Eiserne Hochzeit

Resl und Karl Wittenauer feiern das 65-jährige Ehejubiläum

Autor: 
Heinz G. Huber
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juli 2018

Jung gefreut hat nie gereut: Karl und Resl Wittenauer , das eiserne Hochzeitspaar vor ihrem Rosengarten ©Heinz G. Huber

Das Hochzeitsauto war ein VW-Käfer, der Bräutigam musste seine Braut in Zusenhofen mit reichlich »Wegzoll« erkaufen. Gefeiert wurde in der Nußbacher »Linde« eine der letzten öffentlichen Hochzeiten. Heute begeht das Ehepaar Wittenauer das seltene Fest der  eisernen Hochzeit.
 

Karl und Resl Wittenauer stellen ein Stück Nußbacher Urgestein dar. Karl Wittenauer ist heute noch mit 87 Jahren bei den Nußbacher Dorfmusikanten aktiv und auch noch im Männergesangverein. Er gehörte 1993 zu den Begründern der Nußbacher »Rentnerband«, einer weithin bekannten Seniorenkapelle, die 20 Jahre lang bestand.
Resl Wittenauer ist seit vielen Jahren bei den Landfrauen und der Katholischen Frauengemeinschaft  Mitglied. Unvergessen sind ihre Fasentauftritte mit den Wäschweibern bei der Nußbacher  Dorffasent in den 70er und 80er Jahren, die an Originalität und Witz kaum zu überbieten waren. Ihr ganzer Stolz ist der herrliche Rosengarten, der Jahr für Jahr prächtig erblüht. In den 65 Jahren ihrer Ehe pilgerte das Paar 63 Mal nach Sasbachwalden zur Wallfahrt der Heiligen  Dreifaltigkeit.
Karl Wittenauer wurde 1931 als Sohn eines Nußbacher Straßenwarts in der Renchtalstraße geboren. 1951 trat er in die Papierfabrik Koehler ein; 42 Jahre lang bis zur Verrentung blieb er dem Unternehmen treu. Über 30 Jahre lang bediente er die Papierschneidmaschine. Sein  Strolchroller, den er 13 Jahre lang fuhr, brachte ihn pünktlich zur Schichtarbeit. Resel Wittenauer war 1932 in Zusenhofen zur Welt gekommen. Ihr Vater Wendelin Müller,  nach dem Krieg Bürgermeister von Zusenhofen, betrieb einen Obsthandel. Die schweren Körbe und Kisten mussten auf den Pritschenwagen und dann von dort auf der Bahnstation Zusenhofen  in den Eisenbahnwaggon verladen werden.
Das Ehepaar Wittenauer betrieb im Nebenwerb Landwirtschaft. Bis 1990 stand bei ihnen noch eine Kuh im Stall. Sie pflanzten Erdbeeren und Johannisbeeren, bis die Zertifizierungspflicht sie zum Aufgeben bewog. Das Paar feiert heute mit  seinen drei Söhnen und allen Familienangehörigen, mit dem Männergesangverein und den  Dorfmusikanten sowie der ganzen Gemeinde um 15 Uhr in der Pfarrkirche St. Sebastian einen Dankgottesdienst.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Auch in Offenburg gab es im letzten Jahr ein Fall von Tierhortung: Die Katzen kamen ins Tierheim.
Fall von Tierhortung
vor 2 Stunden
Weil im Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald ein Haus mit mehr als 90 Katzen geräumt werden musste, bat der Landestierschutzverband um Unterstützung. Der Tierschutzverein Oberkirch bot jetzt seine Hilfe an – und nimmt einige der Katzen auf.
"Schnapszahl" zum Ende der Badesaison in Renchen
vor 13 Stunden
Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte am Dienstag Bürgermeister Bernd Siefermann im Freizeitbad Renchen den 77 777. Besucher.
Kunst, Literatur und Musik im Programm der Renchener Kulturtage
vor 15 Stunden
Kunst, Literatur und Musik bilden das Programm der Renchener Kulturtage im Oktober. Am Donnerstag haben Bürgermeister Bernd Siefermann und Sabine Berger von der Stabsstelle Bildung, Jugend und Kultur das Programm vorgestellt. Zur Eröffnung steckt eine junge Kabarettistin den Kopf in den Sand – oder...
