Rund 50 Aussteller

Ortenauer Textiltage locken 1200 Besucher nach Freistett

Ellen Matzat
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Oktober 2019
Bildergalerie ansehen

(Bild 1/2) Rund 50 Aussteller gaben am Wochenende bei den 13. Ortenauer Textiltagen in der Freistetter Stadthalle Einblicke in ihr Hobby. ©Ellen Matzat

Viel zu sehen gab es für die rund 1200 Besucher bei den 13. Ortenauer Textiltagen in der Freistetter Stadthalle. Gezeigt wurde eine große Bandbreite an Handarbeiten und Textilkunst, wobei viele der 50 Aussteller über die Schultern blicken ließen und sogar Workshops anboten.

 Stolz waren die Organisatorinnen Iris Duffner und Roswitha Duffner-Feiler, wieder vier Sonderausstellungen anbieten zu können. Die Wanderausstellung „Cow and more“ zeigte mit einer handgestickten Kuh das Guldusi-Projekt der Deutsch-Afghanischen Initiative Freiburg. Die afghanischen Stickerinnen wurden gebeten, Kühe zu sticken, weil es vielen von ihnen heute möglich ist, sich eine Kuh zu leisten. Diese Kühe wurden in textile Arbeiten integriert und zeigten die einzigartigen Gestaltungsmöglichkeiten aus der Zusammenarbeit von Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen.

Textile Aussteuer 

Neben einer Quilt- und Textilkunstausstellung einer Schutterwälder Künstlerin zeigte Eva Hamm-Bartberger aus Reute bewegliche biblischen Erzählfiguren, die sich im Religionsunterricht, Kindergarten oder bei Kindergottesdienst einsetzen lassen. Der Diersheimer Verein für Heimatgeschichte hatte neben seinem berühmten Kelsch auch einen großen Fundus an Mustertüchern und Werkproben ausgestellt. „Früher musste die gesamte Aussteuer mit Hemden, Leintüchern, Handtüchern, Kopftüchern, Bettbezügen und Tischdecken mit Monogrammen bestickt werden“, erklärte die Vorsitzende Helga Grampp-Weiß.  „Es ist unvorstellbar, was die Frauen früher unter den schlechten Lichtbedingungen von Öllampen oder Kerzenlicht leisteten“, sagte Grampp-Weiß anerkennend. 

- Anzeige -

„Ich nehme den Faden über die beiden mittleren Finger hinter dem Stäbchen vor dem Zeigefinger bis zum Daumen“, erklärte Hedwig Schnepf zum Beginn der nächsten Runde beim Filet knüpfen und ergänzte, dass Fischer dieselben Knoten für ihre Netze verwenden. „Occhi ist eine Aneinanderreihung von zwei verschiedenen Knoten, die sich je nach Technik zu Ringen oder Bögen formen lassen“, erklärte Elisabeth Dobler von den Occhi-Freunden aus Oberschwaben. Margret Duffner aus Bühl hat diese Technik schon mit neun Jahren von ihrer Mutter gelernt und ließ sich beim Fortgeschrittenen-Workshop die neuesten Kniffe zeigen. „Diese Vorlage nennt sich Glöbelbrief, wobei jeder Punkt für eine Nadel steht“, erläuterte Christiane Mutter aus Freiburg ihr kompliziert aussehendes Hobby „Klöppeln“, das sie seit acht Jahren ausübt. Für ihr einfarbiges Dreieckstuch benötigte sie 156 Klöppel sowie 8000 Meter Seide; zweieinhalb Jahre arbeitete sie daran. 

Arbeitsintensives Hobby

Fingerflechten zeigte Sabrina Reich aus Kanzach, Rita Walter aus Oberkirch-Bottenau nähte Strohschuhe. Das Handwerk erlernte sie von ihrer Mutter, die nach dem Krieg für acht Kinder Strohschuhe fertigte: „Tragen will sie jeder, aber machen möchte sie heute keiner mehr.“ Niedlich anzusehen waren die gefilzten Hand- und Fingerpuppen in Tierform von Ute Walz aus Forbach. Handgeflochtene Körbe, Schälchen und Untersetzer aus grasartigen Pflanzen stellte Familie Woldeselassie aus Eritrea aus. „Schilf, Bast oder Seegras würde sich dafür auch eignen“, so Rita Frank aus Ottenhöfen. 

