Kappelrodeck/Offenburg

Offenburger Studenten liefern Ideen für Achertäler Gewerbe

Hilmar Walter
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Juli 2016
Von der Hochschule in Offenburg stammen die Studenten, die gute Lösungsvorschläge für ein drängendes Problem des Achertäler Gewerbes gemacht haben.

Von der Hochschule in Offenburg stammen die Studenten, die gute Lösungsvorschläge für ein drängendes Problem des Achertäler Gewerbes gemacht haben. ©Archivfoto: Iris Rothe

Offenburger Hochschulstudenten haben sich Gedanken darüber gemacht, wie das Gewerbe im Achertal tüchtige Lehrlinge für sich gewinnen kann. Die beiden Gewerbevereine sind hochzufrieden mit den Vorschlägen der Studenten.

ie Initiative stammte von Georg Bohnert, Vorsitzender des Gewerbevereines Ottenhöfen-Seebach: Die beiden Gewerbevereine Kappelrodeck und Ottenhöfen-Seebach haben die einmalige Chance erhalten, dass Master-Studenten der Unternehmenskommunikation von der Hochschule Offenburg für sie Vorschläge für ein gemeinsames Konzept für die Suche nach Auszubildenden sowie die Präsentation der Mitgliedsbetriebe entwickeln.

2015 haben die Gewerbevereine Kontakt mit Prof. Christopher Zerres aufgenommen und angefragt, ob die Hochschule die Vereine auf der Suche nach Lehrlingen unterstützen könnte. Der Professor sagte spontan zu. Im März begann dann ein Kurs Unternehmenskommunikation des Master-Studiengangs, in den dieses Projekt integriert wurde. Zur Bearbeitung des Projekts fanden sich sechs Studentengruppen. Die Gruppe Ausbildung, Silvia Decker, Martina Schneider, Georg Bohnert, Pedro Frascoia, Bernd Stumpp und Joachim Kasper, war Ansprechpartner für die Studenten.

Höchst professionell

- Anzeige -

Nach intensivem Gedankenaustausch der Studenten mit dem Arbeitskreis wurden am 17. Juni die Arbeiten in der Hochschule Offenburg vorgestellt. Der Arbeitskreis war begeistert von der Vielzahl an »sehr interessanten Vorschlägen«. Die Energie, die die Studenten investiert hatten, sei unbezahlbar, die Ergebnisse seien höchst professionell und vielversprechend, hieß es aus dem Achertal.

Als Dankeschön haben die Gewerbevereine die Studenten mit ihrem Professor Anfang dieser Woche zur Weinprobe im Winzerkeller Hex vom Dasenstein eingeladen. Die Weinprobe wurde rege genutzt, um sich auszutauschen. Die Ideen der Studenten sollen in den nächsten Monaten konkretisiert und in die Praxis umgesetzt werden.

Dem Dank an den Professor und die Studenten für die »aktive Wirtschaftsförderung« schloss sich auch Bürgermeister Stefan Hattenbach an. Georg Bohnert erläuterte noch den Fortgang des Projekts und lud die Vereinsmitglieder dazu ein, daran mitzuarbeiten.

