Traditioneller Katharinenball der Feuerwehr Renchen

Nach den Ehrung wurde Theatergruppe aktiv

Autor: 
Bellinda Baum
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Dezember 2017

(Bild 1/3) Ehrung der Spielleute, vorn von links: Markus Schneider, Julia Huschle, Jule Wurth, Desirée Brenn, Gabi Glauner, Sarah Birk, Patricia Baum, Ute Weber, Bürgermeister Bernd Siefermann; hinten von links: Boris Brandstetter, Francesca Gruber, Stefanie Kirn, Manuel Neumann, Wendelin Huschle und Melanie Brandstetter. ©Bellinda Baum

Beim traditionellen Katharinenball der Feuerwehr Renchen am Samstag wurden langjährige Aktive und auch Spielleute des Spielmannszuges geehrt. Ein Höhepunkt war auch der Auftritt der Theaterspielgruppe. 

Kommandant Boris Brandstetter und der Spielmannszug unter der Leitung von Stabführerin Ute Weber eröffneten gemeinsam den Katharinenball in der Festhalle. Musikalischer Auftakt war  der »Nechledil-Marsch« aus der Operette »Wiener Frauen«. Beim »Petatricatnici« war dann erstmals das neue Xylophon des Spielmannszugs zu hören. Jule Wurth führte als Moderatorin durch das Programm des Balls.
Feuerwehr-Verbandsvorsitzender Michael Wegel ehrte die Feuerwehrmänner – 25 Jahre: Patrick Winkler; 40 Jahre: Thomas Kräßig und Daniel Treyer. Seit 25 Jahren ist Jürgen Kautz Ausbilder im Ortenaukreis. Nach dem »Can Can« wurden auch Aktive des Spielmannszuges für langjährige Mitgliedschaft geehrt – 10 Jahre: Gabi Glauner, Manuel Neumann, Julia Huschle, Jule Wurth, Sarah Birk; 30 Jahre: Desirée Brenn, Francesca Gruber, Stefanie Kirn; 40 Jahre: Patricia Baum und Wendelin Huschle. Bürgermeister Bernd Siefermann betonte in seinem Grußwort, wie gut der Führungswechsel in der Feuerwehr gelungen sei und dass die Mannschaft voll und ganz hinter dem neuen Konzept stehe. Er lobte die Zusammenarbeit und das außerordentliche, ehrenamtliche Engagement, dasdie Renchner Feuerwehr zeige.
Mit dem Lied »Poupée de cire, poupée de son«, das 1965 den Eurovision Song Contest gewonnen hatte, erreichte das Konzert des Spielmannszuges seinen Höhepunkt. Auch hier war das neue Xylophon integriert und ergänzte das ohnehin schon rasante Stück um spannende Akzente.
Schwank in zwei Akten
»Alles in Butter« hieß der Schwank in zwei Akten, den die Theatergruppe des Spielmannszuges und der Feuerwehr aufführten. Unter der Regie von Patricia Baum wurde eine Verwechselungsgeschichte vom Allerfeinsten aufgetischt. Die Regisseurin hatte wieder einmal ein »Händchen«  für die Besetzung der Rollen bewiesen. 
Thomas Ott glänzte bei seinem ersten Auftritt als Theaterspieler in der Rolle des Wilhelm und Melanie Brandstetter spielte die Wilma, die am liebsten ihren Teddybären mit nach Mallorca genommen hätte. Barbara Schrempp mimte die verrückte Tochter Heike, die keine Lust auf Haushalt sondern viel mehr aufs Theaterspielen und ihren Siggi hatte. Als Heikes Freund und Aushilfs-Sekretärin Sieglinde machte Tobias Schackowsky eine Top-Figur in Frauenkleidern und hohen Schuhen. Wendelin Huschle spielte wie schon so oft den verliebten Oberbuchhalter Kasimir. Die »echte Aushilfe« Michi, die aufgeregt versuchte, den Durchblick zu bekommen, wurde von Patricia Baum gespielt. Abgerundet wurde das Stück durch die Rollen der bissigen Haushälterin Fränzi (Bellinda Baum), die als Dauerjungfrau lieber heimlich Liebesromane liest als den Boden zu putzen und der neugierigen Nachbarin Frau Nagel (Ute Weber), die ihre Vorliebe für heimische Schnäpse vertuschte und sich für die beste Freundin der Familie hielt. Sybille Scalisi half d als Souffleuse und Luise Berger und Nadine Stumpf kümmerten sich um das passende Aussehen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Beim Einkaufen hilft ein Blick auf die Uhr: Nicht alle Geschäfte in der Oberkircher Innenstadt haben einheitliche Öffnungszeiten.
Einzelhandel im Renchtal
vor 48 Minuten
Das Thema »Einheitliche Öffnungszeiten im Einzelhandel« stand beim Stadtmarketingverein Oberkirch schon häufiger ganz oben auf der Agenda. Die ARZ hat nachgehakt, warum aus der Idee noch nicht viel geworden ist. 
Die Acherner Feuerwehr ist gut aufgestellt. Probleme gibt es aber mit der Alarmierung und der Ausrüstung der Leitstelle.
Bürgermeister schreiben Landrat Scherer
vor 3 Stunden
Der Zustand und die technische Ausrüstung der Leitstelle in Offenburg bereitet den Bürgermeistern der nördlichen Ortenau Sorgen. Dies haben sie in einem Schreiben Landrat Frank Scherer mitgeteilt.
»Grünes Licht« für die Sanierung
vor 6 Stunden
Von Grund auf erneut wird die Hanauer Straße im Meerrettichort – ab dem Autohaus Mezger bis zum Ortsausgang Richtung Legelshurst. Urloffens Ortschaftsrat gab in der Sitzung am Mittwoch »grünes Licht«, nachdem Bauamtsleiter Ulrich Brudy die Pläne präsentiert hatte.   
Unterführung am Freibad
vor 9 Stunden
Unbekannte haben die Freibadunterführung in Oberkirch verunstaltet. Sie kommen damit auch einem Kunstprojekt des Hans-Furler-Gymnasiums in die Quere.
Neue Wachstumssparten
vor 12 Stunden
Die Papierfabrik Koehler will  eine halbe Milliarde Euro investieren. Mehr als die Hälfte davon geht in den Bereich "Flexible Packaging".
Renchens Ortsdurchfahrt drei Tage voll gesperrt
vor 15 Stunden
 In einer Pressemitteilung schreibt das Regierungspräsidium (RP) Freiburg, dass es im Zuge der Brückensanierung an der Rench- und Mühlbachbrücke auch die Fahrbahndecke der B 3 in der Ortsdurchfahrt Renchen erneuert. Hierzu müsse nun die Ortsdurchfahrt zwischen dem südlichen Kreisverkehr und dem...
Der Frage, wie sich naturschonende Gewässerpflege auswirkt, gingen die Teilnehmer des Gewässernachbarschaftstages vor Ort im Bereich der Acher-Rench-Korrektur nach.
Gewässernachbarschaftstag
vor 17 Stunden
Zu einem Gewässernachbarschaftstag hatte die WBW-Fortbildungsgesellschaft für Gewässerentwicklung (Karlsruhe) auf Dienstag in die Illenau-Werkstätten eingeladen. Thema der Veranstaltung war die naturschonende Gewässerunterhaltung. 
Verblasst sind die vor rund 20 Jahren aufgestellten Hinweisschilder auf Geschäfte und Einrichtungen in Fautenbach. Sie sollen erneuert, aktualisiert und teils auch optisch umgestaltet werden, beschloss der Ortschaftsrat.
Gestaltung ist noch offen
vor 17 Stunden
Weil sie stark verblasst und teils nicht mehr aktuell sind, sollen die vor fast 20 Jahren errichteten Hinweisschilder an der B 3 in Fautenbach erneuert werden. Die genaue Gestaltung will der Ortschaftsrat aber noch prüfen.
Künftig sollen Flohmärkte sonntags in der Von-Drais-Straße stattfinden – zum Unmut einiger Mitglieder von »Achern aktiv«.
Künftig sonntags geplant
vor 17 Stunden
Flohmarkt, Fair Trade, Masterplan! Es gab einige Themen bei der Mitgliederversammlung von »Achern aktiv« zu diskutieren, die am Mittwoch im Ratskeller unter der Leitung des Vorsitzenden Philipp Schäfer stattfand. 
Die Feuerwehr Urloffen zog am Martini-Montag Jahresbilanz
vor 17 Stunden
Im Rahmen der Jahresversammlung der Urloffener Feuerwehr am Martini-Montag blickte Kommandant Michael Schwenk auf 34 Einsätze zurück. Es gab auch Ehrungen und Beförderungen. 
Verein verabschiedet eine neue Satzung zum 160-Jährigen
vor 17 Stunden
Zur 160. Hauptversammlung des Kameradschafts- und Heimatbundes war der Vereinsraum dicht besetzt. Bemerkbar machte sich eine Verjüngung der Mitglieder. Wieder waren vier unter 30-Jährige in den Verein eingetreten.  
Herbstprüfung des Schäferhundevereins Appenweier
vor 17 Stunden
Zur Herbstprüfung des Schäferhundevereins Appenweier konnte Vorsitzender Dieter Bollack Leistungsrichter Harald Hohnann aus Bretten, zahlreiche Gäste und viele Hundeführer mit ihren Vierbeinern begrüßen.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige