Gemeinde Appenweier hat über 13 Millionen Euro auf dem Sparbuch

Nur positive Zahlen im Rechnungsergebnis 2017

Autor: 
Fritz Bierer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. September 2018

Ein positives Zahlenwerk präsentierte Gemeindekämmerer Markus Kern am Montag dem Appenweierer Gemeinderat. ©Archiv

»Final« abgeschlossen wurde, nach der Feststellung durch den Gemeinderat Appenweier, die Jahresrechnung 2017. Kämmerer Markus Kern meldete am Montag in der Ratssitzung eine Ergebnisverbessertung  von über 3,5 Millionen Euro. 

Das Haushaltsjahr 2017 der Gemeinde Appenweier war nach Aussage von Kämmerer Markus Kern auch aufgrund der  sehr guten Konjunktur im Verwaltungshaushalt durch eine hervorragende Einnahmensituation geprägt. Die Zuführungsrate vom Verwaltungs- an den Vermögenshaushalt betrug Ende des Jahres über vier Millionen Euro.
Auch wurde auf eine Kreditaufnahme verzichtet. »Durch planmäßige Tilgungen wurde die Verschuldung im Kernhaushalt auf  435 000 Euro gesenkt. »Es ist Zielsetzung der Gemeinde, die bestehende Verschuldung in den kommenden Haushaltsjahren weiterhin sukzessive abzubauen«, erklärte der Gemeinde-Schatzmeister. 
Für das Haushaltsjahr 2017 war ursprünglich eine Rücklagenentnahme von
464 000 Euro geplant, doch darauf konnte die Gemeinde verzichten, das Geld bleibt auf dem Sparbuch. Die Zuführung an die allgemeine Rücklage beziffert Markus Kern auf 3 057 612 Euro. Nach  dieser Zuführung hat die Gemeinde Appenweier rund 12,9 Millionen Euro auf dem allgemeinen Rücklagen-Konto geparkt und 800 000 Euro sind auf einem Sonder-Rücklagensparbuch notiert. 
»Die Mittel der allgemeinen Rücklage werden in den kommenden Haushaltsjahren zur Finanzierung der anstehenden Großprojekte Gemeinschaftsschule, Rathausareal Appenweier, Umgehungssammler Abwasserbeseitigung, Erschließung Gewerbegebiet Langmatt, und Umsetzung Straßenkataster  in vollem Umfang benötigt«, drückte der Kämmerer etwas die Euphoriebremse. 

- Anzeige -

Bestes Ergebnis

»Alle Einnahmen haben sich positiv entwickelt, nur bei den Guthabenzinsen nicht«, bestätigte Bürgermeister Manuel Tabor die Aussage von Markus Kern. Bei den Gewerbesteuern sind 1,4 Millionen Euro mehr in die Gemeindekasse geflossen. »Das ist das beste Ergebnis seit 2005«, informierten Tabor und Kern. Bei den Personalkosten (knapp 5 Millionen Euro) blieb man um
300 000 Euro unter dem Planansatz. Auch im Bereich Hoch- und Tiefbau im Vermögenshaushalt sei man auf der Ausgabenseite mit rund 1,44 Millionen Euro deutlich unter dem Plan. »Einige Investitionen mussten geschoben werden – unter anderem auch die Rathaus-Sanierung für die eine erste Rate von 500 000 Euro geplant war«, nannte Kämmerer Markus Kern als Grund. 

Stichwort

Zahlen Ergebnis 2017

Verwaltungs-Haushalt
Gesamteinnahmen: 26 913 788 Euro (+ 3,4 Mio)
Gewerbesteuer: 5 337 474 Euro (+ 1,43 Mio.)
Einkommensteueranteil: 5 461 670 Euro (+ 419 000)
Ausgaben
Personal:  4 995 692 Euro (- 308 000)
Betriebsausgaben:  3 807 040 Euro (+ 385 000)
Kreisumlage:  3 447 085 Euro

Vermögenshaushalt
Gesamteinnahmen: 7 088 854 Euro (+ 4,13 Mio)
Zuführungsrate: 4 090 650 Euro (+ 2,67 Mio.) 
Entnahme Rücklagen:  0 Euro
Kreditaufnahmen:  0 Euro
Ausgaben
Grundstückserwerb: 2 020 740 Euro (+ 1,72 Mio.)
Hoch- u. Tiefbau:  1 440 180 Euro (- 2,2 Mio)
Zuführung an Rücklage: 3 057 612 Euro  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Vertreter von Stadtverwaltung, Gemeinderat, Hans-Furler-Gymnasium, Musikschule, Musikverband und Vereinen weihten gemeinsam mit Architekt Lorenz Kimmig und Pfarrer Lukas Wehrle das neue Oberkircher Musikzentrum ein.
Probelokal und Musikschule vereint
vor 1 Stunde
Die Stadt Oberkirch hat am Dienstag das neue Musikzentrum eingeweiht. Mit dem 1,8-Millionen-Euro-Bau erfüllt sich nicht nur für die Stadtkapelle und den Fanfarenzug ein Traum.
Um das sanierungsbedürftige evangelische Gemeindehaus in Rheinbischofsheim soll sich ein Förderkreis kümmern. Die Pläne wurden am Montag bei einem Infoabend vorgestellt.
Altes Gemeindehaus
vor 4 Stunden
Ein Förderkreis kümmert sich künftig um das evangelische Gemeindehaus in Rheinbischofsheim. Das erklärte Pfarrer Martin Grab am Montag bei einem Infoabend zum Erhalt des sanierungsbedürftigen Gebäudes. Auf einen Förderverein verzichte man dabei bewusst.
Gottesdienst, Prozession, kulinarische Köstlichkeiten und viel Programm
vor 9 Stunden
Das »Ulmer Fest« am Wochenende war wieder eine Verbindung aus kirchlichen und weltlichen Aktivitäten. Die Pfarrgemeinde feierte mit Gottesdienst und Prozession ihren Kirchenpatron »Sankt Mauritius«, die Vereine servieren kulinarische Spezialitäten, Jahrmarkt und Kinderaktionen.  
Die Stadt Oberkirch will im Baugebiet »Tanzberg« in Tiergarten auf einer bislang als Obstwiese genutzten Fläche neue Bauplätze erschließen.
"Tanzberg" Tiergarten
vor 9 Stunden
Das Baugebiet Tanzberg in Tiergarten wird erweitert: Eine entsprechende Änderung des Bebauungsplans hat die Stadt Oberkirch jetzt auf den Weg gebracht. Nach ersten Einschätzungen könnten acht Bauplätze herausspringen.
Die Firma J.H. Ziegler unterhält einen zweiten Standort im Industriegebiet Heidt. Oberbürgermeister Klaus Muttach – hier mit Geschäftsführer Diedrich von Behr, Kaufmännischer Leiter Thomas Ehret-Eisner und Christian Zorn, Wirschaftsförderer der Stadt Achern (von links) – sieht darin eine Stärkung des Acherner Wirtschaftsstandortes.
Firma J.H. Ziegler
vor 9 Stunden
Als eine Stärkung des Acherner Wirtschaftsstandortes bezeichnete OB Klaus Muttach die weitere Ansiedlung der Firma J.H. Ziegler in der Heidt. Einfach seien die Verhandlungen dazu aber nicht gewesen.
Seit 20 Jahren engagiert
vor 9 Stunden
Lang ist die Liste der Projekte, für die Werner Mandat während seiner 20-jährigen Tätigkeit als Kappelrodecker Gemeinderat bislang verantwortlich war. Für seinen großen Einsatz erhielt er jetzt eine Auszeichnung.
Ohne Bewässerung hatten es die Reben in diesem Jahr schwer, weshalb die Gemeinde Kappelrodeck die Winzer einmalig unterstützen möchte.
Kostenloses Wasser
vor 9 Stunden
Ohne zusätzliches Wasser hätten manche Reben im Achertal den trockenen Sommer nicht überstanden. Dass die Landwirte dafür allerdings nichts zahlen sollen, gefiel nicht allen Gemeinderäten.
Willy Astor, hier bei seinem Auftritt im vergangenen Jahr in Offenburg, kommt nach Oberkirch.
Literaturtage
vor 9 Stunden
 Den bereits ausverkauften Auftakt der Literaturtage macht am Donnerstag, 18. Oktober, 20 Uhr, Willy Astor mit seinem Programm »Jäger des verlorenen Satzes« in der Erwin-Braun-Halle Oberkirch.
Bei der Einweihung des Mehrgenerationenplatzes (von links): Bernhard Wolf, Harald Hedemann (sitzend), Michael Braun, Sabrina Lusch, Verena Kopp-Kast, Bürgermeister Christoph Lipps, Andrea Gütle, Bärbel Rombach, Oberbürgermeister Mathias Braun, Frank Niegeloh, Rudolf Hans Zillgith.
Eröffnung im Stadtgarten
vor 9 Stunden
Unter großem Zuspruch der Bevölkerung eröffnete  Oberbürgermeister Matthias Braun am Montagnachmittag den  Mehrgenerationenplatz im Alten Stadtgarten – just an der Stelle, wo vormals die Voliere und das Tiergehege Anziehungspunkte für Jung und Alt waren. Rund 70 000 Euro hat er gekostet. 
Elke, Philipp und Stephan Haag, Martina Layer, Wolfgang Haag und Ute Droll (von links) boten zum Höhepunkt des Konzerts »The Holy City« von Stephen Adams.
Auftritt in Rheinbischofsheim
vor 9 Stunden
Mit stehenden Ovationen wurde die Musikerfamilie Haag aus Scherzheim mit Elke und Wolfgang Haag, den Söhnen Philipp (16) und Stephan (13) sowie Ute Droll und Martina Layer bei ihrem klassischen Konzert in der gut besuchten Rheinbischofsheimer Kirche belohnt. Den Zuhörern boten sie am Sonntagabend...
Stadt Renchen investiert 36 000 Euro
vor 9 Stunden
 In Renchens Ortsteil Erlach hat eine Fachfirma die Sanierung des Gehweges in der Zusenhofener Straße in Angriff genommen. »Es ist in diesem Bereich einer  der letzten Abschnitte, der noch nicht gepflastert war.
Runden Geburtstag mit Gottesdienst gefeiert
vor 9 Stunden
Am Sonntag feierten die Urloffener Pfadfinder ihren 45. Geburtstag. Den Startschuss der Festivitäten gab ein Freilichtgottesdienst. Gründungsvater Gerald Doll und seine Enkelin Lara blickten auf die letzten 45 Jahre des Stammes zurück.