In Zeiten der Klimaschutzdemos

Sasbacher Lender-Theater düst »in 80 Tagen um die Welt«

Autor: 
Roland Spether
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juni 2019
Zu Wasser, zu Lande und auf einem Elefanten ging es in 80 Tagen um die Welt und alle Akteure und das Lender-Label »Eigenregie« machten ihrem Namen alle Ehre.

Zu Wasser, zu Lande und auf einem Elefanten ging es in 80 Tagen um die Welt und alle Akteure und das Lender-Label »Eigenregie« machten ihrem Namen alle Ehre. ©Roland Spether

»In 80 Tagen um die Welt« ging das Lendertheater. Das Stück nach Jule Vernes hatte Bezüge zu den »Fridays for Future«-Demonstrationen, die ihm eine besondere Note verliehen.

 »Hopp, hopp, hopp – Plastik stopp!« Hätte Jules Verne diesen Slogan für Umweltschutz bereits in seinen 1873 erschienen Abenteuerroman »In 80 Tagen um die Welt« geschrieben, dann wäre es wahrlich allerhöchste Eisenbahn für »Fridays for Future«-Demonstrationen von Schülern und Theaterspielern wie die der Heimschule Lender. Die führten ihre fantastische Reise just an einem Freitag auf und erhielten stehende Ovationen. 

Die Zuschauer staunten nicht schlecht, als sich den Weltreisenden als ökologischer »Running Gag« mit aktuellen Bezügen lauthals rufende Demonstranten in den Weg stellten und Forderungen stellten wie »Gebt den Fischen eine Stimme«. Diese wichtige Botschaft Jugendlicher an die Politik traf ins Schwarze und das Ensemble um die Hauptdarsteller Phileas Fogg (Beatrice Friedmann), Jean Passepartout (Madeleine Charenton) und Francis Fix (Ann-Sophie Behrle) hatten so eine Idee zum selbstkritischen Nachdenken.

»Die Eigenregie der Heimschule Lender präsentiert« stand auf dem Programmheft und neben dem Titel »In 80 Tagen um die Welt« folgte der Zusatz »eine Reise in die Lender«. Damit führten die Schüler um Regisseurin Beatrice Friedmann ihre Gäste mitten hinein in eine der ganz großen Qualitäten der Schule, deren Gremien den Jugendlichen sehr viel kreativen Freiraum lässt und sie bestens unterstützt. 

- Anzeige -

Klasse inszeniert

Modisch maßgeschneidert wie im 19. Jahrhundert sorgte die Kostümbild-AG (Leitung Tanja Esser) für das passende Outfit und die Bühnenbild-AG (Leiter Eberhard Schreiber) leistete beste Arbeit. Faszinierend war, auf welch hohem spielerischem Niveau die Akteure ihre Rollen lebten, die enorme Textfülle sprachlich gestalteten und sich wie der Spezialagent Fix bei der Verhaftung eines mutmaßlichen Bankräuber selbst von seinem auf- und ab klappernden Revolver nicht aus der Ruhe bringen ließ. Mit der englischen Nobless, die Beatrice Friedmann ihren Fogg von Kopf bis Fuß ausstrahlen ließ, sowie dem herrlichen französisch-deutschen Akzent von Madeleine Charenton als perfekter »Mann für alle Fälle« gehörte dies zu den Glanzlichtern. Dies bewies er als mutiger Retter der zum Tod geweihten Prinzessin Aouda (Sofia Friedmann) und emsiger Diener seines Herrn, als Clown mit Riesenschlange und als Charmeur, der Elsie Fusselforth (Lisa Häuser) die Augen verdrehte und deren Ehemann (Elias Falk) das Nachsehen gab. 

