Nach Einbruch in Kartung

Polizei sucht Flüchtige mit Hubschrauber über Rheinau

Autor: 
red/ins/em/ba
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Januar 2020

©Symbolfoto: Ulrich Marx

Ein Polizei-Hubschrauber ist in der Nacht auf Mittwoch über Rheinau gekreist. Grund für den Einsatz waren drei Verdächtige, die zuvor mit ihrem BMW einer Kontrolle entgehen wollten. Die Männer sollen mit einer anderen Straftat in Verbindung stehen. 

Die Polizei hat am Mittwochmorgen in Rheinau drei flüchtige Männer mit einem Hubschrauber gesucht, wie es in einer Mitteilung heißt. Gegen 0.15 Uhr wollten die Beamten einer Streife demnach einen BMW auf der Landstraße bei Freistett stoppen, der in Richtung Frankreich unterwegs war. Die Beamten nahmen laut Polizei die Verfolgung auf, der noch unbekannte Fahrer des Wagens beschleunigte jedoch. Am ersten Kreisverkehr am Ortseingang Rheinau-Freistett kam das Fahrzeug aufgrund seiner überhöhten Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und blieb in einem Acker stehen. Die drei Insassen flüchteten in unterschiedliche Richtungen und konnten zu Fuß entkommen, heißt es weiter. Die Fahndung wurde durch einen Polizeihubschrauber unterstützt, verlief jedoch ohne Erfolg.

Diebesgut gefunden

Die Verfolgungsjagd steht laut Polizei in Zusammenhang mit einem Einbruch in einer Firma in Sinzheim-Kartung am späten Dienstagabend mit einem beträchtlichen Schaden. Die drei Tatverdächtigen sollen in eine Firma in der Straße „Am Markbach“ eingestiegen sein. Die Unbekannten entwendeten aus dem Verkaufsraum mehrere Notebooks, Tablets und eine Kasse. Dabei verursachten sie einen Schaden im oberen fünfstelligen Bereich.

- Anzeige -

Den Beamten der Streife war der BMW etwa 20 Minuten nach dem Einbruch aufgefallen. Im verunfallten Wagen konnten sie das Diebesgut aus dem vorangegangenen Einbruch sicherstellen, schreibt die Polizei.

VW gestohlen

Ungeprüft sei derzeit noch, ob die Unbekannten auch mit einem Auto-Diebstahl in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Diersheim in Zusammenhang stehen. In diesem Fall war ein in der Oststraße abgestellter VW Golf im Laufe der Nacht entwendet worden. Das Fahrzeug gehört der Frau des Rheinauer Feuerwehr-Kommandaten Dominik Becker, wie dieser am Mittwoch auf Anfrage der Mittelbadischen Presse erläuterte. „Als ich um 4.45 Uhr aus dem Haus ging, um mich auf den Weg zur Arbeit zu machen, fiel mir eine ungewöhnlich große Lücke auf“, sagte Becker. Erst auf den zweiten Blick habe er registriert, dass dort der Golf seiner Frau fehlte – und weder sie noch andere Familienmitglieder etwas von dessen Verbleib wussten. Am Dienstag sei der Wagen noch in der Straße gestanden.

Die Polizei ermittelt. „Man glaubt vorher einfach nicht, dass man selbst der Betroffene sein kann“, sagte Becker am Mittwoch. Nun sei er sehr gespannt, ob und wie das Auto aufgefunden wird.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Auf Zeugensuche
Mit einem Fahndungsfoto sucht die Polizei nach einem Mann, der am 8. Januar ein Casino in Kehl überfallen haben soll. Der Unbekannte bedrohte eine Angestellte mit einer Pistole und konnte so mehrere Hundert Euro erbeuten. 
vor 2 Stunden
Wahl am 19. April
Im April 2020 muss in Schuttertal ein neuer Bürgermeister gewählt werden. Amtsinhaber Carsten Gabbert wird nicht mehr antreten. Nun gibt es einen ersten Interessenten für die Nachfolge.
vor 4 Stunden
Ortenau
Der große Sturm in der Ortenau blieb aus, doch es bleibt zumindest weiter windig, nass und einfach sehr ungemütlich. Aber Besserung ist in Sicht.
vor 6 Stunden
Noch kein Impfstoff
Andreas Schröder, Chefarzt am Ortenau-Klinikum, hält auch im Landkreis Infektionen durch das Corona-Virus für möglich. Für gefährdet hält er vor allem eine Personengruppe. 
Von alleine verliert man sein Erbrecht nicht.
vor 6 Stunden
Tote in Rot am See
Hinter dem Sechsfachmord von Rot am See mit drei Opfern aus Lahr könnten Erbstreitigkeiten stecken. Die Tat erschüttert und macht fassungslos. Aber könnte der Täter dennoch von den getöteten Familienmitgliedern erben?
vor 7 Stunden
Ortenau-Klinikum:
Kein Thema treibt die Kreispolitik momentan mehr um, als die Zukunft des Ortenau-Klinikums. Bis zu 242 Millionen Euro Verlust könnte das Klinikum bis 2029 machen, ein Standort schließt deshalb womöglich viel früher. Wir wollten die Meinung der Fraktionsvorsitzenden im Kreistag dazu wissen.
vor 7 Stunden
Sasbach
Nachdem vergangene Woche Unbekannte ins Sasbacher Rathaus eingestiegen sind und dabei einen Tresor geklaut haben, geht Bürgermeister Gregor Bühler inzwischen von einer ganzen Einbruchserie aus.
vor 8 Stunden
Förderverein Ortenau-Klinikum Kehl
In der aktuellen Debatte um die Kostenentwicklung bei den Ortenau-Kliniken meldet sich jetzt der Förderverein Ortenau-Klinikum Kehl zu Wort. Sie fürchten negative Auswirkungen auf das Krankenhaus.
Staatssekretär Volker Schebesta, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble und der Ortsvorsitzende der CDU Gengenbach, Michael Schüle (von rechts) schnitten eine Neujahrsbrezel beim Neujahrsempfang der CDU im Landtagswahlkreis Offenburg an.
vor 9 Stunden
Bundestagspräsident beim CDU-Neujahrsempfang
 Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat beim Neujahrsempfang der CDU im Landtagswahlkreis Offenburg dazu aufgerufen, mit Zuversicht ins Jahr 2020 zu gehen. Das geht aus einer Mitteilung des Landtagsabgeordneten Volker Schebesta hervor. 
vor 22 Stunden
Am Montagabend
Ein leichtes Erdbeben auf der Schwäbischen Alb ließ am Montagabend die Erde zittern – die Auswirkungen waren auch in Teilen der Ortenau zu spüren.
vor 23 Stunden
Ortenau
Drei Menschen aus Lahr starben bei den Schüssen in Rot am See. Am Montagabend sprach Lahrs Oberbürgermeister Markus Ibert im Gemeinderat den Angehörigen sein Mitgefühl aus. „Sie sind nicht allein“, sagte Ibert.
28.01.2020
Friesenheim-Oberweier
Ein Polizist hat am Dienstag Vormittag in Friesenheim-Oberweier einen Schuss auf einen Mann abgegeben, der die Beamten mit einem Messer angreifen wollte. Die Polizisten hatten ihn auf frischer Tat ertappt, als er versuchte, die Reifen an einem Auto aufzustechen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -