Wettstreit um SPD-Parteivorsitz

Nina Scheer präsentiert links-ökologischen Ansatz in Achern

Autor: 
Wolfgang Winter
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. September 2019

Nina Scheer, die mit ihrem Tandempartner Karl Lauterbach Vorsitzende der Bundes-SPD werden möchte, hielt ein Impuls-Referat in Achern. ©Daniela Busam

Die Bewerber um den Parteivorsitz der SPD präsentierten sich am Samstag in Filderstadt. Nach der Veranstaltung kam die Kandidatin Nina Scheer nach Achern, um im Bürgersaal des Rathauses am Markt ihre politischen Absichten und Ziele für eine Neuausrichtung der Partei vorzustellen.

Nina Scheers vom SPD-Ortsverein und dem »Acherner Kreis« ebenfalls eingeladener Tandempartner Karl Lauterbach musste seinen Besuch am Samstag in Achern kurzfristig absagen. Dies erwies sich am Ende vielleicht sogar als positiv, bot doch Scheers halbstündiger Impulsvortrag eine Fülle von Informationen für die lebhafte, vom SPD-Stadtrat und Ortsvereinsvorsitzenden Patrik Schneider moderierte Diskussions- und Fragerunde.

Technologien ausbauen

Zu den Grundforderungen der Bundestagsabgeordneten gehört ihr an den Anfang gestellt Appell »die Zukunftstechnologien endlich breit auszubauen« und sich von »fossilen Energieträgern abzukoppeln«. Dieser »überfällige Schritt« sei zur »Sicherung der Arbeitsplätze« unabdingbar. Sätze wie »wir müssen nicht grüner als die Grünen sein«, die Nina Scheer sogar von Parteimitgliedern häufig zu hören bekommt, ärgert die Umweltexpertin kolossal: »Wer die Grundwerte der SPD – Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität – ernst nimmt, muss sich fragen, wie ein freies Leben morgen noch denkbar sein soll, wenn man nicht die Lebensgrundlagen ändert.«

Diese Einstellung vertritt die radikal agitierende Abgeordnete bereits in Bewerbungsschreiben für den Parteivorsitz, heißt es doch hier: »Deutschland schlägt in Europa schärfere Klimaziele vor, ist aber selbst nicht in der Lage, die bestehenden zu erreichen: Der Ausbau der erneuerbaren Energien erfolgt derzeit viel zu zögerlich. Deutschland muss hier politisch und technologisch eine Vorreiterrolle übernehmen, wie dies einst im rot-grünen Bündnis begann, dann aber unter Schwarz-Gelb und fortgesetzt durch die Große Koalition gebremst wurde.«

- Anzeige -

Das Ausbremsen durch den Koalitionspartner beschrieb Scheer anhand einer Vielzahl von Beispielen plastisch. Dabei forderte sie die Beseitigung von Mengenbegrenzungen beim Ausbau erneuerbarer Energien, die »Abschaffung der stark ausgeuferten Genehmigungshürden« und weniger Hemmnisse zur Speicherung der durch Sonne und Wind gewonnenen Energie. So sei die »Konzentration auf Ausschreibungen ein verheerender gesetzlicher Fehltritt«. Dadurch sei der florierende Markt kaputt reguliert und das Erreichen der Klimaziele unmöglich geworden, betonte Scheer. 

Vor Koalition gewarnt

Die Hoffnung, dies in der Regierungsarbeit mit der CDU zu ändern, hat Scheer längst aufgegeben, warnte sie doch bereits seit vielen Jahren vor einem Bündnis mit den Christdemokraten.

Zu der neuen, von Scheer und Lauterbach propagierten politischen Ausrichtung gehöre es, die Partei »sozial-ökologisch, mit dem Schwerpunkt ökologisch« aufzustellen und nach ihrer Wahl zum Parteivorsitz den Mitgliedern vorzuschlagen, aus der Großen Koalition auszusteigen.

