Oppenau

Mitmachtheater für Kinder feiert Premiere

Autor: 
Bernhard Huber
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Juni 2018
Das »Kleine Theater« feierte Premiere in Oppenau mit dem Stück »Sebastian Sternenputzer und der Sonnenstrahl«.

Das »Kleine Theater« feierte Premiere in Oppenau mit dem Stück »Sebastian Sternenputzer und der Sonnenstrahl«. ©Bernhard Huber

Das Märchenspiel »Sebastian Sternenputzer und der Sonnenstrahl«« lässt die Kinderherzen höher  schlagen und es animiert mehr als erwartet die jungen Zuschauer zum Mittun. Das »Kleine  Theater« der Freien Bühne Oppenau lieferte unter der Regie von Sven Lehmann eine  herausragende Premiere und freut sich riesig auf die weiteren Aufführungen.  

Nicht einmal Astro-Alex wird derzeit im All solch tollen Geschöpfen begegnen  wie sie die kleinen Zuschauer leibhaft vor Augen bekommen beim aktuellen Kindertheater im  Pavillon im oberen Oppenauer Stadtpark. Die Helden des Universums strahlen in ihrem top  gestylten Äußeren genauso wie in ihrem Charakter. Sebastian Sternenputzer (Anita Kimmig), ein  Cleverle durch und durch in allen Situationen; Wanda Wolkenfrau (Anita Roth), in strahlend  blauem Gewand und erhaben über alle Missgeschicke; Sonja Sonnenstrahl (Natalie  Hildenbrand), deren Leuchtkraft selbst die Nacht durchdringt; Siegfried Sandmann (Andreas  Kimmig), seine Stimme kratzig vom Sternenstaub; Milchstraßenpolizist Michael Milchmann  (Christian Zimmermann), streng aber alleine kann er das Böse nicht besiegen; die beiden  Sternenhüpfer (Caro Huber und Johann Streif), zwei Vulkane an Lebensfreue, Jux und Tollerei.  

Und dann der krasse Gegensatz, der Schattenmann (Nico Lehmann), schwarz der Schlapphut,  schwarz das wallende Gewand, die Dunkelheit ist sein Brevier.    Sebastian Sternenputzer schnarcht im Bett, die Wecker ringsum rasseln Alarm. Der Gute ist ein  Faulpelz. Wanda Wolkenfrau erklärt dem kleinen Publikum: Sebastian sollte täglich die Sterne  blank putzen. Wenn er das nicht tut muss sie Wolken machen, es wird dann sehr dunkel. So ist  es nun schon drei Tage, weil der Sternenputzer lieber schläft als zu arbeiten. Wanda hat noch  weitere Probleme: Die Sternenuhr wurde gestohlen, auch der Schlüssel zum Tag aufzuschließen  ist weg. Wanda bitte die Kinder, »einen höllischen Lärm zu machen« um Sebastian zu wecken. Es  braucht keine weitere Aufforderung, spontan steigt ein »galaktischer Weckdienst«. Sebastian  verspricht zu helfen und trollt sich an die Arbeit. Doch er lässt seinen Putzwagen stehen.  Wanda bittet die Kinder, den Inhalt wie Eimer, Putztuch oder das  Sternenglanzsuperleuchtscheuerpulver in Verwahr zu nehmen und es bei der Rückkehr des  Sternenputzers dem zu geben. 

- Anzeige -

»Sebastian könnte ohne euch nicht weiterarbeiten«. Das kommt  an, die Kinder machen mit als hätten sie bereits mit dem Theaterteam geübt.    Doch einer bekommt keine Unterstützung von den zuschauenden Kindern. Sie mögen ihm helfen  an den Schlüssel zum Tag heranzukommen, bittet der Schattenmann. »Nein, nein,  wir rufen die  Polizei«, erschallt einstimmig die Antwort. Es offenbart sich, Sonja Sonnenstrahl hat den  Schlüssel. Sie hatte damit des nachts die Milchstraße aufgeschlossen, wurde dabei aber vom  Polizisten Milchmann verhaftet. Flapsig lässt Sonja den Schlüssel einen kurzen Moment aus den  Augen, er gelangt in die Hände der beiden lustigen Sternenhüpfer. »Zurückgeben« fordern die  zuschauenden Kindern und drohen selbst den ins Herz geschlossenen Sternenhüpfern mit der  Polizei. »Die Kinder haben recht, wir müssen den Schlüssel in sichere Hände geben damit der  Bösewicht Schattenmann nicht an ihn ran kommt«. 

Publikum begeistert

Spontan spurtet ein Junge aus dem Publikum  heran um seinen kleinen Rucksack als Depot zur Verfügung zu stellen.    Den Bösewicht Schattenmann und seine Dunkelheit für immer auszuschalten, eine geniale Idee  dazu kommt Sebastian Sternenputzer. Er verkleidet sich als Wachmann, will den düsteren  Schattenanbeter mit Sternenstaub in den Tiefschlaf versetzen. Die  Klamotten zum Tarnen, die bekommt er bereitwillig von den begeisterten jungen Zuschauern:  Mütze, Jacke, Sitzkissen, Decke. Hier wird zum x-ten Mal klar, welches As Spielleiter Sven  Lehmann in der Auswahl des Stückes gezogen hat in dem Ansinnen, die Kinder in die Handlung einbeziehen zu können. So sehr wie sich die Kinder über die  phantasiegeladene Handlung freuten, amüsierte sich das Theaterteam über das »Mitspielen«  von der Gegenseite. Wesentlich dazu bei steuerte als »Fanblock« die Schulanfänger-Gruppe des Kindergartens St. Gabriel aus Oberkirch mit ihren Leiterinnen Regina Bächle und  Stefanie Birk. Alles läuft vor einer einfachen aber durch die satte Farbgebung doch sehr  reizvollen Kulisse.        

Info

Termine/Theater

Kindertheater »Sebastian Sternenputzer und der Sonnenstrahl« 

Spielort: Pavillon im oberen Oppenauer Stadtpark.  

Termine: Samstag, 16. Juni; Sonntag, 17. Juni; Mittwoch, 20. Juni; Samstag, 23. Juni; Sonntag, 24. Juni. Beginn jeweils 14.30 Uhr.  Eintritt: 4 Euro, angemeldete Gruppen 3,50 Euro pro Person.  
Schulen und Kindergärten reservieren bitte unter • 07804/2571 (nachmittags  ab 14 Uhr oder AB) 
www.freie-buehne.de

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Solche roten Aufkleber prangern an unangemeldeten Autos, die öffentlich abgestellt sind.
vor 45 Minuten
Nachgefragt
Abgemeldete Autos auf öffentlichen Parkplätzen: Was sagt darf man, was darf man nicht? Baden Online hat nachgefragt.
Die Erschließung des Baugebiets »Schöne Aussicht« soll in diesem Jahr abgeschlossen werden.
vor 16 Stunden
Haushalt 2019
Bad Peterstal-Griesbach hat den Haushaltsplan 2019 verabschiedet. Die struktur- und finanzschwache Gemeinde fordert eine bessere finanzielle Ausstattung durch das Land, um ihre Aufgaben erfüllen zu können.
1939 wurden die Daten der Wasserzähler noch nicht digital erfasst. Werksleiter Matthias Heußer zeigt ein Buch der Stadtverwaltung aus diesem Jahr.
vor 20 Stunden
Viele Acherner melden Zählerstand online
Laut Oberbürgermeister Klaus Muttach ist die Stadtverwaltung auf dem Weg ins digitale Zeitalter und »will den Bürgern Chancen der Digitalisierung öffnen«. Dabei sei die Stadt in vielen Bereichen recht weit, wie etwa bei den Stadtwerken. 
Vor dem Amtsgericht ging es um eine angebliche Rot-Fahrt eines 21-Jährigen.
vor 23 Stunden
Acherner Amtsgericht
Einspruch gegen eine 90 Euro Geldbuße legte ein 21-jähriger Auszubildender aus einem Acherner Stadtteil ein. Er soll eine rote Ampel nicht beachtet haben.
Mit der Pizza lieferte ein mutmaßlicher Drogendealer noch andere Dinge aus.
19.01.2019
ARZ-Geflüster
In unserer Wochenendglosse geht es heute natürlich um Oberkirchs berühmtesten Pizzalieferanten: Der mutmaßliche Drogenhändler, der seine Ware in Pizzakartons ausgeliefert haben soll, hat offenbar ein filmisches Vorbild. Außerdem gibt es erste Hinweise, dass die AfD in Achern aktiv wird. 
Wie sieht die Zukunft des Oberkircher Krankenhauses aus? Der Förderverein Ortenau Klinikum Oberkirch erwartet auf diese Frage Antworten von Kreis und Klinikleitung.
19.01.2019
Wegen Notfallpraxen
Der Förderverein Ortenau Klinikum Oberkirch will auf die Umsetzung der Kreistagsbeschlüsse drängen, damit das Oberkircher Krankenhaus eine Chance in der Zukunft hat (wir berichteten gestern ausführlich). Beim »Runden Tisch« am Mittwoch wurde klargestellt, dass es um das Vertrauen zur Klinikleitung...
Sie setzen sich für Europa ein: Hans-Georg Waßmuth (2. Vorsitzender der Europa-Union Oberkirch), Siegfried Muresan (rumäischer Europabgeordneter), Franz Männle (Vorstandsvorsitzender der Oberkircher Winzer eG), Ottmar Philipp (Mitglied der Europa-Union).
19.01.2019
Neujahrsempfang
Beim europapolitischen Neujahrsempfang am Mittwoch in der Oberkircher Winzer eG standen die rumänische EU-Ratspräsidentschaft und der drohende harte Brexit im Fokus. Der rumänische Abgeordnete des Europaparlaments (EP) Siegfried Muresan nahm zur Thematik  Stellung und zeigte sich als entschiedener...
Oberkirchs Pfarrer Lukas Wehrle begleitet eine Gruppe junger Erwachsener zum Weltjugendtag.
19.01.2019
Pfarrer reisst mit
Pfarrer Lukas Wehrle reist mit einer Gruppe aus der Seelsorgeeinheit Oberkirch nach Panama. Ihr Ziel ist der Weltjugendtag, der den Jugendlichen die Möglichkeit gibt, Kirche einmal ganz anders zu erfahren. Auch für Wehrle selbst ist die Reise eine Inspiration.
19.01.2019
Seniorentreff Renchen
Einen optimalen Auftakt erlebte das Jahresprogramm des Seniorentreffs. Rund 120 Besucher waren in den  Josefsaal gekommen, um  den Schauspieler, Künstler und Kabarettisten Martin Wangler, bekannt als »Fidelius Waldvogel« aus Breitnau, mit seiner ungebremsten »Schwarzwälder Männlichkeit« zu erleben.
19.01.2019
Ehrungen bei Orthopädie-Schuhtechnik Trautmann in Urloffen
In der Jahresfeier ehrte das Unternehmen Orthopädischuhtechnik Trautmann GmbH langjährige Mitarbeiter. Die Begrüßung übernahm Seniorchef Martin Trautmann. Matthias Trautmann rief die besonderen Aktivitäten in Erinnerung und begrüßte vier neue Mitarbeiter, welche 2018 eingestellt wurden.
19.01.2019
Mitgliederversammlung
Neben zahlreichen Ehrungen sowie Vorstands-Neuwahlen, stand am Dienstag  im Mittelpunkt der CDU-Versammlung in Renchen ein Referat des Kreisvorsitzenden und Staatssekretärs Volker Schebesta.
19.01.2019
Touristisches Projekt
Kappelrodeck hat als Tourismusgemeinde immer mehr zu bieten. Dies wurde vor Kappelrodecker Vermietern deutlich.