Sasbach

Neue Sonderausstellung im Turenne-Museum Sasbach

Roland Spether
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. April 2016
Die wechselvolle Beziehung von Baden, Württemberg und Frankreich zeigt eine Sonderausstellung des Hauses der Geschichte im Turenne-Museum in Sasbach (von links): Bürgermeister Wolfgang Reinholz, die neue Sachbearbeiterin Museen und Kultur Beate Brutschin, Sebastian Dörfler und die bisherige Sachbearbeiterin Susanne Bergmann, die im Sommer die Gemeindeverwaltung verlässt.

Die wechselvolle Beziehung von Baden, Württemberg und Frankreich zeigt eine Sonderausstellung des Hauses der Geschichte im Turenne-Museum in Sasbach (von links): Bürgermeister Wolfgang Reinholz, die neue Sachbearbeiterin Museen und Kultur Beate Brutschin, Sebastian Dörfler und die bisherige Sachbearbeiterin Susanne Bergmann, die im Sommer die Gemeindeverwaltung verlässt. ©Roland Spether

Zur »Beziehungsgeschichte« von Baden, Württemberg und Frankreich hat das Haus der Geschichte Baden Württemberg in Kooperation mit der Gemeinde Sasbach eine Ausstellung eröffnet. Bis Oktober skizziert sie im Turenne-Museum Sasbach die wechselvolle Geschichte der Dreierbeziehung.

»Kundgebung der badisch-elsässischen Bürgerinitiativen an der Rheinbrücke bei Sasbach.« Kenner wissen beim Blick dieses Plakats der neuen Ausstellung im Turenne-Museum sofort, dass besagte Brücke am Kaiserstuhl 1979 Schauplatz großer Proteste war. Auf dem heute wieder aktuellen Plakat ist der Rhein als Baum stilisiert. Auf dessen rechter Seite »blüht« die Forderung »Fessenheim stilllegen«, auf der linken »Vier Tage Platzbesetzung in Wyhl« – es gehört zum badisch-elsässischen Protest gegen die Atomkraft.

Neue Fachkraft

»Das Turenne-Museum will ein Ort der deutsch-französischen Begegnung sein«, sagte Bürgermeister Wolfgang Reinholz am Donnerstag, als er Sebastian Dörfler vom Haus der Geschichte Baden-Württemberg und viele Besucher begrüßte. Da Sasbach und Marmoutier in diesem Jahr das 20-jährige Bestehen ihrer Jumelage feiern, passe die Ausstellung sehr gut. Die Museumsbeauftragten Susanne Bergmann und Kurt Degen lobte er. Reinholz stellte Bergmanns Nachfolgerin als Sachbearbeiterin Museen und Kultur, Beate Brutschin, vor.

- Anzeige -

Die kleine, aber feine Ausstellung zeigt an exemplarischen Exponaten die Beziehung von Baden und Württemberg mit Frankreich, die sich nicht in der »angeblichen Erbfeindschaft« mit Gewalt und Krieg erschöpfe, so Dörfler. So gehe die Ausstellung darauf ein, dass Baden und Württemberg 1805 mit Napoleon ein Bündnis schlossen. Baden übernahm gar das französische Gesetzbuch, den »Code Napoléon«, der am 1. Januar 1810 in Kraft trat und als Originalexemplar zu sehen ist. Bei Napoleons  Russlandfeldzug 1812 blieben 7000 Badener und 15 000 Württemberger im Feld.

Beim deutsch-französischen Krieg 1870/71 gab es von Kehl aus für Straßburg ein »traumatisches Erlebnis«, als die Stadt beschossen wurde. Es kam zum Gegenschlag und Kehl wurde als einzige deutsche Stadt schwer zerstört, was Bilder belegen. Die Ausstellung zeigt auch einen Granatsplitter, der 1918 den badischen Soldaten Wilhelm Glenz tödlich traf. Kameraden schickten seiner Witwe den Splitter, die daraus einen Anhänger machte und um den Hals trug. Der Soldat Wilhelm Kapp dokumentierte den siegreichen Frankreichfeldzug von 1940 auf einer Landkarte und klebte rassistische Bilder dazu – auch das ist ausgestellt.

Laut Sebastian Dörfler bestanden schon im 19. Jahrhundert enge wirtschaftliche Beziehungen zwischen den Nachbarn, worauf ein Werbeschild der Firma Hutchinson verweist, die 1853 in Paris gegründet wurde und 1856 eine Filiale in Mannheim errichtete. Die positive Entwicklung nach 1945 ist ebenfalls Teil der Ausstellung. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Dirk Dufner, seit 1. Mai Acherns erster hauptamtlicher Citymanager, stellte sich am Montag dem Gemeinderat vor.
vor 56 Minuten
Erste Bilanz
Dirk Dufner, Citymanager der Werbegemeinschaft, stellte im Gemeinderat seine mittel- und langfristigen Ziele vor. Außerdem zog er eine Bilanz über seine ersten fünf Monate.
ARZ-Redakteur Patric König ordnet Oberkirchs Pläne zum Energiesparen in öffentlichen Gebäuden ein. 
vor 3 Stunden
Kommentar
Die Stadt Oberkirch reagiert auf die Energiekrise und senkt die Raumtemperatur in Rathäusern, Klassenzimmern, Pflegeheimen und Wohnungen ab. Das wird nicht allen gefallen. Doch aktuell ist eher Zwiebelprinzip als Tränendrüse angesagt.
Oberkirch senkt die Raumtemperatur in Schulen, Kindergärten und weiteren öffentlichen Gebäuden. 
vor 3 Stunden
Im Klassenzimmer wird's kälter
Stärker als vom Bund gefordert senkt Oberkirch die Raumtemperatur in ihren öffentlichen ­Gebäuden. Die Stadt sieht dabei aber Diskussionen vorprogrammiert.
An dieser Stelle des Honauer Baggersees soll eine Flachwasserzone entstehen, auch wenn der eigentliche Abbau bis Jahresende eingestellt werden soll.
vor 5 Stunden
Weiterer Abbau lohnt nicht
Das Honauer Kieswerk will bis Jahresende den Betrieb überraschend einstellen. Warum es unwirtschaftlich sei, weiter zu machen, erklärt der Geschäftsführer am Montag den Räten.
Hans-Peter Wiedemer zieht sich nach 18 Jahren als erster Bürgermeister-Stellvertreter zurück.
vor 6 Stunden
CDU-Fraktion setzt sich durch
Zu einem Eklat führte am Montag die Nachfolge für Hans-Peter Wiedemer in Appenweier. Der Grund? Ein ungeschriebenes, aber nun gebrochenes Gesetz, führten die übrigen Fraktionen an.
"Die Schlüsselbadklinik die letzten Jahre an ihrer früheren Wirkungsmacht und Leistungskraft stark eingebüßt", sagt Bürgermeister Meinrad Baumann.⇒Foto: Rüdiger Knie
vor 9 Stunden
Klinik vor der Schließung
Mit Bedauern hat Bad Peterstal-Griesbachs Bürgermeister Meinrad Baumann auf die geplante Schließung der Schlüsselbadklinik reagiert. Er will sich nun für die Beschäftigten und fürs Gebäude einsetzen, schreibt der Klinik aber auch Kritik ins Stammbuch.
Die Schlüsselbadklinik prägt nicht nur das Ortsbild von Bad Peterstal, sie ist mit 110 Beschäftigten auch ein größerer Arbeitgeber. 
vor 12 Stunden
Mitarbeiter am Montag informiert
Der Kurort Bad Peterstal-Griesbach droht seine letzte Rehaklinik zu verlieren. Der Konzern Mediclin will zum Jahresende die Schlüsselbadklinik schließen. Er führt dafür mehrere Gründe ins Feld.
Immer wieder gibt es Überschreitungen der Höchstgeschwindigkeit am Ortsausgang von Stadelhofen.
vor 12 Stunden
Gericht entkräftet Einwände
Ein wegen Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit verurteilter Fahrer wollte letztlich eine Erhöhung der Strafe vermeiden, auch wenn der beruflich dringend benötigte Führerschein gefährdet sein kann.
