Parkplätze müssen sein

Neue Ideen für Dorfplatz in Wagshurst gesammelt

Autor: 
Reinhard Brunner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. April 2019
Die Dorfplatzgestaltung stand im Mittelpunkt der Ortschaftsratssitzung in Wagshurst. Nun soll ein neuer Planentwurf entwickelt werden.

Die Dorfplatzgestaltung stand im Mittelpunkt der Ortschaftsratssitzung in Wagshurst. Nun soll ein neuer Planentwurf entwickelt werden. ©Reinhard Brunner

Der Dorfplatz in Wagshurst soll auch ausreichend Parkplätzen vorhalten. Der Ortschaftsrat nahm am Mittwoch Vorschläge von Bürgern auf. Ortsvorsteher Ulrich Berger wird die Ideen an die Planerin weitergeben.

In der Bürgerfragestunde zu Beginn der Ratssitzung merkte ein Bürger an, dass es dringend notwendig sei, das Kriegerdenkmal in der Hanauer Straße zu sanieren. Ortsvorsteher Ulrich Berger versprach, es umgehend reinigen und abdampfen zu lassen.

Schwerpunkt der Sitzung war die Beratung über den Dorfplatz, für den laut Berger seit Monaten Planungen laufen. Damit beauftragt ist Elke Köhler vom Büro RS in Achern. Zur Sitzung am Mittwoch konnte sie nicht erscheinen. Die neueste Variante, erklärte Berger, sieht elf Parkplätze und einen Behindertenparkplatz vor, zwei beschädigte Bäume sollen durch zwei neue an anderem Standort am Dorfplatz ersetzt werden.

Mit den Parkplätzen soll der Parkdruck durch die nahe Kirche Berücksichtigung finden. Gleichzeitig soll der Dorfplatzcharakter erhalten werden. Die Mauer, die zur Terrasse des Jugendraums/Probelokals führt, soll komplett entfernt, links und rechts teilweise wiederaufgebaut werden. Der entstehende rund 6,50 Meter breite Durchgang soll mit vier Stufen eingefasst werden, sodass eine kleine Bühne entsteht.

Eine vorsichtige Kostenschätzung für diese Planvariante kommt laut Berger auf rund 95 000 Euro, Eigenleistungen würden noch abgezogen. Bei einer weiteren Planvariante entstehen 13 Parkplätze, was die Grünfläche etwas verkleinert. 

Gleich ein Dorfzentrum

- Anzeige -

Ortschaftsrat Alois Berger-Köppel schlug vor, bei der Terrasse einen barrierefreien Zugang zum Rathaus für Rollstuhlfahrer mit schiefer Ebene zu schaffen. Ein Bürger sagte dazu, dass es gesetzlich Pflicht sei, bei Veränderungen im Altbestand barrierefreie Zugänge zu schaffen. Zudem schlug er vor, gleich ein Dorfzentrum mit Rathaus, Kirche und Wiegehaus zu entwickeln, wofür es Fördergelder gebe.

Ein weiterer Bürger schlug vor, bei der Terrasse die Technik für Dorffeste vorzusehen, ein anderer kritisierte die unzureichende Genauigkeit des Entwurfs, während ein weiterer Bürger die Grundsatzfrage stellte, ob das Dorfhäusel überhaupt noch eine Funktion hat.

Der Ortsvorsteher informierte, dass auf dem Platz noch eine Ladestation für E-Autos errichtet und er im gleichen Pflaster, aber mit unterschiedlichen Farben angelegt werden soll, »damit alles dann wie ein großer Platz wirkt«.

Mehrheitlich kam das Gremium zur Entscheidung, die vorgelegte Planvariante als Grundlage zu behalten und die neuen Ideen einzuarbeiten.

