Caterer gefunden

Schulmensa in Kappelrodeck vor Schließung bewahrt:

Autor: 
red/hei
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. September 2019
Konrektorin Kornelia Kern, Schulleiter Wolfgang Flegel (von links) sowie Hauptamtsleiter Martin Reichert und Bürgermeister Stefan Hattenbach (von rechts) mit den Mitarbeitern des neuen Caterers der Kappelrodecker Schulmensa.

Konrektorin Kornelia Kern, Schulleiter Wolfgang Flegel (von links) sowie Hauptamtsleiter Martin Reichert und Bürgermeister Stefan Hattenbach (von rechts) mit den Mitarbeitern des neuen Caterers der Kappelrodecker Schulmensa. ©Gemeinde Kappelrodeck

Die Kappelrodecker Mensa stand dieser Tage vor dem Aus. Doch da sich nun ein neuer Caterer gefunden hat, kann der Betrieb weitergehen. Der Preis fürs Essen hat sich leicht erhöht.

Nachdem die Gemeinde Kappelrodeck 2010 rund 1,8 Mio. Euro in einen Neubau für Mensa und Ganztagsbetreuung an der Schlossbergschule investiert hatte, sollte den Betrieb der Mensa ein Caterer übernehmen. Die Firma Stoeckel aus Kehl-Auenheim war seinerzeit die einzige Interessentin am Kappelrodecker Mensa-Betrieb. Der Vertrag umfasste die kostenlose Nutzung der voll ausgestatteten Räume und Küche, heißt es in einer Mitteilung aus dem Kappelrodecker Rathaus.

»Insgesamt haben wir planmäßig das Mensa-Essen jährlich mit einem fünfstelligen Betrag aus kommunalen Mitteln subventioniert«, wird Bürgermeister Stefan Hattenbach zitiert. Der Vertrag beinhaltete auch Mindestzahlen bei den abgenommenen Essen sowie ein jährliches beiderseitiges Kündigungsrecht. Von dem machte die Firma Stoeckel trotz Nachverhandlungen und der Option der Preiserhöhung – seit Jahren gibt es in Kappelrodeck ein Hauptessen mit Vorspeise und Nachtisch für 3,50 Euro – fristgerecht zum Schuljahresende Gebrauch. »Wir hätten die Partnerschaft sehr gerne fortgeführt, denn trotz vereinzelter Kritik waren wir zufrieden. Wir respektieren aber die betriebswirtschaftlich begründete Entscheidung des Caterers, sich zurückzuziehen«, teilt die Gemeindeverwaltung mit. 

14 Gesprächspartner

- Anzeige -

Schwierig war die Aufgabe, zum neuen Schuljahr einen Caterer zu finden. »Es stand Spitz auf Knopf: Das Kapitel Schulverpflegung stand vor dem Aus«, bewertet Hattenbach die Situation im Sommer. Die Gemeindeverwaltung mit Hauptamtsleiter Martin Reichert verhandelte mit 14 potenziellen Partnern. Drei Interessenten forderten die Ausschreibungsunterlagen an, ein Angebot habe zunächst keiner abgegeben.
Doch dann zeigte die Sander Catering GmbH aus Wiebels-heim Interesse am Betrieb der vergleichsweise niedrig frequentierten Mensa. Das Unternehmen bietet gastronomische Leistungen für Hotellerie, Betriebe, Gesundheitseinrichtungen sowie Schulen und Kindergärten an. Die Referenzen des bereits in der Region tätigen Caterers seien gut. Für die Kappelrodecker Eltern gibt es laut Mitteilung jedoch einen kleinen Rückschritt: Die Essen können nicht mehr »spontan« vorbestellt werden, sondern haben längere Vorlaufzeit als bislang.

Die Alternative wäre gewesen, dass es überhaupt keine Schulverpflegung mehr gibt. Der Preis liegt nun bei 3,90 Euro für ein Hauptessen.

»Die Anforderungen von verschiedensten Stellen an die Schulverpflegung sind hoch, doch leider auch das Preisbewusstsein für die Mahlzeiten«, berichtet Martin Reichert. 

Ob ein Vertrag mit Sander geschlossen wird, darüber hat in den nächsten Wochen der Gemeinderat zu entscheiden; seit Schuljahresbeginn läuft die Schulverpflegung als Probebetrieb. Stefan Hattenbach machte sich ein Bild von der Arbeit des neuen Caterers und überbrachte einen Blumengruß. Ein Grundschüler habe auf die Frage, ob es denn so gut wie zu Hause schmecke, geantwortet: »Besser!«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Verzögerung durch Corona
Eröffnung eines vegetarischen Restaurants und Cafés in der Oberkircher Hauptstraße geplant 
vor 3 Stunden
900 Euro Strafe
Ein 36-Jähriger ist vom Amtsgericht Achern wegen Diebstahls verurteilt worden. Er war süchtig nach den Medikamenten.  
vor 6 Stunden
Viel zu tun
Die Corona-Krise erfordert von der Firma Kanaltechnik Kress viel Einsatzbereitschaft. Es gibt  mehr verstopfte Abflüsse in Privathaushalten. In anderen Bereichen ist dagegen weniger zu tun.
vor 6 Stunden
Für Erdbeeren, Äpfel und Gemüse
Obst und Gemüse direkt vor die Haustüre geliefert zu bekommen – das wäre doch was! Mit diesem Gedanken spielte Obstbauer Patrick Jülg aus Ringelbach schon seit längerer Zeit und jetzt setzte er ihn gemeinsam mit Familie und Freunden um.
vor 6 Stunden
Paula-Initiative
Der Paula-Bücherschrank am Bachschlenker in Oberkirch erfreut sich großer Beliebtheit. Er feiert gerade sein einjähriges Bestehen.
vor 6 Stunden
Lebensmittel von daheim
Die Kampagne des Ministeriums für Ländlichen Raum „Wir versorgen unser Land“ rückt landwirtschaftliche Betriebe in den Mittelpunkt. Auch die Oberkircher Winzer eG wird vorgestellt.
vor 6 Stunden
Samstagstreffen
Der Runde Tisch Krankenhaus Oberkirch reagiert auf die Kritik von Acherns Oberbürgermeister Klaus Muttach und wundert sich über die Wortwahl.
vor 6 Stunden
Bundesregierung und Stadt gefragt
In Oppenau klagen Anwohner schon seit Langem über den Lärm, den manche Motorradfahrer in den Luftkurort bringen. Eine Initiative des Bundesrates kommt der CDU Oppenau deshalb gerade recht. Und auch die Stadt soll ihren Teil zum Lärmschutz leisten.
vor 6 Stunden
Fastenmonat beendet
In diesem Jahr haben die Oberkircher Muslimen das Ende des Ramadans unter besonderen Bedingungen gefeiert. Aufgrund der Corona-Pandemie musste am Sonntag improvisiert werden.
vor 6 Stunden
Kneipp-Serie
„Abhärtung ist der beste Schutz, wie sie auch das beste Heilmittel ist.“ Das wusste Sebastian Kneipp und ist damit gerade in diesen Zeiten besonders aktuell. Denn täglich meldet die Medizin, wie wichtig jetzt ein gut funktionierendes Immunsystem ist.   
vor 6 Stunden
Gottesdienst auch per Livestream
In Achern gestalten am Sonntag und Montag Katrin Bessler-Koch und Joachim Giesler den Gottesdienst, der in der Pfarrkirche aber auch per Livestream zu verfolgen ist. Gläubige sollen Statements einbringen.
vor 13 Stunden
Bedarfsplanung 2020/21
Grünes Licht gab der Rheinauer Gemeinderat für den Kindergarten-Bedarfsplan 2020/21.Der sieht vor allem in Linx einen Ausbau der Betreuungangebote vor.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    vor 17 Stunden
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...