Kappelrodeck-Waldulm

„Muschel ist Gruß an die Pilger“

Autor: 
Peter Meier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. November 2019

Freuen sich über die neuen Wegweiser des Jakobswegs (von links): Oberkirchs OB Matthias Braun, Gunia Wassmer, Sasbachwaldens Bürgermeisterin Sonja Schuchter, Carina Klumpp, Kappelrodecks Bürgermeister Stefan Hattenbach und Saskia Bleich. ©Peter Meier

Oberkirchs Oberbürgermeister Matthias Braun, Kappelrodecks Bürgermeister Stefan Hattenbach und Sasbachwaldens Bürgermeisterin Sonja Schuchter haben den Jakobsweg mit neuen Markierungen gekennzeichnet. Das Projekt soll die interkommunale Zusammenarbeit fördern.

Einer der Pilgerwege, die durch ganz Europa zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela im spanischen Galizien führen, ist der badische Jakobsweg mit seinem Mittelstück von Ettlingen bis Schutterwald. Von Baden-Baden kommend geht der Pilgerweg über die Gemarkungen Sasbachwalden, Kappelrodeck und Oberkirch. Kappelrodecks Bürgermeister Stefan Hattenbach hatte die Idee, diesen Weg im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit mit neuen Markierungen zu kennzeichnen. Oberkirchs Oberbürgermeister Matthias Braun und Sasbachwaldens Bürgermeisterin Sonja Schuchter begrüßten den Vorschlag. Gestern trafen sich die Rathauschefs und die Leiterinnen der Tourismusbüros der drei Gemeinden am Gedenkstein Käsreut im Rebgebiet von Waldulm, um das gelungene Projekt zu würdigen.

Muschel als Symbol

In einer kurzen Ansprache wies Hattenbach darauf hin, dass die Muschel seit dem Mittelalter zum bekannten Zeichen des Jakobswegs und der Jakobspilger wurde. Die große Kamm-Muschel, die die Grundlage dieses Symbols bildete, kam nur in Galizien vor. Zum Begriff des Pilgers führte der Bürgermeister aus, dass damit ursprünglich „Fremdling“ gemeint war. „Für uns ist die Muschel nicht nur ein Zeichen für die Pilger, sondern ein Gruß an sie“, betonte Hattenbach. Sie seien keine Fremdlinge, sondern in der Region willkommen. 

Die Muschel wurde deshalb nicht nur als weitere Markierung an den Wanderwegen, sondern auch als großes Symbol auf dem Asphalt des Wirtschaftswegs aufgebracht. Die schöne Raststätte beim Gedenkstein Käsreut  biete inmitten einer paradiesischen Landschaft den Blick auf das Straßburger Münster mit seiner über tausendjährigen Geschichte und auf die Hornisgrinde, den höchsten Berg des Nordschwarzwaldes. Mit dem Kutzenstein liege ein alter Kraftort aus keltischer Zeit in der Nähe. Das sei ein idealer Platz für Menschen, die sich geistig, körperlich und mental „aufzutanken“ möchten. 

- Anzeige -

Gemeinsames Projekt

Die gemeinsame Wegweisung sei ein kleines, aber beispielhaftes Projekt interkommunaler Zusammenarbeit, das zeigt, wie wichtig es ist, gemeinde- und tälerübergreifend von den Menschen her zu denken – seien es die Bürger, Urlauber oder auch die Pilger. Hattenbach schloss mit dem Hinweis ab, dass es von hier bis Santiago de Compostela noch 1877 Kilometer oder 370 Stunden Wanderung seien.

OB Matthias Braun erinnerte daran, dass dieser Weg  die Täler als Teil des Ortenauer Weinpfads verbindet. „Nicht nur der Pilger weiß jetzt, dass das der richtige Weg ist“, betonte er. Auch Sonja Schuchter verwies auf die Besonderheit dieses Weges, der ein weiteres interessantes Highlight darstellt. Er entspreche von seiner emotionalen Seite her dem heutigen Zeitgefühl, wo die Menschen sich „geerdet“ fühlen möchten, der Natur bewusster zugewandt. 

Saskia Bleich, Leiterin der Tourist-Info Kappelrodeck, erwähnte, dass der Jakobsweg zwar sehr bekannt sei, aber meist mit Spanien und Frankreich in Verbindung gebracht werde. Dabei gebe es auch Teilstücke in der Region, die es zu erkunden lohnt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 3 Minuten
Oberkirch-Ödsbach
Vor 100 Jahren wurde als Zufahrt zum Giedensbach die Brücke an der Einmündung des Ödsbach gebaut. Jetzt steht das neue Bauwerk, das für eine Nutzungsdauer von 80 Jahren ausgelegt ist.
vor 3 Minuten
Oberkirch
Die Erweiterung des Kindergartens Schwester Giovanna läuft planmäßig. Um den Innenausbau zügig voranzubringen, ziehen Kinder und Erzieherinnen ab Montag für eine Woche um.
vor 3 Stunden
Anhaltende Unzufriedenheit
Zahlreiche Schreiben belegen die Unzufriedenheit mehrerer Seebacher im Umfeld des Sägewerks. Doch ein Vor-Ort-Termin mit allen Vertretern kam bisher nicht zustande, der Beschwerdeführer wartet auf eine Antwort. Dafür kam nun aus dem Rathaus eine überraschende Neuigkeit.
vor 6 Stunden
Antragsteller fehlt Verständnis für Ablehnung
Marcel Körner, bekannt durch sein Wollschweingehege in Honau, wollte nun in dem Rheinauer Ortsteil auch Legehennen Freilauf ermöglichen. Doch der Ortschaftsrat möchte die Widmung des Grundstücks als Streuobstwiese dafür nicht aufgeben.
vor 9 Stunden
ARZ-Serie „Aus dem gleichen Holz“ (4)
ARZ-Serie „Aus dem gleichen Holz“ (4): Roland und Edgar Gleiß mussten früh Aufgaben rund um den SV Fautenbach übernehmen und bei Umbauten des „Sporthiisel“ helfen. 
vor 11 Stunden
Beliebter Wohnmobilstellplatz
Wohnmobilstellplätze im Renchtal erfreuen sich großer Beliebtheit. Auf den Platz am Oberkircher Renchtalstadion kommen viele „Wiederholungstäter“.
vor 11 Stunden
Achern
Nach dem Auszug der Tagespflegestätte des Caritasverbands aus der Kirchstraße 25 in Achern organisiert sich die Seelsorgeeinheit neu. Der Umbau beginnt nach den Sommerferien.
vor 14 Stunden
Gewinn für die Sicherheit
Die Ibacher Bürger freuen sich über die neue Ampelanlage an der B28, die rege angenommen wird. Und dank eines Radweges musste die Stadt Oppenau nicht einen Cent dafür ausgeben.
vor 14 Stunden
Corona-Krise in Draveil
Die Maßnahmen gegen das  Corona-Virus bestimmen auch den Sommer in Oberkirchs französischer Partnerstadt Draveil und schränken das Leben der Menschen ein.
vor 14 Stunden
Auf dem Wochenmarkt in Achern
Der „Klämmerle-Kaffee“ auf dem Acherner Wochenmarkt soll bedürftigen Mitmenschen zugute ­kommen, die man nicht kennt. Die Idee von Henny Masny-Schoenenberg wird umgesetzt.
vor 14 Stunden
Martin Benz aus Tiergarten
Die Corona-Krise hat das Leben im Renchtal verändert. Gerade auch in den Ortsteilen der Renchtalgemeinden schmerzt der Ausfall der regelmäßigen Feste, die das Ortsgeschehen prägen und das Miteinander fördern. Wir haben bei den Ortsvorstehern nachgefragt, wie sie durch die Krise kommen. Martin Benz...
vor 14 Stunden
Der Wels frisst wohl viele Wasservögel
Dem Angelverein in Linx geht es ausgesprochen gut. Klares Wasser und solide Finanzen stimmen die Mitglieder zufrieden. Unter Wasser lauert aber mit dem Wels ein hungriger Einwanderer.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Einrichtungshaus mitten in der Stadt: Möbel Seifert bietet nach einem Sortimentsumbau eine große Auswahl an Küchen-, Wohn- und Esszimmer Möbel an.
    vor 14 Stunden
    Möbel Seifert bietet nach Sortimentsumbau noch mehr Auswahl
    Möbel Seifert, das Möbel- und Einrichtungshaus im Herzen Acherns, kann auf über eine 133-jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Das Familienunternehmen bietet auf fünf Etagen und einem Sortimentswechsel jede Menge tolle Angebote namhafter Möbelmarken zu überraschend günstigen Preisen.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    10.08.2020
    Himmlisch schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...