Unterschriftenliste

Linxer Bürger fordern Tempo 40 auf der L 75

Autor: 
Dieter Heidt
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juni 2018
Dass die südliche Linxer Ortseinfahrt (Foto) einer Rennstrecke gleicht, finden die Unterzeichner einer Unterschriftenliste, sie fordern nun Tempo 40.

Dass die südliche Linxer Ortseinfahrt (Foto) einer Rennstrecke gleicht, finden die Unterzeichner einer Unterschriftenliste, sie fordern nun Tempo 40. ©Dieter Heidt

Mit einer Unterschriftenliste fordern Linxer Bürger die Einführung von Tempo 40 auf der L 75. Sie sehen sich in einer Geschwindigkeitsmessung bestätigt.

 Seit Jahren beschäftigt der zunehmende Verkehr, verbunden mit steigendem Lärm, Bürger und Rheinauer Kommunalpolitiker. Linxer Bürger wollen nun endlich Taten sehen. Die von der Bundesstraße 36 zur Landstraße 75 herabgestufte Tullastraße gleicht an beiden Ortseinfahrten von Linx zuweilen einer Rennstrecke. Belegt wird dies durch eine vom 23. April bis 8. Mai vorgenommene Geschwindigkeitsmessung, bei der von Süden kommend insgesamt 22 138 Fahrzeuge erfasst wurden. Ein Drittel von ihnen hielt sich nicht an das Tempo 50-Limit; ein Raser brachte es sogar auf 119 Stundenkilometer, wie am Dienstag im Linxer Rat zu erfahren war.

Radstreifen gefordert

Anhand einer Unterschriftensammlung fordern Einwohner nun, dass entgegen dem Beschluss des Ortschaftsrates, der für Tempo 30 von 22 bis 6 Uhr morgens entschied (wir berichteten), dauerhaft und verpflichtend Tempo 40 im gesamten Ortsbereich der Tullastraße (L 75) einzurichten ist. Zusätzlich soll, wie im Ortsteil Hohbühn geschehen, beidseitig ein markierter Radfahrstreifen angebracht werden. 

Dieter Häfele überreichte Ortsvorsteherin Annette Sänger in der Sitzung am Dienstag eine von 150 Personen signierte Unterschriftenliste. »Das war nur ein Anfang, wir hätten mehr Unterschriften bekommen können, der Bürgerwille ist da, es muss etwas geschehen«, sagte Häfele. Diese Maßnahme würde auch die langjährige Forderung, das südliche Ortsschild weiter nach außen an den Ortsrand zu verlegen, hinfällig machen. 

- Anzeige -

Ortschaftsrat Peter Kress nannte den Vorstoß eine gute Handhabe, das Thema Verkehrsberuhigung weiter voranzutreiben. »Wir bleiben dran«, versprach die Ortsvorsteherin. Damit konnte sie den Übergeber der Unterschriftenliste aber nicht zufriedenstellen, weil dieser Satz seit Jahren ohne Erfolg zu hören sei. Es folgte eine heftige Diskussion, in der dem Linxer Rat Untätigkeit vorgeworfen wurde. 

Haag: Hände gebunden

»In Sachen Radschutzstreifen können wir mitgestalten, aber was das viel beschworene, aber längst noch nicht umgesetzte LKW-Lenkungsgesetz angeht, sind wir von der zuständigen Verkehrsbehörde beim Landratsamt Ortenaukreis abhängig. Dort tut man sich offensichtlich schwer, eine für die an der L 75 wohnenden Bürger akzeptable Lösung herzustellen«, gab Ex-Ortsvorsteher Rainer Haag zu bedenken. Den Grund dahinter, so vermutet man, liegt in der Tatsache, dass die L 75 als Umleitungsstrecke (U 28) der Autobahn gekennzeichnet ist. 

