Hochwasserschutz vs. Stadtbild

Renchdamm Oberkirch: Stadt und RP suchen Kompromiss

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. September 2019
Ein Gutachter hält die Bäume am Renchdamm für ein Sicherheitsrisiko bei Hochwasser. Die Stadt und der Landesbetrieb Gewässer suchen nun nach Lösungen.

(Bild 1/2) Ein Gutachter hält die Bäume am Renchdamm für ein Sicherheitsrisiko bei Hochwasser. Die Stadt und der Landesbetrieb Gewässer suchen nun nach Lösungen. ©Patric König

Die uralte Lindenallee am Renchdamm würde sich heutzutage sicher in keinem Ingenieur-Lehrbuch mehr finden. Aus Sicht eines Gutachters stellen sie beim Hochwasserschutz ein Risiko dar. Nun suchen Stadt und Regierungspräsidium einen Kompromiss. 

Dass sich der Hochwasserschutz an der Rench und die uralte Baum­allee nicht ideal miteinander vereinbaren lassen, ist den Verantwortlichen vom Regierungspräsidiums Freiburg schon länger klar. Nachdem sie sich 2017 die rechte Seite des Staudamms zwischen dem Schwimmbad und der Oberdorfstraße genau angeschaut hatten, hieß es: »Wir sind auf der Seite der Bäume.« Diesen Satz würde der Geotechniker, der im Nachhinein eingeschaltet wurde, in dieser Deutlichkeit vermutlich nicht unterschreiben. 

Der Gutachter schätze die Baumallee auf der Dammkrone zwischen Schwimmbad und Oberdorfstraße als »Sicherheitsrisiko« ein, so RP-Sprecher Matthias Henrich. Sie widerspreche den technischen Standards: »Ein umgestürzter Baum kann den Damm so schädigen, dass es im Hochwasserfall zu einem Versagen des Dammes kommen kann.«

Ob die Bäume in diesem Bereich trotzdem stehen bleiben können, ist noch offen. Konkrete Pläne, sie zu fällen, gibt es ebenfalls noch nicht. »Die Vereinbarkeit beider Ziele, Erhalt der Bäume und ein standardgerechter Hochwasserschutz, ist nach derzeitigem Stand nicht zu 100 Prozent erfüllbar«, macht Henrich klar. Der Landesbetrieb Gewässer und die Stadt Oberkirch suchen nun an einer Kompromisslösung. 

- Anzeige -

Eine bauliche Lösung hätte »erhebliche Eingriffe in den Baumbestand« zur Folge, sagt Oberkirchs Bau-Fachbereichsleiter Peter Bercher. Die Stadt favorisierte aus Sorge ums Stadtbild einen anderen Weg. Die Stadtverwaltung steht laut Bercher mit dem Regierungspräsidium in Verbindung und arbeitet momentan mögliche Lösungsansätze auf, die dem Gemeinderat Anfang 2020 vorgelegt werden sollen. Das Mitspracherecht ist nicht selbstverständlich: Für die Unterhaltung von Gewässern erster Ordnung wie der Rench ist das RP zuständig. »Ich bin froh, dass wir bei unseren Ansprechpartner auf Verständnis für die sensible Situation stoßen«, sagt Bercher deshalb.

Regelmäßige Kontrollen

Im Gespräch – das hatte sich schon 2017 angedeutet – ist ein Hochwassermanagement. Henrich: »Zum einen müssen von der Gemeinde Maßnahmen zur Vorbeugung von Sturmschäden ergriffen werden.« Dazu gehöre die regelmäßige Kontrolle von Bäumen vor und während des Hochwassers und das rechtzeitige Fällen schadhafter oder kranker Bäume. »Zum anderen muss im akuten Schadensfall schnell und fachgerecht reagiert werden. Im Idealfall wird dies in einem Alarm- und Einsatzplan geregelt.«

Auf diese Lösung deutet momentan einiges hin: Erste Übungen der Freiwilligen Feuerwehr Oberkirch am Renchdamm fanden nach ARZ-Informationen bereits statt. Weitere sollen folgen.

Stichwort

Renchdamm ist hoch genug

Das Regierungspräsidium Freiburg hat zunächst den Renchdamm-Abschnitt vom Koehlerwehr bis zur Oberdorfstraße untersuchen lassen: »Die Untersuchung hat ergeben, dass der Damm ausreichend hoch ist und die erforderlichen Standsicherheitsnachweise für den Dammkörper erfüllt sind«, so RP-Sprecher Matthias Henrich. 

Der Bereich zwischen Koehlerwehr und Freibad sei auch bezogen auf die Baumallee unkritisch. Diese wurde nur zwischen Schwimmbad und Oberdorfstraße als Risiko identifiziert, weil hier das Hinterland tiefer liege. Noch untersucht wird der Abschnitt zwischen Oberdorfstraße und Schlüsselbrücke, in dem das Hinterland aber höher sei. 

Sanierungsbedürftig sind die Renchdämme zwischen Lautenbach und Stadelhofen aus Sicht des RP dennoch. Neben der klassichen Sanierung werden dabei auch Möglichkeiten einer Dammrückverlegung untersucht. Sie könnten bei Hochwasser zusätzliche Entlastung bringen. Eine Variantenstudie für den Abschnitt zwischen Lautenbach und Oberkirch sei in Bearbeitung. pak

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 29 Minuten
Diskussion um Acherner Wald
Kreisjägermeister Rainer Hempelmann nimmt zur Diskussion um den Acherner Wald und das PEFC-Zertifikat Stellung: Alle Seiten sollten gehört werden.
vor 3 Stunden
Verzögerung durch Corona
In Oberkirch soll ein vegetarisches Restaurant eröffnen. Der Standort ist bereits fix, nur der Starttermin ist noch unklar – was vor allem mit einer ganz bestimmten Corona-Maßnahme zusammenhängt.
vor 5 Stunden
900 Euro Strafe
Ein 36-Jähriger ist vom Amtsgericht Achern wegen Diebstahls verurteilt worden. Er war süchtig nach den Medikamenten.  
vor 8 Stunden
Für Erdbeeren, Äpfel und Gemüse
Obst und Gemüse direkt vor die Haustüre geliefert zu bekommen – das wäre doch was! Mit diesem Gedanken spielte Obstbauer Patrick Jülg aus Ringelbach schon seit längerer Zeit und jetzt setzte er ihn gemeinsam mit Familie und Freunden um.
vor 8 Stunden
Kneipp-Serie
„Abhärtung ist der beste Schutz, wie sie auch das beste Heilmittel ist.“ Das wusste Sebastian Kneipp und ist damit gerade in diesen Zeiten besonders aktuell. Denn täglich meldet die Medizin, wie wichtig jetzt ein gut funktionierendes Immunsystem ist.   
vor 8 Stunden
Viel zu tun
Die Corona-Krise erfordert von der Firma Kanaltechnik Kress viel Einsatzbereitschaft. Es gibt  mehr verstopfte Abflüsse in Privathaushalten. In anderen Bereichen ist dagegen weniger zu tun.
vor 8 Stunden
Samstagstreffen
Der Runde Tisch Krankenhaus Oberkirch reagiert auf die Kritik von Acherns Oberbürgermeister Klaus Muttach und wundert sich über die Wortwahl.
vor 8 Stunden
Fastenmonat beendet
In diesem Jahr haben die Oberkircher Muslimen das Ende des Ramadans unter besonderen Bedingungen gefeiert. Aufgrund der Corona-Pandemie musste am Sonntag improvisiert werden.
vor 8 Stunden
Lebensmittel von daheim
Die Kampagne des Ministeriums für Ländlichen Raum „Wir versorgen unser Land“ rückt landwirtschaftliche Betriebe in den Mittelpunkt. Auch die Oberkircher Winzer eG wird vorgestellt.
vor 8 Stunden
Paula-Initiative
Der Paula-Bücherschrank am Bachschlenker in Oberkirch erfreut sich großer Beliebtheit. Er feiert gerade sein einjähriges Bestehen.
vor 8 Stunden
Gottesdienst auch per Livestream
In Achern gestalten am Sonntag und Montag Katrin Bessler-Koch und Joachim Giesler den Gottesdienst, der in der Pfarrkirche aber auch per Livestream zu verfolgen ist. Gläubige sollen Statements einbringen.
vor 8 Stunden
Bundesregierung und Stadt gefragt
In Oppenau klagen Anwohner schon seit Langem über den Lärm, den manche Motorradfahrer in den Luftkurort bringen. Eine Initiative des Bundesrates kommt der CDU Oppenau deshalb gerade recht. Und auch die Stadt soll ihren Teil zum Lärmschutz leisten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    vor 19 Stunden
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...