Parkplätze müssen sein

Neue Ideen für Dorfplatz in Wagshurst gesammelt

Autor: 
Reinhard Brunner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. April 2019
Die Dorfplatzgestaltung stand im Mittelpunkt der Ortschaftsratssitzung in Wagshurst. Nun soll ein neuer Planentwurf entwickelt werden.

Die Dorfplatzgestaltung stand im Mittelpunkt der Ortschaftsratssitzung in Wagshurst. Nun soll ein neuer Planentwurf entwickelt werden. ©Reinhard Brunner

Der Dorfplatz in Wagshurst soll auch ausreichend Parkplätzen vorhalten. Der Ortschaftsrat nahm am Mittwoch Vorschläge von Bürgern auf. Ortsvorsteher Ulrich Berger wird die Ideen an die Planerin weitergeben.

In der Bürgerfragestunde zu Beginn der Ratssitzung merkte ein Bürger an, dass es dringend notwendig sei, das Kriegerdenkmal in der Hanauer Straße zu sanieren. Ortsvorsteher Ulrich Berger versprach, es umgehend reinigen und abdampfen zu lassen.

Schwerpunkt der Sitzung war die Beratung über den Dorfplatz, für den laut Berger seit Monaten Planungen laufen. Damit beauftragt ist Elke Köhler vom Büro RS in Achern. Zur Sitzung am Mittwoch konnte sie nicht erscheinen. Die neueste Variante, erklärte Berger, sieht elf Parkplätze und einen Behindertenparkplatz vor, zwei beschädigte Bäume sollen durch zwei neue an anderem Standort am Dorfplatz ersetzt werden.

Mit den Parkplätzen soll der Parkdruck durch die nahe Kirche Berücksichtigung finden. Gleichzeitig soll der Dorfplatzcharakter erhalten werden. Die Mauer, die zur Terrasse des Jugendraums/Probelokals führt, soll komplett entfernt, links und rechts teilweise wiederaufgebaut werden. Der entstehende rund 6,50 Meter breite Durchgang soll mit vier Stufen eingefasst werden, sodass eine kleine Bühne entsteht.

Eine vorsichtige Kostenschätzung für diese Planvariante kommt laut Berger auf rund 95 000 Euro, Eigenleistungen würden noch abgezogen. Bei einer weiteren Planvariante entstehen 13 Parkplätze, was die Grünfläche etwas verkleinert. 

Gleich ein Dorfzentrum

- Anzeige -

Ortschaftsrat Alois Berger-Köppel schlug vor, bei der Terrasse einen barrierefreien Zugang zum Rathaus für Rollstuhlfahrer mit schiefer Ebene zu schaffen. Ein Bürger sagte dazu, dass es gesetzlich Pflicht sei, bei Veränderungen im Altbestand barrierefreie Zugänge zu schaffen. Zudem schlug er vor, gleich ein Dorfzentrum mit Rathaus, Kirche und Wiegehaus zu entwickeln, wofür es Fördergelder gebe.

Ein weiterer Bürger schlug vor, bei der Terrasse die Technik für Dorffeste vorzusehen, ein anderer kritisierte die unzureichende Genauigkeit des Entwurfs, während ein weiterer Bürger die Grundsatzfrage stellte, ob das Dorfhäusel überhaupt noch eine Funktion hat.

Der Ortsvorsteher informierte, dass auf dem Platz noch eine Ladestation für E-Autos errichtet und er im gleichen Pflaster, aber mit unterschiedlichen Farben angelegt werden soll, »damit alles dann wie ein großer Platz wirkt«.

Mehrheitlich kam das Gremium zur Entscheidung, die vorgelegte Planvariante als Grundlage zu behalten und die neuen Ideen einzuarbeiten.

Am Ende der Sitzung informierte Berger, dass am Dienstag, 30. April, 10.30 Uhr eine Begehung am Plauelbach mit der Stadt Achern und dem Landratsamt stattfindet. Es geht um eine Ausbaggerung und die Böschung, die von Nutrias zerstört wurde. Nach einigen noch ausstehenden Arbeitseinsätzen der Ortschaftsräte soll der neue Bildstöckelrundweg laut Berger im Mai/Juni eingeweiht werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Vor dem Amtsgericht Bühl
Ein nichtöffentliches Verfahren fand vor dem Amtsgericht Bühl gegen einen 21-Jährigen statt. Das Jugendstrafrecht wurde angewendet.
vor 1 Stunde
Entscheidung vertagt
Keine Entscheidung fällte der Gemeinderat Bad Peterstal- Griesbach am Montag über einen Bauantrag auf Errichtung und Einbau eines Spielcasinos im Ortsteil Bad Griesbach. 
vor 1 Stunde
Oppenau
Angesichts der schwierigen Haushaltssituation stimmt der Oppenauer Rat mehrheitlich für das Leasing eines neuen Bauhof-Unimogs, obwohl die Vertragsbedingungen vielen zu teuer erscheinen.
vor 4 Stunden
Einzelhändler laufen Sturm
Die Acherner Einzelhändler protestieren gegen die testweise angesetzte Einführung des Einbahnverkehrs in der Hauptstraße. Die negativen Auswirkungen würden Existenzen bedrohen.
vor 7 Stunden
Diskussion um Acherner Wald
Kreisjägermeister Rainer Hempelmann nimmt zur Diskussion um den Acherner Wald und das PEFC-Zertifikat Stellung: Alle Seiten sollten gehört werden.
vor 10 Stunden
Verzögerung durch Corona
In Oberkirch soll ein vegetarisches Restaurant eröffnen. Der Standort ist bereits fix, nur der Starttermin ist noch unklar – was vor allem mit einer ganz bestimmten Corona-Maßnahme zusammenhängt.
vor 12 Stunden
900 Euro Strafe
Ein 36-Jähriger ist vom Amtsgericht Achern wegen Diebstahls verurteilt worden. Er war süchtig nach den Medikamenten.  
vor 15 Stunden
Samstagstreffen
Der Runde Tisch Krankenhaus Oberkirch reagiert auf die Kritik von Acherns Oberbürgermeister Klaus Muttach und wundert sich über die Wortwahl.
vor 15 Stunden
Bundesregierung und Stadt gefragt
In Oppenau klagen Anwohner schon seit Langem über den Lärm, den manche Motorradfahrer in den Luftkurort bringen. Eine Initiative des Bundesrates kommt der CDU Oppenau deshalb gerade recht. Und auch die Stadt soll ihren Teil zum Lärmschutz leisten.
vor 15 Stunden
Viel zu tun
Die Corona-Krise erfordert von der Firma Kanaltechnik Kress viel Einsatzbereitschaft. Es gibt  mehr verstopfte Abflüsse in Privathaushalten. In anderen Bereichen ist dagegen weniger zu tun.
vor 15 Stunden
Fastenmonat beendet
In diesem Jahr haben die Oberkircher Muslimen das Ende des Ramadans unter besonderen Bedingungen gefeiert. Aufgrund der Corona-Pandemie musste am Sonntag improvisiert werden.
vor 15 Stunden
Kneipp-Serie
„Abhärtung ist der beste Schutz, wie sie auch das beste Heilmittel ist.“ Das wusste Sebastian Kneipp und ist damit gerade in diesen Zeiten besonders aktuell. Denn täglich meldet die Medizin, wie wichtig jetzt ein gut funktionierendes Immunsystem ist.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...