Kappelrodeck/Offenburg

Offenburger Studenten liefern Ideen für Achertäler Gewerbe

Autor: 
Hilmar Walter
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Juli 2016
Von der Hochschule in Offenburg stammen die Studenten, die gute Lösungsvorschläge für ein drängendes Problem des Achertäler Gewerbes gemacht haben.

Von der Hochschule in Offenburg stammen die Studenten, die gute Lösungsvorschläge für ein drängendes Problem des Achertäler Gewerbes gemacht haben. ©Archivfoto: Iris Rothe

Offenburger Hochschulstudenten haben sich Gedanken darüber gemacht, wie das Gewerbe im Achertal tüchtige Lehrlinge für sich gewinnen kann. Die beiden Gewerbevereine sind hochzufrieden mit den Vorschlägen der Studenten.

ie Initiative stammte von Georg Bohnert, Vorsitzender des Gewerbevereines Ottenhöfen-Seebach: Die beiden Gewerbevereine Kappelrodeck und Ottenhöfen-Seebach haben die einmalige Chance erhalten, dass Master-Studenten der Unternehmenskommunikation von der Hochschule Offenburg für sie Vorschläge für ein gemeinsames Konzept für die Suche nach Auszubildenden sowie die Präsentation der Mitgliedsbetriebe entwickeln.

2015 haben die Gewerbevereine Kontakt mit Prof. Christopher Zerres aufgenommen und angefragt, ob die Hochschule die Vereine auf der Suche nach Lehrlingen unterstützen könnte. Der Professor sagte spontan zu. Im März begann dann ein Kurs Unternehmenskommunikation des Master-Studiengangs, in den dieses Projekt integriert wurde. Zur Bearbeitung des Projekts fanden sich sechs Studentengruppen. Die Gruppe Ausbildung, Silvia Decker, Martina Schneider, Georg Bohnert, Pedro Frascoia, Bernd Stumpp und Joachim Kasper, war Ansprechpartner für die Studenten.

Höchst professionell

- Anzeige -

Nach intensivem Gedankenaustausch der Studenten mit dem Arbeitskreis wurden am 17. Juni die Arbeiten in der Hochschule Offenburg vorgestellt. Der Arbeitskreis war begeistert von der Vielzahl an »sehr interessanten Vorschlägen«. Die Energie, die die Studenten investiert hatten, sei unbezahlbar, die Ergebnisse seien höchst professionell und vielversprechend, hieß es aus dem Achertal.

Als Dankeschön haben die Gewerbevereine die Studenten mit ihrem Professor Anfang dieser Woche zur Weinprobe im Winzerkeller Hex vom Dasenstein eingeladen. Die Weinprobe wurde rege genutzt, um sich auszutauschen. Die Ideen der Studenten sollen in den nächsten Monaten konkretisiert und in die Praxis umgesetzt werden.

Dem Dank an den Professor und die Studenten für die »aktive Wirtschaftsförderung« schloss sich auch Bürgermeister Stefan Hattenbach an. Georg Bohnert erläuterte noch den Fortgang des Projekts und lud die Vereinsmitglieder dazu ein, daran mitzuarbeiten.

Zum Abschluss erhielten alle Studenten von Joachim Kasper eine Kappler Hexenflasche. Der Geschäftsführer des Winzerkellers Hex vom Dasenstein, Marco Köninger, erklärte noch, dass es diese Flasche seit 1962 gibt und sie erst vor drei Jahren einen großen Marketingpreis in den USA gewonnen habe.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 4 Stunden
Zwangsversteigerung
Das 2016 stillgelegte „Haus Wasserfall“ im Lierbachtal kommt unter den Hammer. Beantragt hat das Verfahren die Stadt Oppenau, die auch weiß, warum der Verkehrswert so niedrig angesetzt wird. 
vor 6 Stunden
Klinikneubau und Nordtangente
Mit der Teiländerung des Flächennutzungsplans „Eichholz“ und „Brachfeld“ werden erste Schritte in Richtung Klinikbau und Nordtangente eingeleitet. Die Projekte sind noch ganz am Anfang.
vor 10 Stunden
Wegen Corona
Er ist weit über die Grenzen der Gemeinde Lauf bekannt: Der Leonhardusritt lockt immer wieder Anfang November viele Menschen nach Lauf. In diesem Jahr allerdings wieder es keinen Leonhardusritt geben.
vor 13 Stunden
Renchen
Die Heizung im Simplicissimushaus in Renchen ist nicht mehr zu reparieren. Das beschleunigt die schon lange geplante Vollendung des Nahwärmenetzes im Ortskern. 2021 wird gebaut.
vor 16 Stunden
Vorwurf der Körperverletzung
Die Staatsanwaltschaft warf dem Angeklagten Körperverletzung vor. Doch vor dem Oberkircher Amtsgericht musste erst einmal der genaue Tathergang geklärt werden.
vor 19 Stunden
Sophie-von-Harder-Schule
Rund 12 Millionen Euro dürfte die Sanierung der Sophie-von-Harder-Schule in Sasbach kosten, erfuhren die Räte am Montag. Angesichts der Kosten soll das in mehreren Schritten passieren.
vor 21 Stunden
High-Tech im Acherner Untergrund
Fachkräfte aus dem Rohr-, Kanal- und Industrieservice sind die „Pflegekräfte der Wasserversorgung“, sagt Michael Lamm, Chef der Acherner Kress GmbH. Sie sind systemrelevant.
vor 21 Stunden
Wegen Drogenkonsum angeklagt
Da eine wichtige Zeugin fehlte, konnte am Dienstag ein Strafverfahren gegen einen 28 Jahre alten Schreiner, der jetzt in der Reisegastronomie tätig ist, noch nicht abgeschlossen werden. 
vor 21 Stunden
Kooperationsvereinbarung steht
Der Sasbacher Gemeinderat gibt grünes Licht für die Kostenbeteiligung am Radweg entlang der L 86 von Sasbachwalden nach Achern. Der führt nämlich teils über Obersasbacher Gemarkung.
vor 21 Stunden
Erstes Treffen seit Monaten
Unter freiem Himmel im Gewerbegebiet fand sich die Stadtkapelle nach vielen Wochen endlich wieder einmal zu einer gemeinsamen (und nicht nur virtuellen) Probe ein. Es hat allen viel Spaß gemacht.
vor 21 Stunden
Verdichtete Wohnbebauung
Mit der Aufstellung des Bebauungsplans „Innenstadt Ost“ ebnet Renchen den Weg für eine verdichtete Wohnbebauung. Am Montag befasste sich der Gemeinderat erneut mit dem Vorhaben.
vor 21 Stunden
Oberkirch-Tiergarten
Die Flurbereinigungsverfahren in Tiergarten sind abgeschlossen. Landrat Frank Scherer und Abgeordneter Willi Stächele enthüllten im Beisein von Gästen zwei Infotafeln an der Ringelbacher Höhe.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.