Zum Abschluss erhielten alle Studenten von Joachim Kasper eine Kappler Hexenflasche. Der Geschäftsführer des Winzerkellers Hex vom Dasenstein, Marco Köninger, erklärte noch, dass es diese Flasche seit 1962 gibt und sie erst vor drei Jahren einen großen Marketingpreis in den USA gewonnen habe.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Überschwänglich freute sich Sonja Schuchter über das Wahlergebnis, von links MdL Willi Stächele, Rheinaus Bürgermeister Oliver Rastetter sowie Sonja, Wolfgang und Florian Schuchter.
vor 5 Stunden
Sasbachwalden
Sonja Schuchter wird mit 97,1 Prozent der gültigen Stimmen bei der Bürgermeisterwahl in Sasbachwalden bestätigt. Auch die kommenden acht Jahre will sie alles für die Gemeinde geben.
Weinbautechniker und Rebsortenkundler Josef Engelhart referierte in der Waldumer WG über gute Böden im Weinberg für erstklassige Weine. 
vor 6 Stunden
Kappelrodeck - Waldulm
Aus Traubentrester entsteht ein hochwertiger biologischer Dünger. Experten des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord geben Auskunft in Waldulm.
Von Andreas Cibis
vor 6 Stunden
Kommentar zur Wahl in Sasbachwalden
Sasbachwaldens frisch bestätigte Bürgermeisterin Sonja Schuchter hat das Zeug, auch in den nächsten acht Jahren die Gemeinde weiter voranzubringen, findet ARZ-Redakteur Andreas Cibis.
Ein Beleg aus der Eisenwarenhandlung Isidor Kaufmann aus Rheinbischofsheim vom 30. März 1898.
vor 6 Stunden
Das Schicksal der Kaufmanns
In Rheinbischofsheim werden am 28. Juni die ersten drei Stolpersteine verlegt. Sie erinnern an Menschen, die heute kaum noch jemand bekannt sind. Gerd Hirschberg kennt die Schicksale. Hier berichtet er über eines davon.
Schnell ausgezählt waren am Sonntagabend die Stimmzettel zur Sasbachwaldener Bürgermeisterwahl.
vor 6 Stunden
Stimmen zur Wahl in Sasbachwalden
Voll des Lobes für eine engagierte Bürgermeister-Kollegin und ein herausragendes Wahlergebnis – so äußerten sich am Wahlabend am Sonntag Rathauschefs und Kommunalpolitiker umliegender Kommunen sowie politische Weggefährten über Sonja Schuchter.
Da war was los. Bei bestem Wetter lockte das Erdbeerfest Tausende in die Innenstadt.
vor 8 Stunden
Tausende Besucher
Pünktlich zu der beliebten Veranstaltung hat der Dauerregen eine Pause eingelegt. Geboten war über zwei Tage hinweg ein buntes kulturelles und kulinarisches Programm.
Ein Automobilmuseum auf Rädern rollte durch Sasbachwalden, als die „Paul Pietsch-Classic“ mit Fahrzeugen von 1927 bis 1996 einen Stopp in dem Ferienort einlegte - hier die ältesten Fahrzeuge, vorne weg ein Invicta S-Type von 1932.
vor 12 Stunden
Prachtstücke auf vier Rädern
Von Bugatti bis Maserati: Ein rollendes Automobilmuseum bilden die Teilnehmer der 11. „Paul Pietsch Classic“ Schwarzwald-Rallye, die auch in Sasbachwalden für bewundernde Blicke sorgt.
Neue Hinweistafeln führen Interessierte jetzt über den Sagenrundweg bei Allerheiligen.
vor 15 Stunden
Über 3,5 Kilometer
Mehrere Beteiligte engagieren sich bei diesem Projekt
Zum Dorfjubiläum "875 Jahre Linx" könnten die von der Dorfgemeinschaft gepflegten Festgiebel neue Bedeutung gewinnen. Man plant 2027 "888 Jahre Linx".
25.05.2024
Für die Jugend
Die Dorfgemeinschaft Linx hat ihre Lücken im Personal gefüllt und geht nun mit neuer Kraft ans Werk. Den Jugendtreff wird der Verein unter seine Fittiche nehmen.
Noch immer nimmt eine Baustelle weite Teile des Kirchplatzes ein. Und die nächste Sperrung kommt. 
25.05.2024
ARZ-Geflüster
Oberkirchs Kirchplatz-Baustelle sorgt wieder einmal für Ärger und in Rheinau kann man über den Breitband-Ausbau nur noch den Kopf schütteln. Währenddessen war ein Sasbacher zu Gast in Deutschlands berühmtester Quizshow.
Vera Busam (links) überbringt den Mitarbeitern der kommunalen Kindergärten ein Dankeschön.
25.05.2024
Oberkirch
An einem Tag im Jahr wird der elementaren Aufgabe der Kinderbetreuung gedacht. Die Stadt Oberkirch hat das zum Anlass genommen, den Mitarbeitern in den kommunalen Kitas symbolisch zu danken.
Der Renchener Revolutionschor umrahmte die Feierstunde im Simplicissimushaus (von links): Karl-Ludwig Mörmann, Rolf Winkler, Jutta Steckert, Doris Schlecht, Josef Braun und HeinzSchäfer.
25.05.2024
Veranstaltung in Ortsmitte
Das Grundgesetz als Grundlage für Demokratie würdigt das VdK Renchen in einer Feierstunde zu dessen Bestehen seit 75 Jahren. Bürgermeister Siefermann ist dabei. Der Revolutionschor singt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das gediegene neue Corporate Design von Sport Kuhn spiegelt sich auch in der Fassadengestaltung wider.  
    21.05.2024
    Sport Kuhn: Führungstrio geht mit Drive in die Zukunft
    Seit vergangenem Sommer steht die vierte Generation bei Sport Kuhn in Offenburg an der Spitze und hat in den wenigen Monaten viele Änderungen angestoßen. Immer im Mittelpunkt: der Kunde.
  • Finanz- und Versicherungsmakler Tino Weissenrieder betreut mit dem Team der "W&K Wirtschaftsberatung" in Lahr einen bundesweiten Kundenstamm.
    21.05.2024
    Rundum beraten: W&K Wirtschaftsberatung Tino Weissenrieder
    In Unternehmen werden viele Entscheidungen getroffen – strategische, finanzielle und technologische. Doch wer stellt die Weichen für die Zukunft der Unternehmer? Die "W&K Wirtschaftsberatung" Tino Weissenrieder hilft mit Kompetenz und Erfahrung weiter.
  • Das Geheimnis des Erfolgs ist der große Zusammenhalt der Familie. Jeder bringt sich mit seinen Erfahrungen und Talenten ein (von links): Erika und Erhard, Brigitte und Hubert Benz sowie Anja Vetter und Alexander Benz mit ihrem kleinen Lukas. 
    29.04.2024
    Top-Life Gesundheitszentrum: Alle Altersgruppen willkommen!
    Das Top-Life Gesundheitszentrum in Berghaupten feiert in diesem Jahr ein außergewöhnliches Firmen-Jubiläum. Es basiert auf dem Alter aller sieben Familienmitglieder, die zum Erfolg des Unternehmens beitragen.
  • Physiotherapeutin Luise Wolf schätzt die Zusammenarbeit und innovativen Ansätze bei ihrem Arbeitgeber. 
    22.04.2024
    Top-Life Berghaupten: Hier steht der Mensch im Mittelpunkt
    Das Gesundheitszentrum Top-Life in Berghaupten bietet ein Komplettpaket rund um Gesunderhaltung, Rehabilitation, Prävention und Wellness. Physiotherapeutin Luise Wolf ist Teil des motivierten Teams und gibt im Interview Einblick in ihre abwechslungsreiche Arbeit.