Sasbachwalden

Neugeborenes unter den neuen Flüchtlingen in Sasbachwalden

Roland Spether
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. September 2015
Wohl behütet von einem »DRK-Papa« wurde ein Baby am Montagabend bei der Ankunft weiterer Flüchtlinge in Sasbachwalden ins ehemalige Hotel Bel Air getragen und bekam von dem ganzen Trubel unter seiner grünen Zipfelmütze nichts mit.

Wohl behütet von einem »DRK-Papa« wurde ein Baby am Montagabend bei der Ankunft weiterer Flüchtlinge in Sasbachwalden ins ehemalige Hotel Bel Air getragen und bekam von dem ganzen Trubel unter seiner grünen Zipfelmütze nichts mit. ©Roland Spether

Im einstigen Hotel »Bel Air« sind am Montagabend weitere Flüchtlinge angekommen, darunter ein ganz junger Erdenbürger. Bis es soweit war, mussten die Einsatzkräfte aber stundenlang warten.

»Da ist ja ein Baby drin«. Der junge DRK-Helfer traute am Montagabend seinen Augen nicht, als er bei der nächtlichen Ankunft von drei Bussen mit Flüchtlingen ein Bündel mit Tüchern in Händen hielt. Eine kleine grüne Wollmütze schaute aus den weißen Tüchern hervor und darunter war das Gesicht eines dunkelhäutigen Kindes zu sehen, das noch nicht lange das Licht der Welt erblickte und nun mitten im Schwarzwald bei Temperaturen unter zehn Grad wohl behütet in den Armen eines Rotkreuzlers lag. Der trug sein kleines Glück richtig stolz ins »Bel Air«, begleitet von einer jungen Familie mit einem weiteren Kind. Mit seiner Familie und über 100 Flüchtlingen war es lange von München nach Sasbachwalden unterwegs. Wie lange die Familie zuvor völlig erschöpft in Ungarn festsaß, welche Schikanen sie erleiden musste und welche Dramen sich zwischen Bahnhof Budapest und Fußmärschen über Autobahnen abspielten, war an dem Abend nicht mehr wichtig.

Drei weitere Busse

Nach der Ankunft weiterer drei Busse am Montag, der herzlichen Begrüßung im »Bel Air« und der medizinischen Versorgung durch die Ärzte Barbara Kowollik-Schneider und Werner Rößing sowie Helfern des DRK-Sanitätsdienstes kehrte erstmal Ruhe ein. Flüchtlinge, die zwei Tage zuvor ankamen, standen auf den Balkonen und winkten den Neuankömmlingen zu. Frisch gewaschene Wäsche hing an den Geländern und alles schien fast normal.

- Anzeige -

Unten auf der Zufahrt zum »Bel Air« warteten 50 freiwillige Helfer von DRK, Feuerwehr und THW stundenlang auf die Ankunft der Flüchtlinge. Nach einem Tag »Sonntagspause« hatten alle Hilfsorganisation am Montag wieder die Bereitschaften alarmiert und alles so eingerichtet, dass es den Ankommenden an nichts fehlte. Doch sie warteten und warteten, Kommentare fielen und auch die Verantwortlichen des Krisenstabes um Kreisbrandmeister Reinhard Kirr waren sprachlos, denn es galt wie am Samstag die Losung: »Keiner weiß etwas«.

Der Frust darüber war groß, dass offenbar nicht genau mitgeteilt werden konnte, wann die Busse fuhren. So kam am Montag um 10 Uhr die Mitteilung, dass um 11 Uhr von München aus drei Busse nach Sasbachwalden fahren würden. Doch sie fuhren erst um 15 Uhr ab und kamen dann erst gegen 20.30 Uhr an. Der Ärger über diese organisatorischen Mängel auf oberster Ebene war den Helfern ins Gesicht geschrieben, die bereits am frühen Nachmittag alarmiert wurden.

Keine Begleitung

Für Kopfschütteln sorgte zudem, dass es in den Bussen am Samstag und Montag keine amtlichen oder medizinischen Reisebegleiter gab, die hätten anrufen und die Flüchtlinge betreuen können. Denn gerade in den drei Bussen vom Montag befanden sich einige Menschen mit Verletzungen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Luftaufnahme vom Werk Greiz in Thüringen.
vor 1 Stunde
Oberkirch
Die Koehler-Gruppe will bis zum Jahr 2030 mehr Erneuerbare Energie mit eigenen Anlagen erzeugen, als für die eigene Produktion notwendig ist. Dafür werden konkrete Flächen benötigt.
Aufstrebende Pop- und Rocksängerin: Michele Mahn ist gerne Barpianistin, sucht aber auch die große Bühne.
vor 4 Stunden
Karriere
Die Achernerin Sängerin Michele Mahn, Ex-Kandidatin bei "The Voice Kids", verfolgt, nach Ausflügen in den Journalismus, weiter ihre Sängerkarrriere.
Nach dem Wohnwagenbrand am Montagabend beim Wagshurster Sportplatz steht Zauberer Aladin Rojan alias Rolino (33) vor den Trümmern seiner Existenz.
vor 7 Stunden
Der Schock sitzt tief
Ein Feuer zerstörte am Montagabend den Wohnwagen von Zauberer Aladin Rojan in Wagshurst. Hier war der Künstler nach Stationen im Umland, darunter im Oktober in Freistett, zuletzt untergekommen.
vor 9 Stunden
Auf welche Schule soll mein Kind?
Vor richtungsweisenden Wochen stehen die Viertklässler in der Ortenau: Sie müssen sich entscheiden, welchen Weg sie einschlagen. Diese Schulen gibt es rund um Oberkirch und Achern.
Die Zusenhofener Grundschule wird nicht Außenstelle der Nußbacher Krongutschule.
vor 10 Stunden
Oberkirch verzichtet auf größere Schulfusion
Statt einer großen Grundschule mit drei Außenstellen setzt Oberkirch weiter auf zwei separate Grundschulen in Nußbach und Zusenhofen. Ganz ohne Sorgen geht das aber nicht vonstatten.
Computergesteuertes Arbeiten zeigen Schüler am Abend der offenen Tür in den Werkräumen der Realschule Oberkirch.
vor 12 Stunden
Neue Räume, alte Stärken
Am Freitag, 10. Februar, ab 16 Uhr, öffnet die Realschule Oberkirch ihre Türen für die künftigen Fünftklässler und deren Eltern,
Gunia Wassmer stellte die Planungen der RTG vor.
vor 12 Stunden
Gastgeber gezielt unterstützen
Die schlimmsten Folgen der Corona-Pandemie für den Tourismus im Renchtal scheinen ausgestanden. Die Renchtal Tourismus GmbH (RTG) plant für 2023 wirtschaftlich vorsichtig und inhaltlich kreativ.
Die Pflastersteine des Rathausplatzes werden während des Bauernmarkts für einen guten Zweck versteigert und mit städtischem Echtheitssiegel versehen. 
vor 19 Stunden
Achern
"Achern aktiv" will die Steine vom Rathausplatz zu Geld machen. Das wiederum soll dem Tierheim über die Runden helfen.
Wie hier im Schuttertal sollen auch an der Gemarkungsgrenze zwischen Oberkirch und Durbach Windräder entstehen.
vor 22 Stunden
Anlagen sollen den Strompreis stabilisieren
Mt der Ökostromgruppe Freiburg planen Oberkirch und Durbach den Bau von drei Windrädern. Der Gemeinderat hat sich am Montag mit den Folgen für Stadtfinanzen und Strompreise befasst.
Der Kindergartenbesuch in Oberkirch wird vor allem für die Jüngsten und Ganztagskinder teurer.
vor 22 Stunden
Ärger um Konsensfindung
Keinen Konsens gefunden hat der Oberkircher Gemeinderat bei der Erhöhung der Kindergarten­gebühren. Am Montag kam es zur Kampfabstimmung zwischen der CDU und weiteren Fraktionen.
Rund 100 Autos verschiedener Marken sind derzeit am Achernsee "ausgestellt". Hintergrund: Das Autohaus Tabor sucht für sein Geschäft dringend Fläche, findet aber keine. 
vor 23 Stunden
Aufreger
Das Autohaus Tabor sucht dringend nach Fläche, am Achernsee hat es sie fürs Erste gefunden. Jetzt droht Ärger mit dem Baurechtsamt.
Fast wie Fliegen: Die Felskanzel am Brennte Schrofen ist eine der Attraktionen des Ottenhöfener Premiumwanderwegs „Karlsruher Grat“. 
01.02.2023
Countdown läuft
Die Genießerpfade „Karlsruher Grat“ und „Durbacher Weitblick“ sind als schönste deutsche Wanderwege nominiert. Die Abstimmung läuft noch bis 30. Juni.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.
  • Mehr Raum für sensationell durchdachte Küchen: moki Küchen erweitert im Offenburger Rée Carré. 
    26.12.2022
    moki Küchen erweitert im Rée Carré Offenburg
    Bei moki Küchen im Offenburger Rée Carré tut sich Großes: Der Mietvertrag für weitere Flächen ist unterschrieben worden. Im Januar beginnen die umfangreichen Umbauarbeiten; im April ist die Neueröffnung geplant.