Hochwasserschutz in Stadelhofen

Leuchtturmprojekte für Oberkircher Ortsteil

Autor: 
Peter Meier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Oktober 2018
Kanalsanierung in Stadelhofen: In der Ortenaustraße wird ein zusätzlicher Regenwasserkanal eingebaut, ebenso in der Ulmer Straße (unser Bild).

Kanalsanierung in Stadelhofen: In der Ortenaustraße wird ein zusätzlicher Regenwasserkanal eingebaut, ebenso in der Ulmer Straße (unser Bild). ©Peter Meier

Zwei große Baumaßnahmen für zusammen rund eine Million Euro werden  ab Februar/ März kommenden Jahres für Verkehrsbehinderungen sorgen, aber auch deutliche Verbesserungen mit sich bringen: die Beseitigung der Überflutungsgefahr bei Starkregen und die  Neugestaltung des Kirch- und Rathausplatzes. 

Angesichts ihrer Bedeutung für die Ortschaft sprach  Ortsvorsteher Klaus Müller von »Leuchtturmprojekten«, deren Planung am Dienstagabend im Ortschaftsrat Stadelhofen vorgestellt und einstimmig verabschiedet wurde. Es war eng im kleinen Sitzungszimmer der Ortsverwaltung, denn neben den Mitgliedern des Ortschaftsrates, den Planern und Vertretern der Verwaltung hatten sich auch fünf interessierte  Besucher eingefunden. 

Zunächst wurde die Kanalisationsmaßnahme im Bereich Ringstraße-Ortenaustraße-Kirchplatz vorgestellt, das übernahmen Volker Haag von Zink Ingenieure (Lauf) und  Frank Boneth als Sachgebietsleiter Tiefbau der Stadt. Ziel der Maßnahme sei es, durch den Bau eines  neuen Regenwasser-Entlastungskanals und zweier Regenüberlauf-Bauwerken künftig  Entwässerungsprobleme in den Bereichen Ortenaustraße, Ringstraße und Nachtweid zu verhindern. Dazu, so Haag,  wird in der Ortenau­straße ein zusätzlicher Regenwasserkanal eingebaut, ebenso in der Ulmer Straße. Mit den Überlauf-Bauwerken werde das Mischwasser-Kanalnetz entlastet und das  Oberflächenwasser im Bereich Rathaus- und Kirchplatz abgeleitet, das bisher nicht in einer Kanalisation  erfasst wurde.

Im Bereich der Bäckerei Zimmerer wird der neue Regenwasserkanal dann direkt in die Rench münden. Haag zeigte zur Erläuterung Karten vom Einzugsgebiet des Kanalnetzes und den Belastungsplan, der rechnerisch von einem dreijährigen Niederschlagsereignis von 45 Minuten ausgeht.

Neue Wasserleitung

- Anzeige -

Im Zusammenhang mit den  Aufgrabungen für die Kanalisation werden die Stadtwerke auch Wasserleitungen erneuern, ein  Problem stellen auch die Gasdruckleitungen dar, die im Bereich der Ulmer Straße verlegt sind. Gezeigt  wurden auch Längsschnitte des Kanalsystems und der Überlaufbauwerke, die mit einer Dimension von  rund 3,5 auf 2 Metern in der Ulmer Straße und der Ortenaustraße eingebaut werden. Rund vier Monate Bauzeit sind vorgesehen, so Haag, dabei versuche man, durch Bauabschnitte die Beeinträchtigungen für die Anlieger möglichst gering zu halten.

Als erster Bauabschnitt werde im  Bereich Ringstraße/Ortenaustraße  bei der Bäckerei begonnen, hier ist eine Vollsperrung erforderlich.  Es folgt rund acht Wochen lang die Verlegung der neuen Leitung in der Ortenaustraße. Rund vier Wochen  werden die Arbeiten in der Ulmer Straße dauern, den 4. Abschnitt bildet abschließend die Sanierung  der Fahrbahndecke und die Anschlüsse der Kirchplatz-Anlieger. Ab dem 2. Bauabschnitt ist die  Baustrecke halbseitig befahrbar, allerdings nicht für den Schwerlastverkehr, der muss die ganzen vier Monate großräumig umgeleitet werden.

