Bachabschlag

Mühlbach-Ufer in Oberachern wird auf Vordermann gebracht

Autor: 
Michaela Gabriel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018

Bernd Nies von der Deichbaugenossenschaft regelt den Wasserzufluss zur Acher und zum Mühlbach und auch das Niedrigwasser im Mühlbach, das alljährlich im September für zwölf Tage gilt. ©Michael Gabriel

Der Bachabschlag in Oberachern hat begonnen. Der Wasserzufluss in den Mühlbach wird gedrosselt, um das Bett von Schlamm, Dreck und Unrat zu befreien. Was passiert dabei genau? Wir haben die Aktion begleitet.

Samstagmorgen, 7 Uhr: Pünktlich schließt Bernd Nies das Schütz am Wehr in der Holzstraße, das den Wasserzufluss in den Mühlbach regelt. Die Absenkung des Wasserspiegels auf fünf bis zehn Zentimeter war der Auftakt zum jährlichen Bachabschlag, der bis 19. September dauert.

Damit war die Arbeit des Vorsitzenden der Deichbaugenossenschaft aber noch nicht getan. Anschließend stieg er auf die Brücke über dem Acherwehr und öffnete das Schütz komplett. Ein Schwall angestauten Wassers ergoss sich in die Acher und brachte Steine und Äste in Bewegung, die sich abgelagert hatten. Der Wasserstand hinter dem Schütz sank so weit, dass kurzzeitig Wasser aus dem Mühlbach zurück in die Acher floss.

»Das darf nicht sein«, erklärte der Wächter über das Wehr und schaute genau hin. Das Schütz der Acher musste so eingestellt werden, dass dahinter genügend Wasser gestaut war, um einen Rückfluss aus dem Mühlbach zu verhindern. Gleichzeitig musste sich im Mühlbach eine leichte Strömung bachabwärts zeigen. Das kontrollierte der 76-Jährige mehrmals. Es ist seine Aufgabe, täglich mindestens einmal nach dem Wehr zu schauen – im Auftrag der Deichbaugenossen und der Stadt Achern.

Sechs Deichbaugenossen gibt es noch und Bernd Nies ist ihr Vorsitzender. 29 Mitglieder seien es einst gewesen, sagt er, und genau so viele Mühlräder und andere Anlagen zur Stromerzeugung habe es am Acherner Mühlbach zwischen Oberachern und Greffern gegeben. Das Gewässer ist laut Wikipedia 21,6 Kilometer lang und durchfließt Achern, Großweier, Unzhurst, Zell, Moos und Schwarzach. Die Zeiten werden schlechter für die verbliebenen Turbinenbetreiber. In diesem heißen Sommer konnten sie von Mitte April bis jetzt keinen Strom erzeugen.

- Anzeige -

Trockene Sommer

Bernd Nies betreibt seine eigene Turbine in Oberachern seit 38 Jahren. Wenn an ihr eine größere Reparatur nötig werden sollte, will er sie stilllegen. Jahrzehntelang habe das Wasser im Mühlbach für den Betrieb der Turbinen gereicht, 2003 sei es erstmals zu einer Unterbrechung im Sommer gekommen. Seitdem die Mindestwassermenge für die Acher festgeschrieben sei und die Sommer trockener werden, lägen die Turbinen jeden Sommer einige Zeit trocken – 2018 so lange wie noch nie.

Stare sammeln sich an diesem 13 Grad kühlen Septembermorgen und überfliegen das Acherwehr in einem Schwarm. Ein Fischreiher fliegt heran. Er findet hier sein Frühstück. Aber auch mehrere Sportfischervereine aus Oberachern, Achern und Großweier sind an diesem Morgen früh auf den Beinen, um Fische aus dem Mühlbach zu fangen und umzusetzen.

Am heutigen Montag beginnen die Reinigungsarbeiten am und im Bachbett, für die das jährliche Abstellen des Wassers eingerichtet wurde. Am Donnerstag findet dann eine Begehung durch verschiedene Fachleute statt. Beteiligt ist das Fachgebiet Tiefbau der Stadtverwaltung, die Untere Wasserbehörde, die Deichbaugenossenschaft und der Zweckverband Acherner Mühlbach. Sie legen gemeinsam fest, welche Unterhaltsmaßnahmen am Gewässer nötig sind. Außerdem haben sie ein Auge auf die Ufergrundstücke und ob jeweils ab der Böschungsoberkante ein fünf Meter breiter Gewässerrandstreifen frei von baulichen Anlagen und Ablagerungen ist.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

