Städtepartnerschaft

Rheinau und Gambsheim fiebern der Unterzeichnung entgegen

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Mai 2019
Gambsheims Bürgermeister Hubert Hoffmann (links) und sein Rheinauer Amtskollege Michael Welsche – hier mit dem Drahtesel auf der neuen Radwegbrücke über den Rhein – unterzeichnen im Juni offiziell eine Städtepartnerschaftsurkunde.

Gambsheims Bürgermeister Hubert Hoffmann (links) und sein Rheinauer Amtskollege Michael Welsche – hier mit dem Drahtesel auf der neuen Radwegbrücke über den Rhein – unterzeichnen im Juni offiziell eine Städtepartnerschaftsurkunde. ©Ellen Matzat

Mit einem großen Festwochenende am 22. und 23. Juni wollen Rheinau und Gambsheim ihre langjährige Freundschaft mit einer Städtepartnerschaft besiegeln. Dazu wird die neue Fuß- und Radwegbrücke über den Rhein eingeweiht.

Das »Rendezvous am Rhein« beginnt am Samstag, 22. Juni, mit dem offiziellen Festakt, bei dem die Bürgermeister Michael Welsche und Hubert Hoffmann die Städtepartnerschaft beurkunden. »In beiden Städten wurden bereits die Gemeinderatsbeschlüsse eingeholt«, erklärt dazu der Rheinauer Rathauschef. Danach kann mit einem »Freundschaftswein« auf die Jumelage anstoßen werden. Das genaue Programm soll nächste Woche vorgestellt werden. Sicher ist bisher, dass das Jumelage-Orchester, bestehend aus allen vier Rheinauer  Musikvereinen sowie dem aus Gambsheim mit über 100 Musikern und die deutsch-französische Feuerwehr auftreten. Ein deutsch-französischer Chor, eine deutsch-französische Theatergruppe sowie weitere Gäste runden das Programm ab. 

Feuerwerk am Abend

»Es treten nur Kooperationen aus beiden Städten auf, denn dies ist unter anderem Sinn und Zweck des Festes«, erklärt Welsche. Er hofft, dass diese Kooperationen nachhaltig wirken, die Vereine oder Institutionen auch nach dem Fest in Kontakt bleiben und damit die Jumelage noch intensiver leben als bisher. Ein weiterer Höhepunkt ist das um 23 Uhr stattfindende Feuerwerk. 

- Anzeige -

Für den Sonntag organisiert das Département Bas-Rhin ab 9 Uhr ein »Veló-Fest«, das um 9.15 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst beginnt. Um 10 Uhr werden Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer und Verkehrsminister Winfried Hermann erwartet, um die neue Fuß- und Radwegbrücken offiziell zu eröffnen. Bis 12 Uhr ist dazu ein Rahmenprogramm geplant. 

Parallel läuft das »Veló-Fest«, zu dem auf beiden Rheinseiten je zwei Rundkurse ausgeschildert sind, die sich mit der neuen Brücke als Mittelpunkt miteinander kombinieren lassen. Die Fischtreppe hat ebenfalls ihre Pforten geöffnet und es kann auch ein Blick in das Wasserkraftwerk der CERGA geworfen werden. Am Nachmittag sorgen deutsche und französische Bands für Unterhaltung. Eine Ausstellung über die Rheinauer und Gambsheimer Freundschaft sowie den Brückenbau rundet das Programm ab. Dazu steht ein großes Festzelt bereit. 

