Lions und Stadtmarketingverein

Motiv für den Oberkircher Adventskalender steht

Autor: 
Rainer Braxmaier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Oktober 2018
Die Übergabe des Adventskalendermotivs fand im Atelier von Manfred Schlindwein statt. Hier trafen sich (von links): Manfred Schlindwein, Lions-Präsidentin Liane Karden-Krauß, Stephen Müller und City-Managerin Iris Sehlinger.

Die Übergabe des Adventskalendermotivs fand im Atelier von Manfred Schlindwein statt. Hier trafen sich (von links): Manfred Schlindwein, Lions-Präsidentin Liane Karden-Krauß, Stephen Müller und City-Managerin Iris Sehlinger. ©Rainer Braxmaier

Advent – die Zeit der Erwartung. Für den Lions Club und den Stadtmarketingverein beginnt die  Bescherung immer etwas früher: nämlich dann, wenn das Motiv des neuen Adventskalenders  feststeht.

Als Stephen Müller 2004 für ein Jahr die Präsidentschaft des Lions Clubs  Oberkirch-Schauenburg übernahm, ahnte er wohl nicht, dass er sein wichtigstes Projekt, die  Einführung eines Adventskalenders in Oberkirch, auch 14 Jahre später noch immer betreuen  würde. Aber er muss es nicht alleine: der jeweilige Präsident – in diesem Jahr mit Liane Karden-Krauß eine Präsidentin, ist dabei und als Vertreterin der Oberkircher Geschäftswelt  die City-Managerin Iris Sehlinger. Denn die Geschäftsleute stiften die Preise, die den Kalender so  attraktiv gemacht haben, dass er jedes Jahr ausverkauft ist.

Und die wichtigsten Partner kommen noch später zum Zug: Das sind die erwartungsfreudigen Adventskalenderkäufer, die dafür sorgen, dass die 1300 Exemplare zum unveränderten  Stückpreis von sieben Euro jedes Jahr spätestens Ende November ausverkauft sind. Denn vom 1. Dezember an beginnt, wie bei jedem Adventskalender, die Bescherung. Jeden Tag verbergen sich  mindestens zwei Gewinne hinter den Türchen. Den Hauptpreis gibt es natürlich an Heiligabend.

Traditionell ist der erste Verkaufstag am Mantelsonntag. Der fällt dieses Jahr auf den 21.  Oktober. Da stehen Mitglieder des Lions Clubs von 14 bis 18 Uhr in der Fußgängerzone und bieten das kleine Kunstwerk an. An den folgenden Samstagen stehen die Verkäufer ab 9 Uhr beim Edeka-Markt Decker in der Appenweierer Straße.

- Anzeige -

Jedes Jahr werden die kompletten Einkünfte aus dem Kalenderverkauf einer sozialen Organisation gespendet. In diesem Jahr wird die Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch davon  profitieren. Für ihre Oberkircher Begegnungsstätte werden unter anderem neue Sitzgelegenheiten gebaut.

Die Kunst spielt auch eine Rolle bei der Gestaltung des Kalenderblattes. Fast von Anbeginn an erfüllte sich der bekennende Kunstfreund Stephen Müller selbst einen Wunsch und bat Künstler  der Region, die Frontseite des Adventskalenders zu gestalten. Bei der 15. Auflage in diesem Jahr ist Manfred Schlindwein aus Gengenbach gefragt worden. Und trotz des heißen Sommers gelang es ihm, sich in vorweihnachtliche Stimmung zu »beamen«. Schlindwein ist einer der bekanntesten Künstler der Region, seit einigen Jahren auch Vorsitzender des Künstlerkreises Ortenau.

Holzschnitt-Technik

In der Reihe der bisherigen Adventskalender-Künstler stellt  Manfred Schlindwein eine Besonderheit dar, denn er benutzt ausschließlich die Technik des Holzschnitts. Allerdings schneidet er seine Motive nicht auf eine Platte, sondern er druckt  Fragmente verschiedener  Motive auf das Papier und variiert dabei die Farbigkeit der  verschiedenen Druckflächen so raffiniert, dass seine Bilder »wie gemalt« wirken.  Sein Adventsblatt fällt durch eine helle Farbigkeit auf. Und es ist eine Collage mit  weihnachtlichen Facetten, die sich nicht auf den ersten Blick mitteilen. Am auffälligsten die vier roten vertikalen Balken im Zentrum; sie stehen für die Adventskerzen. Auf der linken Seite ist in  Weiß das Wort »Wünsche« aufgetragen – allerdings senkrecht und seitenverkehrt, denn der  Künstler hat das Wort zunächst in eine Holzplatte geschnitten und danach aufgedruckt. Allgegenwärtig ist das festliche Licht des Werkes. Und die kleinen Rätsel sind ein feines  Adventsmotto: denn niemand weiß, was sich hinter den 24 Türchen verbirgt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 2 Stunden
Entlang der B 28
Nach gut halbjähriger Bauzeit geht in Ibach ein weiterer Abschnitt des Renchtalradwegs von Oberkirch nach Bad Peterstal-Griesbach in die Endphase. 
vor 5 Stunden
Illenau-Werkstätten
Die Illenau-Werkstätten liegen seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie im Dornröschenschlaf. Jetzt keimt Hoffnung auf eine baldige Neueröffnung. Bis dahin gibt es die Aktion „Nebenan Gedichte“.
vor 5 Stunden
Alexander Trauthwein
Serie „Was macht eigentlich?“ (9): Alexander Trauthwein war 12 Jahre lang Kurgeschäftsführer von Sasbachwalden. Seit November leitet er das Tourismus-Amt in Langenargen am Bodensee.
vor 7 Stunden
Hex vom Dasenstein
Der Kappelrodecker Winzerkeller modifiziert vorsichtig das Hexen-Logo und bringt „Großes Gewächs“ mit Gewannbezeichnung heraus. So will er sich auf Zukunftskurs bringen.
vor 7 Stunden
Abendmahl kreativ ersetzt
Die evangelischen Christen in Bad Peterstal wollten an Pfingsten aufs Abendmahl nicht verzichten. Doch aufgrund der Corona-Vorschriften war Kreativität gefragt.
vor 7 Stunden
Trotz Abstiegskampf und Corona
Ihre große Liebe ist 640 Kilometer weit entfernt von Oberkirch und momentan nur am Fernseher lebbar: Marco Sauer und Sven Lehmann haben dennoch einen Werder-Bremen-Fanklub gegründet.
vor 7 Stunden
Trotz Corona-Schließung
In der Schließzeit ist in der Nesselrieder Kita einiges passiert. Neben der Neugestaltung von Räumen boten die Erzieherinnen Lern- und Bildungsboxen an.
vor 7 Stunden
Seelsorgeeinheit Lauf Sasbachtal
Mit einem Gottesdienst im Freien feierte die Seelsorgeeinheit Lauf-Sasbachtal Pfingsten – und trug somit der Corona-Problematik Rechnung.
vor 16 Stunden
Prozess in Oberkirch
Weil er seiner Ex-Freundin auf einem Parkplatz verletzt haben soll, musste sich ein 32-jähriger Oberkircher vor Gericht verantworten. Dort kamen auch noch andere Vorwürfe zur Sprache.
vor 20 Stunden
Nachbar hatte Gericht eingeschaltet
Wegen 18 Zentimetern Höhenunterschied hatte die Stadt im Sommer 2018 den Bau eines Zwei-Familienhauses gestoppt. Ein Nachbar hatte das Verwaltungsgericht eingeschaltet. Jetzt ist der Fall vom Tisch.
vor 21 Stunden
Am Köpfe in Gaisbach
Kurz nach Mitternacht wurden die Feuerwehr-Abteilungen Gaisbach und Oberkirch zu einem Brand in den Reben gerufen. Dort hatte vermutlich jemand gezündelt.
vor 23 Stunden
Grundsatzentscheidung
Sasbachwalden hält an der Ausrichtung des Erntedank- und Weinfestes im Herbst fest. Wie das genaue Konzept angesichts der Corona-Krise aussehen soll, prüfen nun die Veranstalter.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...