Hochwasserschutz in Stadelhofen

Leuchtturmprojekte für Oberkircher Ortsteil

Autor: 
Peter Meier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Oktober 2018
Kanalsanierung in Stadelhofen: In der Ortenaustraße wird ein zusätzlicher Regenwasserkanal eingebaut, ebenso in der Ulmer Straße (unser Bild).

Kanalsanierung in Stadelhofen: In der Ortenaustraße wird ein zusätzlicher Regenwasserkanal eingebaut, ebenso in der Ulmer Straße (unser Bild). ©Peter Meier

Zwei große Baumaßnahmen für zusammen rund eine Million Euro werden  ab Februar/ März kommenden Jahres für Verkehrsbehinderungen sorgen, aber auch deutliche Verbesserungen mit sich bringen: die Beseitigung der Überflutungsgefahr bei Starkregen und die  Neugestaltung des Kirch- und Rathausplatzes. 

Angesichts ihrer Bedeutung für die Ortschaft sprach  Ortsvorsteher Klaus Müller von »Leuchtturmprojekten«, deren Planung am Dienstagabend im Ortschaftsrat Stadelhofen vorgestellt und einstimmig verabschiedet wurde. Es war eng im kleinen Sitzungszimmer der Ortsverwaltung, denn neben den Mitgliedern des Ortschaftsrates, den Planern und Vertretern der Verwaltung hatten sich auch fünf interessierte  Besucher eingefunden. 

Zunächst wurde die Kanalisationsmaßnahme im Bereich Ringstraße-Ortenaustraße-Kirchplatz vorgestellt, das übernahmen Volker Haag von Zink Ingenieure (Lauf) und  Frank Boneth als Sachgebietsleiter Tiefbau der Stadt. Ziel der Maßnahme sei es, durch den Bau eines  neuen Regenwasser-Entlastungskanals und zweier Regenüberlauf-Bauwerken künftig  Entwässerungsprobleme in den Bereichen Ortenaustraße, Ringstraße und Nachtweid zu verhindern. Dazu, so Haag,  wird in der Ortenau­straße ein zusätzlicher Regenwasserkanal eingebaut, ebenso in der Ulmer Straße. Mit den Überlauf-Bauwerken werde das Mischwasser-Kanalnetz entlastet und das  Oberflächenwasser im Bereich Rathaus- und Kirchplatz abgeleitet, das bisher nicht in einer Kanalisation  erfasst wurde.

Im Bereich der Bäckerei Zimmerer wird der neue Regenwasserkanal dann direkt in die Rench münden. Haag zeigte zur Erläuterung Karten vom Einzugsgebiet des Kanalnetzes und den Belastungsplan, der rechnerisch von einem dreijährigen Niederschlagsereignis von 45 Minuten ausgeht.

Neue Wasserleitung

- Anzeige -

Im Zusammenhang mit den  Aufgrabungen für die Kanalisation werden die Stadtwerke auch Wasserleitungen erneuern, ein  Problem stellen auch die Gasdruckleitungen dar, die im Bereich der Ulmer Straße verlegt sind. Gezeigt  wurden auch Längsschnitte des Kanalsystems und der Überlaufbauwerke, die mit einer Dimension von  rund 3,5 auf 2 Metern in der Ulmer Straße und der Ortenaustraße eingebaut werden. Rund vier Monate Bauzeit sind vorgesehen, so Haag, dabei versuche man, durch Bauabschnitte die Beeinträchtigungen für die Anlieger möglichst gering zu halten.

Als erster Bauabschnitt werde im  Bereich Ringstraße/Ortenaustraße  bei der Bäckerei begonnen, hier ist eine Vollsperrung erforderlich.  Es folgt rund acht Wochen lang die Verlegung der neuen Leitung in der Ortenaustraße. Rund vier Wochen  werden die Arbeiten in der Ulmer Straße dauern, den 4. Abschnitt bildet abschließend die Sanierung  der Fahrbahndecke und die Anschlüsse der Kirchplatz-Anlieger. Ab dem 2. Bauabschnitt ist die  Baustrecke halbseitig befahrbar, allerdings nicht für den Schwerlastverkehr, der muss die ganzen vier Monate großräumig umgeleitet werden.

An der Diskussion beteiligten sich auch die Bürger. Unter anderem wurde gefragt,  weshalb die Ortenaustraße entlang der Kirche bis zur Bäckerei aufgegraben werden muss, nachdem eine Abzweigung zur Rench bereits auf Höhe des Pfarrhauses in der Diskussion war. Hier gebe es für  die Verlegung keine öffentlichen Flächen, außerdem hätte diese Anbindung im Hinblick auf das Gefälle keine Entlastung der Ringstraße gebracht. Hinweise gab es auch zur Notwendigkeit, die Maßnahme im  Bereich der Bäckerei mit den Eigentümern abzustimmen, da hier unter anderem die Produktion eine  Verkehrsanbindung dringend erfordert. Gespräche wurden bereits geführt, so Muller und Boneth,  sobald nach Ausschreibung und Vergabe die ausführende Firma feststeht, sollen diese fortgesetzt  werden. Auch auf den Zeitplan ging Boneth ein, der im Hinblick auf den Landeszuschuss von 90 000 Euro  für den Kirchplatz einzuhalten ist.