Die 13. Ortenauer Textiltage waren die letzten unter der Leitung von Iris Duffner und Roswitha Duffner-Feiler. Sie geben die Organisation an Inge Lockwaldt und Sabine Smith aus Rheinbischofsheim ab. „Die Ausstellung hat sich über die Jahre so gut entwickelt, dass es schade wäre, wenn es jetzt zu Ende wäre“, zeigte sich Duffner froh, sie in gute Hände geben zu können. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

"Die Schlüsselbadklinik die letzten Jahre an ihrer früheren Wirkungsmacht und Leistungskraft stark eingebüßt", sagt Bürgermeister Meinrad Baumann.⇒Foto: Rüdiger Knie
vor 1 Stunde
Klinik vor der Schließung
Mit Bedauern hat Bad Peterstal-Griesbachs Bürgermeister Meinrad Baumann auf die geplante Schließung der Schlüsselbadklinik reagiert. Er will sich nun für die Beschäftigten und fürs Gebäude einsetzen, schreibt der Klinik aber auch Kritik ins Stammbuch.
Die Schlüsselbadklinik prägt nicht nur das Ortsbild von Bad Peterstal, sie ist mit 110 Beschäftigten auch ein größerer Arbeitgeber. 
vor 3 Stunden
Mitarbeiter am Montag informiert
Der Kurort Bad Peterstal-Griesbach droht seine letzte Rehaklinik zu verlieren. Der Konzern Mediclin will zum Jahresende die Schlüsselbadklinik schließen. Er führt dafür mehrere Gründe ins Feld.
Immer wieder gibt es Überschreitungen der Höchstgeschwindigkeit am Ortsausgang von Stadelhofen.
vor 4 Stunden
Gericht entkräftet Einwände
Ein wegen Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit verurteilter Fahrer wollte letztlich eine Erhöhung der Strafe vermeiden, auch wenn der beruflich dringend benötigte Führerschein gefährdet sein kann.
Eine Premiere erlebte die Feuerwehr Achern, denn gleich drei neue Fahrzeuge rollten auf den Hof der Feuerwache und wurden unter den Segen Gottes gestellt. Bei der Schlüsselübergabe (von links):  Stellvertretender Kommandant Patrick Kopp, Oberbürgermeister Klaus Muttach, Kommandant Michael Wegel und Stellvertreter Sebastian Pieper. 
vor 7 Stunden
Achern
Die Feuerwehr Achern freut sich über eine neue Drehleiter, einen Kommandowagen und einen Einsatzleitwagen. OB Klaus Muttach betont die Bedeutung dezentraler Strukturen.
Die Fitnessanlage am Waldsee in Oberachern eröffneten Bernhard Keller vom Heimat- und Verschönerungsverein (Mitte), Bürgermeister Dietmar Stiefel (rechts) und Edgar Gleiß vom Verein Regionalentwicklung Ortenau. 
vor 9 Stunden
Achern - Oberachern
Erweiterte Fitnessgelegenheit in Oberachern sollen Menschen unterschiedlicher Generationen zu sportlicher Aktivität verleiten.
Viel Interesse bestand am Wochenende unter den Besuchern des Demeter-Betriebs von Frank Späth. 
vor 9 Stunden
Bio-Landwirtschaft
Der Wagshurster Biohof Frank Späth veranstaltete am Wochenende einen Tag der offenen Tür mit ­Führungen. Mehr als 140 Gemüse- und Obstsorten gedeihen dort.
Kindergarten St. Roman, Mösbach.
vor 9 Stunden
Achern - Mösbach
Der Kindergarten St. Roman hat eine neue Leiterin. Vorgängerin und Nachfolgerin wurden im Mösbacher Ortschaftsrat begrüßt.
Für Stimmung im Festzelt sorgte am Sonntag der Rock’n’Roll-Club „Heiße Sohle“.
vor 9 Stunden
Gut besuchtes Dorffest
Die weltliche und die kirchliche Gemeinde feierten am Wochenende ausgelassen wie vor der Pandemie - da war auch das launische Wetter fast egal.
Nicht einverstanden ist der Rheinbischofsheimer Ortschaftsrat mit dem von Behörden geforderten Rückbau der Busbuchten wie hier am Gasthaus Schwanen.
vor 9 Stunden
Rückbau unerwünscht
Der von den Behörden geforderte Rückbau gefällt dem Rheinbischofsheimer Dorfgremium überhaupt nicht. Inwiefern es sich aber dagegen wehren kann, bleibt abzuwarten.
Der Schatten des Wegkreuzes am östlichen Nußbacher Ortseingang zeigt es an: Hier soll die Umfahrung Zusenhofen /Nußbach auf die alte B 28 treffen. Umweltverbände kritisieren den geplanten Bau der Straße.
vor 18 Stunden
Weder notwendig noch umweltverträglich
Die geplante Umfahrung Zusenhofen-Nußbach stößt bei den Umweltverbänden BUND, Nabu und LNV auf scharfe Kritik. Sie mahnen, den Eingriff in die Natur zu überdenken.
Genuss dort, wo der Wein wächst. Die kulinarische Weinwanderung führte durch die Reben.
vor 22 Stunden
Gäste von Leipferdingen bis Furtwangen
Nicht wenige Teilnehmer kamen, auch in größeren Gruppen, eigens wegen dieser Veranstaltung ins Renchtal. Und diese ließen sich die gute Laune auch wegen des nicht ganz optimalen Wetters nicht vermiesen.
Amtsgericht Achern.
26.09.2022
Prozess
Das Acherner Amtsgericht hat einen Autofahrer zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er während der Fahrt auf der Autobahn offenbar eingeschlafen war.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Es ist angerichtet - die Gäste können kommen - zur großen Küchenparty, die am 28. September ab 18.30 Uhr im Hotel Liberty "steigt".
    16.09.2022
    Hotel Liberty: Sich von Sterneköchen verwöhnen lassen
    Das Ambiente allein im Offenburger Hotel Liberty lässt jeden Aufenthalt zum Erlebnis werden. Ist Party angesagt, dann potenzieren sich Location, Kulinarik und Show noch einmal. Alles zusammen ergibt eine einmalige kulinarische Reise – genannt Küchenparty.
  • Das repräsentative Gebäude von Möbel Seifert in der Acherner Innenstadt. Auf fünf Etagen gibt es aktuelle Wohnideen zu sehen.
    11.09.2022
    Möbel Seifert in Achern: Beste Preise zu besten Leistungen
    Man spürt es deutlich: die Tage werden kürzer, die Hitze weicht angenehmen spätsommerlichen Temperaturen. Bald ist die Draußenzeit vorbei und wir sehnen uns nach einem gemütlichen, kuschelig eingerichteten Zuhause. Dafür ist Möbel Seifert in Achern der ideale Partner.
  • Edel und funktional - eine der 30 Musterküchen, die bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach im Maßstab 1:1 zu besichtigen sind.
    09.09.2022
    Besuchen Sie Möbel RiVo in Achern-Fautenbach
    Küchenkauf ist Vertrauenssache. Es geht schließlich um eine Investition, die Jahrzehnte gute Dienste leisten und Freude machen soll. Die Experten von Möbel RiVo verfügen über langjährige Erfahrung, denn das familiengeführte Unternehmen existiert seit 50 Jahren.
  • Vor 175 Jahren verkündeten im Salmen die "entschiedenen Freunde der Verfassung" den ersten freiheitlich-demokratischen Grundrechtekatalog. Beim Freiheitsfest lebt dieser historische Meilenstein wieder auf.
    07.09.2022
    Heimattage: Großes Landesfest mit Zapfenstreich und Umzug
    175 Jahre Offenburger Forderungen, 70 Jahre Baden-Württemberg, Freiheitsfest, Museumsfest: Was am 10. und 11. September in Offenburg im Rahmen des Landesfestes geboten wird, sucht seinesgleichen. Außergewöhnliches Highlight ist der Große Zapfenstreich am Samstagabend.