Bad Peterstal-Griesbach

Peterstaler Paar hilft auf den Philippinen

Fred-Jürgen Becker
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Februar 2016

Das Ehepaar Walter und Anke Huber aus Bad Peterstal-Griesbach war 2015 erstmals in der Gruppe, die ehrenamtlich der Bevölkerung auf Mindoro hilft. ©Foto: Privatarchiv Huber

Die in Armut lebende Bevölkerung auf Mindoro/Philippinen ist dringend auf eine derzeit fehlende medizinische Versorgung angewiesen. Als Helfer in der Not engagiert sich ein Ehepaar aus Bad Peterstal-Griesbach.
 

Das Ehepaar Walter und Anke Huber aus Bad Peterstal-Griesbach verbringt vom 19. Februar bis 12. März einen Teil seines Jahresurlaubs im freiwilligen und ehrenamtlichen Hilfseinsatz für die dringend notwendige medizinische Versorgung der Ureinwohner auf der westphilippinischen Insel Mindoro.

Wenn heute der große Airbus vom Frankfurter Rhein-Main-Flughafen über Hongkong und Manila in Richtung Roxas auf den Philippinen abhebt, dann befinden sich die Eheleute mit an Bord. Zusammen mit vier Ärzten, sechs Krankenpflegerinnen und -pflegern, einer Hebamme, einem Masseur und einem Medizinstudenten werden sie  auf die Insel Mindoro weiterreisen. Dort werden sie schon sehnlichst erwartet, um die dringendste medizinische Versorgung zu bewerkstelligen. 

Berufliche Verbindung

Das ganze Team hat vor vier Jahren den Verein  »Surgical Mission Saarland« gegründet. Anlass war die Nachricht vom verheerenden Monstertaifun 2012, der auf den Philippinen viele Menschenleben forderte und große Verwüstungen anrichtete. Der saarländische Arzt Dennis Borces, dessen Familie von den Philippinen stammt, fand bald ein Dutzend Kollegen und medizinisches Personal, das bereit war, vor Ort zu helfen. 

Durch die berufliche Verbindung zu einem  der Ärzte schloss sich auch die Operationsschwester Anke Huber dem Team an. Ihr Ehemann Walter ist als Masseur und medizinischer Bademeister ebenfalls als Helfer dabei.

- Anzeige -

Im vergangenen Jahr leistete das Ehepaar seinen ersten Einsatz vor Ort. Die beiden waren tief beeindruckt von den ärmlichen Verhältnissen, die dort vorherrschten. Die tiefe Dankbarkeit und Freude derer, denen sie helfen konnten, bewog sie jedoch dazu, auch in diesem Jahr wieder in die Region zu fliegen, um dort ihren Beitrag im Team zu leisten. 

Mit im Gepäck haben sie eine großzügige Spende der Kolleginnen und Kollegen der Schlüsselbadklinik Bad Peterstal-Griesbach, wo Chefarzt Siegfried Wentz und Verwaltungschef David Ortmann das Projekt unterstützen.

Auf der Insel leben rund eine Million Einwohner. Nur eine Minderheit gehört den Ureinwohnern an. Sie sind besonders von Armut und  Hoffnungslosigkeit betroffen sowie vor allem von der bitter notwendigen medizinischen Versorgung abgeschnitten. Und gerade Ihnen will das Team um die Ärzte und Vorstände Dennis Borces und Christian Motsch helfen. 

Lebensrettende OPs

Die weltweit tätige Organisation German Doctors hat in Mindoro im Vorfeld schon die notwendigen Vorbereitungen getroffen und sorgt auch für die Nachbehandlung. 100 Patienten, die dringend eine lebensrettende Operation brauchen, wurden bereits ausgewählt. Es werden Weichteilbrüche, Geschwülste und gefährliche Schilddrüsenerkrankungen operiert. 

Zudem wird die Notfallversorgung übernommen. Um eine Nachhaltigkeit zu gewährleisten, wird das einheimische  medizinische Personal geschult, um es in die Lage zur Selbsthilfe zu versetzen.
Nach ihrer Rückkehr werden Walter und Anke Huber von ihrem Einsatz berichten.

Stichwort

»Surgical Mission Saarland«

Der Verein  »Surgical (chirurgische) Mission Saarland« finanziert sich ausschließlich aus Spenden. Diese werden nach Angaben des Vereins für die Hilfsaktion und die medizinischen Geräte und Medikamente eingesetzt. »Dabei kommt jeder gespendete Cent gezielt an Ort und Stelle an«, heißt es in einer Mitteilung. Alle Mitglieder, die jetzt dabei seien und in den vergangenen Jahren dabei waren, opferten einen Teil ihres Jahresurlaubs und finanzierten ihren Flug und den Aufenthalt im Hotel aus eigener Tasche. 
Ihr einstimmiges Urteil hätten sie schon längst gefällt, heißt es in einer Mitteilung: »Unser Lohn ist die große Dankbarkeit, die uns von den Menschen dort entgegengebracht wird und die leuchtenden Kinderaugen, wenn wir ihnen geholfen haben.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Dass die neuen Lehrer nur noch zwei Fächer unterrichten, erleichtert Realschulrektor Werner Franz die Planung nicht.
vor 2 Stunden
Fachkräftemangel deutet sich an
Der Fachkräftemangel macht sich teilweise auch in den weiterführenden Schulen im Renchtal bemerkbar. Sie sind aktuell gut mit Lehrerstunden versorgt – unter einem Vorbehalt.
Für den Pflichtunterricht sind die Renchtäler Grundschulen (hier die Krongutschule Nußbach) gut mit Lehrerstunden versorgt. Bei Krankheitsfällen wird es schwieriger. 
vor 2 Stunden
Pflichtunterricht grundsätzlich gesichert
Den Pflichtunterricht können die Grundschulen im Renchtal gut abdecken, wenn alle Kollegen da sind. Für eine Krankheitswelle sind aber nur die wenigsten Schulen gerüstet.
Knapp 40.000 Badegäste strömten in diesem Sommer ins Naturerlebnisbad Ottenhöfen, weit mehr als vor Saisonbeginn kalkuliert.
vor 5 Stunden
Ottenhöfen
Ottenhöfen bewirbt sich um Bundessanierungsmittel für die Installation einer Fotovoltaikanlageim Naturerlebnisbad. Im Falle einer Zusage würden 45 Prozent der Kosten übernommen werden.
Meisterehren fürs Hans-Furler-Gymnasium: Die Mountainbiker Julius Ganter (10 b), Annika Bohn (8a) und Simon Hund (10 a) gewannen die deutsche Schulmeisterschaft.
vor 8 Stunden
Hans-Furler-Gymnasium
Drei Schüler des Hans-Furler-Gymnasiums sind deutscher Schülermeister geworden. Die drei Mountainbiker setzten sich im Mixed-Wettbewerb durch.
In Sachen Baugebiet Risisee-Süd in Gamshurst werden die Weichen gestellt.  
vor 17 Stunden
Achern - Gamshurst
Das Baugebiet Risisee-Süd wird wohl in absehbarer Zeit kommen. Im Ortschaftsrat verkündete Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern die "Lösung eines schon fast historischen Knopfs". Der Rat konnte dem vorgelegten Satzungsentwurf zustimmen.
Um den Vorwurf des Wuchers ging es vor dem Amtsgericht in Achern.  ⇒Foto: Andreas Cibis
vor 19 Stunden
Achern
Handelsvertreter verkaufte Faksimile an unter Betreuung stehenden Mann.
Michael Frey und seinen Kindern Sophie, Raphael und Julian gefällt es, wie die Musikkäfer-Lieder Emotionen in die Texte bringen. ⇒Foto: Klaus Leopold
vor 19 Stunden
Leidenschaft Musik
Die Leidenschaft für die Musik kann auch schon die Kleinsten ergreifen. Ein Beispiel ist Familie Frey aus Oberkirch, deren Kinder die Krabbelkäfer-Kurse der Musikschule Achern-Oberkirch besuchen.
Die Außenrenovation des Grundschulgebäudes in Haslach ist abgeschlossen.⇒Foto: Peter Meier
vor 19 Stunden
Pachtinteressent drängt auf Änderung
