Lösung für ein Problem in Sicht

Nußbacher Feuerwehr erlebte ein ruhiges Jahr 2019

Autor: 
Peter Meier
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Januar 2020

hrungen bei der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Nußbach: von links Marcus Kohler, Tilo Wiegert, Christian Zerrer und Siegfried Welle. ©Peter Meier

Ein recht ruhiges Jahr hat die Nußbacher Feuerwehr hinter sich. Bei der Mitgliederversammlung am Freitag in der „Sonne“ deutete sich an, dass sich bald auch ein Wunsch der Feuerwehrmänner erfüllen könnte.

Lediglich sieben Einsätze musste die Freiwillige Feuerwehr Oberkirch, Abteilung Nußbach, im vergangenen Jahr absolvieren. Bei diesen Einsätzen habe sich die Abteilung als  kompetent und gut aufgestellt bewiesen, betonte Stadtbrandmeister Marcus  Kohler. Die Zusammenarbeit mit der Abteilung Bottenau im  Ausrückbereich bewährte sich. Bis Ende des Jahres könnte das  Raumproblem der Abteilung mit den Platzproblemen im Gerätehaus  gelöst sein, war Kohler zuversichtlich. 

Auswärts im Einsatz

In einem Rückblick erinnerte Abteilungskommandant Siegfried Welle an die fünf Brandeinsätze, von denen drei in Bottenau stattfanden, darunter eine Alarmübung auf  der Deponie Meisenbühl. Dazu kamen zwei technische Hilfeleistungen. Es habe eine intensive Probenarbeit gegeben, auch die Ausbildung sei sehr ernst  genommen worden, betonte der Abteilungskommandant. Er dankte allen Aktiven, dem Ausschuss mit seinen Stellvertretern Christian Haas und  Jochen Ell für die Unterstützung sowie der Abteilung Bottenau für die  gute Zusammenarbeit.

Schriftführer Tobias Schappacher legte den Jahresbericht  vor, der neben den sieben Einsätzen auch insgesamt 34 Proben in Erinnerung  rief, darunter drei Hochwasserproben. Für den Atemschutz gab es zudem  Proben auf der Atemschutzstrecke in Lahr und im Brandcontainer  Oberkirch. Das Leistungsabzeichen in Gold schafften Tobias Schappacher  und Sebastian Zimp­rich mit einer Gruppe der Feuerwehr Oberkirch. 

- Anzeige -

Ein erfreuliches Ergebnis zeigte der Kassenbericht, den Jochen Ell  vorlegte. Ortsvorsteher Joachim Haas verwies auf die  intensive Probenarbeit und hohe Fortbildungsbereitschaft der Abteilung  sowie auf die gute Zusammenarbeit mit der Einsatzabteilung Bottenau. Wichtig sei vor allem, dass  alle Feuerwehrleute wohlbehalten von den Einsätzen zurückkehren.

 
Im  Hinblick auf die räumliche Ausstattung der Abteilung zeichne sich jetzt  eine Lösung ab, die noch in diesem Jahr umgesetzt werden soll, betonte  Haas. Gesamtkommandant Marcus Kohler war von Oberbürgermeister Matthias  Braun beauftragt worden, Lösungsmöglichkeiten zu  erarbeiten. Die gefundene Lösung werde zu einem späteren Zeitpunkt vorgestellt. 

Neue Alarmordnung

 Derzeit werde die Alarm-  und Ausrückordnung komplett umgestellt, berichtete er, künftig werde  nicht mehr in Löscheinheiten, sondern in Gruppen alarmiert. Auch der  Feuerwehrbedarfsplan werde neu konzipiert, um die Einsatzbereitschaft  der Wehr auch in Zukunft zu gewährleisten. Für die Vereinsgemeinschaft  bedankte sich Fredi Fies für das vorbildliche Engagement der Feuerwehr, bei der Mitgestaltung des Dorffestes ebenso wie bei  der Traditionspflege.

Info

Silbernes Ehrenzeichen für zwei Nußbacher Feuerwehrmänner

Bei der Abteilungsversammlung wurden zwei Nußbacher Feuerwehleute für 25 Jahre aktiven Dienst geehrt. Abteilungskommandant Siegfried Welle überreichte Tilo Wiegert und Christian Zerrer das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber. Gesamtkommandant Marcus Kohler ernannte Dominik Meier zum Hauptfeuerwehrmann, Christian Kirn, Michael Müller und Sebastian Zimprich zu Oberfeuerwehrmännern. 

