Rheinau - Linx

Linx bekommt Einkaufsmarkt

Dieter Heidt
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. März 2014

Am nördlichen Ortseingang von Linx soll ein Penny-Discounter entstehen. Der Linxer Ortschaftsrat stimmte dem Vorhaben einstimmig zu.

Am nördlichen Ortseingang von Linx soll ein Penny-Discounter entstehen. Der Linxer Ortschaftsrat stimmte am Donnerstag dem Vorhaben einstimmig zu.

Wenn alle Hürden erfolgreich übersprungen werden, hat Linx bis Frühjahr 2015 am nördlichen Ortseingang rechtsseitig einen Penny-Discounter mit Backbistro. Die Linxer Ortschaftsräte stimmten am Donnerstag dem vorgezogenen Bebauungsplan und der Entwurfsplanung einstimmig zu. Unter drei ins Auge gefassten Standorten wurde das direkt an der Bundesstraße 36 gelegene Gelände als am besten geeignet betrachtet.
»Kein Vollsortierer«
Investor im Auftrag von Rewe ist das Ingenieurbüro Kappis in Lahr, das für die Handelsgruppe schon mehrere Märkte gebaut hat. Deren Vertreter Mathias John und Karl-Rainer Kopf stellten das Objekt im Ortschaftsrat vor. Nach Aussage von Bauamtsleiter Roland Mündel schließt der vorhabenbezogene Bebauungsplan eine weitere Bebauung und anderweitige Nutzung aus. Die Zufahrt erfolgt über die B 36 zwischen Ortsbebauung und Querungshilfe. Diese wird einige Meter nach Norden verschoben. Es wird vom Ort her eine Abbiegespur geben, die B 36 wird auf neun Meter Breite aufgeweitet. Das 799 Quadratmeter große Objekt ist aufgrund des Einzugsgebietes kein »Vollsortierer«. Der Mietvertrag mit Rewe wird auf 15 Jahre angelegt. Bis zu 30 Arbeitsplätze sollen geschaffen werden, deren Ausschreiburg soll im Januar erfolgen. 65 Stellplätze sind geplant, die Warenanlieferung erfolgt nur einmal täglich. Die Öffnungszeiten liegen werktags zwischen 6 und 22.45 Uhr und am Sonntag von 8 bis 11 Uhr.
Lärmgutachten liegt vor
Ein Schallschutzgutachten liegt bereits vor, danach wird sich der Verkehrslärm der B 36 für die angrenzenden Bewohner vermutlich verringern. Auch die Untere Naturschutzbehörde wurde bereits informiert, ein Umweltgutachten muss aber vorgelegt werden. Nachdem die Ortschaftsräte grünes Licht für den Einkaufsmarkt gegeben haben, hofft man auch auf die Zustimmung des Gemeinderates, der am
7. April darüber entscheidet. Bei der Offenlage werden auch Bedenken und Anregungen der Bürger aufgenommen.

- Anzeige -

Voranfrage sorgt für Diskussion

Bei einer dem Linxer Ortschaftsrat vorgelegten Bauvoranfrage in der Holerstraße in Linx war zunächst die Überprüfung der Bebaubarkeit vorrangig. Da das Grundstück zum Außenbereich zählt, wurde vom Stadtbauamt in Absprache mit der Baubehörde eine neue Linie zum Außenbereich gezogen.
Die bebaubare Fläche wurde auf ein Drittel der Grundstücksgröße beschränkt. Bei einer Gegenstimme wurde dem Vorhaben zugestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

„Geht bitte wählen“ war die „Hausaufgabe“ der Kommunalpolitiker für die Zehntklässer der Realschule, von links Karl Früh, Thomas Kohler, Gabriele Hoggenmüller, Martin Siffling und Bastian Kloiber. 
vor 1 Stunde
Achern
An der Robert-Schuman-Realschule appellierten fünf Kommunalpolitiker, am 9. Juni wählen zu gehen. Zehntklässler konnten sich vor der Wahl ein Bild über die Themen in Achern machen.
Spatenstich: (v. l.) Denis Omerbasic, Gregor Bühler, Thomas Maier und Peter Bercher. ⇒Foto: Hermann Brüstle
vor 13 Stunden
Mehrfamilienhaus
Die Städtische Baugesellschaft baut in der Fernacher Höhe ein neues Mehrfamilienhaus. Eine Holzhackschnitzelheizung wird als Quartierslösung eingebaut.
Auf dem Gelände der ehemaligen Reitanlage in Bad Griesbach, hoch über dem Bahnhof, soll ein „Survival-Camp“ ausgebaut werden.
vor 22 Stunden
Neue Zeltmöglichkeit
Auf dem Gelände der früheren Reitanlage in Bad Griesbach, oberhalb des Bahnhofs, soll ein Survival-Camp ausgebaut werden. Dazu wird ein Bebauungsplan aufgestellt und der Flächennutzungsplan geändert.
In Schuttertal steht schon ein Windrad, auf der Hummelsebene zwischen Oberkirch und Durbach sollen drei 261 Meter hohe Anlagen errichtet werden. 
18.05.2024
Kommunalwahl in Oberkirch
Mit dem Bau des Windparks Hummelsebene wollen die Stadtwerke Oberkirch, ein Tochterunternehmen der Stadt, ein Stück Autarkie schaffen. Wir fragten die Gemeinderatsbewerber, wie sie dazu stehen und welche Pläne sie bei der Energiewende verfolgen.
Vor dem Acherner Amtsgericht stand ein Internetkontakt mit einer Schülerin im Mittelpunkt. 
18.05.2024
Achern
Vor dem Amtsgericht Achern ging es um den Vorwurf der Verbreitung pornografischer Schriften.
Nach 38 Jahren geben Pasquale und Evi Belmonte ihren Imbissstand ab. Meerrettich will das Urloffener Ehepaar vorerst aber weiter verkaufen.
18.05.2024
Evi und Pasquale Belmonte
Nach 38 Jahren übergeben Pasquale und Evi Belmonte aus Urloffen ihren Imbisswagen an einen Nachfolger. Seinen Meerrettichstand hingegen will das umtriebige Paar vorerst aber weiterführen.
18.05.2024
De Pankraz
Ehrfürchtig wird der Pankraz, wenn er in einer der vielen Mühlen in Ottenhöfen steht. Elektronische Geräte sind ihm ein Garaus, aber solche alte Handwerkskunst flößt ihm Respekt ein. Nicht nur am Deutschen Mühlentag.
Sasbach hat einiges an Gewerbe im Ort. Wie kann der Wirtschaftsstandort  gestärkt werden? 
18.05.2024
Wahlprüfsteine
Vier Parteien und Gruppierungen werben um die Wählergunst, wenn am 9. Juni ein neuer Gemeinderat in Sasbach gewählt wird. Die Acher-Rench-Zeitung stellt drei Fragen an die CDU, FBL, die Grünen und die Junge Liste.
Gesundheitsbelastung durch Straßenverkehr: Die Gemeinde Ottenhöfen sammelt derzeit Stellungnahmen, um einen Lärmaktionsplan zu erstellen. Die Bürger sind zur Beteiligung bis 28. Mai aufgerufen. 
18.05.2024
Ottenhöfen im Schwarzwald
Die Gemeinde erstellt einen Lärmaktionsplan. Aktuell läuft die Anhörung.
Die Tauchgruppe der Acherner DLRG übte am Memprechtshofener Baggersee die Rettung vermisster Taucher.
18.05.2024
Im Memprechtshofener Baggersee
Den Ernstfall übt die DLRG Achern im Memprechtshofener Baggersee, wo Taucher vermisst werden. Für die Einsatzkräfte sind die Einsätze unter Wasser auch eine psychische Belastung.
In drei Tagen stand der Rohbau aus 15 Modulen für die Kinderkrippe St. Anna, für die die Gemeinde Lauf 3,3 Millionen Euro investiert. Die Farmbau-Handwerker sagten den Richtspruch.
18.05.2024
Module aus Massivholz
Das neue Zuhause für mehr als 40 Kinder unter drei Jahren ist in Lauf fast über Nacht entstanden, eine Modul-Bauweise macht es möglich. 3,3 Millionen Euro kostet die Gemeinde der Neubau.
Önsbach hat 2025 etwas zu feiern.
18.05.2024
Ersterwähnung im Jahr 1225
Ende Juni 2025 soll drei Tage lang in Önsbach gefeiert werden. Das Dorf wird 800 Jahre alt. Es soll ein Fest für alle Generationen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Geheimnis des Erfolgs ist der große Zusammenhalt der Familie. Jeder bringt sich mit seinen Erfahrungen und Talenten ein (von links): Erika und Erhard, Brigitte und Hubert Benz sowie Anja Vetter und Alexander Benz mit ihrem kleinen Lukas. 
    29.04.2024
    Top-Life Gesundheitszentrum: Alle Altersgruppen willkommen!
    Das Top-Life Gesundheitszentrum in Berghaupten feiert in diesem Jahr ein außergewöhnliches Firmen-Jubiläum. Es basiert auf dem Alter aller sieben Familienmitglieder, die zum Erfolg des Unternehmens beitragen.
  • Physiotherapeutin Luise Wolf schätzt die Zusammenarbeit und innovativen Ansätze bei ihrem Arbeitgeber. 
    22.04.2024
    Top-Life Berghaupten: Hier steht der Mensch im Mittelpunkt
    Das Gesundheitszentrum Top-Life in Berghaupten bietet ein Komplettpaket rund um Gesunderhaltung, Rehabilitation, Prävention und Wellness. Physiotherapeutin Luise Wolf ist Teil des motivierten Teams und gibt im Interview Einblick in ihre abwechslungsreiche Arbeit.
  • Alles andere als ein Glücksspiel: die Geldanlage in Aktien. Den Beweis dafür tritt azemos in Offenburg seit mehr als 20 Jahren erfolgreich an.
    17.04.2024
    Mit den azemos-Anlagestrategien auf der sicheren Seite
    Die azemos Vermögensmanagement GmbH in Offenburg gewährt einen Einblick in die Arbeit der Analysten und die seit mehr als 20 Jahren erfolgreichen Anlagestrategien für Privat- sowie Geschäftskunden.
  • Auch das Handwerk zeigt bei der Berufsinfomesse (BIM), was es alles kann. Hier wird beispielsweise präsentiert, wie Pflaster fachmännisch verlegt wird. 
    13.04.2024
    432 Aussteller informieren bei der Berufsinfomesse Offenburg
    Die 23. Berufsinfomesse in der Messe Offenburg-Ortenau wird ein Event der Superlative. Am 19. und 20. April präsentieren 432 Aussteller Schulabsolventen und Fortbildungswilligen einen Querschnitt durch die Ortenauer Berufswelt. Rund 24.000 Besucher werden erwartet.