Einstimmung aufs Jubiläumsjahr 2020

Oppenauer Stadtverwaltung ehrt langjährige Mitarbeiter

Autor: 
Katharina Reich
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Dezember 2019

Die Personalversammlung bot den Rahmen für Mitarbeiterehrungen: v. l. Personalratsvorsitzender Stephan Maier, Josef Streif, Werner Karcher, Waltraud Keßler, Gerlinde Gmeiner, Gertrud Lupp, Ulrike Roth und Bürgermeister Uwe Gaiser. Nicht auf dem Bild: Ralf Lichtenauer und Erika Hollestelle. ©Katharina Reich

Der Personalrat der Stadt Oppenau hat am Donnerstag die Mitarbeiter der Stadtverwaltung zur  Personalversammlung in die Günter-Bimmerle-Halle geladen. Dabei wurden langjährige  Mitarbeiter geehrt und weitere in den Ruhestand verabschiedet. Bürgermeister Uwe Gaiser  stimmte seine Mitarbeiter auf das Jubiläumsjahr 2020 ein. 

Stephan Maier, Vorsitzender des fünfköpfigen Personalrats der Stadt Oppenau, stellte  zunächst seinen Tätigkeitsbericht vor. Sieben Sitzungen hat der Personalrat 2019 absolviert und  wurde bei Neueinstellungen gehört. Hinsichtlich des Personalwechsels gab es einiges zu tun. Die  Liste der neu eingestellten und verabschiedeten Mitarbeiter war lang. Bürgermeister Uwe Gaiser  sprach später von einer deutlichen Fluktuation, die aber ein Zeichen der Zeit sei. Besonders im  Freizeitbad erhofft sich das Stadtoberhaupt bei den nächsten Einstellungen ein glücklicheres  Händchen.  

Stephan Maier gab auch einen Überblick über die Anzahl der Mitarbeiter. Bei der Stadt Oppenau  sind inklusive der Mitarbeiter des Gemeindeverwaltungsverbands Oberes Renchtal 92 Personen  beschäftigt, davon 42 in Vollzeit und 50 in Teilzeit. Zu den Mitarbeitern gehört außerdem eine  Auszubildende. 

Zwei Mitarbeiter wurden für ihr 40-jähriges Dienstjubiläum geehrt. Einer davon ist besonders bei  den Kindern bekannt, denn er steht im Sommer am Beckenrand im Freizeitbad. Werner Karcher  ist seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst beschäftigt, seit 2001 bei der Stadt Oppenau im  Freizeitbad und seit der Eröffnung der Günter-Bimmerle-Halle 2004 ist er auch dort im Einsatz.  

Ralf Lichtenauer wurde 1990 als Verwaltungsangestellter auf der Stadtkasse eingestellt und hat  seit 2002 auch die EDV des Rathauses betreut. 2013 ist er aus gesundheitlichen Gründen  ausgeschieden, kümmert sich aber in geringfügiger Beschäftigung weiterhin um die EDV.  

- Anzeige -

Mehrere Mitarbeiter verabschiedete Uwe Gaiser in den Ruhestand: Erika Hollestelle, Ulrike Roth, Gerlinde Gmeiner, Gertrud Lupp, Waltraud Keßler und Josef Streif sind bereits in Rente gegangen oder werden dies demnächst tun. Bürgermeister Gaiser wies darauf hin, dass die Anzahl an Beschäftigten in der Zukunft wachsen werde. 

Allein durch die Erweiterung der Franz- Rapp-Schule werde dort der Bedarf an Reinigungs- und Betreuungskräften steigen. 

Das  Stadtoberhaupt warf auch einen Blick zurück auf das zu Ende gehende Jahr. Besonders die  Baustelle in der Straßburger Straße habe das Verwaltungsteam beschäftigt. „Das war eine Operation am offenen Herzen“, sagte Gaiser. 2020 würden die Verwaltungsmitarbeiter neben den  beginnenden Umbauarbeiten an der Franz-Rapp-Schule auch mit den Feierlichkeiten zur 950- Jahr-Feier Oppenaus beschäftigt sein. 

Gaiser warb für die Veranstaltungen wie Mittelaltermarkt,  Museumsnacht und Stadtfest und besonders für den Imagefilm, der beim Bürgerempfang im  Januar erstmals gezeigt werde.   

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

gerade eben
Dauerleihgabe im Museum
Seit Kurzem ist in der Dauerausstellung des Oberkircher Heimat- und Grimmelshausenmuseums eine über 150 Jahre alte Nachbildung der früheren katholischen Pfarrkirche zu sehen. Die passgenaue Vitrine dafür wurde aus privaten Spenden finanziert.
gerade eben
Warten auf Schneefall
Generalversammlung beim Skiclub Oppenau im Gasthaus Hirsch am vergangenen Donnerstag. Der Einladung zu dieser nur zweijährig stattfindenden Veranstaltung waren nur wenige Vereinsmitglieder gefolgt.
gerade eben
Wald in Achern lichten
Der städtische Umweltschutzbeauftragte hat laut Mitteilung aus dem Rathaus bei den üblichen Kontrollen des Baumbestands im Galeriewald entlang der Acher nahe der Bundesstraße zahlreiche stark geschädigte Bäume festgestellt. In den kommenden Wochen werden sie gefällt werden müssen, um Gefahren zu...
gerade eben
Lesung in Renchen
Das deutsch-polnische Verhältnis und die Geschichte seiner Großeltern ist Thema des neuen Romans „Drang nach Osten“ von Artur Becker. Am Mittwochabend war er zu Gast im Simplicissimushaus – im Gespräch mit SWR-Literaturkritiker Gerwig Epkes. Ein unterhaltsamer Abend über ein schwieriges Thema –...
gerade eben
Geplante Kita-Erweiterung
Dringend erweitert werden muss der evangelische Kindergarten Storchennest in Rheinbischofsheim. In der Sitzung am Donnerstag billigte der Ortschaftsrat einstimmig eine Aufstockung der Krippe, auch wenn es eine kostengünstigere und schneller realisierbare Lösung gäbe.
gerade eben
Achern
Bei der Betriebsfeier ehrte das Acherner Pflegeheim St. Franziskus seine Mitarbeiter für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit. Geschäftsführerin Sabine Fronz blickte dabei auf 2019 zurück und sprach über die Zukunft des Pflegeberufs. 
gerade eben
Oppenau/Bad Peterstal-Griesbach
Nach Abschluss ihrer Ausbildung zum ehrenamtlichen Hospiz- und Sterbebegleiter wollen Rositta Schröder, Ulrike Huber und Viktor Rösch sich dem Ausbau des Hospizangebotes im Oberen Renchtal widmen. Die Erreichbarkeit des Dienstes und der Einsatz der Begleiter soll neu organisiert werden.  
gerade eben
De Pankraz-Kolumne
Anlässlich des 114. Geurtstags seiner mittlerweile verstorbenen Mutter, blickt der Pankraz auf seine Kindheit und Jugend zurück. Dabei bleibt ihm immer ein Teil eines Gedichts in Erinnerung: „Vom Vater hab ich die Statur...Vom Mütterchen die Frohnatur.“
gerade eben
1,1 Millionen Euro für Haushalt 2020 geplant
Die Gemeinde Sasbachwalden tagte am Mittwoch zum Haushalt. Sie rechnet mit Verlusten im laufenden Betrieb der Gemeindewerke. Für 2020 will die Gemeinde 1,1 Millionen Euro in das Erlebnisbad sowie in die Wasser- und Nahwärmeversorgung investieren.
gerade eben
ARZ-Geflüster
Der ehemalige James-Bond-Gegenspieler Klaus Maria Brandauer zog nicht nur das Publikum, sondern auch die anderen Teilnehmer einer ARD-Talkshow in seinen Bann - unter anderem mit Erzählungen über seine Zeit in Oberkirch. In unserer Glosse geht es außerdem darum, warum Achern bei einem Punkt immer...
gerade eben
Ortschaftsrat stimmt zu
Einstimmig gab der Ortschaftsrat Haslach am Mittwoch „grünes Licht“ für den Nutzungs- und Betriebsplan  für das Forstwirtschaftsjahr 2020 und 2021. Der Betriebsplan 2020 und 2021 wird aus dem zehnjährigen Forsteinrichtungswerk entwickelt. Aktuell reicht der Zeitraum bis Ende 2025.
gerade eben
Neue Einrichtung
. Wie können sich Bürgerinnen und Bürger in Oberkirch aktiv an der Gestaltung von Politik und Stadtentwicklung beteiligen? Dieser Frage ging eine Denkwerkstatt des Vorstands und der Gemeinderatsfraktion der SPD Oberkirch nach. Schon im letztjährigen Kommunalwahlkampf versuchte die SPD, dieses...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -