Kappelrodeck/Offenburg

Offenburger Studenten liefern Ideen für Achertäler Gewerbe

Autor: 
Hilmar Walter
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Juli 2016
Von der Hochschule in Offenburg stammen die Studenten, die gute Lösungsvorschläge für ein drängendes Problem des Achertäler Gewerbes gemacht haben.

Von der Hochschule in Offenburg stammen die Studenten, die gute Lösungsvorschläge für ein drängendes Problem des Achertäler Gewerbes gemacht haben. ©Archivfoto: Iris Rothe

Offenburger Hochschulstudenten haben sich Gedanken darüber gemacht, wie das Gewerbe im Achertal tüchtige Lehrlinge für sich gewinnen kann. Die beiden Gewerbevereine sind hochzufrieden mit den Vorschlägen der Studenten.

ie Initiative stammte von Georg Bohnert, Vorsitzender des Gewerbevereines Ottenhöfen-Seebach: Die beiden Gewerbevereine Kappelrodeck und Ottenhöfen-Seebach haben die einmalige Chance erhalten, dass Master-Studenten der Unternehmenskommunikation von der Hochschule Offenburg für sie Vorschläge für ein gemeinsames Konzept für die Suche nach Auszubildenden sowie die Präsentation der Mitgliedsbetriebe entwickeln.

2015 haben die Gewerbevereine Kontakt mit Prof. Christopher Zerres aufgenommen und angefragt, ob die Hochschule die Vereine auf der Suche nach Lehrlingen unterstützen könnte. Der Professor sagte spontan zu. Im März begann dann ein Kurs Unternehmenskommunikation des Master-Studiengangs, in den dieses Projekt integriert wurde. Zur Bearbeitung des Projekts fanden sich sechs Studentengruppen. Die Gruppe Ausbildung, Silvia Decker, Martina Schneider, Georg Bohnert, Pedro Frascoia, Bernd Stumpp und Joachim Kasper, war Ansprechpartner für die Studenten.

Höchst professionell

- Anzeige -

Nach intensivem Gedankenaustausch der Studenten mit dem Arbeitskreis wurden am 17. Juni die Arbeiten in der Hochschule Offenburg vorgestellt. Der Arbeitskreis war begeistert von der Vielzahl an »sehr interessanten Vorschlägen«. Die Energie, die die Studenten investiert hatten, sei unbezahlbar, die Ergebnisse seien höchst professionell und vielversprechend, hieß es aus dem Achertal.

Als Dankeschön haben die Gewerbevereine die Studenten mit ihrem Professor Anfang dieser Woche zur Weinprobe im Winzerkeller Hex vom Dasenstein eingeladen. Die Weinprobe wurde rege genutzt, um sich auszutauschen. Die Ideen der Studenten sollen in den nächsten Monaten konkretisiert und in die Praxis umgesetzt werden.

Dem Dank an den Professor und die Studenten für die »aktive Wirtschaftsförderung« schloss sich auch Bürgermeister Stefan Hattenbach an. Georg Bohnert erläuterte noch den Fortgang des Projekts und lud die Vereinsmitglieder dazu ein, daran mitzuarbeiten.

