Oberkirch

Oberkircher Firma Koehler nimmt Windpark in Hessen in Betrieb

red/jeh
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Februar 2024
Die zwei Anlagen des Windpark Wetzlar-Blasbach liefern für die Koehler-Gruppe ab sofort den ersten Strom aus Windkraft in Deutschland.

Die zwei Anlagen des Windpark Wetzlar-Blasbach liefern für die Koehler-Gruppe ab sofort den ersten Strom aus Windkraft in Deutschland. ©Koehler-Gruppe

Im hessischen Wetzlar-Blasbach erzeugt die Koehler-Gruppe ab sofort erstmals Windenergie auf deutschem Boden. Der Windpark ist der Teil einer Unternehmensstrategie hinsichtlich erneuerbarer Energien.

Koehler Renewable Energy, ein Teil der Koehler-Gruppe mit Stammsitz in Oberkirch, hat einen neuen Windpark im hessischen Wetzlar-Blasbach erfolgreich in Betrieb genommen. Dieser "Meilenstein" markiere einen bedeutenden Fortschritt in der Unternehmensmission, nachhaltige Energiequellen zu fördern und einen Beitrag zum Klimaschutz in Deutschland zu leisten, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung der Oberkircher Firma.

Planung begann 2012

Die Planung für den Windpark hat nach Unternehmensinformationen bereits 2012 begonnen. Zehn Jahre später habe die finale Genehmigung erzielt werden können und noch im selben Jahr seien die Bauarbeiten gestartet. 

Der Windpark Wetzlar-Blasbach besteht aus zwei Anlagen vom Typ Vestas V150 mit einer Gesamtleistung von 8,4 Megawatt. Damit soll der Windpark voraussichtlich 23.000 Megawattstunden Strom produzieren, was dem jährlichen Strombedarf von rund 9.000 durchschnittlichen Zwei-Personen-Haushalten in Deutschland entsprechen würde.

Bedeutender Schritt

- Anzeige -

Die Inbetriebnahme des Windpark Wetzlar-Blasbach sei ein bedeutender Schritt für das Unternehmen und die Region, bekräftigt Nicolas Christoph, Bereichsleiter Wind, Hydro und PV bei Koehler Renewable. Koehler leiste damit einen aktiven Beitrag zur Erreichung der Klimaziele des Unternehmens und reduziere die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Der Windpark sei das Ergebnis "hervorragender Zusammenarbeit" zwischen der Stadt Wetzlar und Koehler Renewable Energy als Projektierer sowie Betreiber der Anlagen.

Koehler-Versprechen 2030

Die Koehler-Gruppe befasst sich schon länger mit dem Thema nachhaltiger Energieerzeugung und hat sich mit dem Koehler-Versprechen 2030 zum Ziel gesetzt, mehr Energie aus erneuerbaren Quellen mit eigenen Anlagen zu erzeugen, als für die eigene Papierproduktion benötigt wird. Der Vorstandsvorsitzende der Koehler-Gruppe, Kai Furler, betont, dass sich heute auszahle, was das Unternehmen 2012 mit Weitblick begonnen habe als Koehler Renewable Energy gegründet worden sei. Koehler setze sich weiterhin für die Entwicklung und Umsetzung von Projekten ein, die den
Übergang zu erneuerbaren Energien vorantreiben.

