Bad Peterstal-Griesbach

Leader-Zuschuss für Kurpark in Peterstal

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. September 2018

Die Vorsitzende des Vereins für Regionalentwicklung Ortenau Verena Kopp-Kast übergibt gemeinsam mit Geschäftsstellenleiter Ulrich Döbereiner die Leader-Urkunde an Bürgermeister Meinrad Baumann. ©Leader Ortenau

Mit Hilfe des Leader-Förderprogramms wird in Bad Peterstal der Kurpark umgestaltet. Der Veranstaltungsbereich soll barrierefrei werden und neue Sitzmöglichkeiten bieten.
 

Bad Peterstal-Griesbach (red/rüd). Über einen Zuschuss von rund 186 000 Euro im Rahmen des EU-Förderprogramms Leader kann  sich die Gemeinde Bad Peterstal-Griesbach freuen. Mit dem Projekt »Neugestaltung des  Kurparks Bad Peterstal« hatte sich die Kommune um eine Leader-Förderung beworben und das  Auswahlgremium des Vereins für Regionalentwicklung Ortenau e.V. überzeugt. 

Nun soll der Kurpark in neuem Licht erstrahlen, heißt es in einer Mitteilung Dieser besteht bereits seit den 1970er Jahren  und kann aufgrund der Höhenunterschiede des Geländes nur bedingt für Veranstaltungen  genutzt werden. Mit Hilfe einer Leader-Förderung soll sich dies in Zukunft ändern. Ein  barrierefreier Veranstaltungsbereich wird entstehen. Neben einem barrierefreien Zugang  zählen dazu auch Sitzmöglichkeiten in Form eines Amphitheaters aus Betonformelementen.

Im Zuge der Umgestaltung werden auch weitere Bereiche des Kurparks aufgewertet. Im  Zentrum steht dabei das Element Wasser. Neue Sitz- und Liegestufen am Wasserlauf des  Freierbachs werden zum Verweilen einladen. Ein zukünftiger Natur- und Wasserspielplatz  soll zum Spielen und Forschen anregen. Und wer mehr über Pflanzenheilkunde erfahren möchte, wird sich im neu angelegten Kräutergarten informieren  können. 

- Anzeige -

Mit dem Projekt wird ein generationenübergreifender, barrierefreier Treffpunkt in der  Gemeinde geschaffen. Zugleich erfährt der Kurpark mit der Neugestaltung auch eine  Aufwertung als touristische Attraktion. 

Projektförderung

Leader ist ein Regionalentwicklungsprogramm der Europäischen Union, das innovative Projekte  im ländlichen Raum fördert. Als Projektträger kommen Unternehmen, Vereine und  Privatpersonen sowie auch Kommunen in Frage. Wer sich für die Fördervoraussetzungen  interessiert findet weitere Informationen unter www.leader-ortenau.de.   

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 5 Stunden
Amtsgericht Oberkirch
Der Vorwurf gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung brachte einen 39-jährigen Mann vor das Amtsgericht Oberkirch. Der Freiheitsentzug wurde erneut zur Bewährung ausgesetzt.
vor 8 Stunden
Rheinau - Freistett
»Geben Sie Acht«, heißt das Programm des Kabarettduos Carsten Dittrich und Konstantin Schmitt. Gemeinsam betraten sie erstmals den »Ku-Stall«. Was sie boten, gefiel dem Publikum, war es doch eine ansprechende Reise zu unvergessenen Künstlern wie Kurt Tucholsky, Erich Kästner, Heinz Erhardt und Otto...
vor 8 Stunden
Aktivitäten in mehreren Gruppen
Neben Rückblick, Ausblick und Tätigkeitsberichten der Abteilungen standen die Neuwahlen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Schwarzwaldvereines Ottenhöfen am Samstag im Hotel Pflug. 
vor 8 Stunden
2. und 3. März
Der 4. Baden-Trail findet am 2. und 3. März am Sportplatz Appenweier statt. Veranstalter des Rennens ist der Ortenauer Schlittenhundeclub (OSC), der auch in diesem Jahr wieder Teilnehmer aus mehreren  Ländern erwartet.
vor 8 Stunden
Ottenhöfen im Schwarzwald
Dass »Heimatpflege« beim Schwarzwaldverein Ottenhöfen groß geschrieben wird, wurde in der Jahreshauptversammlung mit dem Bericht des Fachwartes für Heimatpflege, Udo Kimmig, deutlich.  Der Fachwart zeigte die vielfältigen Aktivitäten in diesem Bereich auf.
Am Montag haben Mitarbeiter der Straßenmeisterei des Ortenaukreises Tempo-40-Schilder in der Oppenauer Haupt- und Poststraße errichtet.
vor 9 Stunden
Tempo 40 in Oppenau
Seit Montagvormittag gilt in der Oppenauer Haupt- und Poststraße Tempo 40. Die entsprechenden Hinweisschilder, teilweise mit dem Zusatz »Kurort« versehen, hat die Straßenmeisterei des Ortenaukreises am Montag angebracht. Die nun umgesetzte Geschwindigkeitsreduzierung geht auf einen Beschluss des...
vor 9 Stunden
Ein Buch, das man nicht aus der Hand legt
Gut besucht war das Literaturcafé am Mittwoch im Pfarrheim der Pfarrgemeinde »Heilig Kreuz«. Marianne Aßfalg präsentierte den Roman der amerikanischen Autorin Jodi Picoult »Kleine große Schritte.« Die bekannte Autorin verstand es in diesem Buch meisterhaft, über ein ernstes Thema unterhaltend zu...
vor 12 Stunden
Info im Seebacher Gemeinderat
Der Seebacher Gemeinderat tagte am Freitag im Rathaus. Größter Tagesordnungspunkt war der Bericht über die Verkehrsschau am 1. Februar. Die Ortsmitte bekommt die gewünschte Fußgängerampel nicht, dafür kommt diese an ganz anderer Stelle.
Zu einem Unfall mit fünf Verletzten rückte die Freiwillige Feuerwehr Oberkirch in der Nacht auf Sonntag aus. Ein Auto hatte sich auf der B 28 überschlagen.
vor 15 Stunden
Auto überschlägt sich vor Kreisverkehr
Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagmorgen auf der B28 bei Oberkirch ereignet. Um kurz nach 2.30 Uhr kam am Sonntagmorgen ein von Appenweier in Richtung Oberkirch fahrendes Auto vor dem Kreisel West nach links von der Fahrbahn ab. 
vor 15 Stunden
Ehrungsveranstaltung in der Illenau
Nach dem Ehrungsdefilee »Gesichter des Sports 2018« der Jugendlichen standen am Freitag die Erwachsenen im Rampenlicht der Bühne und es wurde deutlich, welch ein breites sportliches Spektrum von Fechten über Reiten bis zu Boule in Achern zu Hause ist.   
vor 20 Stunden
Mitarbeiterfest der Seelsorgeeinheit Appenweier-Durbach
»In zehn Jahren gibt es keine Seelsorgeeinheiten mehr«, erklärte Pfarrer Thomas Dempfle beim Mitarbeiterfest für kirchlich Engagierte aus Appenweier und Durbach bei seinen informationen über neueste kirchliche Entwicklungen.
vor 20 Stunden
Naturnaher Umbau geplant
Zwischen Memprechtshofen und Helmlingen soll die Rench neu gestaltet werden. Statt geradem Flusslauf soll es einen sich in mehreren Bögen windenden Lauf geben.