Konzert mit Glaubensbotschaft

Oswald Sattler begeistert 500 Besucher in Acherner Kirche

Autor: 
Roland Spether
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. November 2018
Aus dem Herzen in die Herzen sang sich Oswald Sattler vor über 500 Besuchern in der Acherner Stadtkirche Unserer Lieben Frau.

Aus dem Herzen in die Herzen sang sich Oswald Sattler vor über 500 Besuchern in der Acherner Stadtkirche Unserer Lieben Frau. ©Roland Spether

Mit 500 Zuhörern voll besetzt war am Mittwoch die Acherner Stadtkirche, als Oswald Sattler aus Südtirol ein begeisterndes Konzert gab. Der Gründer der Kastelruther Spatzen trat hier mit dem professionellen Ensemble Otti Bauer auf.

Menschen berühren, Herzen öffnen, Hoffnung schenken! Das klingt auf den ersten Blick vielleicht als ein etwas zu hoher musikalischer Anspruch. Doch wer wie der Südtiroler Oswald Sattler an einem Mittwochabend über 500 Menschen in die Kirche Unserer Lieben Frau zieht, für leuchtende Augen bei den Zuhörern und eine geradezu andachtsvolle Atmosphäre sorgt, der hat mit seinem Gesang, seiner Ausstrahlung und seinem Glauben etwas zu sagen. 

So erlebten die vielen Besucher ein außergewöhnliches sakrales Konzert in der Stadtkirche, professionell in Musik, Gesang und Technik und so christlich tiefgehend, dass sich das Ganze zu einem musikalisches Abendgebet formte: »Wer glaubt ist nie allein, er wird nie verloren sein.« Die Fans der Volksmusik kennen Oswald Sattler seit Jahrzehnten, denn er ist einer der Gründer der Kastelruther Spatzen, die 15 Jahre lang eine Goldene Schlapplatte und einen Sieger-Titel nach dem anderen ins Tiroler Land holten. Nach vielen Erfolgen, Konzerten und Fernsehsendungen gönnte sich Oswald Sattler eine Auszeit, widmete sich seiner Familie und der Landwirtschaft und kehrte nach einer schöpferischen Pause als Solo-Künstler auf die Bühne zurück.

 
»Von Innen heraus«

- Anzeige -

»Seine Lieder kommen so richtig von Innen heraus, seine Glaube ist echt und nicht aufgesetzt«, meinte ein Fan aus Kappelrodeck, der wie alle anderen Besucher begeistert war von der musikalischen Qualität der Aufführenden und der inhaltlichen Botschaft von Oswald Sattler und dem professionellen Ensemble Otti Bauer. 

Das bestens disponierte klangliche Fundament des Ensembles mit Chor war mehr als das, denn neben dem virtuosen Spiel wie bei »Air« und »Toccata« glänzten die Gesangssolisten mit Liedern wie »Ave Maria« und »Mi Mancherai«. Aber auch weltbekannte Werke wie »Abendsegen« aus Humperdincks Oper Hänsel und Gretel oder »Panis Angelicus« öffneten die Herzen der Zuhörer. 

Wer die Vita von Oswald Sattler kennt und das, was er lebt und glaubt, weiß, dass seine Lieder und Gedanken in der Acherner Kirche echt waren. Wie etwa das Lied, das er über seine Erstkommunion sang und seine Gedanken, die er in sein persönliches Glaubensbekenntnis fasst: »Herr ich kann dich nicht sehen, aber ich weiß, dein Licht hat meine Dunkelheit erhellt.« Diese und andere Texte aus dem Herzen in die Herzen der wie »Jesus liebt dich« oder »Wer glaubt, ist nie allein« verdeutlichten seine christliche Herkunft, die er felsenfest verkündete. Deshalb war dieses Konzert außergewöhnlich und nach der adventlichen Weise »Maria durch den Dornwald ging«, kam im zweiten Teil »So sanft und so leis« ein Hauch von Weihnachten zum Klingen, als Lieder wie »Weihnacht in den Dolomiten« und »Ave Maria im silbernen Schnee« erklangen. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 21 Stunden
KZ-Kommandant und gebürtiger Baden-Badener
In Auschwitz ermordeten die Nationalsozialisten bis zu 1,5 Millionen Menschen. 75 Jahre liegt die Befreiung der Gefangenen zurück; der 27. Januar ist seit 1996 Gedenktag. Die systematischen Tötungen mit Giftgas plante Rudolf Höß, der in Baden-Baden die ersten Jahre seiner Kindheit verbrachte.
25.01.2020
Bis zu zwölf Knirpse in Betreuung
Kinderstimmen, Tippelschritte und staunende Augen: ein ungewöhnliches Bild in einem Rathaus. In Sasbachwalden freut man sich auf die neue Kita-Gruppe. Auch wenn der Sozialraum und das Ersatzbüro der Verwaltung dafür aufgegeben werden müssen.
25.01.2020
Dauerleihgabe im Museum
Seit Kurzem ist in der Dauerausstellung des Oberkircher Heimat- und Grimmelshausenmuseums eine über 150 Jahre alte Nachbildung der früheren katholischen Pfarrkirche zu sehen. Die passgenaue Vitrine dafür wurde aus privaten Spenden finanziert.
25.01.2020
Lesung in Renchen
Das deutsch-polnische Verhältnis und die Geschichte seiner Großeltern ist Thema des neuen Romans „Drang nach Osten“ von Artur Becker. Am Mittwochabend war er zu Gast im Simplicissimushaus – im Gespräch mit SWR-Literaturkritiker Gerwig Epkes. Ein unterhaltsamer Abend über ein schwieriges Thema –...
25.01.2020
Wald in Achern lichten
Der städtische Umweltschutzbeauftragte hat laut Mitteilung aus dem Rathaus bei den üblichen Kontrollen des Baumbestands im Galeriewald entlang der Acher nahe der Bundesstraße zahlreiche stark geschädigte Bäume festgestellt. In den kommenden Wochen werden sie gefällt werden müssen, um Gefahren zu...
25.01.2020
Achern
Bei der Betriebsfeier ehrte das Acherner Pflegeheim St. Franziskus seine Mitarbeiter für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit. Geschäftsführerin Sabine Fronz blickte dabei auf 2019 zurück und sprach über die Zukunft des Pflegeberufs. 
25.01.2020
1,1 Millionen Euro für Haushalt 2020 geplant
Die Gemeinde Sasbachwalden tagte am Mittwoch zum Haushalt. Sie rechnet mit Verlusten im laufenden Betrieb der Gemeindewerke. Für 2020 will die Gemeinde 1,1 Millionen Euro in das Erlebnisbad sowie in die Wasser- und Nahwärmeversorgung investieren.
25.01.2020
De Pankraz-Kolumne
Anlässlich des 114. Geurtstags seiner mittlerweile verstorbenen Mutter, blickt der Pankraz auf seine Kindheit und Jugend zurück. Dabei bleibt ihm immer ein Teil eines Gedichts in Erinnerung: „Vom Vater hab ich die Statur...Vom Mütterchen die Frohnatur.“
25.01.2020
Oppenau/Bad Peterstal-Griesbach
Nach Abschluss ihrer Ausbildung zum ehrenamtlichen Hospiz- und Sterbebegleiter wollen Rositta Schröder, Ulrike Huber und Viktor Rösch sich dem Ausbau des Hospizangebotes im Oberen Renchtal widmen. Die Erreichbarkeit des Dienstes und der Einsatz der Begleiter soll neu organisiert werden.  
25.01.2020
ARZ-Geflüster
Der ehemalige James-Bond-Gegenspieler Klaus Maria Brandauer zog nicht nur das Publikum, sondern auch die anderen Teilnehmer einer ARD-Talkshow in seinen Bann - unter anderem mit Erzählungen über seine Zeit in Oberkirch. In unserer Glosse geht es außerdem darum, warum Achern bei einem Punkt immer...
25.01.2020
Warten auf Schneefall
Generalversammlung beim Skiclub Oppenau im Gasthaus Hirsch am vergangenen Donnerstag. Der Einladung zu dieser nur zweijährig stattfindenden Veranstaltung waren nur wenige Vereinsmitglieder gefolgt.
25.01.2020
Geplante Kita-Erweiterung
Dringend erweitert werden muss der evangelische Kindergarten Storchennest in Rheinbischofsheim. In der Sitzung am Donnerstag billigte der Ortschaftsrat einstimmig eine Aufstockung der Krippe, auch wenn es eine kostengünstigere und schneller realisierbare Lösung gäbe.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -