Sasbachwalden

Sasbachwalden feiert Kurparkfest mit Villié-Morgon-Freunden

Autor: 
Roland Spether
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. August 2017
Ein imposantes Festtor aus Holz wird die Gäste zum kulinarischen Kurparkfest in Sasbachwalden vom 18. bis 20. August begrüßen, das zum 50-jährigen Bestehen der Jumelage an historischer Stätte mit der Bevölkerung gefeiert wird. Hier die Vertreter der Festveranstalter (von links): Fritz Kirn, Valentin Doll, Bürgermeisterin Sonja Schuchter, der Vorsitzende des Freundeskreises Franz Klein und Hauptamtsleiter Jürgen Zeilfelder.

Ein imposantes Festtor aus Holz wird die Gäste zum kulinarischen Kurparkfest in Sasbachwalden vom 18. bis 20. August begrüßen, das zum 50-jährigen Bestehen der Jumelage an historischer Stätte mit der Bevölkerung gefeiert wird. Hier die Vertreter der Festveranstalter (von links): Fritz Kirn, Valentin Doll, Bürgermeisterin Sonja Schuchter, der Vorsitzende des Freundeskreises Franz Klein und Hauptamtsleiter Jürgen Zeilfelder. ©Roland Spether

Ein Festtor steht nun am Kurhaus Alde Gott. Unter dem Motto »Vive lamite« – »Es lebe die Freundschaft« feiert die Gemeinde Sasbachwalden ihre 50-jährige Freundschaft mit Villié-Morgon vom 18. bis 20. August. Neben offiziellen Programmpunkten wird ein Fest für die ganze Bevölkerung gefeiert.

 Am Samstag und Sonntag, 19. und 20. August, findet in Sasbachwalden ein kulinarisches Kurparkfest just an dem Platz beim Kurhaus Alde Gott statt, wo 1987 zum 20-jährigen Jumelage-Bestehen von Sasbachwalden und Villié-Morgon das kulinarische Sommerfest der »Saschwaller Festwirte« entstand. Damals beteiligten sich 14 Gastronomen aus dem Ort. Daraus entstand ein Fest mit einem wahren Schlaraffenland an Köstlichkeiten, das bis 2015 beim Winzerkeller stattfand.

Nun haben sich die Verantwortlichen der Gemeinde und des Freundeskreises dazu entschlossen, an historischer Stätte ein Fest zum 50-jährigen Bestehen der deutsch-französischen Freundschaft zu feiern. Gastronomen und Festwirte vom Freundeskreis servieren Leckereien, nachdem die Gäste durch das Festtor von der Firma Schaufler gegangen sind. 

Das Kurparkfest wird am Samstag, 19. August, um 16 Uhr per Fassanstich von Bürgermeisterin Sonja Schuchter eröffnet. Amtsvorgänger Valentin Doll wird die Festschrift vorstellen, die in Wort und Bild über 50 Jahre Jumelage berichtet. Eingeladen sind Gäste aus Villié-Morgon, die einen Tag vorher anreisen.

- Anzeige -

Die Eröffnung garniert die Bigband »The Grooving Grapes«, die danach im Pavillon auftritt. Ab 18 Uhr sind »Ronja und Andi, voice and guitar« angesagt und ab 20 Uhr legt DJ Markus Berger auf. 

Skulpturen enthüllen

Der Sonntag beginnt um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche, danach gibt es einen Spaziergang zum Villié-Morgon-Platz beim Kurhaus. Dort werden gegen 11.45 Uhr Skulpturen enthüllt, die Chorgemeinschaft Sasbachwalden/Obersasbach singt.

Das Programm im Kurpark eröffnet um 13.30 Uhr die Chorgemeinschaft, ab 15 Uhr erfreut die Volkstanz- und Trachtengruppe Sasbachwalden mit frohen Tänzen.

Stichwort

Villié-Morgon-Platz

Welchen neuen Akzent der Villié-Morgon-Platz zum 50. Geburtstag der Jumelage erhält, ist noch ein streng gehütetes Geheimnis. Doch wie zu hören war, wird es etwas Außergewöhnliches für den Platz sein, der für die Partnerschaft wichtig ist.

Der Villié-Morgon-Platz wurde 1997 von Bürgermeister Valentin Doll und seinem viel zu früh verstorbenen Kollegen und Freund André Gauthier eingeweiht, unvergessen bleibt die Enthüllung des Schildes durch beide, ebenso sechs Jahre später die Übergabe eines Kunstwerks von Klaus Olenik. Zu sehen sind ein Sasbachwaldener Bürger und sein Freund aus Villié-Morgon, die fröhlich aufeinander zugehen und sich die Hände zur Begrüßung entgegen strecken.

Die beiden älteren Herren werden von einem französischen Mädchen und einem deutschen Jungen begleitet, die noch am Jackensaum hängen, aber neugierig die Begegnung beobachten und im nächsten Moment, so scheint es, zu Freunden werden.
Der Bär in den Armen des Mädchens und die Blume in der Hand des Jungen erleichtern die Begegnung, auch der Hund, der zwischen den Beinen herum springt.

