Erfolgreiche Bewerbung an Ideenwettbewerb:

Önsbach erhält 55 000 Euro für sein Dorfzentrum

25. Oktober 2017
&copy Michaela Gabriel

Die Bewerbung zum Ideenwettbewerb »Quartier 2020-Gemeinsam. Gestalten.« war erfolgreich. Am Dienstag wurde Oberbürgermeister Klaus Muttach persönlich von Staatssekretärin Bärbl Mielich über die erfolgreiche Bewerbung und das Preisgeld von 55 000 Euro informiert.

Erst vor einigen Wochen haben Oberbürgermeister Klaus Muttach und Ortsvorsteherin Christine Rösch der Staatssekretärin das Projekt bei einem Besuch in Önsbach vorgestellt, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. 

Die Verantwortlichen des Bürgervereins sehen sich durch die Preisverleihung unterstützt. Das Geld kann für die Entwicklung und die beteiligungsorientierte Umsetzung der Maßnahme verwendet werden. Die »Quartiersentwicklung 2020 Gemeinsam. Gestalten.« unterstützt alters- und generationengerechte Quartiersentwicklung. Dies deckt sich mit den Plänen für das Önsbacher Dorfzentrum.

Im Heimatort bleiben

Ziel des Ortschaftsrates und des Bürgervereins ist es, mit den Bürgern ein lebendiges und lebenswertes Dorf zu erhalten und auszubauen. Um dies zu erreichen, braucht man langfristig einen Ort, wo man alles für den täglichen Bedarf einkaufen kann. Weiter sollen Wohnbereiche geschaffen werden, in denen gerade ältere Mitbürger wohnen können. Mit dem Dorfzentrum soll weiter erreicht werden, dass ältere Menschen in Önsbach auch ihren Lebensabend in ihrem Heimatort mit allen sozialen Kontakten und Strukturen verbringen können.  Zusätzlich werden Räume und Strukturen benötigt, in denen die  Verantwortlichen der Vereine zukunftsfähig arbeiten können und das Ehrenamt entlastet wird. Wichtig ist auch, einen Ort für generationenübergreifende Kommunikation, Austausch und gemeinsames Treffen zu schaffen. Alle diese Punkte sollen im Dorfzentrum realisiert werden. 

Geplant ist ein heller, freundlicher Neubau mit einem ansprechend gestalteten Platz davor. Durch die Gesamtanlage, durch Sitzmöglichkeiten und die Außenbewirtung eines Cafés/Bistrobetriebes soll  ein Ort des Sich-Treffens, ein Kommunikationsplatz entstehen. Im Erdgeschoss ist eine ambulante Pflege WG geplant und ein Dienstleistungszentrum. Die Postagentur und ein Bankautomat sollen das Angebot vervollständigen. Weitere Räumlichkeiten für kleine Laden- und Dienstleistungsgeschäfte können eingeplant werden. Die Nahversorgung soll von einem privaten Versorger verwirklicht werden. 

Auch das Sozialministerium des Bundes unterstützt das Dorfzentrum mit 150 000 Euro und einem zinslosen Darlehen von 200 000 Euro. Mit dem Geld durch den Ideenwettbewerb sind die Verantwortlichen der Realisierung wieder einen großen Schritt näher gekommen. Derzeit laufen Grundstücksverhandlungen und die Planungen für die Aufstellung eines Bebauungsplanes.

Autor:
Redaktion

- Anzeige -

Videos

Brückensanierung zwischen Freistett und Gambsheim - 16.01.2018

Brückensanierung zwischen Freistett und Gambsheim - 16.01.2018

  • Thomas Schwertel verstarb an Herz-Kreislaufversagen - 15.01.2018

    Thomas Schwertel verstarb an Herz-Kreislaufversagen - 15.01.2018

  • Storchennest von Kirche entfernt - 15.01.2018

    Storchennest von Kirche entfernt - 15.01.2018

  • Volleyball: VC Printus Offenburg - Allianz MTV Stuttgart 2

    Volleyball: VC Printus Offenburg - Allianz MTV Stuttgart 2

  • Haftbefehl: Sohn soll seinen Vater im Streit erstochen haben

    Haftbefehl: Sohn soll seinen Vater im Streit erstochen haben