Standing Ovations für Benefizkonzert

"The Manhattans Big Band" begeistert rund 500 Zuhörer

Autor: 
Roman Vallendor
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Mai 2018
Die Brüder Wolfgang (links) und Stephan Geiger setzten dem Konzert der »The Manhattens Bigband« ihren musikalischen Stempel auf.

Die Brüder Wolfgang (links) und Stephan Geiger setzten dem Konzert der »The Manhattens Bigband« ihren musikalischen Stempel auf. ©Roman Vallendor

Hochmotivierte Musiker der Projektband, zusammengestellt unter dem Logo »The Manhattens Bigband«, zündeten am Samstagabend in der Erwin-Braun-Halle ein dreistündiges Feuerwerk bester Blasmusik. 500 Zuhörer des Benefizkonzerts des Lions Clubs Oberkirch-Schauenburg waren in der voll besetzten Erwin-Braun-Halle total begeistert.

»Aus der Ortenau – für die Ortenau« lautete das Motto der Projektband, die aus 19 Musikern für den Konzertabend zusammengestellt wurde. Über einen Zeitraum von fünf Monaten hatten die Musiker für einen guten Zweck geprobt, auf die übliche Gage verzichtet, um den Reinerlös in zwei Sozialprojekte in der Ortenau (Diakonie Kork und Realschule Oberkirch) fließen zu lassen. Schirmherr Oberbürgermeister Matthias Braun sprach von der großartigen Idee des sich sozial und menschlich füreinander Einsetzens. Zudem unterstreiche der Lions Club mit der Ausrichtung des Konzerts den hohen Stellenwert der Musikkultur in der Ortenau. 

Lions-Präsident Jörg Ammann, selbst Musiker in den Reihen der Bigband, sprach von einer Premiere der Zusammensetzung einer Formation, die das gleiche Ziel gehabt habe, tolle Musik, ohne Gage, motiviert zu bieten. Bandleader Wolfgang Geiger arrangierte die Stücke eigens auf die spielfreudige Band, wobei die Gesangs- und Instrumentalsolisten zur vollen Entfaltung ihres musikalischen Könnens aufblühten. Moderator Stefan Müller informiert kurz und prägnant über die Titel, flocht  Schmankerl ein und stellte die Solisten vor. »Tanzen, swingen und klatschen Sie mit«, motivierte Ammann. Der Aufforderung an das Publikum hätte es nicht bedurft – rhythmisches Klatschen und Begeisterungsrufe während des gesamten Konzerts  kamen spontan.

- Anzeige -

Mit »Pulstar« einer Komposition von Vangelis eröffnete die Bigband mit bombastischem Sound. Der weitere musikalische Bogen umspannte Stücke weltbekannter Komponisten, wie Stevie Wonder mit »Isn’t she lovely«, Ray Charles mit »Mary Ann«, Phil Collins mit »Sussudio« und Elton John mit »Don’t let the Sun go down«.  Mit »Sexbomb« von »Mousse T« glänzte Gesangssolistin Michelle Wielatt; bei »Die Liste« von Matthias Haß ließ Gesangssolist Björn Geiger die unvergessene Stimme des allzufrüh verstorbenen Sängers Roger Cicero eindrucksvoll aufleben. Nach »In the mood« von Joe Garland  und »Proud Mary« von John C. Fogert ging’s in die Pause.

Den zweiten Teil widmete die Band  Ohrwürmern der leichten Muse. »Music was my first Love« von John Miles, ein Medley bekannter Songs von Udo Jürgens und das auffordernde »Hey Jude« gehörten zu den eingängigen Melodien. Höhepunkt zum Schluss war das tolle Stück »It had better be to Night«  von Henry Manchini mit dem Gesangssolisten sowie Instrumentalsolisten am Altsaxophon, den Drums und am Percussion. Das Schmankerl bei der Zugabe hieß »Und es war Sommer« von Peter Maffay, sensationell intoniert von den Brüdern Wolfgang (Posaune) und Stephan (Alt-Saxophon) Geiger. Ammans Lob an seine Mitmusiker lautete: »Ihr habt eine Bombenleistung abgelegt.« Das sah das Publiukum genauso und applaudierte mit Standing Ovations.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Patricia Hansert-Bosmans aus Linx schrieb in den vergangenen Monaten ein Kinderbuch – und erfüllte sich damit einen lang gehegten Wunsch.
vor 1 Stunde
Von Hunden inspiriert
„Scheriff, Wutz und der Schatten“: Patricia Hansert-Bosmans aus Linx nutzte die zurückliegenden Corona-Monate, um ein Kinderbuch zu schreiben.
Auf dem Symbolfoto spielen zwei Jungen in einer U 3-Gruppe. In Ramsbach werden im Kindergartenjahr 2021/22 20 zusätzliche U 3-Plätze in Wohncontainern eingerichtet.
vor 1 Stunde
Oppenau
In Oppenau gibt es eine Warteliste für Kindergartenbetreuungsplätze. Um diesen Missstand zu beseitigen, bis der neue Kindergarten in Ramsbach fertig ist, werden ab Herbst Container aufgestellt.
Langjährige Mitstreiter ehrte der Nesselrieder Musikverein am Sonntag. Das Foto zeigt von links Vorsitzenden Franz Vollmer, Bürgermeister Manuel Tabor, Alfons Männle (60 Jahre), Martina Vogt (40), Richard Vogt (60 Jahre), Helmut Krampert (Acher-Renchtal-Musikverband), Vorsitzenden Jürgen Vogt und Franz Schindler (Acher-Renchtal-Musikverband).
vor 3 Stunden
Bilanz in schwieriger Zeit
Nach langer Zeit kam die Nesselrieder Feuerwehr am Sonntag in Präsenz zusammen. In der Hauptversammlung bestätigten die Musiker ihr Vorstandsteam und ehrten treue Mitstreiter.
Ehrungen bei der Önsbacher Feuerwehr: Reinhard Renner, Frank Disch, Markus knapp, Tanja Schanz, Jutta Melüh, Martin Lienhard, Daniel Schindler, Jutta Bauer, Elke Koch, Friedrich Renner, Simon Lamprecht, Bernd Görmann und Patrick Kopp.
vor 3 Stunden
Kontinuität an der Spitze
Die Önsbacher Feuerwehr bestätigte ihre Spitze um Abteilungskommandant Martin Lienhard und ehrte langjährige Mitglieder. In den kommenden fünf Jahren zeichnet sich ein Generationenwechsel ab.
Der Bauplatzpreis für den Tiergartener Tanzberg steigt durch den jüngsten Gemeinderatsbeschluss.
vor 10 Stunden
OB drohte mit Veto
Beim Verkauf der Bauplätze im Tiergartener Tanzberg verfolgte der Ortschaftsrat eine andere Politik als die Verwaltung. OB Matthias Braun drohte deshalb in der Gemeinderatssitzung am Montag sogar mit einem Veto.
Beim Verkauf von vier Grundstücken im Baugebiet Albersbach IV wendet die Stadt bereits die neue Vergaberichtlinie an.
vor 10 Stunden
150 Punkte für mehr Transparenz
Der Oberkircher Gemeinderat hat sich am Montag auf die neuen Kriterien zur Vergabe von Bauplätzen verständigt. Die im Vorfeld umstrittenste Idee war dabei kein Thema mehr.
Das Stadtfest Oppenau, das wegen des Stadtjubiläums "950 Jahre" größer gefeiert werden soll, kann wie schon 2020 nicht stattfinden und wird ins kommende Jahr verlegt.
vor 12 Stunden
Jubiläum 950 Jahre
Stadtfest und Brauchtumsabend können wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht in dem geplanten Rahmen stattfinden. Die Stadt verschiebt die beiden bereits 2020 geplanten Jubiläumsveranstaltungen erneut - ins Jahr 2022.
„Lammbrücken“-Areal: Der Acherner Stadteingang (hier in einer Panoramaansicht) soll künftig wesentlich ansprechender gestaltet werden.
vor 13 Stunden
Bebauungsplan
Streitpunkt: In der Diskussion um die Gestaltung von Dachlandschaften auf dem Acherner „Lammbrücken“-Areal haben sich Verwaltung und Gemeinderat auf einen Kompromiss verständigt.
Powercloud-Infos aus erster Hand erhielten die Lenderschüler der Klasse 9a von dem Powercloud-Inhaber Marco Beicht, der 2003 am Lender-WG sein Abitur machte.
vor 15 Stunden
Powercloud
Im Juli will das Unternehmen Powercloud auf den Illenau-Wiesen mit dem Bau ihres IT-Campus beginnen. Das gab der Chef des Unternehmens, Marco Beicht, bei einem Treffen mit Sasbacher Lender-Schülern bekannt.
Wegen angeblicher Körperverletzung stand ein 53-jähriger Mann vor dem Acherner Amtsgericht. Ihm wurde vorgeworfen, einen seiner Mieter und zwei dessen Söhne geschlagen und gekratzt zu haben.
vor 16 Stunden
Amtsgericht Achern
Wegen angeblicher Körperverletzung stand ein 53-jähriger Mann vor dem Acherner Amtsgericht. Ihm wurde vorgeworfen, einen seiner Mieter und zwei dessen Söhne geschlagen und gekratzt zu haben.
Zur Ideenwerkstatt „weiter.denken“ in digitaler Form hatten sich am 54 Personen aus der ganzen Seelsorgeeinheit Oberkirch angemeldet. 
vor 16 Stunden
Ideenwerkstatt
Die Seelsorgeeinheit Oberkirch hat den Gesamtprozess „weiter.denken“ eingeläutet. 54 Menschen beteiligten sich an einer Ideenwerkstatt, um die Kirche mit in die Zukunft zu führen.
Das Wohnhaus der Familie Vogt wurde ein Raub der Flammen...
vor 18 Stunden
Große Spendenbereitschaft für Bottenauer Familie
Im Dezember 2019 verlor die Bottenauer Familie Vogt ihr Wohnhaus. Die Bevölkerung nahm regen Anteil und half mit Spenden. Die Versicherung übernahm die Schäden zum größten Teil. Deshalb richtet die Stadt Oberkirch nun ein Konto für künftige Brandopfer ein.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Sieger der #Ballwechsel Aktion des Energiewerks Ortenau (ewo) wurde der VfR Achern. Im Acherner Hornisgrindestadion versammelten sich zur Preisverleihung: (von links) Erich Oser, Michael Müller, ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich, Oberbürgermeister Klaus Muttach, VfR-Achern Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Glunz, Malwin Lima, Bastien Touchemann, Thorsten Libis, Salvatore Vida, Carlos Fusaro.
    21.06.2021
    Sechs Vereine freuen sich über attraktive Preise
    Endlich: Das runde Leder rollt wieder. Über Monate mussten die Ortenauer Amateurfußballer tatenlos darben. Pünktlich zum Trainingsbeginn brachte die Preisverleihung der Aktion #Ballwechsel des Energiewerks Ortenau (ewo) den Gewinnern das Glück ins Haus.
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.
  • Das Arbeitgeberversprechen "in good company" wird bei Hubert Burda Media wörtlich genommen. 
    14.06.2021
    Spannende Sales-Jobs: Im Dialog mit den Verbrauchern
    1903 als Druckerei gegründet, gehört Hubert Burda Media heute mit mehr als 1600 Arbeitsplätzen am Standort Offenburg zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region und zählt mit weiteren Standorten zu einem der größten Medien- und Technologieunternehmen Europas.