950 Jahre Oppenau will die Stadt 2020 das ganze Jahr über mit Veranstaltungen feiern, auch eine Festschrift, ein Kalender und ein Imagefilm sollen erstellt werden.
950 Jahre Oppenau
vor 6 Stunden
950 Jahre Oppenau: Mit einer Stadtchronik, einem Imagefilm, einem Museum auf der Straße und zusätzlichen Veranstaltungen das ganze Jahr hindurch will die Stadt 2020 ihr Jubiläum feiern. Es soll der Startschuss für Veranstaltungen in den Folgejahren sein und auch das Stadtfest aufwerten.
Rodungsarbeiten auf Acherner Illenauwiesen
vor 8 Stunden
Oberbürgermeister Klaus Muttach hat in der Gemeinderatssitzung am Montag den Stadträten angeboten, sich einen Eindruck über die erfolgten Rodungsarbeiten auf den Illenauwiesen zu machen.   
Zunächst ohne ABL-Hinweise
vor 8 Stunden
Was erwartet der Gemeinderat von den Investoren, die sich für die Illenauwiesen interessieren? Darüber gingen am Montag die Meinungen etwas auseinander. Man einigte sich auf einen Grundsatzbeschluss, erst einmal ohne die Anregungen der ABL als Hinweise aufzunehmen.  
Volumen von knapp 20 Millionen Euro
vor 11 Stunden
Der Kappelrodecker Haushaltsentwurf für 2019 hat ein Volumen von fast 20 Millionen Euro und wurde am Montag von Bürgermeister Stefan Hattenbach dem Gemeinderat vorgestellt. Das Zahlenwerk umfasst anspruchsvolle Objekte.
Neuwahl in Oberkirch
vor 12 Stunden
Am 31. Januar wählen Oberkirchs 13- bis 17-Jährige den neuen Jugendgemeinderat. Der Oberkircher Gemeinderat will das Gremium künftig stärker in die Pflicht nehmen.
Medaillen für Ulmer Biere
vor 15 Stunden
Erneut wurden Bierspezialitäten der Brauerei Bauhöfer bei einem der renommiertesten Bierwettbewerbe gekürt. Beim »European Beer Star 2018« gab es nun Gold für Ulmer Export, Silber für Ulmer Vollmond Bier und Bronze für den Ulmer Maibock.
Achern / Oberkirch
vor 16 Stunden
Der Fußball-A-Kreisligist wird auch in der Saison 2019/2020 vom Trainergespann Wolfgang Zemitzsch und Fedele Ancora trainiert.
Investition von 950 000 Euro
vor 18 Stunden
Der Ausbau der Highspeed-Datenautobahn in Sasbach geht weiter. Nach der Inbetriebnahme des Gewerbegebietes Mättich und des Industriegebietes Sasbach-West erfolgte nun getreu dem Label "Glasfaser Mittelbaden – Geschwindigkeit, die ankommt« der Spatenstich für einen weiteren Bauabschnitt.  
Nach 14 Jahren Einsatz
vor 23 Stunden
14 Jahre lang war Schwester Ludbirgit aufopferungsvoll für die Bewohner des Acherner Pflegeheims St. Franziskus da, jetzt verlässt sie die Einrichtung. Entsprechend herzlich fiel die Verabschiedung aus.
Jahreskonzert
vor 23 Stunden
Die Sasbacher Trachtenkapelle gab am Samstagabend in der Halle der Sophie-von-Harder-Schule ihr Jahreskonzert. Sie erfreute ihr Publikum dabei mit einer großen Melodienvielfalt.   
15. Renchener Lesenacht im Simplicissimus-Haus
vor 23 Stunden
Einblicke in die Arbeit zweier Schriftstellerinnen bot die Renchener Lesenacht am Freitag im Simplicissimus-Haus. Im Rahmen der Kulturtage erzählten die Autorinnen Zoë Beck und Monika Geier im Gespräch mit Moderator Gerwig Epkes, wie ihre Kriminalgeschichten entstehen.
Einsatzbilanz
vor 23 Stunden
Die Freiwillige Feuerwehr Oberkirch, Abteilung Haslach, hat ihre Einsatzbilanz gezogen. Bei der Versammlung im »Jägerstüble« stellte sich heraus, dass Haslach nicht ihr Haupteinsatzgebiet war.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige