Rheinau - Freistett

Potenzial für eine bessere Welt

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Mai 2015

Lea Schneider, Niclas Lichtenfeld, Theresa Clemens, Silja Minet, Melos Gasi, Lisa-Marie Baumert, Florian Hellberg und (Vorne von links) Tina Schadt, Laura Stein, Franziska Rub präsentieren das neue Schülerdenkmal. ©Ellen Matzat

Die Bildungspartnerschaft des Anne-Frank-Gymnasiums Rheinau mit der »Ehemaligen Synagoge Kippenheim« im Rahmen des vom Kultusministerium Baden-Württemberg ausgeschriebenen Wettbewerbs »Menschenrechte in Baden-Württemberg ­– Schulpatenschaft mit Gedenkstätten nationalsozialistischen Unrechts« erlebte am Montag ihren Auftakt.

Nach einleitenden und einfühlsamen Worten von Schulleiter Thomas Müller-Teufel führte Florian Hellberg in den Abend ein:  »Dieses Jahr jährt sich der Todestag unserer Schulnamensgeberin zum 70. Mal«. Allerdings ließen nur wenige Orte in Rheinau Reminiszenzen an ein über Jahrhunderte andauerndes vitales jüdisches Leben erkennen. Das große Potential, das mehr als 400 Schüler als aktive Erinnerungsträger in die Öffentlichkeit treten könnten, bliebe bisher nahezu unberücksichtigt, meinte er. Die Erinnerungskulturen der Gemeinde Kippenheim sind mit Stolpersteinen, der restaurierten Synagoge, der Dauerausstellung zum Ortenauer Landjudentum und dem jüdischen Verbandsfriedhof Schmieheim äußerst vielfältig. Aufgrund der sich gegenseitig ergänzenden jüdischen Erinnerungsorte beider Gemeinden soll die Patenschaft in den kommenden Jahren etabliert werden. Die Schwerpunkte lägen dabei bei der Regionalgeschichte der jüdischen Bevölkerung in der Ortenau während der Zeit des Nationalsozialismus.
Zu Beginn des Schuljahres hatte Geschichtslehrer Florian Hellberg die AG »Steine zum Sprechen bringen – der jüdische Friedhof Freistett« ins Leben gerufen. Während sich eine Gruppe für einen Dokumentationsfilm entschied, war für die zweite Gruppe ein Denkmal der richtige Ansatz. Beides wurde nun vorgestellt.
Film für Grundschüler
Im Rahmen des Bundeswettbewerbes für Geschichte »Anders sein – Außenseiter in der Geschichte« haben Silja Minet, Franziska Rub, Tina Schadt, Laura Stein und Nilas Lichtenfeld außerhalb des Regelunterrichts den Film »Die jüdischen Gemeinden Neufreistett und Rheinbischofsheim«  mit der Zielgruppe Dritt- und Viertklässler erstellt. Gezeigt wurde die einjährige Auseinandersetzung  mit der jüdischen Regionalgeschichte zwischen 1933 und 1945. Als Rahmenhandlung diente ein Familienspaziergang, in dem die Familie die historischen Orte in Freistett und Rheinbischofsheim aufsuchte und ihre beiden Kinder dazu viele Fragen stellten.
Die Idee der zweiten Gruppe war, ein Denkmal ohne vorurteilshafte Darstellung zu entwerfen, um den Opfern des Naziregimes zu gedenken und aufzuzeigen, dass alle Menschen gleich sind. Dazu entwarfen Lea Schneider, Theresa Clemens, Melos Gasi und Lisa-Marie Baumert eine Art Tafel mit vier gleichen Personenumrissen, die alle an derselben Stelle ein Herz haben sowie der Aufschrift »ob Nord, Süd, Ost oder West, alle sind gleich«.
Spannend und berührend war auch der 30-minütige Dokumentationsfilm »Geschichte ganz nah – eine Reise zu den Gedenkstätten in meiner Heimat« von Daniela Schaffart, der im Rahmen ihrer Masterarbeit im Studiengang »Medien in der Bildung“ entstand und über die sechs Gedenkstätten Offenburg, Kippenheim, Haslach, Emmendingen, Breisach und Sulzburg informierte sowie erschütternde Zeitzeugenberichte beinhaltete.
Mehr als ein Kontakt
Jürgen Stude, Vorsitzender der »Ehemaligen Synagoge Kippenheim« freute sich über die Schulpartnerschaft, die deutlich mehr sei, als nur ein punktueller Kontakt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Sie haben den Campingplatz von Besitzer Grossmann Group gepachtet (von links): Julia Koufali, Dimitrios Vlachos und Jenny Koufali. Die Saison 2019 war gut dank des guten Wetters und dank der beliebten Küche des dortigen Restaurants.
vor 57 Minuten
Alle warten auf die Umbaupläne
Die neue Pächterfamilie Koufali sorgt auf dem Campingplatz in Achern dank ihres engagierten Einsatzes für angenehme Stimmung. Das Restaurant läuft im Gegensatz zu früher sehr gut. Da herrscht Zufriedenheit. Die Koufalis sind genauso gespannt wie die Stadtverwaltung auf das, was die Grossmann Group...
Drittes Streetfood-Festival in Achern: Bereits zum Auftakt am Freitagmittag kamen viele Besucher zur Schlemmermeile entlang der Hauptstraße.
vor 3 Stunden
Am Freitag und Samstag
19 Food-Trucks vor Ort: Am Freitag startete das Acherner Streetfood-Festival in der Hauptstraße. Am Samstag darf weiter geschlemmt werden. 
vor 3 Stunden
Appenweiers Gemeindewald im Fokus
In Appenweier werden die Weichen für die nächste Waldgeneration gestellt. Das bekamen die Mitglieder des Gemeinderates bei einer Waldbegehung am Dienstag in der Praxis präsentiert. Die Förster wünschen sich mehr Naturverjüngung, auch weil die daraus entstehende Waldzusammensetzung auch den (Wild-)...
Mindestens 640 Kilogramm Spätburgundertrauben haben Diebe aus einem Rebberg bei Oberkirch-Meisenbühl gestohlen. Die Polizei fahndet nach den Tätern.
vor 4 Stunden
Winzerfamilie ist geschockt
Da schuftet man das ganze Jahr in den Reben und plötzlich sind die Trauben weg: Passiert ist das Ganze einer Winzerfamilie aus Oberkirch. Diebe hatten in einer Nacht- und Nebel-Aktion 640 Kilogramm ihrer Spätburgundertrauben geklaut. Die Winzer sind schockiert.
vor 5 Stunden
Oberkirch
Weil er bei einen Streit zwischen einem Paar in Oberkirch schlichten wollte, wurde am Donnerstagabend ein 23-Jähriger angegriffen. Nun ist die Polizei auf Zeugenhinweise angewiesen.
vor 5 Stunden
Alle Arbeitsplätze gerettet
Für die sich seit Februar in einem Eigenverwaltungsverfahren befindlichen Papierwerke Lenk AG aus Kappelrodeck wurde eine Lösung gefunden: Ein kanadischer Unternehmer übernimmt den Betrieb, alle Arbeitsplätze bleiben erhalten.
vor 6 Stunden
Oppenau
Seit Mittwochabend mussten die Einwohner von Maisach und Ramsbach ihr Trinkwasser vor dem Trinken, Kochen oder Zähneputzen Am Freitagmittag gab die Stadtverwaltung Entwarnung.
vor 9 Stunden
Achern / Oberkirch
Nachdem im Hochbehälter Hohbühl in Achern bakteriologische Verunreinigungen festgestellt wurden, wird laut Mitteilung aus dem Rathaus in Achern in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt vorsorglich eine Desinfektion für das betroffene Netzteil erforderlich
vor 9 Stunden
Interview
Hansjörg Willig und der Verein »Kulturerbe Schwarzwaldhochstraße« waren 2013 angetreten, um dem weiteren Verfall ehemaliger Luxushotels und Kurhäuser entgegenzutreten. Doch verändert hat sich seither nichts, die Politik hat keine Rezepte. Im Interview zeigt der Kenner des Nordschwarzwalds die...
vor 12 Stunden
Goodbye Renchtal (8)
»Goodbye Renchtal« heißt die Serie der ARZ, in der Auswanderer ihre Beweggründe fürs Leben im Ausland schildern. Haben sie ihr Glück gefunden. Heute: die Lautenbacherin Tina Ondricek, geborene Weitz­mann, die von der Bibel ins heilige Land geführt wurde. 
Durch Wildschweine verursachte Schäden in der Landwirtschaft – wie bei diesem Symbolbild in einem Maisfeld – sind auch in Önsbach zu beklagen.
vor 14 Stunden
Tierische Vandalen
Weil sich die Wildschweine in Önsbach offensichtlich gut vermehren, nehmen auch die Schäden in der Landwirtschaft zu, wie in der Önsbacher Ratssitzung deutlich wurde. In die Lösung des Problems sollen Jäger und Landwirte einbezogen werden.
Das »Obere Stück« in Lauf bekommt einen Bebauungsplan, damit die Entwicklung geregelt ist, wenn der alte Kindergarten St. Josef nicht mehr benötigt wird.
vor 14 Stunden
Gemeinde Lauf bastelt an Bebauungsplan
Das Gebiet rund um den alten Kindergarten St. Josef an der Laufer Hauptstraße soll sich so entwickeln, wie es dem Ortskern gut tut, sagt Bürgermeister Oliver Rastetter. Um die Planungshoheit der Gemeinde zu sichern, soll jetzt ein Bebauungsplan aufgestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.