Sasbachwalden

Neugeborenes unter den neuen Flüchtlingen in Sasbachwalden

Autor: 
Roland Spether
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. September 2015
Wohl behütet von einem »DRK-Papa« wurde ein Baby am Montagabend bei der Ankunft weiterer Flüchtlinge in Sasbachwalden ins ehemalige Hotel Bel Air getragen und bekam von dem ganzen Trubel unter seiner grünen Zipfelmütze nichts mit.

Wohl behütet von einem »DRK-Papa« wurde ein Baby am Montagabend bei der Ankunft weiterer Flüchtlinge in Sasbachwalden ins ehemalige Hotel Bel Air getragen und bekam von dem ganzen Trubel unter seiner grünen Zipfelmütze nichts mit. ©Roland Spether

Im einstigen Hotel »Bel Air« sind am Montagabend weitere Flüchtlinge angekommen, darunter ein ganz junger Erdenbürger. Bis es soweit war, mussten die Einsatzkräfte aber stundenlang warten.

»Da ist ja ein Baby drin«. Der junge DRK-Helfer traute am Montagabend seinen Augen nicht, als er bei der nächtlichen Ankunft von drei Bussen mit Flüchtlingen ein Bündel mit Tüchern in Händen hielt. Eine kleine grüne Wollmütze schaute aus den weißen Tüchern hervor und darunter war das Gesicht eines dunkelhäutigen Kindes zu sehen, das noch nicht lange das Licht der Welt erblickte und nun mitten im Schwarzwald bei Temperaturen unter zehn Grad wohl behütet in den Armen eines Rotkreuzlers lag. Der trug sein kleines Glück richtig stolz ins »Bel Air«, begleitet von einer jungen Familie mit einem weiteren Kind. Mit seiner Familie und über 100 Flüchtlingen war es lange von München nach Sasbachwalden unterwegs. Wie lange die Familie zuvor völlig erschöpft in Ungarn festsaß, welche Schikanen sie erleiden musste und welche Dramen sich zwischen Bahnhof Budapest und Fußmärschen über Autobahnen abspielten, war an dem Abend nicht mehr wichtig.

Drei weitere Busse

Nach der Ankunft weiterer drei Busse am Montag, der herzlichen Begrüßung im »Bel Air« und der medizinischen Versorgung durch die Ärzte Barbara Kowollik-Schneider und Werner Rößing sowie Helfern des DRK-Sanitätsdienstes kehrte erstmal Ruhe ein. Flüchtlinge, die zwei Tage zuvor ankamen, standen auf den Balkonen und winkten den Neuankömmlingen zu. Frisch gewaschene Wäsche hing an den Geländern und alles schien fast normal.

- Anzeige -

Unten auf der Zufahrt zum »Bel Air« warteten 50 freiwillige Helfer von DRK, Feuerwehr und THW stundenlang auf die Ankunft der Flüchtlinge. Nach einem Tag »Sonntagspause« hatten alle Hilfsorganisation am Montag wieder die Bereitschaften alarmiert und alles so eingerichtet, dass es den Ankommenden an nichts fehlte. Doch sie warteten und warteten, Kommentare fielen und auch die Verantwortlichen des Krisenstabes um Kreisbrandmeister Reinhard Kirr waren sprachlos, denn es galt wie am Samstag die Losung: »Keiner weiß etwas«.

Der Frust darüber war groß, dass offenbar nicht genau mitgeteilt werden konnte, wann die Busse fuhren. So kam am Montag um 10 Uhr die Mitteilung, dass um 11 Uhr von München aus drei Busse nach Sasbachwalden fahren würden. Doch sie fuhren erst um 15 Uhr ab und kamen dann erst gegen 20.30 Uhr an. Der Ärger über diese organisatorischen Mängel auf oberster Ebene war den Helfern ins Gesicht geschrieben, die bereits am frühen Nachmittag alarmiert wurden.

