Patenschaften für jedermann

Roland Benkeser aus Lauf baut in Tansania Schulen und Waisenhäuser

Reinhard Brunner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. November 2023
Roland Benkeser ist tief verwurzelt in Tansania. Sein gemeinnütziger Verein Smile and Help baut dort eine Schule.

Roland Benkeser ist tief verwurzelt in Tansania. Sein gemeinnütziger Verein Smile and Help baut dort eine Schule. ©Reinhard Brunner/Roland Benkeser

Der gemeinnützige Verein Smile and Help des Laufer Unternehmers will afrikanischen Kindern ein Lächeln schenken. Benkeser bietet an, Patenschaften für Kinder oder Projekte zu übernehmen.

„Ich kann nicht alles allein schaffen, aber gemeinsam können wir viel erreichen, um armen afrikanischen Kindern ein ewiges Lächeln zu schenken“, ist die Botschaft von Roland Benkeser. Der Laufer ist glücklich. Mit acht Freunden hat er den gemeinnützigen Verein Smile and Help gegründet, eine Hilfsorganisation für Kinder in Not in Afrika, insbesondere Tansania. Roland Benkeser selbst ist Gründer und Präsident des Vereins.

Schon seit seiner Jugend hatte er den Traum, eine Schule und ein Waisenhaus in Afrika zu bauen, um armen Kindern eine Perspektive zu ermöglichen. Dieser Traum wurde im November wahr. Auf der Webseite www.smileandhelp.org stellt sich der Verein umfassend vor. Der Verein ist Benkesers Herzensprojekt, in das er "alle Kraft" stecken will, um etwas zu bewirken.

Armut ist eine Falle

Roland Benkeser glaubt, dass ein in Armut geborenes Kind wenig Einfluss auf seine Gesundheit, seine Bildung und seine Lebensqualität nehmen und daher meist seinen Lebenstraum nicht verwirklichen kann. Darum ist er sehr dankbar für die Unterstützung vieler deutscher Freunde. Hervorragend sei die Zusammenarbeit mit dem tansanischen Projektpartner Guardian Angel Foundation For Africa.

„Ich verbürge mich mit meinem Namen dafür, dass alle Spendengelder und andere Zuwendungen zu 100 Prozent direkt bei den Patenkindern ankommen oder in die ausgewählten Projekte fließen“, sagt Benkeser. „Wir unterstützen insbesondere in Tansania in Ostafrika Initiativen zur Verbesserung von Bildung durch den Bau neuer Schulen, Waisenhäuser, mit Krankenversicherungen oder Hilfen für behinderte Kinder." Sporteinrichtungen  und Spielplätze für verwaiste und benachteiligte Kinder entstehen auch.

- Anzeige -

Roland Benkeser ist voller Tatendrang, mehrfach war er in diesem und in den vergangenen Jahren in Tansania. Aktuell wird gerade eine neue Grund- und Hauptschule mit sieben Klassen in Tansania im Massai-Land gebaut. „Wir unterstützen ein Waisenhaus im sehr armen Vorort von Arusha, ebenso einen Kindergarten und Straßenkinder aus den Slums. Benkeser plant den Bau eines eigenen Waisenhauses und eines Gymnasiums. Auch soll eine Farm gebaut werden für die Ernährung der armen Kinder. Für diese Projekte können Kinder-Patenschaften übernommen werden.

Smile an Help hat nun das erste selbst gebaute Schulgebäude fertiggestellt. Für das neue Schuljahr ab Januar 2024 sind bereits 260 Kids angemeldet. In drei Jahren nach Fertigstellung aller sieben neuen Gebäude erwartet man bis zu 900 Kinder, so Benkeser.

Jeder Sponsor kann sich ein Thema aussuchen und wählen, ob er Mädchen oder Jungen unterstützt, so Benkeser. Diese Kinder-Patenschaften sind einzigartig, deutet Benkeser an. Auf Wunsch können sie sehr eng und emotional ausfallen: „Bei uns gibt es partnerschaftliches Geben und Nehmen, unsere Kids werden sehr viel zurückgeben, nämlich Informationen, Herzlichkeit, Emotionen, Lachen und Freude.“ Der Sponsor bestimmt allein, wie oft er seinem Patenkind schreibt, Videos sind möglich, jedem Kind kann man jederzeit Geschenke schicken und es in Afrika besuchen.

Zum Geburtstag, zum Hochzeitstag und zu Weihnachten gibt es einen Brief und eventuell ein Video vom Patenkind selbst. Es gibt auch Projekt-Patenschaften. Jeder Sponsor, oder wie Benkeser treffender sagt „Schutzengel“, kann hier ebenso sein Wunschthema aussuchen. Alles dazu findet man auf der Webseite in der Rubrik „Werde Schutzengel“.

„Wir werden hier neue Maßstäbe setzen. Das kann fast niemand auf der Welt bieten, was solche enge Patenschaften bringen können“, wirbt Roland Benkeser.

Spendengelder an: Smile and Help, Gehrengrabenstraße 31, 77886 Lauf. Konto: Sparkasse Offenburg/Ortenau, IBAN: DE 10 6645 0050 0004 9790 87, BIC: SOLADES10FG

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Sie helfen den unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in der Unterkunft in der Pflegeschule am Klinikum Achern (von links): Sozialarbeiterin Helena Wieland (32), Erzieher Phil Huber (21) und Jugendhilfeleiter Thomas Rössler (56).
vor 6 Stunden
Vorbehalte unbegründet
Seit sechs Monaten sind in der Pflegeschule am Klinikum minderjährige unbegleitete Ausländer untergebracht. Deren Betreuer ziehen eine sehr positive Bilanz, allen Vorurteilen zum Trotz.
Die Ursachen-Suche für das schlechte Abschneiden Deutschlands bei der Pisa-Studie läuft. Deren Leiter hat nun die deutschen Lehrer mitverantwortlich gemacht.
vor 9 Stunden
Zu wenig Innovation, zu viele Klagen?
Der Leiter der Pisa-Studie äußert harte Kritik an deutschen Lehrern. Die Renchtäler Rektoren widersprechen ihm und sprechen von "Polemik" und "Unsachlichkeit" in der Debatte.
Lautenbachs Bürgermeister Thomas Krechtler gratulierte beim Maienstellen der neuen Erdbeerkönigin Magdalena Ziegler.
vor 12 Stunden
Maienstellen für Magdalena Ziegler
Beim Maienstellen am Samstag konnte Baden-Württembergs neue Erdbeerkönigin Magdalena Ziegler eine außerordentlich große Gästeschar auf dem Zieglerhof in Lautenbach willkommen heißen.
Zahlreiche Ehrungen und  Beförderungen gab es bei der Rheinauer Gesamtfeuerwehr - hier mit dem geehrten Bürgermeister a.D. Michael Welsche (links), Rathauschef Oliver Rastetter (Zweiter von links) und Stadtkommandant Dominik Becker (rechts).
vor 15 Stunden
"Wir würden Geschichte schreiben"
Nicht nur ein Feuerwehrhaus in der Rheinauer Mitte, sondern auch eine Kreisgrenzen überschreitende Kooperation mit den Floriansjüngern aus Lichtenau schwebt der Stadtverwaltung vor. Das wird beim Bilanztreffen der Gesamtwehr deutlich.
Ähnlich wie der vor Kurzem eingerichtete Verkaufsautomat in Urloffen (Foto) könnte auch in Nesselried ein Schritt zur Verbesserung der Nahversorgung gemacht werden.
vor 18 Stunden
Einkaufen ganz ohne Personal
Wie die Nahversorgung im Brennerdorf verbessert werden könnte, ist am Mittwoch Thema im Ortschaftsrat. Neben den bekannten Verkaufsautomaten ist auch eine noch viel größere Variante im Gespräch.
Mit dem Marsch "Alpengruß" eröffente die Trachtenkapelle Butschbach-Hesselbach am Donnerstag in der Maieckle-Halle die Jahreshauptversammlung.
vor 21 Stunden
Oberkirch
Die Trachtenkapelle Butschbach-Hesselbach hat "auf einen Schlag" viele Jungmusiker aufgenommen. Gesucht wird noch ein Schlagzeuger. Die Vorfreude auf das zweitägige Fest im Mai ist groß.
Die Trachtenkapelle Sasbach hat mit Rolf Ernst (Zweiter von rechts) ein neues Ehrenmitglied, das Vorstandstrio Roland Vierling, Katharina Lehmann-Wolf Manfred Meier (von links) ehrten es.
vor 23 Stunden
Sasbach
Bei der Sasbacher Trachtenkapelle läuft es rund, wie in der Hauptversammlung deutlich wird. Dazu passt die besondere Ehrung eines Mitglieds, das seit fast 50 Jahren dem Verein zur Seite steht.
Extremes Denken auf beiden Seiten des Konflikts muss aufhören, damit es in dem Israel-Palästina-Konflikt nach über 70 Jahren endlich eine Lösung geben kann – hier Thea Schmidt (links) mit Faten Mukarker im Kappelrodecker Weltladen, in dem auch Kunsthandwerk aus Bethlehem angeboten wird.
25.02.2024
Besuch in Kappelrodeck
Konflikt ohne Ende: Bei einem Besuch des Kappelrodecker Weltladens Lichtblick erzählt die Friedensaktivistin Faten Mukarker über die schwierige Lage in Israel und Palästina.
Trotz Engstellen und Straßenschäden hat es der Ausbau der Talstraße in Fautenbach nicht in den Doppelhaushalt geschafft.
25.02.2024
Zu geringe Spielräume im Haushalt
Weil die wirtschaftlichen Prognosen eher düster sind, ist der Acherner Doppelhaushalt diesmal kein Wunschkonzert. Um genehmigungsfähig zu bleiben, sind vor allem Straßenprojekte außen vor. Zum Leidwesen der Ortsvorsteher.
Drei Frauen, die sich mit dem Thema Trauer auskennen und ihre Hilfe anderen Trauernden anbieten: Elisabeth Berger (von links), Andrea Lasch und Brigitte Wörner.
25.02.2024
Selbsthilfegruppe
Verwitwete treffen sich immer am ersten Donnerstag im Monat um 19.30 Uhr in St. Michael in Oberkirch. Die Selbsthilfegruppe bietet die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen.
Schweigemarsch durch Oberkirch der Renchtäler Landwirte. ca. 120 Menschen nahmen teil
25.02.2024
Oberkirch
Im Vorfeld des Landesbauerntages des Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverbandes demonstrierten Landwirte in Oberkirch. Sie marschierten am Freitagabend in einem Fackelzug von der Erwin-Braun-Halle bis nach Wolfhag.
Die MS Henriette und ihr stolzer Besitzer, der Binnenschiffführer Frederik Vincent.
25.02.2024
Hochkonjunktur bei Niedrigwasser
Der 57-jährige Franzose, der derzeit sein Motorschiff Henriette in der Freistetter Schiffswerft reparieren lässt, gehört zu den letzten Kanalschiffsführern. Kleinere Lastschiffe sind immer seltener unterwegs, werden sie doch von den Großen verdrängt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Von Fliesen, Türen, Bodenbelägen und Garagentoren bis hin zu Werkzeug, Maschinen, Arbeitskleidung und vieles mehr erstreckt sich das Sortiment des Baustoffhändlers Maier + Kaufmann in Steinach.
    20.02.2024
    Maier + Kaufmann ist an vier Standorten präsent
    Seit über 90 Jahren ist Maier + Kaufmann für Privat- und Gewerbekunden der erste Ansprechpartner in der Region, wenn es ums Bauen, Renovieren und Modernisieren geht.
  • Wer in toller Gesellschaft Tanzen lernen will, ist im Tanzstudio DanceInLine an der richtigen Adresse.  
    10.02.2024
    Tanzstudio DanceInLine Offenburg erweitert das Kursangebot
    Die Freude an Tanz und Bewegung kennt kein Alter. Das weiß Julia Radtke. Deshalb bietet sie in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg Kurse für Junge und jung Gebliebene an. Zum neuen Jahr ist das Angebot enorm erweitert worden: Die Kurse starten bald!
  • Das Team von Headhunter-Swiss mit Standort in Lahr (von links): Geschäftsführer Nikodemus Schmidt, Personalassistentin Karolina Krupa und Personalberater Maximilian Farhand. 
    05.02.2024
    Headhunter-Swiss Lahr rekrutiert und vermittelt Mitarbeiter
    Recruiter bringen Unternehmen und Mitarbeiter zusammen. Headhunter-Swiss geht da einen gehörigen Schritt weiter, verbindet über Staatsgrenzen hinweg und begleiten die Interessierten auf ihrem Weg in den Alpenstaat.
  • Das Team der "Fussart"-Manufaktur (von links): Steffen Martini, die Gründer Simon Allgeier und Johannes Trautmann, Tanja Wurtz sowie Tanja Trautmann. Die Herstellung individueller Einlagen und orthopädischer Schuhe erfordert geschickte Handarbeit. Gleichzeitig kommen moderne Technologien für die präzise Fertigung und Anpassung zum Einsatz.
    30.01.2024
    "Fussart": Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Finesse
    Die inhabergeführte Manufaktur "Fussart" bietet Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Professionalität. In den großzügigen Räumlichkeiten werden die Füße umfassend analysiert. Denn jeder Fuß ist individuell.