Auch Maya Brunner, Milad Eslami Zahed, Thorven Sonntag, Sophie Kasparet und Claudius Sonntag begeisterten als wettfreudige Clubmitglieder und feine Gesellschaft, als Elefantenführerin, Kapitän, Zirkusdirektor, Gorilla oder Schuhputzer. Alle legten sich mächtig ins Zeug, so dass Mr. Fogg in 80 Tagen um die Welt düste, sich dabei auch noch Hals über Kopf verliebte, seine Wette gewann und zur Krönung in bester »Fridays for Future«-Manier zurief: »Rettet die Pole statt die Kohle«.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 37 Minuten
Freistetter Turnerbund
Im feierlichen Rahmen der Turngala anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Freistetter Turnerbunds (wir berichteten) standen am Samstagabend zahlreiche hochkarätige Ehrungen des Ortenauer Turngaus, des Badischen Turnerbundes und des Deutschen Turnberbundes an. 
vor 3 Stunden
Renchener Kulturtage
Im Rahmen der Kulturtage fand am Dienstag eine zweite Lesung mit dem Bürgermeister im Museumskeller statt. Diesmal waren Grundschüler eingeladen.
vor 4 Stunden
Stimmungsvolle Melodien bei Kerzenschein
Auch in diesem Jahr lud der Musikverein Tiergarten zum Kirchenkonzert in die Katholische Pfarrkirche St. Urban ein. Unter Leitung von Dirigent Volker Schmidt bot das Orchester ein anspruchsvolles Programm, das die vielen Besuchern bei stimmungsvollen Melodien bei Kerzenschein in der besinnlich...
vor 5 Stunden
Volkstrauertag in Urloffen
Der Volkstrauertag am Sonntag war wie immer in Urloffen ein Großereignis. Viele Menschen, darunter Schüler und Mitglieder der Vereine, gedachten der verstorbenen Menschen und Kameraden. 
vor 5 Stunden
Kappelrodeck
Bergsteiger und Extremskifahrer Hans Kammerlander zeigte am Sonntagabend beim Film- und Fotoclub Kappelrodeck in der Achertalhalle seine Multivision „Manaslu – der Geisterberg“. Er erzählte von Erlebnissen und Abenteuern, aber auch von harten Schicksalsschlägen aus seinem Bergsteigerleben.   
vor 5 Stunden
Haushaltsberatungen in Oberkirch
Der Oberkircher Doppelhaushalt 2020/21 ist eingebracht, Nun wird er in den Ortsteilen und im Gemeinderat beraten. Los ging es am Montag im Ausschuss Butschbach-Hesselbach. Das teuerste Zukunftsprojekt im Ort muss sich erst noch gedulden.
vor 5 Stunden
Nach Neustart 2019
Nach zweijähriger Pause gehen die Sasbachwaldener Pfadfinder mit neuem Elan als kleine Weltverbesserer an den Start. Dem 1999 gegründeten Lupus-Stamm wollen viele angehören.  
vor 5 Stunden
In neuer Besetzung
Die Band Sextakkord gab am Samstagabend in der Kulturreihe Diersheimer Winter in der Festhalle ein Konzert. Mit „1000 Takten um die Welt“ spannte die Band einen musikalischen Bogen über Klassik, Rock, Jazz und Weltmusik.  
vor 5 Stunden
Sasbach
In der Sitzung des Bauausschusses haben Sasbachs Bürgermeister Gregor Bühler und Bauleiter Michael Kaiser über die Fortschritte bei den Sanierungsmaßnahmen der Bühler Straße berichtet. Probleme bereiteten unter anderem alte Leitungen und die Verlegung der Wasserleitung. Im März 2020 sollen die...
vor 5 Stunden
Evangelische Kirchengemeinderatswahlen
Wer für die evangelischen Kirchengemeinderatswahlen im Bezirk Achertal und Sasbachwalden antritt, erfuhren die Gemeindemitglieder bei einer Kandidatenvorstellung in Kappelrodeck. 1200 Wahlberechtigte werden zur Wahlurne gerufen.  
vor 5 Stunden
Kommentar
Die Pläne zum Dorfzentrum in Önsbach stoßen bei den Anwohnern auf heftige Kritik. Dazu ein Kommentar.
vor 12 Stunden
Über 300 neue Wohnungen in Achern
Was haben die Firmen Gewo GmbH und Stuckert Wohnbau AG auf dem Areal „Wohnen an der Acher“ geplant? Aribert Frece informierte am Montag den Acherner Gemeinderat unter anderem auch über die möglichen Wohnungspreise.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.11.2019
    Bewegung analysieren
    Die moderne Arbeitswelt kann krank machen. Körperliche Unterforderung und psychische Überforderung resultieren in Rückenschmerzen, Gelenkproblemen, Burnout und Stoffwechselstörungen. Stinus Orthopädie bietet Unternehmen Bewegungsanalysen für Beschäftigte an – die auch im Betrieb durchgeführt werden...
  • 08.11.2019
    Medizinische Therapie und Fitness-Training
    „Fit werden – Fit bleiben“ – das ist das Motto des Rehazentrums Offenburg. Darum bietet es in familiärer und freundlicher Atmosphäre vielfältige Therapiemöglichkeiten an. Egal, ob chronische Schmerzen oder Beschwerden nach einer Operation – das Rehazentrum Offenburg findet die individuelle Hilfe...
  • 05.11.2019
    "Maschinen-Wagner" lädt ein
    Ob drehen, fräsen, bohren oder schleifen – „Maschinen-Wagner“ in Renchen ist der Experte auf dem Gebiet der Metallverarbeitung. Im November lädt das Unternehmen zur Hausmesse ein. Hier können sich die Besucher rund um die Themen Innovative Technologien, 5-Achs-Fräsen und Automatisierung informieren...
  • 04.11.2019
    Ausbildung und Praktikum
    Hermann Uhl KG in Schutterwald: Seit über 85 Jahren steht die Firma UHL aus Schutterwald für hohe Qualität rund um Sand, Kies, Beton und Betonerzeugnisse. Ohne gute Mitarbeiter geht so etwas nicht. Genau deshalb investiert UHL viel in die persönliche berufliche Entwicklung und in die Ausbildung...