Die Sanierung der Grundschule Haslach liegt sowohl zeitlich als auch finanziell im Rahmen. Weitere Diskussionen im Ortschafsrat betrafen den Gemeinderebberg und den Glasfaserausbau.
Bei einer Waldbegehung auf Renchener Gemarkung stellte Revierleiter Klemens Rottler (Zweiter von links) Ortschafts- und Gemeinderäten diverse "Baustellen" im Forst vor.
vor 19 Stunden
Waldbegehung
Bei einer Waldbegehung in Renchen stellte Revierleiter Klemens Rottler Ortschafts- und Gemeinderäten Aufforstungsflächen vor. Dabei kamen auch Probleme wie Trockenheit und Krankheiten zur Sprache.
05.10.2022
Oberkirch
Die Acher-Rench-Zeitung hat die acht Ortsvorsteher zur Entwicklung während der Amtszeit von Oberbürgermeister Matthias Braun und zu den Zukunftsprojekten in den Oberkircher Ortschaften befragt.
Eine Elektroheizung direkt unter der Kirchenbank: So wird in der Antoniuskapelle in Oberachern geheizt – allerdings nur während der Gottesdienstzeiten. 
05.10.2022
Achern
Auch die Kirchengemeinden im Raum Achern müssen nun Energiekosten sparen. Dabei ist es im Winter in den Kirchen sowieso schon sehr kühl.
In den Rathäusern der Ortschaften, hier in Stadelhofen, hat die Digitalisierung Einzug eingehalten. Noch können aber nicht alle Verwaltungsvorgänge, wie die Beantragung eines Personalausweises, online umgesetzt werden.
05.10.2022
Oberkirch
Klaus Müller ist dienstältester Ortsvorsteher Oberkirchs. Der Stadelhofener hat die Amtszeit von OB Matthias Braun im Gemeinderat begleitet und blickt auf die Entwicklung der Stadt zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Im neu eingerichteten Küchenstudio können die Kunden 40 Musterküchen in Augenschein nehmen.
    30.09.2022
    4. bis 15. Oktober: Küchen-Service-Wochen bei Möbel Seifert
    Fünf Etagen, 5000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Qualität zu fairem Preis und immer wieder Sonderaktionen – das ist Möbel Seifert in Achern. Aktuell rücken die Küchen in den Fokus. Im neu eingerichteten Studio gibt es ab 4. Oktober Sonderkonditionen beim Küchenkauf.
  • Claudio Labianca lädt zum verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in Offenburg zum Streifzug durch die modernisierten Räume in der Zährigerstraße ein. 
    30.09.2022
    Geschäfts- und Ausstellungsräume rundum modernisiert
    Das Klavierhaus Labianca in der Zährigerstraße in Offenburg präsentiert sich am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in neuem Glanz. Verkaufs- und Ausstellungsflächen wurden nach 17 Jahren von Grund auf modernisiert und neu strukturiert – es hat sich sichtbar gelohnt!
  • Das E5-Team vor dem Studio in der Offenburger Okenstraße 65. 
    30.09.2022
    Wendepunkt: Für mehr Effektivität und Wohlbefinden im Leben
    Egal ob Rückenprobleme oder einfach mehr körperliche Fitness – wer rasche Erfolge erzielen möchte, für den bietet sich das EMS-Training im Studio von Simone Metz in der Okenstraße 65 in Offenburg an.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen.
    30.09.2022
    Attraktives Konzept: AcherApartments – Wohnungen fürs Alter
    Wir werden immer älter, bleiben dabei meist fit und gesund. Neue Wohnformen für die Generation 65plus sind gefragt. Und genau hier wird in Achern eine Lücke gefüllt. "Unser Konzept ist einzigartig in der Region", so Diplom Ingenieur und Architekt Michael Wilhelm.