Achern

Premiere für Molière-Stück im Illenau-Theater

Autor: 
Wolfgang Winter
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Juli 2015
Alceste (Petra Hoppe) und ihre Freundin Philinte (Eveline Schneider) lauschen dem Vortrag der von ihren eigenen Worten berauschten Oronte (Brigitte Spengler-Weissgärber, von links) – eine Szene aus der »Menschenfeind«-Premiere des Illenau-Theaters am Samstag.

Alceste (Petra Hoppe) und ihre Freundin Philinte (Eveline Schneider) lauschen dem Vortrag der von ihren eigenen Worten berauschten Oronte (Brigitte Spengler-Weissgärber, von links) – eine Szene aus der »Menschenfeind«-Premiere des Illenau-Theaters am Samstag. ©Daniela Busam

Verkehrte Welt beim Illenau-Theater. Mangels eines geeigneten männlichen Hauptdarstellers musste Molières Menschenfeind zur Menschenfeindin werden. Der Rollentausch gelang, wurde doch die Premiere der Freilichtaufführung am Samstag zu Recht mit Bravorufen und ausdauerndem Applaus bedacht.

Unglaublich mit wie viel Liebe zum Detail das Illenau-Theater, nicht zuletzt dank der Unterstützung spendierfreudiger Sponsoren, den Schauplatz der Molière-Komödie »Der Menschenfeind« herausputzte. Mit ganz einfachen Mitteln wird hier ein stimmiges, keinesfalls überladen wirkendes Ambiente geboten, das mit der beeindruckenden »Kulisse« der Illenau im Hintergrund die Illusion der Textvorlage glaubhaft befördert.

Der Kunstgriff des Regisseurs Peter Espeloer, aus dem Menschenfeind eine Menschenfeindin zu machen, sticht auf den ersten Blick nur den Kennern des Stücks ins Auge. Im Grunde genommen wurde hier aus der Not eine nachzueifernde Tugend gemacht.

Zeitgemäße Reime

Petra Hoppe (absolut großartig) spielt die Rolle des melancholischen Misanthropen, dem angesichts des dümmlichen Partygetümmels die Galle überläuft. Sie hat genug von all den Lügen, der Heuchelei und Vornehmtuerei der Schickimicki-Gesellschaft. Enzensbergers Übersetzung bringt ihre Stimmung in zeitgemäßen Reimen auf den Punkt: »Dieses Party-Pack, es ist so glanzvoll wie Metallic-Lack.«

- Anzeige -

Allein ihre Liebe zum Partylöwen Célimène – (sehenswert: Andree Steinke), dem Schwarm aller Frauen, hält sie noch in der Stadt. Auch Alcestes Freundin Philinte (überzeugend: Eveline Schneider) ist nur darauf aus, Spaß zu haben und dabei eine gute Partie an Land zu ziehen.
Der wunderbare Auftritt von Oronte (Brigitte Spengler-Weissgärber) bringt die Geschichte ins Rollen. Ihr dümmliches Gedicht nicht zu loben, bringt Alceste Ärger ein. Unheil naht in der Gestalt einer Polizeibeamtin (souverän: Margarete Timmermanns), die Alceste vorübergehend ins Präsidium abführt.

Viele Techtelmechtel

Arsinoé (glänzend: Helmut Schiffner) nimmt sich derweilen Célimène zur Brust, um ihm heftige Vorhaltungen zu machen. Seine Techtelmechtel seien bereits Stadtgespräch und er solle sich doch schleunigst auf den Pfad der Tugend besinnen. Célimène kehrt anschließend entlarvend den Spieß um und verhöhnt die Einsamkeit des bejahrten Lebemanns, der für die Damenwelt nicht länger als Liebhaber in Frage kommt. Damit sei genug vom Stück erzählt, um den zu erwartenden Besucherscharen der kommenden Aufführungen nicht den Spaß zu verderben.

Es sind die Kleinigkeiten, die ein Stück rund machen und mit Nachdruck auf die exzellente Handschrift des Regisseurs verweisen. Clara Petzoldt spielt ihre Nebenrolle bis zum brillant inszenierten Ende ebenso fantastisch wie Carolin und Constanze Fliegel, die sich als Partygirls in Schale warfen und ihre Texte von zuckersüß bis bissig ins Publikum zischten. Wie sie zusammen mit Alceste den »Oberaffen« des Festes umtanzen, ist große Klasse. Neben Sophie Bross in einer witzigen Minirolle debütierte ihr Bruder Stephan Bross. Seine Besetzung erwies sich ebenfalls als geglückter Volltreffer.

Stichwort

Aufführungen

Weitere Aufführungen: 10., 11., 12., 18., 19. sowie 24., 25., 26. Juli, jeweils ab 20 Uhr im Freilichttheater der Illenau, (Zugang über Parkplatz Maison de France).
Vorverkauf: Stadt Achern, • 078 41/ 642 1140, Tourist-Info im Rathaus am Markt, Buchhandlungen Büchermehr und Kleber sowie beim Reservix-Vorverkaufsstellen-Netz (www.illenau-theater.de).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 9 Minuten
Weinfest Oberkirch
Mit Präzisionsarbeit kennt sich Dorothée Vollmer aus: Die 22-Jährige Ringelbacherin ist gelernte Vermessungstechnikerin. Als neue Oberkircher Weinprinzessin wird die Studentin beim Weinfest auch ihren Charme spielen lassen. Ein Vorbild, wie man beide Dinge vereinen kann, hat sie in der eigenen...
vor 9 Minuten
Weinfest Oberkirch
Mit Präzisionsarbeit kennt sich Dorothée Vollmer aus: Die 22-Jährige Ringelbacherin ist gelernte Vermessungstechnikerin. Als neue Oberkircher Weinprinzessin wird die Studentin beim Weinfest auch ihren Charme spielen lassen. Ein Vorbild, wie man beide Dinge vereinen kann, hat sie in der eigenen...
vor 9 Minuten
Scheidende Oberkircher Weinprinzessin zieht Bilanz
Für Melina Sauer hielten die letzten zwölf Monate drei besondere Ereignisse bereit: das Oberkircher Weinfest, ihre Abschlussprüfung als zahnmedizinische Fachangestellte und das 700-jährige Bestehen ihres Heimatorts Tiergarten. Missen möchte die scheidende Weinprinzessin keines davon.  
vor 9 Minuten
Weinfest Oberkirch
Mit Präzisionsarbeit kennt sich Dorothée Vollmer aus: Die 22-Jährige Ringelbacherin ist gelernte Vermessungstechnikerin. Als neue Oberkircher Weinprinzessin wird die Studentin beim Weinfest auch ihren Charme spielen lassen. Ein Vorbild, wie man beide Dinge vereinen kann, hat sie in der eigenen...
vor 3 Stunden
Goodbye Renchtal (4)
»Goodbye Renchtal« heißt die Serie der Acher-Rench-Zeitung, in der Auswanderer schildern, was sie sich vom Schritt ins Ausland erhofft haben. Haben sie ihr Glück gefunden und was vermissen sie? Heute erzählt die Oberkircherin Nicole Njå, geborene Fies, wie Norwegen zu ihrer neuen Heimat geworden...
vor 3 Stunden
Seit 40 Jahren bei Helia
Im Rahmen einer Ehrungsfeier wurde am Dienstagvormittag Roland Erdrich ausgezeichnet, der auf den Tag genau seit 40 Jahren der Firma Helia Ladenbau die Treue hält.  
vor 4 Stunden
Witzige Aktion, ernster Hintergrund
Der Historische Verein Rheinau mit Wolfgang Kasper an der Spitze hat sich etwas Außergewöhnliches einfallen lassen, um Spenden für Tuberkulose-Kranke in Namibia zu sammeln.
vor 4 Stunden
Flurbereinigung Käsreut in Reben
Steinhaufen für Reptilien, Quellbereiche mit Sumpfflächen, Nisthilfen für Vögel: Der neue Lebensraum für heimische Tiere und Pflanzen im Flurbereinigungsgebiet Käsreut in Waldulm umfasst 18 wertvolle Maßnahmen. Die wurden inklusive Pflegeplan am Donnerstag vom Landratsamt an die Gemeinde...
vor 4 Stunden
Sie hilft benachteiligten Kindern
Sarah Lamm, Aktive in der Trachtenkapelle Waldulm und ehrenamtlich in der Gemeinde engagiert, zieht es in die Ferne. Am 30. August wird sie Kappelrodeck in Richtung Mexiko verlassen. 
vor 4 Stunden
Ernstfall geprobt
Gleich mehrere Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und DRK durchquerten am Samstagnachmittag die Oppenauer Innenstadt. Auf der L92 kam es zu einem Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen – das war das realistische Szenario für eine Alarmübung der Feuerwehr.  
vor 5 Stunden
Ausstellung als Auszeichnung
Angesehene Künstler und Akademieabsolventen betrachten gleichermaßen eine Ausstellung im Sasbacher Toni-Merz-Museum als eine besondere Auszeichnung. Für die hochwertige Qualität sorgt der Stiftungsrat des Museums. Die ARZ stellt das Museum in der Reihe »Unsere Galerien« vor.  
vor 12 Stunden
Umfrage in Achern
Die immer heißeren Sommer mit Temperaturen über 35 und teils bis 40 Grad stellen unter anderem Menschen vor größere Probleme, die im Freien einer körperlichen Arbeit nachgehen. Wie reagieren die Arbeitgeber?  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.08.2019
    Kopf frei bekommen, Seele baumeln lassen
    Was machen Arbeitnehmer nach der Arbeit? Wie wär's damit, den Kopf frei zu bekommen und Spaß zu haben! Perfekt geeignet dazu ist die Afterwork-Party des Ortenauer Weinkellers am 5. September. Kommen mehrere Mitarbeiter einer Firma, gibt's eine Flasche Wein gratis.
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...