Da beides Weinbaugemeinden sind, wurde 2006 auf dem Villié-Morgon-Platz ein Weinberg angelegt und 2007 zum 40-Jährigen eine schmucke Holzbrücke gebaut, die stilisiert Deutsche und Franzosen miteinander verbindet. Ausgerechnet zu diesem Festakt hatte es wie aus Kübeln gegossen auf die Reben des Alde Gott und auf die Gamey-Reben aus Villié-Morgon.sp

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Der Konkurrenzkampf für das Bühler Krankenhaus droht sich zu verschärfen, wenn in Achern eine neue Klinik gebaut werden sollte.
Interview mit Hubert Schnurr
vor 1 Stunde
Der Verdrängungswettbewerb ist in vollem Gange, die Krankenhausdebatte seit dieser Woche um ein Kapitel reicher: In Achern soll eine neue Klinik errichtet werden. Im Interview mit uns sieht Oberbürgermeister Hubert Schnurr darin aber keine Gefahr für den Fortbestand des Bühler Krankenhauses.  
Bangen auf der Oberkircher WM-Meile: Auch vor der »Tränke« fieberten die Fans mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft mit.
Premiere für WM-Meile
vor 4 Stunden
Zahlreiche Fußballanhänger verfolgten am Sonntag Spiel auf der Oberkircher WM-Meile das deutsche Spiel gegen Mexiko. Am Ende war eher Bangen als Ausgelassenheit angesagt. Der Stimmungskiller kam dabei aus Moskau, nur ein Trio konnte jubeln. 
Oberkircher Containerdorf
vor 7 Stunden
Nur zum Teil abgebaut worden ist das Oberkircher Containerdorf in der Hesselbacher Straße. Die letzten Bewohner waren im April aus dem Flüchtlingsheim ausgezogen. Einige Container erinnern immer noch an die Siedelung. Doch das soll sich bald ändern.
Abistreich
vor 10 Stunden
Am Freitagmorgen sah das Anne-Frank-Gymnasium »etwas« anders aus als sonst, die 32 Abiturienten hatten ab 3.30 Uhr ganze Arbeit geleistet: Wer auf den Schulhof wollte, musste einen Hürdenlauf hinlegen, denn dieser war über und über mit Absperrband, Toilettenpapier und Frischhaltefolie verspannt.   
Weitere sieben Bauplätze in Renchen
vor 13 Stunden
2015 hatte Renchens Gemeinderat seine Bereitschaft erklärt, einen Bebauungsplan »Friedhofstraße« aufzustellen. In der Sitzung am Montag beschloss das Gremium die Aufstellung des Plans im »beschleunigten Verfahren«.
Vereinsbilanz
vor 15 Stunden
Der ASV Ottenhöfen blickte am Freitagabend im Hotel Sternen in der Hauptversammlung auf eine sportlich akzeptable Saison mit besonders erfolgreicher Jugendarbeit zurück. Zudem ehrte er engagierte und langjährige Mitglieder. 
Appenweier Verkehrsschau im Juli
vor 15 Stunden
Im Juli findet in allen Appenweierer Ortsteilen eine Verkehrsschau statt. Mit den Urloffener Themen, die ins Programm aufgenommen werden, befasste sich der Ortschaftsrat in der Sitzung am Mittwoch. 
Gelungener Auftritt
vor 15 Stunden
Mit stehenden Ovationen feierten 450 Besucher in Neusatz die Akteure eines Benefizkonzerts zugunsten des Freiburger Vereins für krebskranke Kinder. Mitwirkende waren Hans Denk, der Ural-Kosaken-Chor, der Kirchenchor Neusatz und ein Streicherquartett.  
Dritte USA-Reise
vor 15 Stunden
Der Musikverein Harmonie besucht in Kürze zum dritten Mal die kleine Gemeinde Celestine im US-Bundesstaat Indiana. Vor 180 Jahren fanden dort viele Wagshurster eine neue Heimat.
Ralf Moll geht Ende Juli in Ruhestand
vor 15 Stunden
Ende des Schuljahres geht Ralf Moll, Rektor der Grimmelshausenschule Renchen, in Ruhestand. Fast zeitgleich mit der Einladung zur Verabschiedung am 19. Juli, in der Festhalle Renchen, wurde die Stelle vom Regierungspräsidium  ausgeschrieben. Vor seinem Amtsantritt 2007 in Renchen war Moll jeweils...
Breitbandausbau
vor 15 Stunden
In Lauf werden derzeit Glasfaserkabel verlegt. Damit die Bürger bald schnell im Internet unterwegs sind, erhält die Gemeinde nun auch zwei tonnenschwere Knotenpunktverteiler.
Rüstige Jubilarin
vor 15 Stunden
Fit wie eh und je blickt Rosi Karcher auf 80 Lebensjahre zurück. Die Jubilarin trägt in halb Diersheim die Mittelbadische Presse aus  und wird – wenn sie tatsächlich mal krank ist – schmerzlich vermisst.