Keine Begleitung

Für Kopfschütteln sorgte zudem, dass es in den Bussen am Samstag und Montag keine amtlichen oder medizinischen Reisebegleiter gab, die hätten anrufen und die Flüchtlinge betreuen können. Denn gerade in den drei Bussen vom Montag befanden sich einige Menschen mit Verletzungen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 20 Minuten
Mühldeichgenossenschaft zog Bilanz
Der Wasserstand am Oberkircher Bachschlenker soll im kommenden Jahr mit einer neuen Anlage gesteuert werden. Die Mühldeichgenossenschaft befasste sich in der Verbandsversammlung am Mittwoch darüber hinaus auch mit den Verbandsfinanzen.  
14.12.2019
Sanierungsmaßnahmen
Das Ortenau Klinikum will ins Oberkircher Krankenhaus investieren. Wenn der Kreistag am kommenden Dienstag zur letzten öffentlichen Sitzung des Jahres in Offenburg zusammenkommt, geht es auch um Investitionen in die Sanierung der bestehenden Betriebsstellen in Achern und Oberkirch bis 2029. 2030...
14.12.2019
RP und Stadt verhandeln über die Allee
Die Bäume am Renchdamm sind mit zentimeterlangen Schrauben markiert worden. Oberkircher Gemeinderäte sorgen sich darum, ob die Linden das gut verkraften und vermuten System dahinter: Dem Dammgutachter sind die Bäume ein Dorn im Auge. 
14.12.2019
Kitakinder verzaubern
Die Adventsfeier der Stadt wurde am Mittwoch von 260 Senioren der Acherner Kernstadt besucht. In der Festhalle Oberachern wurden der Generation 75 plus eine reich gedeckte Kaffeetafel und gute Unterhaltung geboten.
14.12.2019
29-jähriger Oboist stammt vom Kaiserstuhl
Jakob Scherzinger wird ab dem 1. Oktober 2020 von Rudolf Heidler die Leitung der Musik- und Kunstschule Achern-Oberkirch übernehmen.
14.12.2019
ARZ-Geflüster
Das heutige ARZ-Geflüster beschäftigt sich mit der Schließung der Geburtenstation am Oberkircher Krankenhaus zum 18. Dezember, mit der späteren Haushaltseinbringung in Rheinau und dem Paragrafen 13 b, der Städten und Gemeinden noch bis Jahresende das Ausweisen von Baugebieten erleichtert.
14.12.2019
De Pankraz
Wir Menschen können schon schrecklich sein. Das beobachtet der Pankraz etwa beim Einkaufen. Wie da manche Kunden mit den Angestellten umspringen, sei unmöglich. Der Pankraz möchte da kein Verkäufer sein.
14.12.2019
Ehrungsrichtlinien erfüllt
Der Gemeinderat der Weinbaugemeinde Kappelrodeck hatte 2018 eine Ehrungsrichtlinie für die Ehrung von herausragenden Leistungen im Weinbau verabschiedet. Nun wurde eine Exzellenz ausgezeichnet
14.12.2019
Historische Fotos begleiten durchs Jahr
Den Mösbacher Nostalgie-Kalender stellte Ortsvorsteherin Gabi Bär in der Sitzung des Ortschaftsrats vor. Er ist eine Anregung von Ortschaftsrätin Andrea Schwenk, deren Familie (Maximilian Schwenk) einen Großteil der historischen Fotos gab. Thema am Donnerstag war auch der Kirschblütenzauber am 5....
14.12.2019
Oppenau
Der  Athleten-Club Oppenau hat am Samstag zur alljährlichen Jahresabschlussfeier ins Gasthaus „Rebstock“ eingeladen. Bei der Feier gab es für zwei Mitglieder eine Überraschung.
14.12.2019
Integrationsprojekt „Team4Winners“
Seit knapp drei Jahren gibt es an der Schwarzwaldschule Appenweier das Integrationsprojekt „Team4Winners“ welches vom Rotary Club Offenburg-Ortenau ins Leben gerufen wurde. Organisatoren, Bürgermeister, Konrektor und Kinder trafen sich zu einer Spendenübergabe.
14.12.2019
Generationswechsel bei Spedition Werner in Appenweier
Seit 65 Jahren gehört die in Offenburg-Weier gegründete Spedition Werner mit Sitz in Appenweier zu den Vorzeigeunternehmen der Region. Nun rückt mit Patrick Werner,  der seinen Vater Erich als geschäftsführenden  Gesellschafter ablöst, die dritte Generation in das Unternehmen ein.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • a2 Metallbau Armbruster sucht Verstärkung im Team.
    12.12.2019
    Metallbauer und Projektleiter
    a2 Metallbau Armbruster in Oberwolfach gilt als Experte rund um Metall- und Edelstahlverarbeitung. Das Familienunternehmen hat sich mit seinen individuellen Lösungen im Schlosserhandwerk weit über das Wolf- und Kinzigtal einen breiten Kundenstamm erarbeitet. Die Metallspezialisten suchen...
  • 11.12.2019
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.