De Pankraz-Kolumne
vor 19 Stunden
Weil er ein gänzlich unmoralisches Leben führt, hat der Pankraz seinem alten bekannten endlich reinen Wein eingeschenkt. Beeindrucken ließ sich dieser davon aber nicht.
Die Stadt Oberkirch lässt Versorgungsleitungen in der Oberen Hauptstraße verlegen.
Baustelle Obere Hauptstraße
vor 19 Stunden
Autofahrer und Anwohner werden in Oberkirch erneut auf Geduldsproben gestellt. Die Stadt hat gleich an mehreren Stellen im Stadtgebiet Baustellen eingerichtet. Die größte ist in der Oberen Hauptstraße und wird noch bis Ende November zu Sperrungen und Verkehrsverlagerungen  führen.
Ein Schlaraffenland auf Rädern präsentiert »Achern aktiv« beim zweiten Street Food Festival in Achern, das noch bis heute, Samstag, 22 Uhr, dauert.
Entlang der Hauptstraße
vor 19 Stunden
Mit experimentellen Gaumenfreuden wartet das am Freitag eröffnete zweite Acherner Street Food Festival entlang der Hauptstraße auf. Wo sonst der Verkehr rollt, flanieren noch bis Samstagabend Feinschmecker
Holzhausen wünscht sich seit Langem einen Radweg nach Linx. Am Donnerstag setzte der Ortschaftsrat das rund 400 000 Euro teure Vorhaben erneut auf die Wunschliste.
Mittelanmeldung für 2019
vor 19 Stunden
Der Holzhauser Rat stellte am Donnerstag seine Wunschliste zur Mittelanmeldung für 2019 zusammen. Darauf stand einmal mehr der Radweg nach Linx.
Für die Leser ist den Oberkircher ARZ-Redakteuren kein Weg zu weit: Auch Patric König beteiligt sich beim frühmorgendlichen Zeitungsaustragen.
ARZ-Geflüster
vor 19 Stunden
Das hat sicher jeder schon einmal erlebt: Der Arbeitskollege wird krank, hat Urlaub, fällt aus. Die Arbeit übernehmen in solchen Fällen diejenigen, die keinen Urlaub haben und sich guter Gesundheit erfreuen.
Dialog und Austausch standen beim Jahrestreffen des Projekts Participation 4.0 im Vordergrund.
Netzwerk aufgebaut für Behinderte
vor 19 Stunden
Um die grenzüberschreitende Vermittlung für Arbeitssuchende mit  Behinderung ging es beim »Jahrestreffen Participation 4.0«, ein deutsch-französisches Projekt für die praktische  Vermittlungsarbeit. Werden Arbeitskräfte gesucht, sei es innerhalb der EU unproblematisch, sich über  die eigenen...
Beim geplanten Wagshurster Baugebiet Langmatt Rötz II gibt es weitere Verzögerungen, wie am Mittwoch im Ortschaftsrat zu erfahren war.
Amtsgericht schuld?
vor 19 Stunden
Im Wagshurster Ortschaftsrat herrscht Verärgerung darüber, dass es beim geplanten Baugebiet Langmatt Rötz II einfach nicht vorwärts geht. Diesmal im Zentrum der Kritik: das Acherner Amtsgericht
Infos und Unterhaltung bietet die Aktion »Gläserne Produktion« in Fautenbach (von links): Pius Weber, Heinrich Glaser, Marianne Ganter, Albrecht Längle, Rainer Ganter (BLHV) und Luzia Bollack-Beuschlein (Landwirtschaftsamt Ortenaukreis).
Am 29. und 30. September
vor 19 Stunden
Bei der Aktion »Gläserne Produktion« geben am 29. und 30. September Fautenbacher Landwirte Einblicke in ihre Arbeit. Klar, dass im Meerrettichdorf dabei die scharfe Wurzel im Mittelpunkt steht.
Der Kinosaal ist bereit für den Start in die neue Ära des Acherner Tivoli.
Programm von Ende September bis Ende Oktober
21.09.2018
Der Verein Kommunales Kino Filmtheater Tivoli Achern hat sein erstes Programm vorgelegt. Es gilt für September/Oktober.