Zum Abschluss erhielten alle Studenten von Joachim Kasper eine Kappler Hexenflasche. Der Geschäftsführer des Winzerkellers Hex vom Dasenstein, Marco Köninger, erklärte noch, dass es diese Flasche seit 1962 gibt und sie erst vor drei Jahren einen großen Marketingpreis in den USA gewonnen habe.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 5 Stunden
Knallharte Wahl bei der Stabhalterei
Am Freitag fand die erste bedeutende Wahl des Superwahljahres 2021 statt. Nach einjähriger Amtszeit musste Stabhalter Ziggi der Überflieger (Markus Ziegler) das Leimenvolk zum Urnengang bitten.
vor 5 Stunden
Knallharte Wahl bei der Stabhalterei
Am Freitag fand die erste bedeutende Wahl des Superwahljahres 2021 statt. Nach einjähriger Amtszeit musste Stabhalter Ziggi der Überflieger (Markus Ziegler) das Leimenvolk zum Urnengang bitten.
vor 5 Stunden
Knallharte Wahl bei der Stabhalterei
Am Freitag fand die erste bedeutende Wahl des Superwahljahres 2021 statt. Nach einjähriger Amtszeit musste Stabhalter Ziggi der Überflieger (Markus Ziegler) das Leimenvolk zum Urnengang bitten.
vor 5 Stunden
„Die Leute sind sehr besorgt“
Ein deutlich spürbares Beben schreckte am Freitag um 19.33 Uhr die Rheinauer auf. Verantwortlich dafür dürfte das mittlerweile eingestellte Geothermieprojekt im elsässischen Vendenheim ein.
vor 8 Stunden
Nach heftigem Wintereinbruch
Die Bauarbeiten an der neuen Draveilbrücke in Oberkirch kommen trotz teilweise widriger Winterverhältnisse gut voran. Ende Mai könnte die wichtige Verbindungsbrücke fertig sein.
vor 11 Stunden
Vom Acherner Illenau-Theater
Serie Kultur und Corona (13): Für Alisan Erdogan, Schauspieler und Regisseur beim Illenau-Theater, sorgt das Virus für eine Zwangspause. Wenigstens als Autor kann er weiter arbeiten.
vor 14 Stunden
Auf dem ehemaligen Glashüttenareal
Das Mitte Dezember auf dem einstigen Glashüttenareal zwischengelagerte Erdaushubmaterial war laut Behörden teilweise belastet. Eine Verunreinigung des Grundstücks sei aber unwahrscheinlich.
23.01.2021
Renchener Eigenbetriebe 2021
Stark unterschiedliche Ergebnisse dürften die Versorgungs- und Verkehrsbetriebe 2021 Renchen bescheren. Während der Energiebereich einen hohen Gewinn abwirft , sieht es beim Parkhaus genau umgekehrt aus.
23.01.2021
Die Corona-Pandemie und ihre Folgen
ARZ-Serie „Das bringt 2021“: Oberkirchs Oberbürgermeister über die Corona-Pandemie, die Situation des Oberkircher Krankenhauses, die finanzielle Lage der Stadt und seine guten Vorsätze
23.01.2021
Sogar der Schah weilte hier
Erich Fischer hat die wechselvolle Geschichte des Sternen-Wirtshauses Hohritt in Sasbachwalden zusammengetragen. Sein historischer Film dazu soll nach dem Lockdown vorgestellt werden.
23.01.2021
Auch im 19. Jahrhundert gab es viele Skeptiker
Der Schriftsteller und Pfarrer und Politiker Heinrich Hansjakob erwies sich als ein erbitterter ­Gegner der Pockenimpfung. Mediziner Adolf Kußmaul argumentierte heftig dagegen.
23.01.2021
Im Sternen-Hotel Hohritt
Mutige Gastgeber: Im Dritten Reich versteckten Paula und Adolf Huber vom Sternen-Wirtshaus Hohritt zwei Jahre lang den von der Gestapo gesuchten französischen Priester Bruno Hausherr.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 23.01.2021
    Der Schutterwälder an sich
    Der Schutterwälder an sich schreibt diese Woche in seiner Kolumne von Schneebilderlawinen und einer Geschichte über einen „schäpsen Kamin“.
  • Kompetenz rund ums Auto, das gibt es bei CarConcept in Appenweier.
    15.01.2021
    CarConcept in Appenweier bietet markenübergreifendes Know-how vom Experten
    CarConcept in Appenweier berät individuell und kompetent rund ums Auto. Der Fahrzeugspezialist und sein Team verfügen über ein markenübergreifendes Know-how in den Bereichen Smart Repair, Car Cosmetic, Austausch und Reparatur von Autoglas sowie den An- und Verkauf geprüfter und garantierter ...
  • Ab Montag kann bestellte Ware wieder im regionalen Handel abgeholt werden.
    08.01.2021
    Jetzt wieder möglich
    Die Corona-Krise belastet den örtlichen Einzelhandel und die heimische Gastronomie seit Monaten. Die Gewerbetreibenden haben zwischenzeitlich online ein engmaschiges Servicenetz aufgebaut, das ab Montag, 11. Januar, wieder intensiver genutzt werden kann. Die Verordnung des Lands lässt zu, dass...
  • Mit dem Danke-Generator hat jeder die Möglichkeit, seinem persönlichen Corona-Helden zu danken.
    29.12.2020
    #GemeinsamAllemGewachsen: Online-Kampagne der Sparkasse Offenburg/Ortenau
    Distanz prägt das Leben zur Zeit der Pandemie. Umso wichtiger sind jetzt Aufmerksamkeit und Anteilnahme. Mit dem persönlichen Danke-Generator sorgt die Sparkasse Offenburg/Ortenau für Nähe und für eine Möglichkeit, den Helden des Alltags für ihren Einsatz zu danken.