Neues Gerätehaus und mehr

Ödsbacher Feuerwehr zeigt sich runderneuert

Autor: 
Peter Meier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. März 2019

(Bild 1/2) Beförderungen bei der Feuerwehr-Abteilung Ödsbach: von links Josef Huber, Jürgen Huber, Manuel Boschert, Matthias Huber, Philipp Huber, Martin Huber, Simon Börsig, Timo Harter und Roland Maier (es fehlen Lars Maier und Sebastian Huber). ©Peter Meier

Ihre Jahresbilanz zog die Feuerwehr-Abteilung Ödsbach am Sonntag im Hotel »Die Alm«. In Ödsbach haben sich in der jüngeren Vergangenheit einige Veränderungen gelohnt. 
 

»Wir sind jetzt richtig  runderneuert«, freute sich der Ödsbacher Abteilungskommandant Josef Huber  Die umgebaute Feuerwehrgarage habe sich bewährt, das  neue Fahrzeug MLF soll ab dem Sommer zur Verfügung stehen, auch von der Einsatzkleidung und den Uniformen her sei die Abteilung sehr gut  ausgestattet - und nach bestandener Grundausbildung konnten sechs junge  Feuerwehrkameraden zum Truppmann befördert und mit  Meldempfängern ausgestattet werden.

Hund von einer Fotovoltaikanlage gerettet

Den Tätigkeitsbericht für das Jahr 2018 legte Schriftführer Jürgen Huber vor. Er erinnerte an insgesamt elf  Alarmierungen: So musste ein Feuer an der Kreisstraße gelöscht und eine  eingeklemmte Person aus einem Auto befreit werden, Sturmschäden  waren zu beseitigen, mehrere Waldbrände zu löschen, eine  großangelegte Suchaktion im Bereich der Moos galt einer vermissten  Person, die schließlich gefunden werden konnte. Eine Technische  Hilfeleistung galt auch einem Hund auf einer Fotovoltaikanlage. 
Auf die  Gesamtproben, die beiden Hauptproben sowie die Atemschutzübungen  in Lahr und im Brandcontainer in Oberkirch wurde ebenfalls hingewiesen. Die Ödsbacher halfen zudem in Oberkirch, wo im Frühjahr 2018 die Feuerwehr-Leistungsübungen stattfanden. Nach dem Kassenbericht, den Stefan Mayer vorlegte, bestätigte Daniel  Sturm die mustergültige Arbeit des Kassenwarts, die Entlastung erfolgte  einstimmig. 

Mehrere Beförderungen in Ödsbach

- Anzeige -

Roland Maier, der Stellvertreter des Stadtbrandmeisters, nahm  dann einige Beförderungen vor. So wurde Jürgen Huber nach  bestandenem Gruppenführerlehrgang zum Löschmeister befördert, bei  Lars Maier wird diese Beförderung noch nachgeholt. Den  Truppführerlehrgang hat Timo Harter erfolgreich absolviert, so dass er zum Oberfeuerwehrmann ernannt wurde.
 Sechs junge Feuerwehrleute wurden  als Truppmann in die Abteilung aufgenommen: Simon Börsig, Matthias  Huber, Martin Huber, Philipp Huber, Sebastian Huber und Manuel Rohrer.

Vermisstensuche auf der Moos: Ortskenntnisse zahlten sich aus

»Die Abteilungen sind in der Gesamtwehr unverzichtbar«, betonte Roland  Maier und nannte neben weiteren Beispielen die sehr aufwendige Suche  nach der vermissten Person auf der Moos. Ohne Menschen mit  Ortskenntnis wäre diese nicht so erfolgreich verlaufen, nachdem die  Hubschrauber bereits abgezogen waren. Eine weitere Alarmierung betraf  den Einsatz beim Brand im Europa-Park, wobei die Oberkircher Wehr am Rand beteiligt war. Noch vor dem Sommer erhalte die Abteilung ein MLF  (Mittleres Löschfahrzeug) als wasserführendes Fahrzeug. 

Neues Fahrzeug für die Ödsbacher

Als Obmann der Alterskameraden berichtete Zyriak Sturm von zwölf kameradschaftlichen Treffen, beim Spritzerfest wurde die aktive Wehr  unterstützt.  Ortsvorsteher Karl Gieringer lobte die Bereitschaft der Feuerwehrmänner, für die Sicherheit der  Mitbürger Freizeit zu opfern. Wenn das neue Fahrzeug ausgeliefert sei, sei die Abteilung sehr gut aufgestellt.

Hintergrund

Neues Ehrenzeichen

Oberkirch-Ödsbach (m). In der Abteilungsversammlung in Ödsbach am Sonntagabend ging  der stellvertretende Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Oberkirch, Roland Maier, auf eine Änderung bei den Ehrenzeichen ein: Die gibt es neuerdings nicht erst nach 25 Jahren aktivem Dienst in der Feuerwehr. 
Das Innenministerium habe eine  neue Ehrungsstufe eingeführt, um 15 Jahre ehrenamtliche Einsatzbereitschaft entsprechend zu würdigen. Deshalb erhalten alle Feuerwehrkameraden, die mehr als 15 Jahre aktiv im Dienst sind,  das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Bronze. 
In Ödsbach waren es insgesamt sieben Personen, die diese neue  Auszeichnung erhalten. Einige von ihnen sind schon über 20 Jahre dabei, so dass schon bald die  Verleihung des Ehrenzeichens in Silber (nach 25 Jahren) möglich wird. Zusammen mit Ortsvorsteher Karl Gieringer  überreichte Maier die Ehrenzeichen in Bronze an Christian Geiler, Miriam Geiler, Jürgen Huber, Stefan  Mayer und Georg Schweiß. Bei Lars Maier und Johannes Halter wird diese Ehrung nachgeholt. Ein  Weinpräsent gab es zudem für Miriam und Christian Geiler, die das Feuerwehr-Leistungsabzeichen in Gold abgelegt hatten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 24.05.2019
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 27 Minuten
"Natur nah dran"
Da blüht es gerade so schön und plötzlich werden die im Rahmen des Projekts »Natur nah dran« in Oberkirch extra für Wildbienen und Schmetterlinge angelegten Wildblumenwiesen abgemäht. Was auf den ersten Blick nach einem herben Widerspruch aussieht, ist laut einer Pressemitteilung der Stadt ein...
vor 2 Stunden
Zweijährige Probephase
Ab 3. Juni kann man auch in Sasbachwalden das Rufauto nutzen. Ob das Angebot auf Dauer Bestand hat, soll nach einer zweijährigen testphase entschieden werden.
vor 2 Stunden
Klasse Auftritt in Freistett
Das Geburtstagskonzert »120 Jahre Gesangverein Gemischter Chor Freistett 1899« unter dem Motto »Alt trifft Jung« am Samstagabend in der Stadthalle war an Abwechslung kaum zu überbieten. Dafür sorgten auch einige Gastsänger.  
vor 2 Stunden
Anlage für alle Altersgruppen
Viel ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement steht hinter dem Projekt »Abenteuer am Adlersee«, das am vergangenen Freitag in einer Auftaktveranstaltung in Seebach den Bürgerinnen, Bürgern und Kindern im Rahmen eines kleinen Festes vorgestellt wurde.   
vor 6 Stunden
Bei Kommunalwahl
Wie ist die Zusammensetzung des künftigen Acherner Gemeinderats? Wenn es nach den ersten am Sonntagabend ausgezählten Stimmen geht, könnten die Grünen in den Acherner Gemeinderat einziehen.
vor 7 Stunden
Gemeinderatswahlen
Mit sechs statt bislang fünf Sitzen ist die Laufer CDU im Gemeinderat vertreten. Die Laufer Mitte bleibt bei fünf Abgeordneten, die FBL zählt jetzt nur noch drei.  
vor 8 Stunden
Europawahl in Appenweier und Renchen
Die Europawahl in Appenweier und Renchen ist entschieden. Gemäß dem Bundes- und Landestrend haben die SPD und CDU deutliche Stimmenverluste erlitten, Bündenis 90/Die Grünen haben deutlich zugelegt. Die Wahlbeteiligung in Renchen lag bei 59,7 Prozent in Appenweier 58,3 Prozent.
vor 9 Stunden
B500
Ein folgenschwerer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagnachmittag auf der B500 unmittelbar unterhalb des Mummelsees ereignet – dabei wurde ein Kind schwer verletzt. 
vor 9 Stunden
Richtung Seebach
Der 63-jährige Fahrer eines Motorradgespanns  aus dem Ortenaukreis war am Sonntagnachmittag auf der L87 von der B500 in Richtung Seebach unterwegs. Als er gegen einen Reisebus prallte.
vor 9 Stunden
Bei der Europawahl
Großer Gewinner bei den Europawahlen in Rheinau sind die Grünen auf Platz zwei; die CDU liegt wie im Bundesschnitt ganz vorn. Die SPD, traditionell stark im Hanauerland, halbiert sich fast im Fünfjahresvergleich.  
vor 12 Stunden
Verdienstmedaille in Gold mit Brillanten
Zwei Schwerpunkte hatte die Hauptversammlung der DLRG Renchen am Freitag im Gasthaus »Löwen«. Bei den Neuwahlen wurden Hans Murrack und sein Team für weitere zwei Jahre bestätigt und bei den Ehrungen Hans Murrack für 40 Jahre an der Spitze der Ortsgruppe ausgezeichnet – mit der Verdienstmedaille in...
vor 15 Stunden
72-Stunden-Aktion
Jugendliche legten sich bei der 72-Stunden-Aktion mächtig ins Zeug. Einige Projekte konnten im Raum Achern angepackt werden.