Als „Probenkönig“ konnte Welle  Jochen Ell auszeichnen, dicht gefolgt von Peter Meister. Ein Präsent für vorbildlichen Probenfleiß erhielten außerdem Thomas und Andreas Benz, Christian Zerrer und Sebastian Zimprich.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Erschließung beginnt 2020
Bauen boomt in Kappelrodeck. Manchem Bürger wird es fast zu viel, wie es in der Ratssitzung am Montag hieß. Neues Bauland wird auch 2020 wieder erschlossen.
vor 4 Stunden
Kredite nötig
„Wir stehen alle dazu“, meinte Bürgermeister Uwe Gaiser zum schwierigen Oppenau Doppel-Haushalt 2020/2021. Der wurde im Gemeinderat einstimmig verabschiedet. In diesen beiden Jahren und auch noch 2023 wird er geprägt von den Baukosten für die Erweiterung der Franz-Rapp-Schule. Trotzdem sind aber...
vor 7 Stunden
Wütend auf die Regelung?
Da war jemand richtig wütend auf die Verkehrsregelung in der Johannesstraße. In der Nacht auf Samstag griff er oder sie zur Spraydose und machte zwei Einbahnstraßenschilder an der Oberacherner Straße mit schwarzer Farbe völlig unkenntlich. 
vor 9 Stunden
Gewerkschaftsortsverband Baden-Baden
Das Referat von Walter Greiner, Leiter der  EVG-Geschäftsstelle Karlsruhe, stand im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Ortsverbandes Baden-Baden der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft am Freitag im Sasbacher “Bürgerstübel”. 
vor 9 Stunden
Schloßfeldhalle Großweier
Die Geschichte von Pinocchio begeisterte die Zuschauer am Sonntag in der Schloßfeldhalle Großweier. Der unsterbliche Kinderbuchklassiker wurde von ausgebildeten Opernsängern spannend und effektreich in Szene gesetzt.
vor 9 Stunden
Yvonne Howald-Scheurer nun Vorsitzende 
Seit der Gründung des Freundeskreises Sasbach-Mapello am 22. Juni 1992 stand das Duo Johannes Allgöwer und Romeo Sauer an der Spitze des Freundeskreises. Nun kandidierten die beiden „Amici“ nicht mehr. 
vor 9 Stunden
Bilanz gezogen bei Hauptversammlung
Auf ein sehr intensives Vereinsjahr blickte der Musikverein Seebach in seiner Jahreshauptversammlung im „Kernhof“ zurück.
vor 9 Stunden
Große Ehrungsfeier
Es ist Brauch bei der Firma Busam Heizung-Klima-Sanitär, die jeweiligen Betriebsjubilare im Rahmen einer kleinen Feierstunde zu ehren. Doch jetzt gab es auch eine kleine Änderung
vor 9 Stunden
Verein aus Tiergarten-Haslach zog Bilanz
Über ein sehr bewegtes, arbeitsreiches Jahr mit den Kindern, das aber viel Spaß gemacht habe,  berichtete Chorleiterin Dagmar Doll bei der Mitgliederversammlung der Chorjugend Tiergarten-Haslach am Freitag in der „Schwarzwaldtanne“. 
vor 16 Stunden
Haushaltsplan 2020 steht
Die finanziellen Aussichten für Renchen trüben sich stark ein, das spiegelt der am Montag verabschiedete Haushaltsplan 2020 wider. Kämmerer Karl-Heinz Moll fürchtet gar, dass die Kommunalaufsicht das Zahlenwerk nicht genehmigen könnte.
vor 19 Stunden
Verzögerungen beim Erweiterungsbau
Eigentlich sollte das neue, über zehn Millionen Euro schwere Ganztagsgebäude der Realschule Oberkirch im Herbst 2020 fertig werden. Nun kommt es zu Verzögerungen, die den Druck auf die Stadt beim nächsten Bauabschnitt erhöhen.
vor 22 Stunden
Architekt nimmt Stellung
Zweieinhalb Jahre lang wird das Pflegeheim St. Josef im laufenden Betrieb umgebaut. Wie das funktioniert, erläuterte Architekt Stefan Wisniowski am Montag dem Oberkircher Gemeinderat. Stadträte vermissten eine energetische Sanierung. Doch die ist nicht so einfach umzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -