Inbetriebnahme

Nesselrieder Feuerwehr erhält zwei neue Fahrzeuge

Autor: 
Peter Meier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. September 2020

Über zwei neue Feuerwehrfahrzeuge freut sich die Nesselrieder Feuerwehr (von links): Bürgermeister Manuel Tabor, die Pfarrer Jörg Allgeier und Thomas Dempfle, Abteilungskommandant Mathias Männle und Gesamtkommandant Jürgen Stäbler. ©Peter Meier

Eine deutliche Aufwertung erfährt die Nesselrieder Feuerwehr mit dem Kauf eines Löschfahrzeugs und Mannschaftstransportwagens. Dazu passt die anstehende Sanierung des Gerätehauses.

Es war der Corona-Pandemie geschuldet, dass sich zur Indienststellung von zwei neuen und modernen Feuerwehrfahrzeugen nur eine kleine Gruppe von Gästen auf dem Platz hinter der Rebstockhalle eingefunden hatte. In seiner Ansprache machte Bürgermeister Manuel Tabor deutlich, dass die Abteilung Nesselried mit dem Mittleren Löschfahrzeug (MLF) und dem Mannschaftstransportwagen (MTW) optimal für die Zukunft ausgestattet sei. Ergänzend begännen in den nächsten Wochen die Maßnahmen zur Sanierung und zum Umbau des Feuerwehrgerätehauses. Nach deren Abschluss sei ein Tag der offenen Tür geplant, bei dem die neuen Fahrzeuge der Bevölkerung präsentiert werden sollen.

„Heute ist ein großer Tag für die Feuerwehr Appenweier, insbesondere für Nesselried“, betonte Bürgermeister Tabor und machte deutlich, dass den Wehren bei ihren Einsätzen ein großes Engagement abverlangt werde. Habe früher vor allem die Brandbekämpfung im Vordergrund gestanden, kämpfe die Feuerwehr heute an vielen Fronten moderner Gefahrenlagen – von Hochwasser und Verkehrsunfällen bis zur Hilfe bei Unwetterschäden. Dabei setzten die Feuerwehrleute mit ihrem Einsatz ein wichtiges Zeichen dafür, dass eine Gemeinschaft nur dann erfolgreich sein könne, wenn es einen gesellschaftlichen Zusammenhalt gibt. 

Die Entwicklung der Technik habe es mit sich gebracht, dass die Anforderungen an die Feuerwehrleute noch größer und vielfältiger geworden seien. Es brauche Hingabe, um die anspruchsvolle Ausbildung erfolgreich abzuschließen, sich die erforderlichen Sachkenntnisse anzueignen und sich entsprechend fortzubilden. 

- Anzeige -

Wichtige Investition

Wichtig sei aber auch der Standard und die Qualität der Ausstattung, deshalb sei die Modernisierung der Fahrzeugflotte eine wichtige Investition. In den vergangenen Jahren sei im Appenweierer Feuerwehrwesen viel bewegt und das Fahrzeugkonzept laufend aktualisiert worden. Im Ergebnis seien nach intensiven Vorberatungen ein MLF für 287 000 und ein MTW für 48 000 Euro beschafft worden. Zu den Gesamtkosten von 335 000 Euro habe es zwar einen Landeszuschuss gegeben, ein Großteil stamme jedoch aus Eigenmitteln der Gemeinde. 

Nach der Planungsphase und den Ausschreibungen sei der Fahrzeugaufbau beim jeweiligen Hersteller eine weitere Herausforderung gewesen. Hier dankte Tabor den Fachkräften vor Ort, vom Kommando bis zu den Fach- und Arbeitsgruppen für ihre sehr konstruktive Mitarbeit. „Unsere Bemühungen gewährleisten nun mit der zeitgemäßen Ausstattung einen leistungsfähigen Brand- und Katastrophenschutz“, betonte Tabor. Ohne den selbstlosen Einsatz der Männer und Frauen in den Abteilungen bringe auch das beste Gerät nichts, deshalb sei wichtig, die stete Weiterbildung und das Engagement in der Feuerwehr weiterhin in den Vordergrund zu stellen.

Pfarrer Thomas Dempfle für die katholische Kirchengemeinde und sein evangelischer Amtsbruder Jörg Allgeier erbaten Gottes Segen für die Fahrzeuge und alle, die mit ihnen unterwegs sind und Hilfe erfahren. Nach der Segnung machte Ortsvorsteher Klaus Sauer deutlich, dass die Investitionen nicht nur für die Feuerwehr wichtig seien,  sondern auch für die Bevölkerung insgesamt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 37 Minuten
So sieht es in Achern aus
Die dritte Pandemiestufe macht sich jetzt auch auf dem Acherner Wochenmarkt bemerkbar. Seit der Maskenpflicht kämen weniger Kunden, berichten zumindest manche Standinhaber. 
vor 3 Stunden
Sozialarbeit in Kappelrodeck
Wie es um die Weiterentwicklung der Kita St. Josef zum Kinder- und Familienzentrum bestellt ist, erfuhren die Kappelrodecker Gemeinderäte. Auch die Schulsozialarbeit kam dabei zur Sprache.
vor 3 Stunden
Manuela Bijanfar kehrt Grünen den Rücken
„Ich bin weg.“ Manuela Bijanfar, erste Grüne-Stadträtin im Oberkircher Gemeinderat, Mitbegründerin des Grünen-Ortsvereins Oberkirch und langjährige Fraktionsvorsitzende hat ihren Parteiaustritt bei Bündnis 90/Die Grünen erklärt.
vor 6 Stunden
Zufriedene Bilanz
Damit der Honauer Messdi trotz Corona stattfinden konnte, war ein strenges Hygienekonzept nötig. Ob der nächste Markt in Freistett ebenfalls steigen kann, bleibt aber abzuwarten.
vor 7 Stunden
Emotionale Diskussion um Feuerwehreinsatz
„Man kann es gar nicht fassen“, „Schrottgutachten“: Dass die Acherner Stadtverwaltung die rund 750.000 Euro Kosten für einen sechs Jahre zurückliegenden Brandeinsatz bezahlen soll, sorgte für Entsetzen und eine emotionale Diskussion im Gemeinderat.
vor 8 Stunden
Wegen Sanierungskosten nach Brandeinsatz
Björn Eiselt legte im Gemeinderat die rechtliche Sicht der Stadtverwaltung Achern dar, was die ­Aufforderung anbelangt, Sanierungskosten in Höhe von 750 00 Euro zu übernehmen.
vor 8 Stunden
Nachnutzungskonzept fürs Klinikum
Die Organisatoren des Runden Tisch Krankenhaus Oberkirch haben Stadt und Gemeinderat aufgefordert, ein Rechtsgutachten einzuholen. Damit soll die Verhandlungsposition gegenüber dem Kreis verbessert werden.  
vor 8 Stunden
Corona-Regeln mit Spielräumen
Die Stadt Achern unterstützt in der Corona-Pandemie die Linie der Bundeskanzlerin und nutzt gleichzeitig die Spielräume verantwortungsbewusst. Fünf Infizierte gab es in einer Woche.
Andreas Cibis, ARZ-Redakteur, kommentiert die Forderung, die auf die Stadt Achern nach einem Brandfall zukommt.
vor 8 Stunden
Kommentar
Die Stadtverwaltung Achern soll nach einem Brand eine kontaminierte Fläche für rund 750.000 Euro sanieren. Landratsamt und Umweltministerium müssen diese Forderung zurücknehmen, kommentiert Redakteur Andreas Cibis.
vor 8 Stunden
Außerhalb der Freibad-Öffnungszeiten
Die CDU-Ratsfraktion will prüfen lassen, ob Schwimmer das Freibad auch außerhalb der Öffnungszeiten nutzen können. Ein Beispiel gibt es in Bayern. Doch über allem steht die Haftungsfrage.
vor 8 Stunden
Haushaltsplanung 2021
Der Appenweierer Bezirsbeirat brachte am Montag den Haushaltsplan 2021 auf den Weg. Das kommende Jahr werde nicht einfach, meinte Kämmerer Markus Kern mit Blick auf coronabedingte Einnahmenausfälle.
vor 8 Stunden
Beschluss im Gemeinderat
Der Renchener Gemeinderat billigte am Montag einen großes Bauprojekt. Damit werde der Nachfrage nach preisgünstigem Wohnraum Rechnung getragen, meinte das Gremium.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Team der Postbank Finanzberatung und der Postbank Immobilien Ortenaukreis.
    vor 18 Stunden
    Das Postbank Immobilien Team Ortenaukreis bietet Kompetenz rund um die eigenen vier Wände
    Ein neuer Job in einer anderen Stadt oder unerwarteter Nachwuchs - Gründe, die eigene Immobilie zu verkaufen oder sich eine Neue zu suchen, gibt es viele. Um die Ausschau nach geeigneten Interessenten oder Angeboten schneller voranzutreiben, ist es ratsam, auf die Unterstützung von Profis zu zählen...
  • Petra Brosemer ist Immobilienfachwirtin und Inhaberin von Brosemer Immobilien in Zell am Harmersbach.
    16.10.2020
    Fair, transparent und ehrlich: Brosemer Immobilien vermittelt Werte
    Wenn ein Haus oder eine Wohnung die Eigentümer wechseln, dann ist das sehr viel mehr als nur ein Gang zum Notar. Eine Immobilie zu vermitteln heißt auch immer, zwischen Menschen zu vermitteln. „Wir können beides“, sagt Petra Brosemer, Immobilienfachwirtin und Inhaberin von Brosemer Immobilien in...
  • Die App heyObi bietet viele Vorteile für die Kunden.
    12.10.2020
    Herunterladen und 10 % Rabatt kassieren – nur im Oktober / 7 Obi-Märkte in der Region sind dabei
    Die kostenlose heyObi-App ist der digitale Begleiter im Alltag und bietet Inspiration sowie zahlreiche Tipps und Tricks rund um Haus und Garten. Registrierte Nutzer der App genießen weitere attraktive Angebote, wie zum Beispiel die digitale Beratung von Fachberatern, zielgerichtete Navigation in...
  • Zum Kennenlernen der neuen Kaffeespezialität "Café Bruno" gibt es ein großes Gewinnspiel.
    09.10.2020
    Peter's gute Backstube geht ab heute einen fairen Weg / Großes Gewinnspiel
    100 Prozent Qualität und Leidenschaft: Dafür steht Peter’s gute Backstube mit 50 Filialen in Baden. Geschäftsführer Bruno Ketterer und sein Team stellen höchste Ansprüche an die Qualität ihrer Ware, egal ob Brot, Brötchen, Feinbackwaren, Kuchen, Torten oder Snacks. Jetzt ist das Sortiment erweitert...