Nachruf

Oskar Oberle in Mösbach im Alter von 85 Jahren verstorben

Autor: 
Roland Spether
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. Januar 2018
Oskar Oberle war die gute Seele des Mösbacher Heimatmuseums und ein sehr engagierter Mensch im kirchlichen und weltlichen Bereich.

Oskar Oberle war die gute Seele des Mösbacher Heimatmuseums und ein sehr engagierter Mensch im kirchlichen und weltlichen Bereich. ©Roland Spether

Oskar Oberle ist am Freitag im Alter von 85 Jahren gestorben. Nicht nur Mösbach trauert um den in vielen Vereinen engagierten Mann.

Die gute Stube im »Vogt Johannes Spinner Hus« in Mösbach war die zweite Heimat von Oskar Oberle. Oft saß er mit Besuchern gemütlich am Tisch unter dem »Herrgottswinkel«, um aus seinem reichen Fundus an Dorfgeschichte zu berichten. Nun ist diese für das Kirschendorf so wertvolle Stimme verklungen. Die gute Seele des Museumshauses starb am 26. Januar im Alter von 85 Jahren. Mit den Familien seiner vier Kinder und 13 Enkelkindern trauert ganz Mösbach.

Ein guter Mensch

Oskar Oberle war ein guter, freundlicher und sozialer Mensch, der sich auf weltlicher und kirchlicher Ebene engagierte und sich mit Leib und Seele um die Geschichte seines Heimtorts kümmerte. Tausende von ehrenamtlichen Stunden investierte er vor allem mit Fridolin Klumpp und seinem Sohn Christoph Oberle, damit 2004 das Fachwerkhaus von 1834 als Museum eröffnet werden konnte. Riesenkomplimente gab es für die liebevolle Arbeit, die Oskar Oberle als Vorsitzender des Museumsvereins und »Hausherr« mit stets offener Museumstür  leistete.

»Ich kenne viele Heimatmuseen im Land, aber das Mösbacher hat meine Erwartungen weit übertroffen. Das ist professionell gemacht«, sagte der damalige Landwirtschaftsminister Willi Stächele, der Oberle am 11. Dezember 2005 für sein großartiges ehrenamtliches Lebenswerk die Stauffer-Medaille verlieh. 

- Anzeige -

Noch Anfang Januar hatte Oberle Museumsgäste durch den Erinnerungsraum für die aus Mösbach stammenden Geistlichen und durch die Knechtskammer geführt, die er besonders mochte. Gerne gab er Auskünfte, wer einst in Haus Nr. 28 oder 78 wohnte oder wer nach Amerika ausgewandert war. Mit Altbürgermeister Heinrich Hund schrieb er die Orts­chronik neu, die 1986 zur 600-Jahrfeier veröffentlicht wurde.

Oskar Herrmann Oberle kam am 15. Mai 1932 als zweitjüngstes Kind von Wilhelm und Maria Oberle, geb. Schmälzle, auf dem Sohlberg zur Welt. Er wuchs mit zehn Geschwistern auf, zur Schule musste er den weiten Weg hinunter nach Lautenbach. Nach Ausbildung zum kaufmännischen Angestellten absolvierte er eine Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter und wurde bei der Finanzverwaltung für Betriebsprüfungen eingestellt, bis zur Pension arbeitet er beim Finanzamt Offenburg. Am 8. Oktober 1963 heiratete er Rosa Fischer aus Mösbach, die eine herzensgute Frau war und ihren Ehemann sehr unterstützte.

In DRK und Kirche

Das Lied »Geh aus, mein Herz, und suche Freud’« von Paul Gerhardt war sein Lieblingslied. Oskar Oberle war von der Einführung des Pfarrgemeinderats 1969 bis 2005 dort Mitglied, davon 32 Jahre als Vorsitzender. Er war Lektor, Kommunionhelfer und Mitarbeiter im Pfarrverband, ging als Dekanatsrat mit gutem Beispiel voran. Aus dem Glauben heraus wollte er Menschen helfen. Er war Mitglied im Mösbacher DRK, dem er von 1985 bis 1997 vorstand. Im Mai 2003 war er einer der zwölf Gründerväter des Vereins Heimatmuseum Mösbach. In ihm fand er im Sinne seines Lieblingsliedes viel »Freud« an seinem Tun.

Die Trauerfeier findet am Freitag, 2. Februar, 14 Uhr, in der Friedhofshalle Mösbach statt, danach ist Beerdigung.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Auf einem Richter-Posten im Oberkircher Amtsgericht gab es zuletzt viel Fluktuation.
Der siebte in sechs Jahren
vor 4 Stunden
Mit Max Bönnen hat Oberkirch seit 1. November einen neuen Richter, der für Strafprozesse zuständig ist. Es ist der siebte Wechsel auf dieser Position seit 2012. Die ARZ erklärt, wie es dazu kam und wie es um die Zukunft des Oberkircher Amtsgerichts bestellt ist.
Auswahlverfahren der Stadt Achern
vor 5 Stunden
Die Stadt macht sich auf die Suche nach Investoren für die Illenauwiesen. Das Auswahlverfahren für die Entwicklung der Bauflächen soll Ende Januar starten.  
Vergangenes Jahr feierte Möbel Koch 175-jähriges Bestehen. Ende März 2019 wird das Kapitel abgeschlossen.
1842 in Achern gegründet
vor 6 Stunden
Nach Rauch Küchen und M & O wird nun auch das traditionsreiche Möbelhaus Koch in der Hauptstraße in Achern sein Geschäft schließen. Ende März soll Schluss sein.
Im Bauausschuss
vor 7 Stunden
Die alte Reithalle auf dem Areal der Illenauwiesen soll umgenutzt werden. Vier mögliche Investoren stellten sich dem Bau- und Umweltausschuss in nicht öffentlicher Sitzung vor.  
Mit 102 km/h durch die Ortschaft
vor 10 Stunden
Vollbelegt waren die Besucherplätze bei der Ulmer Ortschaftsratssitzung am Montagabend. Einige waren schon mehrfach dabei und hatten sich in der Fragestunde beschwert, dass nicht nur in der Ortsdurchfahrt (L 88), sondern auch auf anderen Straßen häufig viel zu schnell gefahren wird.
Wo heute noch das Bauzentrum Rendler steht, sollen bald Wohnungen entstehen. Was im neuen Baugebiet Neumatt möglich ist, regelt ein Bebauungsplan.
Trotz Bebauungsplan-Änderung
vor 13 Stunden
Der Bau- und Umweltausschuss hat sich am Montag erneut mit dem Bebauungsplan Neumatt beschäftigt, der die Wohnbebauung auf der Fläche des Bauzentrums Rendler regelt. Die Baufirma muss unterdessen nicht mehr lange warten. 
Jürgen Hellgoth, der mit Dylan in der Klasse 1 auf dem zweiten Platz beim Rally-Obedience-Turnier der Hundefreunde Freistett landete, qualifizierte sich zuvor bereits für die Bundessiegerprüfung und die Landesmeisterschaft, die beide 2019 stattfinden.
Obedience-Turnier
vor 16 Stunden
Über ein gelungenes zweites Rally-Obedience-Turnier mit 53 Startern aus ganz Südbaden freuten sich die Hundefreunde Freistett am Sonntag. Gestartet wurde in den Klassen Beginner, 1, 2, 3, Jugend und Senioren.
Die Menschenrettung stand bei der Feuerwehrübung in Haslach im Vordergrund.
Ernstfall geprobt
vor 21 Stunden
Im Mittelpunkt der Spätjahreshauptübung der Feuerwehrabteilung Haslach  stand am Samstagnachmittag das Hotel mit Gasthof »Pflugwirts«. Dabei kam nicht nur erstmals das neue Mannschaftstransportfahrzeug zum Einsatz, die Wehr zeigte auch eindrucksvoll, dass sie  das im Löschfahrzeug vorhandene Gerät...
Der Sasbacher Rathauschef will seine Verwaltung zukunftsfähig machen, weshalb auf die Mitarbeiter bald einige Änderungen zukommen werden.
Jede Leistung zählt
vor 21 Stunden
Die Zeiten ändern sich, auch im Sasbacher Rathaus, wo der neue Bürgermeister die Verwaltung refomieren möchte. Jetzt müssen sich die Mitarbeiter auf Neuerungen einstellen, auch Feiern dürfen nicht mehr während der Dienstzeit stattfinden.
Musikverein Tiergarten beeindruckte mit einem Kirchenkonzert.
Kirchenkonzert
vor 21 Stunden
Eine überzeugende Leistung bot der Musikverein Tiergarten bei seinem Kirchenkonzert am Samstagabend in der Pfarrkirche »St. Urban«. Unter Leitung von Dirigent Volker  Schmidt bot das Orchester ein stimmungsvolles Programm, das von Werken der italienischen  Renaissance über Barock und Klassik bis...
Die Junge Bühne macht aus dem beliebten schwedischen Kinderbuch-Klassiker einen wunderbaren Spaß für Kleine und Erwachsene, wenn Findus (Lisa Summ) Pettersson (Lennard Boschert) um seine Pfoten wickelt und Nachbar Gustavsson (Daniel Rockenzahn, von links) Probleme macht.
Kindertheater in Oberkirch
vor 21 Stunden
 Im Dezember können Kinder im »freche hus« noch einmal »Die Abenteuer von Pettersson und Findus« erleben. Die Junge Bühne Oberkirch hat die Bühnenfassung des Kinderbuchs erneut in ihr Programm aufgenommen.   
Ortsvorsteherin Tanja Weinzierle ehrte bei der Lokalschau des Kleintierzuchtvereins Zusenhofen die erfolgreichen Züchter (von links): Wilfried Boschert, Michael Fieß, Jens Junker und Wilfried Strauß.
Kaninchen und Vögel bevölkerten die Halle
vor 21 Stunden
Eine erfreuliche Resonanz fand die 45. Lokalschau des Kleintierzuchtvereins C 437 Zusenhofen am Wochenende in der Freiwaldhalle. Neben gut 150 Kaninchen in 18  verschiedenen Rassen und Farbenschlägen wurden in der herbstlich geschmückten Freiwaldhalle und in der angrenzenden Obsterfassung auch rund...

Das könnte Sie auch interessieren

Weltgrößtes Adventskalenderhaus
vor 13 Stunden
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige
Ortenau
06.11.2018
Jetzt im Herbst zieht es viele Ortenauer wieder nach draußen - denn die Natur präsentiert sich in den schönsten Farben. Und bei was könnte man die herbstliche Ruhe besser genießen, als bei einer der vielen möglichen Wanderungen im Schwarzwald? Doch bevor es los geht, sollte man an die richtige...
Anzeige