Museum Rheinau

Neue Ausstellung zeigt Messer aus aller Herren Länder

Autor: 
Karin Bürk
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Mai 2018
Scharfe Sonderausstellung im Rheinauer Museum: Messer und sonstige Waffen sind auf Stellwändern thematisch beziehungsweise nach der Herkunft sortiert.

Scharfe Sonderausstellung im Rheinauer Museum: Messer und sonstige Waffen sind auf Stellwändern thematisch beziehungsweise nach der Herkunft sortiert. ©Karin Bürk

Messer aus aller Herren Länder zeigt die am Dienstag eröffnete Sonderausstellung des Museums Rheinau. Die Leihgaben von Diersheims Malermeister Horst Schäfer sind erstmals beim Pfingstjahrmarkt am Montag zu sehen.

 Das Museum Rheinau in der Freistetter Hauptstraße ist ein echtes Schmuckstück und bietet dem Besucher Einblicke in die Urzeit, das Mittelalter sowie in das Leben und die Traditionen der vergangenen Jahrhunderten bis in die frühe Neuzeit. Dazu passt die neue Sonderausstellung »Das Messer – von der Steinzeit in die Gegenwart«, eine Leihgabe von Malermeister Horst Schäfer aus Diersheim.

In dessen Abwesenheit eröffneten am Dienstagabend Stefan Hagemeister und Bürgermeister Michael Welsche die Sonderausstellung. Der Rathauschef dankte in seinem Grußwort Stefan Hagemeister und dessen ehrenamtlichen Helfern für ihr Engagement. »Das Museum erfüllt die Stadt  mit Leben und ist eine große Bereicherung.« 

Stets Neues zu sehen

- Anzeige -

Die stets wechselnden und themenbezogenen Sonderausstellungen machen das Museum für alle Besucher, auch für diejenigen, die es schon mehrfach erkundet haben, interessant. Es gibt immer wieder Neues zu entdecken, wie diese Messersammlung. Für die Ausstellung hat Horst Schäfer die Sammlung nach Kontinenten und Ländern sortiert, so dass es beispielsweise eine Stellwand mit landestypischen Messern aus Asien und eine mit Exponaten aus Afrika mit den Waffen der Massai gibt, wo er schon selbst war. Weitere Stellwände sind mit landestypischen Gebrauchsmessern aus Südamerika, Frankreich, Spanien und Russland bestückt. Selten sind die Knochenmesser, die, wie Schäfer vermutet, aus der Karibik stammen. Weiter gibt es Bajonette, Seitengewehre und Kampfmesser aus den Weltkriegen zu bewundern. Er schätzt seine Sammlung auf über 300 Exemplare. 

Das Aufstellen der Stellwände machte allen Beteiligten große Mühe, denn durch das enge Treppenhaus konnten die Wände nicht transportiert werden; auch die Fenster waren zu klein. Es musste alles auseinander und oben im Ausstellungsraum wieder zusammen gebaut werden. Aber die Arbeit hat sich gelohnt. Die Ausstellung ist interessant und sehenswert.

◼ Am Pfingstmontag, 21 Mai, können Besucher von 10 bis 17 Uhr erstmals die Ausstellung, die bis 22. Juli zu sehen ist, beim Pfingstjahrmarkt anschauen. Wie der Museumsverein mitteilt, können an diesem Tag aus organisatorischen Gründen kein Kaffee und Kuchen angeboten werden.

Hintergrund

Zum Rheinauer Museum

Der Museumsverein wurde 1988 im Zuge der Neugestaltung des Museums der Stadt Rheinau gegründet. Die Betreuung übernehmen ausschließlich ehrenamtliche Vereinsmitglieder.  Stefan Hagemeister leitet seit fast zehn Jahren den Museumsverein. Er ist Polizeioberkommissar und war schon immer geschichtlich interessiert. 1996 wechselte er zur Polizei nach Rheinbischofsheim, arbeitete ihre Geschichte auf, veröffentlichte über den Historischen Verein eine Broschüre und organisierte in dem Freistetter Museum eine Sonderausstellung. 

Sein Herz für das Rheinauer Museum teilt er mit seinem Haupthobby: seinem Fachwerkhaus aus dem Jahre 1771. kb

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Die ersten Fortschritte bei der Flurneuordnung Oppenau-West, wie hier die Auffahrt zum Kimmighof in Ramsbach, nahmen (von links) Bauleiter Felix Bürk, Bürgermeister Uwe Gaiser, Ibachs Ortsvorsteher Martin Springmann und Ramsbachs Ortsvorsteher Hubert Treyer in den Blick.
Topographie erschwert Arbeiten
vor 2 Stunden
Mitten in der Umsetzung befindet sich die aktuelle Tranche der Flurneuordnung Oppenau-West. In Teilbereichen der Ortschaften Ibach und Ramsbach werden Hofzufahrten ausgebaut und befestigt. Neue Waldwege zur besseren Forst-Bewirtschaftung entstehen.
Stadtmarketing Oberkirch
vor 5 Stunden
Das Stadtmarketing Oberkirch führt ein neues Gutscheinsystem ein. Das neue System soll flexibler sein und neue Optionen eröffnen.  
Stadtmarketing Oberkirch
vor 5 Stunden
Das Stadtmarketing Oberkirch führt ein neues Gutscheinsystem ein. Das neue System soll flexibler sein und neue Optionen eröffnen.  
Stadtmarketing Oberkirch
vor 5 Stunden
Das Stadtmarketing Oberkirch führt ein neues Gutscheinsystem ein. Das neue System soll flexibler sein und neue Optionen eröffnen.  
ARZ-Geflüster
vor 5 Stunden
Die Oberkircher sind in der Regel ein geduldiges Volk – trotz Verkehrsproblematik in der Innenstadt und jede Menge Baustellen. Doch die Oberkircher beweisen eine bemerkenswerte Geduld. 
Helfer in Achern weiterhin gesucht
vor 6 Stunden
Einen Tag der offenen Tür hatten all jene organisiert, die das alte Josefshaus in Achern nutzen dürfen. Sobald das Projekt Vison Europa von Alina Atlantis eine neue Stufe erreicht haben wird, werden sich die gemeinnützigen Einrichtungen eine neue Bleibe suchen müssen.
Erneute Diskussion wie schon 2017
vor 6 Stunden
Die Ferienplanung im Kindergarten St. Johannes in Wagshurst hatte schon 2017 für Diskussionen im Ortschaftsrat gesorgt, am Mittwoch war das nicht anders. Der Hiebsplan für die 120 Hektar Wald war ebenfalls Thema.  
De Pankraz
vor 6 Stunden
Jetzt war die Geburtstagsfeier, zu der der Pankraz eingeladen war, doch eigentlich schön. Doch dann ruft der Musikant zu einer bestimmten Form des Mitfeierns auf. Au weia!
Literaturtage eröffnet
vor 6 Stunden
Im Rahmen der achten Oberkircher Literaturtage trat Willy Astor aus München in einer ausverkauften Erwin-Braun-Halle auf. Der Wortkünstler zeichnete sich nicht nur durch einen interessanten Satzbau aus, sondern offenbarte sich in der Zugabe als Virtuose auf der Gitarre.
Premierenübung von Sasbach und Ottersweier
vor 6 Stunden
Dass der Einsatzleiter der Sasbacher Feuerwehr bei einem »Brand« Einsatzkräfte von der Feuerwehr Ottersweier anfordert, hat es bisher bei einer Übung noch nicht gegeben. Nun war also Premiere bei einer Übung bei der LuK.  
Entwidmungs-Antrag gebilligt
vor 7 Stunden
Der Stadt Rheinau liegt seit dieser Woche ein Schreiben des Regierungspräsidiums vor, wonach die Pestalozzi-Schule nun offiziell entwidmet ist. Damit ist der Weg frei für eine außerschulische Nachnutzung des Gebäudes. Wie diese aussehen könnte, ist aber weiterhin völlig offen.  
Bekannter Maler
vor 7 Stunden
Wer war der bekannte Grindemoler« Otto Eckart senior? Dieser Frage ging ein Team des SWR-Fernsehen in Sasbachwalden nach. Dabei hatte auch der ehemalige Bürgermeister Valentin Doll einiges zu berichten.