Am Ende der Sitzung informierte Berger, dass am Dienstag, 30. April, 10.30 Uhr eine Begehung am Plauelbach mit der Stadt Achern und dem Landratsamt stattfindet. Es geht um eine Ausbaggerung und die Böschung, die von Nutrias zerstört wurde. Nach einigen noch ausstehenden Arbeitseinsätzen der Ortschaftsräte soll der neue Bildstöckelrundweg laut Berger im Mai/Juni eingeweiht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 16 Minuten
Programm mit Genuss und Königin
Oberkirch feiert am 25. und 26. Mai wieder ein Fest zu Ehren der Königin der Früchte. Eröffnet wird das Erdbeerfest bei seiner 20. Auflage erstmals von einer Königin.  
vor 59 Minuten
Beratung im Gemeinderat Seebach
Was wird aus dem einstigen Traditionsgasthaus Grüner Baum im Grimmerswald? Damit beschäftigte sich am Freitag der Gemeinderat Seebach.  
vor 3 Stunden
900 Jahre Nesselried: Zwischenbericht der Arbeitsgruppen
Das Jubiläum »900 Jahre urkundliche Erwähnung von Nesselried« soll von Einwohnern und Gästen 2020 gefeiert werden. Schon lange Zeit bereitet man sich auf das Fest vor. Es war in der jüngsten Ortschaftsratssitzung wieder ein Thema.  
vor 5 Stunden
Kommunalwahlen in Oppenau
Die CDU Oppenau beschäftigt sich intensiv mit der Forderung nach einer Rettungswache und einem Blaulichtzentrum. Damit sollen auch die "Helfer vor Ort" entlastet werden.
Ehrungen beim DRK Linx-Holzhausen (von links): stellvertretender Vorsitzender Thomas Geiger, Kreisbereitschaftsleiter Christoph Baas, Kreisvorsitzender Rolf Peter Karrais, stellvertretender Vorsitzender Friedemann Fischer-Hoinkes, Kreisgeschäftsführer Manfred Lenz, Martina Caron, Bereitschaftsleiterin Sabine Sailer und Luis Müller.
vor 5 Stunden
DRK Linx-Holzhausen
Mit 4449 Stunden war das DRK Linx/Holzhausen auch im vorigen Jahr erheblich ehrenamtlich im Einsatz. Das wurde in der Hauptversammlung im »Holzhuser Bürgerhus« deutlich.
vor 5 Stunden
Freie Wähler Nußbach
Die Freien Wähler Nußbach informierten sich am Müllener Wehr über das neue technische Bauwerk. Es hat die gewässerökologische Situation an der Rench verbessert und das Wehr durchgängig für Fische gemacht. 
vor 5 Stunden
Großübung
Einer komplexen Aufgabe stellten sich 100 Einsatzkräfte im Oberkircher B 28-Tunnel am Samstag. Sie übten, wie man dort beim Brand eines Fahrzeugs Menschen rettet. Als besonders wichtig erwies sich die Bekämpfung des Feuers.
vor 5 Stunden
DRK Linx/Holzhausen
Mit 4449 Stunden war das DRK Linx/Holzhausen auch im vorigen Jahr erheblich ehrenamtlich im Einsatz. Das wurde in der Hauptversammlung im »Holzhuser Bürgerhus« deutlich.  
vor 5 Stunden
Bürgerliste Nußbach
Die Bürgerliste Nußbach hat die Firma Haas Maschinenbau besichtigt; das Familienunternehmen, das 1991 von Oberkirch ins Nußbacher Gewerbegebiet Au umzog, hat mittlerweile 60 Mitarbeiter und drei Auszubildende. 
vor 5 Stunden
Lob von OB Muttach zum 60-Jährigen
Humanitäres Aushängeschild Acherns, Beispiel gelebter Demokratie, Leuchtturm der Menschlichkeit! Die Komplimente der Festredner für das Technische Hilfswerk Achern (THW) anlässlich dessen 60. Jubiläum waren vielfältig, treffend und vollauf berechtigt.   
vor 5 Stunden
Wolfgang Rohrhuber sprach in evangelischer Kirche Achern
Der 70. Geburtstag des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland war der Acherner Ökumene Anlass für einen festlichen Gottesdienst mit Gastredner Wolfgang Rohrhuber vom Bundesgerichtshof.   
vor 5 Stunden
Kommunalwahlen in Oppenau
Die Unabhängige Wählervereinigung Oppenau (Uwo) hatte zur Vorstellung seiner Kandidaten in das Gasthaus »Hirsch« in Oppenau eingeladen. Nach einer Vorstellungsrunde wurden mit Bürgern die aktuellen Themen der Kernstadt Oppenau diskutiert.