Kulturprogramm

Salonorchester Baden-Baden setzt Maßstäbe in Oppenau

Autor: 
Katharina Reich
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Januar 2020

Naoko Nebl an der Mundharmonika ließ gemeinsam mit dem Salonorchester Baden-Baden und Melodien aus den Winnetou-Filmen Erinnerungen an Fernsehstunden mit Pierre Brice aufkommen. ©Katharina Reich

Das Konzert des Salonorchesters Baden-Baden eröffnet seit 15 Jahren musikalisch das Oppenauer Kulturjahr. Beim Neujahrskonzert am Sonntagabend in der Günter-Bimmerle-Halle feierten die Musiker mehrere Geburtstage.

Als zweites Wohnzimmer des Salonorchesters bezeichnete Stehgeiger Harald Paul die  Oppenauer Günter-Bimmerle-Halle. Das Jahr beginne in Oppenau nicht mit Silvester, sondern mit  dem Neujahrskonzert. Das Publikum sah das ähnlich, denn es war nicht nur zahlreich erschienen,  sondern zeigte seine Freude an der beschwingten Musik durch reichlich Applaus und am Ende  des Konzerts auch mit stehenden Ovationen. 

Passend zur Stadt Oppenau, die in diesem Jahr ihren 950. Geburtstag feiert, hatten die Musiker  aus Baden-Baden Titel verschiedener Geburtstagskinder im Gepäck. Gleich mehrere Stücke gab  es vom Komponisten Franz Lehár, der in diesem Jahr 150 Jahre alt werden würde. Neben dem  Walzer „Gold und Silber“ bekam das Publikum auch den Titel „Meine Lippen, die küssen so  heiß“ zu hören – inklusive Gesangseinlage des Stehgeigers Harald Paul. Später durften auch die  Zuhörer mitsingen, als das Salonorchester „Dein ist mein ganzes Herz“ aus Lehárs Operette „Das  Land des Lächelns“ spielte. 

Zweites Geburtstagskind war Ludwig van Beethoven. Dessen 250. Geburtstag beging das  Orchester mit einer modern arrangierten Version des berühmten „Für Elise“, das Moderator und  Arrangeur Willi Huber mit dem Titel „Dirty Elise“ versehen hatte. Die Konzerte des Salonorchesters Baden-Baden ziehen nicht nur wegen der hohen musikalischen Qualität das Publikum an, sondern auch wegen der Leichtigkeit und des Humors, mit denen die  Gruppe aus herausragenden Profimusikern ihr Können darbietet. Einen großen Anteil an dieser  Unterhaltsamkeit hat „Salonorchesterdazwischenschwätzer“ Willi Huber, der nicht nur Franz  Beckenbauer und Marcel Reich-Ranicki gekonnt imitierte, sondern dem Publikum zwischendurch  auch Wissenswertes über die einzelnen Titel und Komponisten verriet. 

- Anzeige -

Dem Salonorchester  gelang es dabei, E- und U-Musik charmant miteinander zu verbinden. So durfte das Publikum  auch die Filmmusik der Winnetou-Filme hören, deren Komponist Martin Böttcher im letzten Jahr  verstorben ist. Als Überraschung trat Salonorcherster-Neumitglied Naoko Nebl an der  Mundharmonika auf und spielte die legendären Melodien der Winnetou-Verfilmungen. 

Auch sonst brillierten viele der Ensemble-Mitglieder mit anspruchsvollen Soli. Cellist Alexander Somov  mit Tschaikowskys „Pezzo Capriccioso“, Klarinettist Anton Hollich mit dem Klezmer-Stück  „Shalom alechem“ und Alois Müller am Akkordeon mit dem Tango „Olé Guapa“. 

Geiger Harald  Braun zeigte sein Können mit einer serbischen Volksweise in atemberaubendem Tempo.  Nach über zwei Stunden mitreißender und unbeschwerter Melodien ließ das Publikum das  Salonorchester erst nach mehreren Zugaben gehen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 16 Stunden
Spende weitergegeben
Michael Huber aus Oppenau erhält zum zweiten Mal einen Preis für seinen sozialen Einsatz, den er auch wieder spendet an die von Corona stark betroffene Tagespflege im Vincentius-Verein.
vor 19 Stunden
ARZ-Geflüster
Warum poppen in Oberkirch momentan so viele Baustellen auf? Warum gibt es an der Acherner Lammbrücke keinen „Shared Space“ mit Schrittgeschwindigkeit? Und warum will Rheinaus Bürgermeister das Honauer Hallenbad jetzt nun doch nicht sofort sanieren? Fragen über Fragen. Die Antwort gibt unsere Glosse...
vor 22 Stunden
Stelle ausgeschrieben
Die Stadt sucht einen neuen Leiter für den Fachbereich Bürgerservice und Ordnung. Amtsinhaber Frank Niegeloh wird Oberkirch zum 1. Dezember in Richtung einer ungleich größeren Stadt verlassen.
26.09.2020
Inbetriebnahme
Eine deutliche Aufwertung erfährt die Nesselrieder Feuerwehr mit dem Kauf eines Löschfahrzeugs und Mannschaftstransportwagens. Dazu passt die anstehende Sanierung des Gerätehauses.
26.09.2020
Ein „Wahnsinnsaufwand“
Rektorin Viktoria Weber schildert dem Fautenbacher Ortschaftsrat, welche Herausforderungen der Umgang mit dem Infektionsschutz an der Grundschule auslöst. In der Kita gibt es ein Problem.
26.09.2020
Ziwwlkönigin wird am 11. Oktober gekürt
In Fautenbach wird am 11. Oktober das Ziwwlfest stattfinden, allerdings völlig anders als gewohnt.
26.09.2020
Pankraz-Kolumne
Kindheitserinnerungen werden beim Pankraz wach, als er vor einem Neunjährigen Jungen steht: In diesem Alter nahm er vor vielen Jahren eine halbe Weltreise auf sich, um ins Internat zu fahren. Fazit: Nicht alles war besser damals, aber eben anders.
26.09.2020
Europa-Union Achern
Mit Fabian Sauter-Servaes hat die Europa-Union Achern einen neuen Vorsitzenden. Viel Lob und  Anerkennung gab es für Peter Lorenz, der seit 2016 den Ortsverband mit viel Herzblut geleitet hatte.
26.09.2020
Bilanz gezogen
Keine einfachen Monate liegen coronabedingt hinter dem TuS Großweier, wenngleich sich die Bilanz für 2019 sehen lassen kann. Im kommenden Jahr will der Verein das 100-Jährige feiern.
26.09.2020
Bau dem Umfahrung
Oberkircher CDU-Stadträte sowie Vertreter des Ortschaftsrates Zusenhofen diskutieren über eine gute Lösung für den Marktweg beim Bau der Umfahrung.
26.09.2020
Weingüter und Winzer eG machen mit
Herbstliche Momente erleben und Weine aus den Kellern der Oberkircher Weingüter genießen – dies ist an den kommenden vier Wochenenden auf dem Oberkircher August-Ganther-Platz möglich. Die Stadt hat dort einen kleinen Ersatz fürs Weinfest etabliert.
25.09.2020
Energetische Sanierung des Vereinsheims
Der SV Oberkirch sieht sich von den immer höheren Energiekosten fürs Vereinsheim finanziell belastet und fordert dessen Sanierung. Die Stadt spielt den Ball an den Fußballverein zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Es werden immer noch Ballkünstler gesucht! Aber: Die Aktion #Ballwechsel, die das  Energiewerk Ortenau (ewo) gemeinsam mit  starken Partnern im August ins Leben gerufen hat, geht in die letzte Runde. Noch bis Samstag, 15. Oktober, kann auf der Facebook-Seite von fussball.bo.de gevotet und markiert...