Zwei weitere Anlagen geplant

Koehler Renewable Energy bereitet sich aktuell auf die Realisierung von zwei weiteren Windparks in Deutschland vor. Nach knapp fünf Jahren Planung konnte Anfang dieses Jahres die Genehmigung für einen Windpark mit fünf weiteren Anlagen nördlich von Waldeck in Nordhessen erreicht werden. Die Inbetriebnahme dieses Windparks ist für das Jahr 2025 geplant. Das Unternehmen erwartet, dass er jährlich etwa 65.000 Megawattstunden Strom erzeugen wird. Gleiches gilt für einen weiteren Windpark mit zwei Anlagen in Lich in Mittelhessen, dessen Inbetriebnahme ebenfalls für 2025 vorgesehen ist, mit einem prognostizierten jährlichen Stromertrag von etwa 28.000 Megawattstunden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Die Büroräume in der Apothekergasse 7, besser bekannt als s' freche hus, will die Stadt künftig selbst nutzen´.
vor 14 Minuten
Ein echter "Kulturtempel" soll entstehen
Die Stadtverwaltung organisatorisch besser strukturieren und stadteigene Gebäude effizienter nutzen - diese Ziele verfolgt Oberkirch mit dem Umzug einiger Abteilungen in neue Räumlichkeiten. Entstehen soll dadurch unter anderem ein echter "Kulturtempel".
Der Personalbestand der Stadt Oberkirch, die auch Leistungen für die Verwaltungsgemeinschaft Oberkirch-Renchen-Lautenbach erbringt, ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Gleiches gilt für die Personalkosten.
vor 14 Minuten
20 Millionen Euro jährlich
Der aktuelle Stellenplan der Stadt Oberkirch weist 325 Vollzeitstellen aus - 74 mehr als noch vor sechs Jahren. Dem Erziehungsbereich ist dabei nur ein Teil des Anstiegs geschuldet.
Die Kriminal- und Unfallstatistik für das Polizeirevier Achern/Oberkirch stellten vor Wolfram Kiefer (Leiter des Polizeipostens Oberkirch), Thomas Straub (kommissarischer Revierleiter) und Marco Knöpfler (kommissarischer stellvertretender Revierleiter). 
vor 3 Stunden
Achern
Der allgemeine Trend bei den Kriminalstatistiken ist auch im Polizeirevier Achern/Oberkirch spürbar. In Oberkirch ist die Zahl der Straftaten insgesamt spürbar zurückgegangen.
Das Foto zeigt die Einmündung und das erste Teilstück der Erschließungsstraße im Tiergartener Baugebiet Hubeneck.
vor 6 Stunden
Oberkirch - Tiergarten
Das Gerichtsurteil zu beschleunigten Bebauungsplänen betrifft auch das Tiergartener Baugebiet Hubeneck. Verzögerungen und Kostensteigerungen scheinen wahrscheinlich. Im Ortschaftsrat zeigt man sich teilweise verärgert.
Auf den ersten alkoholfreien Weißwein 2023 folgt der erste alkoholfreie Rotwein in der Region, den die Winzer des Alde Gott nun auf den Markt bringen.
vor 6 Stunden
Den Weißwein ohne Prozente gibt es schon
Die Alde Gott Winzer stellen ein Jahr nach dem alkoholfreien Weißwein nun auch einen Rotwein vor, den man trinken und danach trotzdem Autofahren kann. Damit erfülle man eine Nachfrage.
An der vielbefahrenen L75 auf Höhe von Helmlingen kontrollierte die Polizei am Sicherheitstag den Verkehr.
vor 9 Stunden
Am Sicherheitstag
Beim Sicherheitstag des Polizeipräsidiums Offenburg kontrollieren Beamte den Verkehr auf der L75 bei Helmlingen. Bei 70 Kontrollen in zwei Stunden gibt es mehrere Treffer.
Zur Kommunalwahl am 9. Juni sind die Wähler landauf, landab wieder zu den Urnen aufgerufen.
vor 12 Stunden
In Appenweier und Renchen
Welche bisherigen Gemeinde- und Ortschaftsräte treten in Appenweier und Renchen nicht mehr an? Diese und weitere interessante Antworten liefern die frisch bewilligten Wahllisten.
Wenn „es Katzen hagelt“ sind die Kinder im „Bauwagen“, ansonsten am liebsten draußen.
vor 15 Stunden
Naturgruppencheck
ARZ-Naturgruppencheck: Der Naturkindergarten Guckinsdorf in Oppenau bietet Platz für 20 Kinder über drei Jahren. Wiese und Wald machen die Natur im Jahreszeitenverlauf erlebbar.
Am Amtsgericht Achern schilderte ein Mann sein Leben in Sucht.
vor 16 Stunden
Amtsgericht Achern
Ein 41-Jähriger hatte morgens um acht schon 1,25 Promille, als ihn die Polizei auf einem E-Roller kontrollierte. Kein Wunder, der Mann hat eine lange Gewöhnung an starken Alkoholkonsum hinter sich. Jetzt schilderte er vor dem Amtsgericht seinen Weg aus der Sucht.
Keine leichte Arbeit hatte die Jury beim Auswerten des Rheinauer Mal- und Zeichenwettbewerbs.
vor 17 Stunden
Jury bestimmt die Sieger
Das Spiel und das Spielen stehen beim Mal- und Zeichenwettbewerb der Stadt Rheinau unter dem Motto „Rheinau – alles ein Spiel“ facettenreich im Vordergrund. Jetzt ist die Jury am Zug.
Die Bushaltestelle "Schlatten" in Bottenau wurde vom Kreis priorisiert umgebaut.
18.04.2024
Oberkirch
Die Kommunen wollen den barrierefreien Umbau von Bushaltestellen genau prüfen. Denn abseits der finanziellen Herausforderungen, ergibt ein Umbau nicht an jeder Haltestelle Sinn. So sehen es zumindest die Verantwortlichen.
Bereits barrierefrei umgestaltete Bushaltehaltestellen, wie hier in Lautenbach-Winterbach, sind optisch leicht an den Aufmerksamkeitsfeldern und Leitstreifen zu erkennen.
18.04.2024
Situation im Renchtal
Der barrierefreie Umbau von Bushaltestellen schreitet voran. Allerdings deutlich langsamer, als der Gesetzgeber das ursprünglich vorgesehen hat. Das Renchtal bildet da keine Ausnahme.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Alles andere als ein Glücksspiel: die Geldanlage in Aktien. Den Beweis dafür tritt azemos in Offenburg seit mehr als 20 Jahren erfolgreich an.
    17.04.2024
    Mit den azemos-Anlagestrategien auf der sicheren Seite
    Die azemos Vermögensmanagement GmbH in Offenburg gewährt einen Einblick in die Arbeit der Analysten und die seit mehr als 20 Jahren erfolgreichen Anlagestrategien für Privat- sowie Geschäftskunden.
  • Auch das Handwerk zeigt bei der Berufsinfomesse (BIM), was es alles kann. Hier wird beispielsweise präsentiert, wie Pflaster fachmännisch verlegt wird. 
    13.04.2024
    432 Aussteller informieren bei der Berufsinfomesse Offenburg
    Die 23. Berufsinfomesse in der Messe Offenburg-Ortenau wird ein Event der Superlative. Am 19. und 20. April präsentieren 432 Aussteller Schulabsolventen und Fortbildungswilligen einen Querschnitt durch die Ortenauer Berufswelt. Rund 24.000 Besucher werden erwartet.
  • Der Frühling steht vor der Tür und die After-Work-Events starten auf dem Quartiersplatz des Offenburger Rée Carrés.
    12.04.2024
    Ab 8. Mai: Zum After Work ins Rée Carré Offenburg
    In gemütlicher Runde chillen, dazu etwas Leckeres essen und den Tag mit einem Drink ausklingen lassen? Das ist bei den After-Work-Events im Rée Carré in Offenburg möglich. Sie finden von Mai bis Oktober jeweils von 17 bis 21 Uhr auf dem Quartiersplatz statt.
  • Mit der Kraft der Sonne bringt das Unternehmen Richard Neumayer in Hausach den Stahl zum Glühen. Einige der Solarmodule befinden sich auf den Produktionshallen.
    09.04.2024
    Richard Neumayer GmbH als Klimaschutz-Pionier ausgezeichnet
    Das Hausacher Unternehmen Richard Neumayer GmbH wurde erneut für seine richtungsweisende Pionierarbeit für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Die familiengeführte Stahlschmiede ist "Top Innovator 2024".