Bestes Klangbild beim Sommerkonzert

Ottenhöfener Kirche bot eine optimale Bühne

Autor: 
Christiane Ringwald
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. September 2018

Tim Huber und Christoph Dufner gaben in der Ottenhöfener Kirche ein Sommerkonzert mit klassischen Werken. ©Christiane Ringwald

Mit der Ottenhöfener Kirche fanden die Musiker Tim Huber und Christoph Dufner den idealen Klangraum für ihre Sommerkonzert. Dort kam die Klangvielfalt der klassischen Werke besonders gut zur Geltung.

Mit »Tasten und Saiten« boten Tim Huber und Christoph Dufner ein Sommerkonzert mit klassischen Werken in der Pfarrkirche Sankt Anna in Ottenhöfen
Tim Huber, in Ottenhöfen und Umgebung bestens bekannt als umtriebiger Musiker, Organist und Leiter der Konzertreihe der Kirche, sowie Christoph Dufner aus Freiburg, der die Geige als Lieblingsinstrument ins Auge gefasst hat, haben sich vor vier Jahren durch Pater Nelson kennen gelernt.
Dieser ist in den Sommermonaten seit 18 Jahren im Achertal als Ferienvertretung der Pfarrer tätig. Daraus hat sich eine enge Freundschaft und intensive musikalische Zusammenarbeit entwickelt. Für das Sommerkonzert versprachen sie bekannte Melodien, teilweise in neuem Kleid, die den ganzen Kirchenraum erfüllen sollen.
»Göttliche Klänge«
Den ersten Teil des Abends ließen sie Orgel und Violine von der Empore aus erschallen. Mächtig erfüllten unter anderem »Menuette« von Ludwig van Beethoven und Johann Sebastian Bach oder das berühmte »Largo« von Georg Friedrich Händel und die bekannte »Arie des Tamino« aus Wolfgang Amadeus Mozarts Zauberflöte die Kirche ebenso wie das Orgelsolo des »Kleinen Präludiums« von Nicolaus Bruhns. Der außergewöhnliche Klangraum der Kirche in Ottenhöfen erlebte seine grandiose Erfüllung. Virtuosem Spiel, oder wie es eine Besucherin am Ende erklärte, »Göttlichen Klängen« lauschten die Zuhörer. 
Nicht weniger faszinieren konnten die zwei Musiker+ mit dem zweiten Teil des Konzerts, gespielt im Vorraum der Kirche beim Taufstein. Dies eröffneten sie mit »San Yoo Hwa«, einem koreanischen Lied, das eine Mitstudentin von Tim Huber bei der gemeinsamen Ausbildung an der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg am Neckar bei ihrer Zwischenprüfung spielte.
Doch schon das folgende »Panis Angelicus« von César Franck war den meisten wieder bekannt wie auch Antonio Vivaldis »Domine deus, rex coelestis«. Mit der »Humoresque« von Antonin Dvorák und einem überzeugenden Violinsolo mit einem »Ungarischen Tanz« leiteten sie schließlich zum dritten Teil des Konzerts über.
Den boten sie nun vom Chorraum aus vor dem Altar an. Dort reichte das Repertoire vom geistlichen Lied, wie Bachs »Jesu bleibet meine Freude« bis zum beschwingten Walzer oder dem so bekanntem Song »Greensleves to a Ground« und dem »Menuett« aus dem Streichquartett von Luigi Boccherini.
Und dann ging das Konzert mit den »Frühlingsstimmen« von Johann Strauss und der »Barcarolle« von Jacques Offenbach im Dreivierteltakt zu Ende. 
Große Leidenschaft
Die begeisterten Zuhörer spendeten den Musikern immer wieder tosenden Zwischenapplaus. Bei den Zugaben zeigten sich die Künstler wieder von einer ganz anderen Seite, zu Tim Hubers Piano ließ Christoph Dufner mit seinen Glocken den »Schneewalzer« und »An der schönen blauen Donau« erklingen.
Ihr Können, ihre Freude an der Musik und ihre Leidenschaft, mit der sie diesem »Hobby« neben ihren Berufen nachgehen, war wiederum greifbar in der Kirche. Die Spenden des Abends sollen in die Orgelmaßnahmen in der Pfarrkirche Sankt Anna fließen. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Bei der Betreuung von Klein- und Vorschulkindern strebt die Stadt Achern einige weitere Verbesserungen an.
Betreuungskonzept wird aktualisiert
vor 7 Stunden
Die Stadt Achern will ihr Betreuungsangebot für Kleinkinder und Vorschulkinder weiter ausbauen. Das wurde bei der Sitzung des Verwaltungs-, Kultur- und Sozialausschusses am Montag dem Gemeinderat als Beschluss so vorgeschlagen. 
Gabriele Hoggenmüller (ABL) wollte eine stärkere Förderung der Tageseltern.
Diskussion im Sozial-, Kultur- und Verwaltungsausschuss
vor 7 Stunden
Welchen Stellenwert sollen bei der Betreuung von Kindern unter sechs Jahren in Achern Tageseltern haben? Hierüber entbrannte am Montag in der Ausschusssitzung eine rege Diskussion. Gabriele Hoggenmüller (ABL) wollte Kitas und Tageseltern bis zum Schuleintritt gleichgestellt wissen.
Mann bestreitet Schläge
vor 10 Stunden
Ein Mann aus Kasachstan soll seine Ehefrau dermaßen traktiert haben, dass sie erhebliche Verletzungen an Kopf, Auge und Ellenbogen davontrug und zwei Tage im Krankenhaus zubringen musste. Dieser Fall wurde jetzt vor dem Amtsgericht Achern verhandelt.
Verstärkung für Seelsorge-Team Appenweier/Durbach
vor 13 Stunden
Das Team der katholischen Seelsorgeeinheit (SE) Appenweier-Durbach hat sich vergrößert. Seit Mai ist Gemeindereferentin Mirjam Feißel das neue Bindeglied zwischen Kirche und Gemeinde.   
Freizeitangebot verbessert
vor 16 Stunden
Mit der offiziellen Einweihung des Bouleplatzes am Freitagabend wird das Linxer Freizeitangebot erweitert. Das Team des Ortschaftsrates gewann dabei die erste Dorfmeisterschaft.  
Fautenbacher ist seit 1982 im Motorsport aktiv
vor 19 Stunden
Reinhard Klumpp aus Fautenbach ist der diesjährige deutsche Meister im LKW-fahren. Welche Fähigkeiten zeichnen den gelernten Maurer aus? Die Euphorie aus der deutschen Meisterschaft möchte er für die WM in Gent ab 28. September mitnehmen, um den großen Coup zu landen.   
Fest für das Ehrenamt
vor 21 Stunden
Die vielen freiwilligen Helfer sind aus dem Alltag des Acherner Altenpflegeimes St. Franziskus nicht mehr wegzudenken. Wie wertvoll ihre Arbeit ist, wurde jetzt bei einer eigenen Veranstaltung deutlich.
Historisches Haus Hund
vor 21 Stunden
Das Haus Hund in Önsbach, in dem sehr erfolgreich Brauchtum und Heimatpflege betrieben werden, erhält Unterstützung von der Stadt Achern.
Tolle Weiß- und Rotweine
vor 21 Stunden
Einen schöneren Abschied als Geschäftsführer kann sich Marco Köninger kaum wünschen, denn in diesem Herbst fährt der Kappelrodecker Winzerkeller einen der besten Jahrgänge aller Zeiten ein.
Spontanität wird fehlen
vor 21 Stunden
Er brachte Freude und Spontanität in die Acherner Pfarrgemeinde. Doch jetzt wurde Pfarrer und Vikar Basil Elekwachi in den Kraichgau verabschiedet.
Seit 45 Jahren dabei
vor 21 Stunden
Für ihre 45-jährige Treue zur Barmer-Krankenkasse wurde Gerlinde Grampp nun ausgezeichnet. Die meisten ihrer rund 8000 Kunden kennt sie beim Namen, sagt sie.
40 Jahre Kommunales Kino
17.09.2018
Auf 100 Gäste hatte man gehofft – es kamen aber doppelt so viele. Die Open-Air-Vorführung des Films »Cinema Paradiso« war ein voller Erfolg. Dazu trug auch die Atmosphäre auf dem Kirchplatz bei.