An der Diskussion beteiligten sich auch die Bürger. Unter anderem wurde gefragt,  weshalb die Ortenaustraße entlang der Kirche bis zur Bäckerei aufgegraben werden muss, nachdem eine Abzweigung zur Rench bereits auf Höhe des Pfarrhauses in der Diskussion war. Hier gebe es für  die Verlegung keine öffentlichen Flächen, außerdem hätte diese Anbindung im Hinblick auf das Gefälle keine Entlastung der Ringstraße gebracht. Hinweise gab es auch zur Notwendigkeit, die Maßnahme im  Bereich der Bäckerei mit den Eigentümern abzustimmen, da hier unter anderem die Produktion eine  Verkehrsanbindung dringend erfordert. Gespräche wurden bereits geführt, so Muller und Boneth,  sobald nach Ausschreibung und Vergabe die ausführende Firma feststeht, sollen diese fortgesetzt  werden. Auch auf den Zeitplan ging Boneth ein, der im Hinblick auf den Landeszuschuss von 90 000 Euro  für den Kirchplatz einzuhalten ist.

Vergabe im Dezember

Die Ausschreibung der Arbeiten soll im Oktober, die Vergabe noch im  Dezember erfolgen, so dass im Februar/März 2019 begonnen werden kann. Im Haushalt des  Eigenbetriebs Abwasser stehen für die Kanalisationsmaßnahmen 530 000 Euro zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.
Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Achern / Oberkirch
vor 1 Stunde
Ein 57-Jähriger musste am Montagmorgen mit einem Rettungshubschrauber in ein Karlsruher Krankenhaus geflogen werden. Er war bei einem Arbeitsunfall in Sasbach schwer verletzt worden.
Mit ihrer kraftvollen Stimme begeisterte Yvonne Mwale das Publikum im Festsaal der Illenau.
Sängerin mit Botschaft
vor 2 Stunde
Mit ihrer kraftvollen Stimme brachte die sambische Sängerin Yvonne Mwale den Festsaal der Illenau zum Tanzen. Bei der »gong«-Veranstaltung spielte sie mit ihrer Band jazz- und bluesorientiere Lieder mit traditionellen afrikanischen Klängen. Darin verarbeitet die Sängerin ihre schwere Kindheit auf...
Wahl am 31. Januar
vor 4 Stunden
Der 9. Oberkircher Jugendgemeinderat wird am Donnerstag, 31. Januar, gewählt. Erstmals fand im Jahr 2001 eine Wahl statt, wobei sich das Gremium in den folgenden Jahren immer mehr etablieren konnte. Das schreibt die Stadt Oberkirch in einer Pressemitteilung. Auch die Landesregierung habe die...
Edelstahlverarbeiter gibt 872 Menschen Arbeit
vor 9 Stunden
Die Fischer Group blickte am Samstagabend bei ihrer Weihnachtsfeier in der Mummelseehalle in Seebach auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Verdiente Mitarbeiter wurden geehrt. Die vorgelegten Zahlen des stetig wachsenden Unternehmens beeindruckten wieder.
Martinstraße
vor 9 Stunden
Ein Dachstuhlbrand hat die Feuerwehr in Achern am Montagmorgen beschäftigt. Anwohner verhinderten Schlimmeres, indem sie den Brand teilweise selbst löschten.
Die 18-jährige Isabelle Keller (vorne) leidet unter Knochenkrebs. Unterstützt wird sie von ihrer Schwester Laura, ihrer Mutter Jasmine und ihrem Bruder Luca (hinten von links).
Auf Spenden angewiesen
vor 11 Stunden
Seit Sommer 2017 kämpft Isabelle Keller um ihr Leben: Sie ist an Knochenkrebs erkrankt. Ihre Träume hat die 18-jährige Oberkircherin trotz der schweren Krankheit nicht aufgegeben. Für ihre Therapie ist die Familie aber auf Spenden angewiesen.
Bildschöner Lichterzauber am Samstag
vor 12 Stunden
Leuchtendes Fachwerk, gemütliche Stuben, feine Leckereien: Das Weihnachtswunderland Sasbachwalden, wie Bürgermeisterin Sonja Schuchter das Weindorf zum Lichterzauber am Samstag umtaufte, hatte sogar ein Brillant-Feuerwerk zu bieten.  
Dennoch gute Zahlen bei Vlieshersteller
vor 12 Stunden
»Der Erfolg von Ziegler kommt von unseren Mitarbeitern, sie gestalten das Unternehmen und dessen Zukunft.« Dieses Kompliment von Geschäftsführer Diedrich von Behr nahmen die Mitarbeit der Firma J.H. Ziegler gerne entgegen, als im Kurhaus Alde Gott« die Weihnachtsfeier stattfand.
Personalratsvorsitzender Stephan Maier (links) und Bürgermeister Uwe Gaiser (rechts) hießen die neuen Mitarbeiter der Stadt Oppenau willkommen (von links): Georgeta Neagoe, Tom Körner, Gerhard Bär, Daniela Chioditti, Aline Mesch, Klaus Kimmig, Regina Bohr-Streif, Carina Schmiederer, Sarah Huber, Stephan Krieg, Felix Armbruster, Marco Schrempp und Gerhard Braun. Es fehlen Martin Aisner, Markus Ouraga, Christine Wagner-Schlenk und Nathalie Trayer.
Personalversammlung der Stadt Oppenau
vor 13 Stunden
Mit tollen Projekten entwickle sich die Stadt weiter, man wolle sich diesen spannenden Aufgaben annehmen und alles zu ihrem Gelingen beitragen. Dieses Versprechen gab Personalratsvorsitzender Stephan Maier bei der Personalversammlung der Stadt Oppenau. 
Ein unerwartetes Vorweihnachtsgeschenk bescherte Andrea Zoller (rechts) die Teilnahme am Weihnachtsgewinnspiel der Werbegemeinschaft Oppenau. Den Wochenhauptgewinn überreichte ihr Regina Schmitt. Mit der Mutter freute sich auch Tochter Elisa, die letztes Jahr einen Sachpreis gewonnen hat.
Weihnachts-Gewinnspiel
vor 13 Stunden
Die erste Wochengewinnerin beimWeihnachts-Gewinnspiel der Werbegemeinschaft Oppenau steht fest. Kunden des örtlichen Einzelhandels haben die Chance auf insgesamt vier Hauptpreise.
Volker Simon (von links), Johannes Obrecht und Bürgermeister Christoph Lipps ehrten für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit zum Progresswerk Oberkirch Bruno Boldt, Roland Benz, Paolo Principato, Siegfried Benz, Rudolf Siebert, Robert Sonner, Rudolf Braun, Wilfried Braun, Markus Krässig, Bernd Bartmann (Vorstand) und Klaus Bürg.
Rentnerweihnachtsfeier bei PWO
vor 13 Stunden
Mit Gegenwind rechnet die Progresswerk Oberkirch AG im kommenden Jahr. Auf die Situation des Automobilzulieferers ging Vorstandsvorsitzender bei der Rentnerweihnachtsfeier ein, bei der unter anderem zehn  Mitarbeiter für 40-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt wurden.
Garanten für ein gepflegtes Dorf
vor 13 Stunden
Der internationale Tag des Ehrenamts ist in Gamshurst ein ganz besonderer Feiertag. Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern hatte 21 Personen sowie sieben Vereine und Gruppen geladen.