Eine Premiere erlebte die Feuerwehr Achern, denn gleich drei neue Fahrzeuge rollten auf den Hof der Feuerwache und wurden unter den Segen Gottes gestellt. Bei der Schlüsselübergabe (von links):  Stellvertretender Kommandant Patrick Kopp, Oberbürgermeister Klaus Muttach, Kommandant Michael Wegel und Stellvertreter Sebastian Pieper. 
vor 15 Stunden
Achern
Die Feuerwehr Achern freut sich über eine neue Drehleiter, einen Kommandowagen und einen Einsatzleitwagen. OB Klaus Muttach betont die Bedeutung dezentraler Strukturen.
Die Fitnessanlage am Waldsee in Oberachern eröffneten Bernhard Keller vom Heimat- und Verschönerungsverein (Mitte), Bürgermeister Dietmar Stiefel (rechts) und Edgar Gleiß vom Verein Regionalentwicklung Ortenau. 
vor 17 Stunden
Achern - Oberachern
Erweiterte Fitnessgelegenheit in Oberachern sollen Menschen unterschiedlicher Generationen zu sportlicher Aktivität verleiten.
Viel Interesse bestand am Wochenende unter den Besuchern des Demeter-Betriebs von Frank Späth. 
vor 17 Stunden
Bio-Landwirtschaft
Der Wagshurster Biohof Frank Späth veranstaltete am Wochenende einen Tag der offenen Tür mit ­Führungen. Mehr als 140 Gemüse- und Obstsorten gedeihen dort.
Kindergarten St. Roman, Mösbach.
vor 17 Stunden
Achern - Mösbach
Der Kindergarten St. Roman hat eine neue Leiterin. Vorgängerin und Nachfolgerin wurden im Mösbacher Ortschaftsrat begrüßt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Es ist angerichtet - die Gäste können kommen - zur großen Küchenparty, die am 28. September ab 18.30 Uhr im Hotel Liberty "steigt".
    16.09.2022
    Hotel Liberty: Sich von Sterneköchen verwöhnen lassen
    Das Ambiente allein im Offenburger Hotel Liberty lässt jeden Aufenthalt zum Erlebnis werden. Ist Party angesagt, dann potenzieren sich Location, Kulinarik und Show noch einmal. Alles zusammen ergibt eine einmalige kulinarische Reise – genannt Küchenparty.
  • Das repräsentative Gebäude von Möbel Seifert in der Acherner Innenstadt. Auf fünf Etagen gibt es aktuelle Wohnideen zu sehen.
    11.09.2022
    Möbel Seifert in Achern: Beste Preise zu besten Leistungen
    Man spürt es deutlich: die Tage werden kürzer, die Hitze weicht angenehmen spätsommerlichen Temperaturen. Bald ist die Draußenzeit vorbei und wir sehnen uns nach einem gemütlichen, kuschelig eingerichteten Zuhause. Dafür ist Möbel Seifert in Achern der ideale Partner.
  • Edel und funktional - eine der 30 Musterküchen, die bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach im Maßstab 1:1 zu besichtigen sind.
    09.09.2022
    Besuchen Sie Möbel RiVo in Achern-Fautenbach
    Küchenkauf ist Vertrauenssache. Es geht schließlich um eine Investition, die Jahrzehnte gute Dienste leisten und Freude machen soll. Die Experten von Möbel RiVo verfügen über langjährige Erfahrung, denn das familiengeführte Unternehmen existiert seit 50 Jahren.
  • Vor 175 Jahren verkündeten im Salmen die "entschiedenen Freunde der Verfassung" den ersten freiheitlich-demokratischen Grundrechtekatalog. Beim Freiheitsfest lebt dieser historische Meilenstein wieder auf.
    07.09.2022
    Heimattage: Großes Landesfest mit Zapfenstreich und Umzug
    175 Jahre Offenburger Forderungen, 70 Jahre Baden-Württemberg, Freiheitsfest, Museumsfest: Was am 10. und 11. September in Offenburg im Rahmen des Landesfestes geboten wird, sucht seinesgleichen. Außergewöhnliches Highlight ist der Große Zapfenstreich am Samstagabend.