»Kommt wie beschlossen ab dem 1. Juli die Maut auf Bundesstraßen, dann wird die L 75 als mautfreie Straße noch mehr belastet«, befürchtet Anwohner Bernd Hennenberger. »Geschieht weiter nichts, werden wir uns überlegen, welche weitergehenden Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung wir unternehmen können«, kündigte Dieter Häfele an, der wie viele Linxer endlich Taten sehen will.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Bei der Firma Mulag in Oppenau und in Bad Peterstal-Griesbach wird die Arbeitszeit der Mitarbeiter seit 20 Jahren elektronisch erfasst. Vor allem kleinere Betriebe sehen eine verpflichtende Arbeitszeiterfassung allerdings kritisch.
vor 5 Stunden
EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung
Vertrauensarbeitszeit und Überstunden, die nicht genau erfasst werden, dürfte es in vielen Unternehmen geben. Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) könnte damit aber bald Schluss sein. Der EuGH fordert die Erfassung der tatsächlich geleisteten Arbeit. Die Acher-Rench-Zeitung hat...
vor 8 Stunden
In vierter Generation und 140jähriger Tradition
Die Bäckerei Rolf und Petra Federer, ein Urloffener Familienbetrieb in vierter Generation und mit 140-jähriger Tradition, ist am 29. Juni letztmals geöffnet. 
vor 14 Stunden
Viele interessante Aktivitäten im Angeobt
Zusammen mit den örtlichen Vereinen, den Kitas und engagierten Bürgern hat die Stadtverwaltung Renchen ein Programm zusammengestellt, das den Kindern in den Sommerferien ein interessantes Spiel- und Spaßangebote bietet. Im Rahmen eines Pressegesprächs stellte Bürgermeister Bernd Siefermann das...
Die Mitglieder des Betriebsräte-Netzwerks Renchtal tauschten sich aus.
vor 22 Stunden
Freizeit hat Vorrang vor Geld
Lieber mehr Freizeit als mehr Geld: Diese Priorisierung vieler Mitarbeiter kommt derzeit insbesondere den Automobilzulieferern zugute. Das kam bei einem Treffen des Betriebsräte-Netzwerks Renchtal ebenso zur Sprache wie der anhaltende Fachkräftemangel.
19.06.2019
Achern/Oberkirch
Gleich zwei Alkoholsünder sind am Dienstagabend an der Maiwald Kreuzung in Achern in eine Polizeikontrolle geraten. Beide Autofahrer müssen jetzt mit Anzeigen rechnen. 
19.06.2019
Oberkirch
Wie gut lebt es sich in der Oberkircher Kernstadt? Im Städtecheck geht es zum Abschluss um die Infrastruktur der Großen Kreisstadt. Sie ist laut OB Matthias Braun für alle Lebenslagen gerüstet.
Besser geht es nicht, denn die neue Brücke schneidet im Praxistest hervorragend ab und bleibt unter den Grenzwerten.
19.06.2019
Rheinau - Freistett
Der Montag blieb mit dem statischen Belastungstest für die neue 63 Meter lange und 30 Tonnen schwere Fuß- und Radwegbrücke, der längsten Aluminiumbrücke in Europa, bis zum Schluss spannend. 
Neben dem zweitägigen Programm schätzten die Besucher in Önsbach auch das gute Essen.
19.06.2019
Rundflüge und viel Musik
Das Pfingstfest in Önsbach lockte viele Besucher an. Für diese stand sogar ein Hubschrauber bereit.
19.06.2019
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
Traditionell mit dem ersten Ferientag, 29. Juli, startet in Appenweier auch das Ferienprogramm. Die Vorbereitungen laufen nach Auskunft von Programm-Managerin Claudia Männle, in Zusammenarbeit mit den Vereinen und Vereinigungen, auf Hochtouren.
Die Dinkel Brothers (von links) Martin Nock, Joachim Köninger und Rupert Bäuerle begeisterten mit ihrem Konzert beim Zuckerbergschloss. Als Überraschung spielte und sang bei ein paar Stücken der ehemalige Dinkel Brother Christian Huber (vorne, Mitte) mit.
19.06.2019
30 Jahre "Dinkel Brothers"
Sonntagnachmittag, Sonnenschein, strahlender Sound und ein großes, enthusiastisch mitgehendes Publikum, alles passte bestens beim Geburtstagskonzert der Musikgruppe »Dinkel Brothers« im Pavillon beim Zuckerbergschloss.
Hüpfburgen wie dieser Leuchtturm sind eine von vielen Attraktionen beim Oberkircher Kindertag.
19.06.2019
Kindertag in Oberkirch
Hüpfburgen, Kistenklettern, Ponyreiten oder basteln: Zum 23. Mal findet am Samstag, 29. Juni, der Oberkircher Kindertag statt. In der Hauptstraße sowie auf dem Kirch- und Marktplatz erwarten die Kinder jede Menge Attraktionen.
19.06.2019
Gesunde Ernährung und reichlich Sportangebote
Für die Kinder Grundschule Grimmelshausen-Grundschule fand eine Gesundheitswoche statt. Unterstützt auch von Eltern und außerschulischen Partnern gab es eine abwechslungsreiche Auswahl an Ernährungs- und Sportangeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.