Rede bei SPD Rheinau

Sabine Wölfle (MdL) spricht sich gegen Enteignung aus

Autor: 
red/hei
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. April 2019
Andreas Pollok wurde geehrt für 25 Jahre SPD.

Andreas Pollok wurde geehrt für 25 Jahre SPD. ©Archivfoto

Die Rheinauer SPD sieht sich für die Kommunalwahl gut aufgestellt. Bei der Mitgliederversammlung hielt Sabine Wölfle (MdL) einen Vortrag über aktuelle politische Themen im Land.

Bei der Mitgliederversammlung der SPD Rheinau am Donnerstag im »Waldhorn« nannte der Vorsitzende Helmut Lind als Highlight 2018 das Jubiläum »100 Jahre SPD in Rheinau«.

Für die Kommunalwahl 2019 sei man mit 27 Kandidaten für den Gemeinderat sehr gut aufgestellt. Für den Kreistag kandidieren im Wahlkreis Hanauerland (Appenweier, Rheinau, Willstätt) Horst Siehl, Helmut Lind und Heiderose Keck. 

Laut Schatzmeister Siegfried Koch ist die finanzielle Situation weniger schön, da das Geld für den Wahlkampf nicht ausreiche. Deshalb hoffe man auf Spenden.

Sabine Wölfle, Landtagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Emmendingen, war zu Gast. Sie ist Mitglied in den Ausschüssen »Soziales und Integration« und »Europa und Internationales«, ist im Landtag stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Sprecherin für Tourismus, für Sozial- und Gleichstellungspolitik, für Inklusion und Integration.

Sabine Wölfle, die 2011 in den Landtag gewählt wurde, ist aktuell eine von 19 SPD-Landtagsabgeordneten und eine von nur zwei Frauen. Baden-Württemberg habe den geringsten Frauenanteil aller Länder im Parlament. 

Soziale Gerechtigkeit, das Ausbluten der Mittelschicht, bezahlbare Mieten und kostenfreie Kitas seien Themen, um die man sich dringend im Land kümmern müsse, sagte Wölfle. Kostenfreie Kitas seien nur über den Weg eines Volksbegehrens möglich. Derzeit werde geprüft, ob solch ein Begehren verfassungsgemäß ist. Man sei da sehr zuversichtlich in der SPD, sagte Wölfle. Gebührenfreiheit und Qualität dürften aber nicht gegeneinander ausgespielt werden.

- Anzeige -

Für Wölfle sei Enteignung trotz leerer Grundstücke und Wohnungen in den Kommunen kein Mittel. In der SPD denke man über eine Sozialquote und genossenschaftliches Bauen nach.

Die Schließung von Krankenhäusern ist gerade in der Ortenau ein aktuelles Thema. Fakt ist laut Wölfle, dass kleine Kliniken nicht das Gleiche leisten können wie große Häuser, für die komplizierte OPs alltäglich seien. Künftig werde ihrer Ansicht nach der Telemedizin, wie in der Schweiz, eine immer größere Bedeutung zukommen.

Sabine Wölfle sprach abschließend – als gelernte Reiseverkehrskauffrau quasi vom Fach – über ein Tourismuskonzept, das vor allem das Gasthofsterben im Land im Auge habe. Zu diesem Thema werde sie gerne zu Gesprächen wieder nach Rheinau kommen.

Fragen zur Genüge

Was sind unsere Antworten auf die Populisten in Europa? Wie geht man mit der AfD um? So lauteten unter anderem Fragen aus dem Plenum im Anschluss an die Rede der Abgeordneten. In der SPD sei es Konsens, dass »wir ein Europa der zwei Geschwindigkeiten« brauchen«. Soll heißen, das Einstimmigkeitsprinzip lähme und bremse Entscheidungen. Ein harter Brexit würde für das Exportland Baden-Württemberg wirtschaftlich einen Einbruch bedeuten, analysierte Sabine Wölfle. 

Die Abgeordnete und der Vorsitzende Helmut Lind ehrten zwei Jubilare: für zehn Jahre Mitgliedschaft in der SPD Rheinau wurde Thomas Rohr geehrt, für 25 Jahre erhielt Andreas Pollok die silberne Ehrennadel als Anerkennung.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Nach Weihnachtsmarkt-Absage
Nachdem der Weihnachtsmarkt coronabedingt abgesagt worden war, hat sich die Stadt eine kleine, Ergänzung zum freitäglichen Wochenmarkt ausgedacht – es geht um Geschenkideen zum Fest. 
vor 4 Stunden
Klimaschutz im Renchtal
 Die Coronakrise ist überall Thema Nummer eins. Der Klimawandel bleibt dennoch eines der drängendsten Probleme weltweit. Auch die Stadt Oberkirch engagiert sich im Klimaschutz. 
vor 9 Stunden
An Corona angepasst
Zum Warten auf Weihnachten gehört in Urloffen die Adventsfensteraktion einfach dazu. Angesichts der Corona-Problematik wurde die Reihe nun aber den Umständen angepasst.
vor 9 Stunden
Adventsbasar in Corona-Zeiten
Statt ihren Adventsbasar in der Alten Schule zu veranstalten, bot der gemischte Chor Linx seine Basteleien unter freiem Himmel an – ein Kompromiss, um in Corona-Zeiten überhaupt aktiv werden zu können.
vor 9 Stunden
Vielfältige Arbeit gewürdigt
Vor drei Jahrzehnten ließ sich Konrad Schork zum Diakon weihen, seither brachte er sich vielfältig in das Gemeindeleben ein. Am Sonntag wurde seine Arbeit in Seebach im Gottesdienst gewürdigt.
vor 9 Stunden
Outdoor-Sportgeräte
Südlich des Spielplatzes Muhr in Urloffen entsteht ein Bewegungspark mit fünf Outdoor-Sportgeräten. Dank erheblicher Zuschüsse muss die Gemeinde lediglich 37 000 Euro selbst in das Vorhaben investieren.
vor 9 Stunden
Kreativ in Corona-Zeiten
Mit dem Backen von Weihnachtsbrötchen und Linzertorten gehen Frauen der Sasbacher Trachtenkapelle neue Wege – und setzen dabei ein besonderes Zeichen.
vor 9 Stunden
Wie sieht die Schule der Zukunft aus?
Staatssekretär Volker Schebesta und MdL Willi Stächele informierten sich am Gymnasium in Achern unter anderem über die Maßnahmen zur Corona-Pandemie und die Digitalisierung.
vor 9 Stunden
In der Pfarrei Huaura
Der Sasbachwaldener Perukreis ist in der Corona-Krise eine wichtige Stütze für Menschen in der Partnergemeinde Huaura. Sie reicht von der Verteilung von Essen bis zum Kauf von Medikamenten.
vor 9 Stunden
Sanierungen werden vorgenommen
Kräftig Hand angelegt wird in der Acherstraße. Wasserversorgungsleitung und Regenwasserkanalisation werden saniert.
vor 16 Stunden
Stadt stellt Display-Anzeige auf
Mit Hilfe eines Förderprogramms des Ministeriums für Verkehr des Land Baden-Württemberg konnte die Stadt Oppenau ein Motorradlärm-Display anschaffen. Es steht in der Lierbachstraße.
vor 19 Stunden
Oberkirch/Renchen-Ulm
Die Autoindustrie durchläuft einen Strukturwandel. Davon betroffen sind auch die großen Zulieferer im vorderen Renchtal. Dort sind viele Hausaufgaben schon erledigt, die den Fortbestand sichern.