Vergabe im Dezember

Die Ausschreibung der Arbeiten soll im Oktober, die Vergabe noch im  Dezember erfolgen, so dass im Februar/März 2019 begonnen werden kann. Im Haushalt des  Eigenbetriebs Abwasser stehen für die Kanalisationsmaßnahmen 530 000 Euro zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 6 Stunden
Gegen Klinikschließung
Der Oberkircher Gemeinderat stellt sich hinter das Bürgerbegehren, mit dem vier Initiatoren versuchen, den Kreistagsbeschluss zur Schließung des Oberkircher Krankenhauses zu revidieren. Dafür gab es einen einstimmigen Beschluss –  und deutliche Worte und Forderungen.  
OB Klaus Muttach (links) und Landrat Frank Scherer unterzeichneten den städtebaulichen Vertrag, der vor allem das künftige Klinik-Areal im Brachfeld in Achern betrifft.
vor 9 Stunden
Wegen Bau eines Krankenhauses
Der Kreistag beschloss am 7. Mai, einen städtebaulichen Vertrag zwischen der Stadt Achern und dem Ortenaukreis abzuschließen, den Bau eines neuen Klinikums in Achern betreffend. Nun unterzeichnenten OB Klaus Muttach und Landrat Frank Scherer den Vertrag.
vor 9 Stunden
Appenweierer Verwaltung warnt Jogger und Radler
»Mehrere passierende Radfahrer und Jogger wurden in den letzten Tagen von einem Bussard attackiert. Die Angriffe finden meist im Bereich des Golfplatzes Urloffen am Waldrand Richtung Erlach und Richtung Appenweier statt«, heißt es aus dem Rathaus in Appenweier.
Auszeichnung für 70 Jahre Singen im Chor: (vorn von links) Elke Kapp, Walter Hetzel, Marie Erhardt, Johanna Graf, Günter Hetzel, Heike Hetzel, Johannes Hasenohr-Fey, (hinten) Jürgen Hetzel, Martina Hartmann und Gerhard Müller.
vor 12 Stunden
Festakt in Eckartsweier
Für 70-jähriges Singen im Chor zeichnete die Bezirksgruppe Kehl-Hanauerland im Ortenauer Chorverband am Sonntag vier Jubilare aus. Günter Hetzel und Walter Hetzel (beide aus Eckartsweier), Johanna Graf (Helmlingen) und Marie Erhardt (Legelshurst) erhielten diese Ehrung in der Eckartsweierer Halle. 
Beim Kindertheater in Oppenau treten auf (hinten von links): Andreas Kimmig, Nico Lehmann, Christian Zimmermann, Amy Gaiser, Anita Roth; Mitte: Amelie Englert, Johanna Vogt, Natalie Hildenbrand und Caroline Huber. Vorne: Jonah Größle und Johanna Streif.
vor 15 Stunden
Kindertheater in Oppenau
»Kalle im Traumland« heißt das diesjährige Kindertheater der Freien Bühne Oppenau. Unter der Regie von Natalie Hildenbrand studierten die Schauspieler wieder ein Stück von Christina Stenger ein, das am Mittwoch, 22. Mai, im Oppenauer Stadtpark Premiere feiert.   
Erdbeerkönigin Anne Obrecht eröffnet das Erdbeerfest.
vor 18 Stunden
Programm mit Genuss und Königin
Oberkirch feiert am 25. und 26. Mai wieder ein Fest zu Ehren der Königin der Früchte. Eröffnet wird das Erdbeerfest bei seiner 20. Auflage erstmals von einer Königin.  
vor 21 Stunden
900 Jahre Nesselried: Zwischenbericht der Arbeitsgruppen
Das Jubiläum »900 Jahre urkundliche Erwähnung von Nesselried« soll von Einwohnern und Gästen 2020 gefeiert werden. Schon lange Zeit bereitet man sich auf das Fest vor. Es war in der jüngsten Ortschaftsratssitzung wieder ein Thema.  
vor 23 Stunden
Bürgerliste Nußbach
Die Bürgerliste Nußbach hat die Firma Haas Maschinenbau besichtigt; das Familienunternehmen, das 1991 von Oberkirch ins Nußbacher Gewerbegebiet Au umzog, hat mittlerweile 60 Mitarbeiter und drei Auszubildende. 
vor 23 Stunden
Lob von OB Muttach zum 60-Jährigen
Humanitäres Aushängeschild Acherns, Beispiel gelebter Demokratie, Leuchtturm der Menschlichkeit! Die Komplimente der Festredner für das Technische Hilfswerk Achern (THW) anlässlich dessen 60. Jubiläum waren vielfältig, treffend und vollauf berechtigt.   
vor 23 Stunden
Großübung
Einer komplexen Aufgabe stellten sich 100 Einsatzkräfte im Oberkircher B 28-Tunnel am Samstag. Sie übten, wie man dort beim Brand eines Fahrzeugs Menschen rettet. Als besonders wichtig erwies sich die Bekämpfung des Feuers.
vor 23 Stunden
DRK Linx/Holzhausen
Mit 4449 Stunden war das DRK Linx/Holzhausen auch im vorigen Jahr erheblich ehrenamtlich im Einsatz. Das wurde in der Hauptversammlung im »Holzhuser Bürgerhus« deutlich.  
vor 23 Stunden
Freie Wähler Nußbach
Die Freien Wähler Nußbach informierten sich am Müllener Wehr über das neue technische Bauwerk. Es hat die gewässerökologische Situation an der Rench verbessert und das Wehr durchgängig für Fische gemacht.