Der kräftige, doch keinesfalls enthusiastische Beifall der Besucher und die anschließende Fragerunde lassen vermuten, dass der links-ökologische Fokus des Duos auch in Zukunft noch für lebhafte Diskussionen sorgen wird.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 12 Minuten
Hubschrauber im Einsatz
Zwei Unbekannte wurden bei einem Einbruch in Rheinau-Freistett von einem Nachbarn bemerkt. Die Polizei suchte nach dem Duo. Die beiden waren aber bereits ins Maisfeld geflüchtet.
vor 29 Minuten
Oberkirch-Nußbach
Eine Reiterin hat sich am Sonntag in Oberkirch-Nußbach verletzt, weil sie aus dem Sattel ihres Pferdes gezogen wurde. Ein Autofahrer war zu nahe an dem Tier vorbeigefahren, sodass das Pferd sich erschreckte.
vor 1 Stunde
Bei Altsasbachertag in Sasbach
Ganz im Zeichen des bevorstehenden Jubiläums stand das Altsasbachertag am Wochenende. Denn die Altsasbacher Vereinigung wird im nächsten Jahr 100 Jahre alt.
vor 3 Stunden
Zwei Schwerverletzte
Zwei Motorradfahrer sind am Sonntag bei Seebach schwer verletzt worden. Die beiden Unfälle sorgten dafür, dass die B500 den Nachmittag über bis 17.40 Uhr gesperrt war. 
vor 5 Stunden
Mantelsonntag lockt die Massen
Sonniges Herbstwetter lockte am Sonntagnachmittag die Besucher in Scharen in die Oberkircher Innenstadt zu einem gemütlichen Einkaufsbummel. Die Einzelgeschäfte und Aussteller hatten die Türen zum verkaufsoffenen Mantelsonntag in Oberkirch geöffnet.  
vor 7 Stunden
Wachsender Familienbetrieb
Stetig wachsen und dabei das Menschliche nicht aus den Augen verlieren. Das ist der Firma Busam aus Nußbach gelungen, die dieses Jahr 60-jähriges Bestehen feiert.  
vor 9 Stunden
Brand im Hackschnitzelkeller
Ein Brand im Hackschnitzelkeller der Firma Treyer Paletten in Bad Peterstal, das Produktionsgebäude darüber ist komplett verraucht, fünf Personen werden vermisst. Was im Ernstfall die Freiwillige Feuerwehr vor eine große Herausforderung stellt, war am Samstag Gegenstand der Spätjahreshauptprobe.  
vor 9 Stunden
Lesung mit musikalischen Einlagen
Der Autor Rainer Imm aus Tübingen las im Rahmen der Oberkircher Literaturtage aus seinem Buch „Das rote Tagebuch“ in der Oberkircher Bücherinsel. Unterstützt wurde er dabei von seinem Musikerkollegen Bernhard Mohl an der Gitarre.  
vor 9 Stunden
Gemeinde gewährt Zuschuss
Der Verein „Naturgarten Sonnenkinder“ erhält 2020 einen Zuschuss in Höhe von 87 540 Euro. Das legte der Gemeinderat Lautenbach einstimmg in seiner Sitzung fest.
vor 9 Stunden
Erfolg bei Bezirksjugendspielen
Einen hörbaren Beweis der guten Jugendarbeit beim Harmonika-Verein Maisach gab es bei den Bezirksjugendspielen in Kork. Zwei Aktive holten gute Platzierungen.
vor 9 Stunden
Kinderbuch-Klassiker aufgeführt
„Theater auf Tour“ war zu Gast in der Erwin-Braun-Halle mit „Michel aus Lönneberga“ im Rahmen der Literaturtage. Das bedeutete ein komplett ausverkauftes Haus mit vielen Familien an einem verregneten Samstag.  
vor 9 Stunden
Jugendfeuerwehrtag
Von der Personenrettung über die Brandbekämpfung bis zum klassischen Fehlalarm erhielt die Ottenhöfener Jugendfeuerwehr interessante Einblicke in den Arbeitsalltag der „Großen“ – und das geballt in einem 24-Stunden-Zeitraum.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 18.10.2019
    Mediterrane Atmosphäre
    Der verführerische Duft von frisch gebrühtem Espresso, leckeren Antipasti oder frischer Pasta – das CASAMORE in Hohberg versetzt seine Gäste auf eine genussvolle Reise durch die mediterrane Küche. Unter Palmen und Olivenbäumen darf man sich ein bisschen wie im Urlaub fühlen.
  • 16.10.2019
    Schaurigschöne Attraktionen in Kappel-Grafenhausen
    Was unternimmt man am besten mit den Kindern wenn es draußen kalt ist und regnet? Diese Frage müssen sich Eltern jetzt nicht mehr stellen. Denn im Freizeitpark Funny World in Kappel-Grafenhausen können Familien bei vielen Indoor- und Outdoorattraktionen den perfekten Tag erleben! Und pünktlich zur...
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.