Spur führt nach Brandenburg

Porsche-Diebstahl in Lauf: Kripo fahndet mit Foto nach Täter

Autor: 
red/tn
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. Dezember 2017

Durch das Bild des verdächtigten Fahrers hofft die Polizei, weitere Hinweise zu bekommen. ©Polizeipräsidium Offenburg

Nach dem Diebstahl eines Porsches in Lauf am 8. November, ist der Sportwagen in Brandenburg wieder aufgetaucht. Der Verdächtige hat sich einer Polizeikontrolle entzogen und hat das Auto anschließend mit laufendem Motor stehen gelassen. Nun wird mit einem Blitzer-Foto nach dem Mann gefahndet.

Laut gemeinsamer Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Baden-Baden und des Polizeipräsidiums Offenburg haben die Ermittler der Kripo nach dem Einbruch in ein Wohnhaus in der "Obere Rötelstraße" in Lauf eine heiße Spur aufgenommen. Ein hochwertiger Sportwagen wurde dort am 8. November dieses Jahres aus der Garage des Anwesens entwendet.

Porsche in Brandenburg aufgefunden

Die Fährte der mutmaßlichen Täter führt der Mitteilung zufolge nach Brandenburg vor die Tore Berlins. Dort wurde der Porsche Panamera drei Tage nach dem Einbruch verlassen, aber mit noch laufendem Motor in einem Gewerbegebiet in Kleinmanchow aufgefunden.

Vorangegangen war eine Verfolgungsfahrt der Autobahnpolizei: Den Beamten sei der auffällige Wagen bei einem Kontrollversuch auf der A115 in Richtung Berlin entwischt.

Auf der Flucht von Blitzer erwischt

Seit dem Auffinden des Fahrzeugs und dessen Rückgabe an seine Besitzer wurden die Ermittlungen der Kripo Offenburg intensiviert. Die Polizei teilt mit, dass der Chauffeur des Autos während seiner Flucht über die Autobahnen der Republik und vor seinem Verschwinden Spuren hinterlassen hatte - er wurde auf seiner eiligen Fahrt in Richtung Osten von einem Blitzer auf der A10 kurz vor Berlin fotografiert.

Die Ermittler hoffen mit der Veröffentlichung eines Fotos des verdächtigen Fahrers, weitere wichtige Hinweise zu seiner Person und möglichen Mittätern zu erhalten. Von den Beamten wird nicht ausgeschlossen, dass der zurückliegende Einbruch mit weiteren gleichgelagerten Wohnungseinbrüchen zwischen Oberkirch und Baden-Baden in Verbindung steht.

In Bühl gesehen

Der braune Porsche Panamera wurde am Nachmittag und späten Abend des 10. Novembers von Zeugen in der Hägenichstraße in Bühl gesehen. Zuvor soll der Wagen am 8. November in Lauf, die Tage danach im Bereich Bühl oder Bühlertal gesichtet worden sein. Die Polizei hofft nun auf Hinweise auf den Täter.

Fremdes Kennzeichen angebracht

Auf einem Waldweg unterhalb des Wiedefelsens unweit der L83 wurden außerdem Gegenstände aufgefunden, die sich zuvor in dem entwendenden Auto befunden haben sollen, heißt es in der Mitteilung. Auch in Forbach-Bermersbach könnte der Unbekannte gesehen worden sein - dort sollen die Täter vor ihrer Fahrt in Richtung Osten noch zwei Kennzeichen entwendet und sie an dem Porsche angebracht haben.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Landschaftspflege in den Steilagen von Lierbach: Mit Unterstützung des Landschaftspflegeverbandes Ortenau räumte ein Unternehmen 11,5 Hektar Fläche frei.
Pilotprojekt Landschaftserhaltungsverband Ortenau
vor 1 Stunde
Gemeinschaftliche Flächenpflege durch Mähen mit Abräumen und Verwertung. Derzeit läuft im  Rahmen des Landschaftspflegekonzepts Lierbach ein neues Pilotprojekt. Wenn erfolgreich  könnte es zukünftig ein Baustein zur Offenhaltung sein.  
Kritik an neuem Parkplatz
vor 3 Stunden
Hat die Stadt Oberkirch bei einem 230000 Euro teuren Parkplatz beim Hans-Furler-Gymnasium am falschen Ende gespart? Im Bauausschuss gab es jedenfalls Kritik.
Im verkehrsberuhigten Bereich der Hauptstraße Oberkirch sorgt ein unbekannter Pfeifton für Gesprächsstoff.
ARZ-Geflüster
vor 3 Stunden
Einem seltsamen Pfeifton sind Gastronomen und Gäste in der Oberkircher Hauptstraße auf der Spur - wir suchten mit. In unserer Wochenendglosse geht es zudem um einen Sittich, der sich in die Katzenauffangstation verirrte und um einen kleinen Griesbacher Mattenspritzer, der eine große Karriere...
De Pankraz-Kolumne
vor 3 Stunden
Der Pankraz blickt 50 Jahre zurück. Und dabei fällt ihm eine besondere Geschichte ein zu Studenten, die revolutionär gestimmt waren.
Das Kinderhaus Obersasbach hat eine Vorreiterrolle eingenommen und in zweijähriger Arbeit ein Qualitätshandbuch mit verbindlichen Standards für die pädagogische Arbeit erarbeitet – hier Bürgermeister Gregor Bühler und Ortsvorsteher Rudi Retsch mit der Leiterin Yvonne Howald-Scheurer (Mitte), der Prozessbegleiterin Barbara Huber-Kramer und dem Kita-Team.
Qualitätsmanagement-Handbuch
vor 3 Stunden
Mit dem Qualitätsmanagement-Handbuch geht das Obersasbacher Kinderhaus neue Wege zur Optimierung seiner Arbeit. Jetzt wurde das 84 Seiten starke Dokument offiziell vorgestellt. 
Weinküfer Tassilo Viel vom Winzerkeller Hex vom Dasenstein belegt den ersten Platz in der Kategorie holzfassgeprägter Rotwein beim Spätburgunderwettbewerb der Weinbruderschaft Baden-Württemberg.
Kappelrodecker holt ersten Platz
vor 3 Stunden
Einen tollen Erfolg feiert der 33-jährige Weinküfer des Winzerkellers Hex vom Dasenstein, Tassilo Viel. Er erreichte mit dem 2015er Spätburgunder Qualitätswein trocken vom Weingut Villa Heynburg in der Kategorie zwei in einem Weinwettbewerb den ersten Platz.
Kommen die Borkies außerhalb des vorgesehenen Landesplatzes runter, sind sie auf Autofahrer angewiesen, die sie ein paar Kilometer mitnehmen.
Rückflug gelingt nicht immer
vor 3 Stunden
Zwischen Frühjahr und Herbst findet man sie vermehrt wieder an Land- und Bundesstraßen im ganzen Ländle stehen: Seltsame Gestalten mit riesigen Rucksäcken auf ihren Schultern, die den vorbeifahrenden Autofahrern hilfesuchend einen Daumen entgegenstrecken. Was ist geschehen?
Ein halbes Leben für die Kommunalpolitik: Manfred Kreß (SPD/FW) musste seinen Platz im Gemeinderat und Helmlinger Ortschaftsrat wegen einer Formalie räumen. Ortsvorsteher will er bis zur Kommunalwahl 2019 aber bleiben.
Interview
vor 10 Stunden
Seit einem Vierteljahrhundert gestaltet Manfred Kreß die Kommunalpolitik in Helmlingen und darüber hinaus mit. Wegen einer Formalie musste der SPD-Politiker kürzlich seinen Sitz im Ortschafts- und Gemeinderat räumen. Ortsvorsteher will der 63-Jährige noch bis zur Kommunalwahl 2019 bleiben. 
Das Oberkircher Krankenhaus soll noch bis 2030 als stationäre Einrichtung erhalten bleiben und danach nur noch ambulante Behandlungen anbieten. Die Geburtshilfe könnte bereits Ende 2019 geschlossen werden.
Gegen »sang- und klanglosen« Untergang
vor 13 Stunden
Kurz vor der entscheidenden Sitzung des Kreistags über die Zukunft der Kliniklandschaft im Ortenaukreis am kommenden Dienstag in Offenburg kommt noch einmal Bewegung in die Debatte. Unter anderem die Verwaltungschef aus Oberkirch, Ettenheim und Kehl wollen die geplanten Weichenstellungen ändern und...
Historische Dimensionen
vor 16 Stunden
Das Lautenbacher Baugebiet Stockmatt/Hubmatten hat am Dienstag die nächste Hürde genommen. Der Gemeinderat beschloss die Offenlage des Bebauungsplans bis zum 10. September. Die nächsten Schritte sollen folgen. Für die kleine Renchtalgemeinde sind sie fast schon historisch.
Fachliche Kompetenz und pädagogische Professionalität
vor 19 Stunden
Mit einem Festakt wurde am Donnerstag Ralf Moll als Schulleiter der Grimmelshausenschule Renchen verabschiedet. In den Ansprachen wurde seine fachliche Kompetenz und seine pädagogische Professionalität  gewürdigt.
Schon wieder schließt eine Bäckerei-Filiale in Sasbachried, ob jemals wieder ein Bäcker als einziger Nahversorger im Ort kommt, steht in den Sternen.
Sinkende Umsätze nach gutem Start
vor 22 Stunden
Enttäuscht ist man in Sasbachried. Die Hoffnung, dass die vor zehn Monaten aufgemachte Bäckerei sich langfristig halten kann, hat sich nicht erfüllt.