Symbolischer Akt

»Mit der Städtepartnerschaft und dem symbolischen Akt bauen wir einen Leuchtturm, mit dem wir motivieren wollen, diese deutsch-französische Freundschaft noch mehr zu leben, und wollen damit in Europa ein Zeichen setzen«, so Welsche. Die Städtepartnerschaft dürfte recht einzigartig sein, weil es sich um direkt aneinandergrenzende Nachbarn handelt. Außerdem gebe es wohl keinen geeigneteren Ort, einen Freundschaftsvertrag mit Handschlag direkt auf der Grenzlinie, wo früher gekämpft wurde, zu besiegeln. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Land fördert solitäre Kurzzeitpfelgeplätze
Das Landes-Ministerium für Soziales und Integration hat die Einrichtung eines Seniorenzentrums in Appenweier, das die »Seniorendienste St. Martin Appenweier & Urloffen« planen, ins Förderprogramm »Solitäre Kurzzeitpflege« aufgenommen und laut Pressemitteilung eine Fördersumme von  750 000 Euro...
vor 4 Stunden
Badesaison geht in die Endphase
Bei den zunehmend heißen Sommern jagt bei den Freibädern ein Rekordbesuch den anderen. Doch wie sieht es bislang in der Saison 2019 im Raum Achern aus?
vor 5 Stunden
"Mit Speck fängt man Mäuse"
»Mit Speck fängt man Mäuse« ist der Titel der Ausstellung in der Reihe »ART Spectrum 2019« des Kunstvereins Oberkirch. Die Bilder sind ab 21. September in der Galerie im Alten Rathaus in Oberkirch zu sehen.  
vor 7 Stunden
Oppenau
Für mehrere Wochen wird mit Beginn des Stadtfestes in Oppenau ein zentraler Kreuzungsbereich der Kommune gesperrt. Bis zum Abschluss der Sanierungsarbeiten steht die während des Stadtfestes genutzte Umleitungsstrecke für den Straßenverkehr zur Verfügung.  
vor 10 Stunden
Denitrifikationsbecken
Ein 50 Jahre altes Klärbecken in der Kläranlage Oberkirch hat eine neue Wandbeschichtung erhalten. Die Kläranlage funktionierte trotz der Arbeiten wie gewohnt.  
vor 14 Stunden
Gefährliche Situation
Wohl noch bis Ende Oktober dauert die Vollsperrung der Talstraße in Fautenbach. Dies wirkt sich auf den Verkehr auf der L87 aus, wo es eine Geschwindigkeitbegrenzung auf 50 Stundenkilometer gibt.  
vor 15 Stunden
Strecke Rheinbischofsheim-Wagshurst
Weil es ungünstig am Ausgang einer Kurve der K 5311 stand, hat die Straßenmeisterei am Dienstag ein erst vor kurzem aufgestelltes Warnschild abgebaut, um es zu versetzen. Unsere Zeitung hat ihren Anteil daran.
Das bürgerschaftliche Engagement macht Ulm für Ortsvorsteher Roland Boldt besonders lebenswert.
vor 15 Stunden
Serie »Gemeinde-Check«
Wie gut lebt es sich in Ulm? Im ARZ-Gemeinde-Check geht es heute um die Infrastruktur des Bierdorfs Ulm.
vor 17 Stunden
Buntes Programm
Das traditionelle Grindenfest auf den  Schliffkopfgrinden im Nationalpark war in diesem Jahr ein  Jubiläumsfest an der Kniebishütte. Grund für die  Ortsveränderung war das zehnjährige Bestehen der Kniebishütte.  
vor 17 Stunden
Kulturgeschichte eines Schwarzwaldflusses
Seit den Dammbauten im 19. Jahrhundert glaubte man sich zumindest in Oberkirch vor  Hochwasser der Rench geschützt. Wie trügerisch diese Sicherheit war, zeigte sich Ende des  Jahres 1947. Nachdem viel Schnee gefallen war, setzte nach Weihnachten Tauwetter mit  starken Regenfällen ein. In den späten...
vor 17 Stunden
Badischer Exportschlager
Dass Alphornspieler aus dem Schwarzwald mit 100 Fans und Pilgern mit zwei Busen ins Alphorn-Land schlechthin fahren und in und vor einer der wichtigsten Wallfahrtskirchen der Schweiz konzertieren, ist schon etwas Besonderes. Die Windecker Alphornspieler haben es getan.
vor 18 Stunden
Am Montag
Das Nußbacher Dorffest ging am Montagabend zu Ende. Traditionell kommen am Montag auch die Kinder  auf ihre Kosten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 9 Stunden
    Kopf frei bekommen, Seele baumeln lassen
    Was machen Arbeitnehmer nach der Arbeit? Richtig, sie versuchen den Kopf frei zu bekommen und Spaß zu haben. Perfekt geeignet dazu ist die Afterwork-Party des Ortenauer Weinkellers am 5. September. Kommen mehrere Mitarbeiter einer Firma, gibt's eine Flasche Wein gratis.
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...