Sasbachwalden

Nach Brand: Hof wohl nicht mehr bewohnbar

Autor: 
Andreas Cibis
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Mai 2015
Mehr zum Thema

Keine einfache Aufgabe war am Dienstag für die rund 70 Feuerwehrleute die Löschung des Brandes in den Sasbachwaldener Weinbergen. ©Nicole Rendler

Nicht mehr bewohnbar ist nach Einschätzung des Acherner Feuerwehrkommandanten Michael Wegel der Deckerhof in Sasbachwalden, der am Dienstag in Brand geriet. Der Sachschaden dürfte deutlich über den zuerst angenommenen 100 000 Euro liegen.

Wie geht es weiter mit der sechsköpfigen Familie Decker und dem Unternehmen von Lohnunternehmer Erwin Decker? Diese Frage beschäftigte die Bevölkerung von Sasbachwalden und Umgebung bereits am Dienstagnachmittag. »Die Hilfsbereitschaft ist groß«, erzählt Hauptamtsleiter Jürgen Zeilfelder. Vorläufig sind die Deckers teils bei Verwandten, teils bei Bekannten untergebracht. Auch wurde schon  eine derzeit leerstehende große Wohnung gefunden, die der Familie erst einmal zur Verfügung stehen soll.

»Der Wohnbereich ist nicht mehr bewohnbar«, ist die Einschätzung von Acherns Feuerwehrkommandant Michael Wegel. Das Obergeschoss und das Dachgeschoss seien direkt oder indirekt durch den Brand geschädigt, das Erdgeschoss vor allem durch das Löschwasser mitgenommen. Der Kellerbereich sei aber im Großen und Ganzen verschont geblieben. »100 000 Euro reichen nicht«, so die Einschätzung von Michael Wegel, um den entstandenen Schaden zu beziffern.
Nun müssen erst einmal Sachverständige den Schaden analysieren. Erst dann wird sich entscheiden, wie der Wiederaufbau erfolgen wird.

In fast 400 Meter Höhe
Wie Gerhard Bruder von der Feuerwehr Sasbachwalden auf Anfrage der ARZ mitteilte, sei es der Feuerwehr gelungen, das Feuer in der vorderen Gebäudehälfte, das heißt im Wohngebäude, zu halten. Der hintere Bereich unter anderem mit den Gerätschaften und Maschinen des Unternehmens sei vom Feuer ferngehalten worden. »Das haben wir geschafft«, freut sich Gerhard Bruder.

- Anzeige -

Denn Erwin Decker hat in dem in fast 400 Meter Höhe gelegene Hof verschiedene Einrichtungen und Angebote im landwirtschaftlichen, forstwirtschaftlichen Bereich und im Weinbau. So gibt es eine Brennerei mit Schnaps- und Likörverkauf  und Schnapsbrunnen im Hof sowie Weinbau  und Obstbau. Das Unternehmen bietet zudem Hackschnitzel für die ökologische Holzheizung an, Steillagenpflege mit Spezialmaschinen,  Forst- und Waldarbeiten, eigenen Waldanbau sowie Bagger- und Transportarbeiten. Dennoch muss erst einmal abgewartet werden, inwieweit dennoch Schäden entstanden sind. Erwin Decker hatte nach dem Brandalarm versucht, möglichst viele Fahrzeuge und Gerätschaften vor dem Feuer zu schützen, so Jürgen Zeilfelder. Während seine Frau die Kinder in Sicherheit brachte, versuchte Erwin Decker zu retten, was zu retten war. Er und seine Frau verbrachten die Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus.

Ursache noch unklar
Für die Feuerwehr sei die Ausgangslage »verzwickt« gewesen, so Michael Wegel. Das Fachwerkhaus in Hanglage sei bereits eine Herausforderung für die Feuerwehr gewesen. Dazu sei der Wind gekommen, der das Feuer weiter angefacht habe. Zudem sei es nicht ganz einfach gewesen, die Leitungen zu legen. »Das war ein heikler Einsatz«, merkte auch Werner Bruder an.
Wie sich Michael Wegel erinnert, habe man aber vor einiger Zeit eine Hauptübung am nahe gelegenen Tannenhof abgehalten und sei somit auf die Unwägbarkeiten vorbereitet gewesen. Bleibt noch die Frage nach der Brandursache. Ein Brandmelder hatte im
Badbereich angeschlagen.

Dazu könne man noch nichts sagen, erklärt Karen Stürzel von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Offenburg. Ein Sachverständiger werde erst am Wochenende hinzugezogen. Zur Brandursache etwas zu sagen, sei derzeit spekulativ, meint auch Michael Wegel. Bislang gebe es allerdings keine Anzeichen, die auf Brandstiftung hindeuten würden.

Info

Hilfsangebote

Bislang gingen viele Hilfsangebote für die Familie Decker ein. Die Gemeindeverwaltung bittet, Hilfsangebote unter • 0 78 41 / 64 07 90 einzureichen. Kleider und Möbel wurden bereits angeboten, auch die Pfarrgemeinde unterstützt die Deckers. Die Familie müsse sich aber erst einmal sortieren, so Hauptamtsleiter Jürgen Zeilfelder.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 11 Stunden
Farbige, herbstliche Rebenkulisse
Grüne Reben, blauer Spätburgunder, roter Weinberg! Es war ein faszinierendes und geradezu mystisches Bild, das sich den zahlreichen Gästen beim „Leuchtenden Weinberg“ rund um den Winzerhof Lang präsentierte. 
vor 14 Stunden
Lesung mit Anastasia Zampounidis
Einen äußerst erfolgreichen Startschuss, den Kulturchef Matthias Benz vornahm, hatten die  diesjährigen Literaturtage „Spätlese“ am Donnerstag: Die Lesung der Moderatorin Anastasia  Zampounidis stieß auf großen Zuspruch. 
vor 16 Stunden
Vorfall sorgt für Aufregung
Ein Vorfall auf dem Mösbacher Friedhof erregte die Gemüter. Im Ortschaftsrat wurde über das Vorgehen einer Friedhofbesucherin debattiert.
vor 16 Stunden
ARZ-Geflüster
Im ARZ-Geflüster geht es heute um die roten und grünen Kreuze, die als Zeichen des Protests in Oberkirch zu sehen sind, ein verstecktes Acherner Kleinod und die Einrichtung eines kommunalen Ordnungsdienstes in Rheinau.
vor 16 Stunden
Radwegpläne nach Linx
Der Holzhauser Ortschaftsrat hält am geplanten Radweg nach Linx fest. Auch eine abgespeckte Version wäre akzeptabel, hieß es am Donnerstag in der Ratssitzung.
vor 16 Stunden
Biathlonweltmeister Benedikt Doll zu Gast
Im Frühling hatte die Schloßgartenschule Großweier am Wettbewerb »Kleine Gärtner, große Ernte« teilgenommen. Am Freitagmorgen erhielt sie einen der Hauptpreise: den Besuch von Biathlonprofi Benedikt Doll. 
vor 16 Stunden
De Pankraz-Kolumne
Der Pankraz fühlt sich heimatlos. Sein geliebtes, altes Sofa wurde durch ein modernes ersetzt.
vor 16 Stunden
Oberkirch
Die Kameradschaft ehemaliger Soldaten in Nußbach löst sich auf. Die Gründe legte der Vorstand den Mitgliedern dar.
vor 16 Stunden
Thema Komasaufen
Verschmierte Schminke, ein schmerzender Kopf und nur verschwommene Erinnerungen: Wie die 15-jährige Marie ihre erste und viel zu extreme Erfahrung mit Alkohol macht, darum dreht sich das Stück „Koma”. Am Donnerstag war es in der Grindehalle Obersasbach zu sehen. 
vor 16 Stunden
Oberkirch
In Zusenhofen wurden seit Anfang August 2018 bis Ende Juli 58 der bestehenden Straßenleuchten gegen LED-Leuchten ausgetauscht. Der Austausch  wurde dabei durch die Stadtwerke Oberkirch GmbH vorgenommen.
vor 16 Stunden
87 Deutsche Sportabzeichen verliehen
Seit 20 Jahren bietet der FSC Erlach ein ehrenamtliches Training für das Deutsche Sportabzeichen an und nimmt auch die Wettkämpfe ab. Die Teilnehmerzahl lag mit 87 höher als in den Vorjahren.  
vor 23 Stunden
Mit einem Jahr Verzögerung
Bio-Supermarkt Menken öffnet im Januar in Achern

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 18.10.2019
    Mediterrane Atmosphäre
    Der verführerische Duft von frisch gebrühtem Espresso, leckere Antipasti oder frischer Pasta – das CASAMORE in Hohberg versetzt seine Gäste auf eine genussvolle Reise durch die mediterrane Küche. Unter Palmen und Olivenbäumen darf man sich ein bisschen wie im Urlaub fühlen.
  • 16.10.2019
    Schaurigschöne Attraktionen in Kappel-Grafenhausen
    Was unternimmt man am besten mit den Kindern wenn es draußen kalt ist und regnet? Diese Frage müssen sich Eltern jetzt nicht mehr stellen. Denn im Freizeitpark Funny World in Kappel-Grafenhausen können Familien bei vielen Indoor- und Outdoorattraktionen den perfekten Tag erleben! Und pünktlich zur...
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.