Kappelrodeck

Saxofonist Gilad Atzmon wirbt für Aussöhnung in Palästina

Autor: 
Berthold Gallinat
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. April 2016

nnovativen Jazz spielte Gilad Atzmon mit seinem »Orient House Ensemble« am Sonntagabend im »Vaya Casa« in Kappelrodeck. ©Foto: Berthold Gallinat

Ein äußerst streitbarer Musiker hatte am Sonntagabend im »Vaya Casa« seinen Auftritt: Gilad Atzmon und sein »Orient House Ensemble«. Unbestreitlich ist seine musikalische Qualität, denn er gehört zu den großen Saxofonisten der Gegenwart. Streiten kann man hingegen über seine politischen Ansichten zur jüdischen Identität und zum Holocaust sowie besonders zum israelischen Staat im Umgang mit den Palästinensern. In Jerusalem 1963 als Israeli geboren, hielt sich Gilad Atzmon ab 1993 vor allem in Großbritannien auf; seit 2002 ist er britischer Staatsbürger.  In mehreren, sehr umstrittenen Büchern wirft er dem israelischen Staat eine ethnozentrische Ideologie vor, die eine Aussöhnung mit den Palästinensern auf Dauer verhindere.

Auf heiklem Terrain

- Anzeige -

Diese Aussöhnung nimmt er in seiner Jazzmusik vor, denn mit seinem »Orient House Ensemble« spielt er auch Musik, in der sich jüdische und arabische Musiktradition vereinen. So versöhnt er musikalisch, was auf politischer Ebene nicht gelingt. Der Name »Orient House Ensemble« geht im Übrigen auf das frühere PLO-Hauptquartier in Ostjerusalem zurück. In »Gaza Mon Amour« kam Gilads Botschaft prall und lebendig zum Ausdruck, mal tänzerisch leicht, mal gebetsmühlenartig schwer und dann auch wieder schreiend expressiv. Unverkennbar kam als Wesenselement seiner Jazzmusik die Tradition des Bebop zur Geltung, wenn er in berstenden Improvisationen bis fast zur Erschöpfung rasende und nervöse Phrasen hinfetzte, die seine großartigen Mitspieler Frank Harrison (Piano, Keyboard), Yaron Stavi (Bass) und Enzo Zirilli (Drums) dann wieder in feiner Jazzlyrik oder auch in swingender Rhythmik auflösten. 

Wie feine Sektperlen ließ Frank Harrrison beim Vortrag »In A Sentimental Mood« die Töne aus dem E-Piano aufsteigen, akzentuiert mit behutsamen Bassklängen untermalt von Yaron Stavi und gegründet auf ganz fein gestrichenen Drums des Drummers Enzo Zirilli. Es war neben dem Anfangsstück »The Romantic Church« eines der wenigen Stücke, in denen auch Atzmon mit rauchigem Saxofonspiel eine intensive Ruhe ausstrahlte, in »The Burning Bush« dagegen spielte er es wieder expressiv hart. 

Im Laufe des Konzerts wechselte Gilad Atzmon Sopransaxofon und Tenorsaxofon und griff auch einmal, wie er es nannte, zu seinem neuen Spielzeug, einem Altsaxofon mit schwenkbarem Schallbecher. Nicht zuletzt stellte er im Stück »The Song« eindrücklich unter Beweis – auch wenn er mitteilte, er könne es gar nicht spielen –, dass auch die Ziehharmonika als Jazzinstru­ment geeignet ist. Dem großen Jazzmusiker John Coltrane war eine Ballade gewidmet und mit »The Whistle Blower« spielten Gilad Atzmon und sein »Orient House Ensemble« das Titelstück des neuen Albums. Es war ein spannender Jazz, den Atzmon und seine Mitspieler spielten, wobei in Atzmons Spiel die harten, expressiven Linien überwogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Das Folgekonzept für das Oberkircher Krankenhaus sieht vor, dieses bis Ende 2022 zum »Ambulanten Reha-Zentrum für die Ortenau« umzubauen.
vor 49 Minuten
Nebelkerze oder große Chance?
Das Folgekonzept für das Oberkircher Krankenhaus sieht nicht nur dessen Umbau zum »Ambulanten Reha-Zentrum Ortenau« vor. Auch die Notfallversorgung soll ausgeweitet werden. Vor allem Letzterem messen Kreisräte aus dem Renchtal Bedeutung zu.
vor 2 Stunden
Vor 50 und 60 Jahren
Die Feier der diamantenen und goldenen Erstkommunion fand zum siebten Mal in der Seelsorgeeinheit Achern statt. Dabei wurden viele Erinnerungen wach
vor 2 Stunden
Betreutes Wohnen für Behinderte
Auf ihre bewährte Führung vertrauen die Mitglieder des Vereins Assistenz für Menschen mit Behinderung Rheinau (AMB) auch im 20. Jahr. Bei der Jahresversammlung im Freistetter »Waldhorn« sprachen die Mitglieder dem Vorsitzenden Gerd Husemann einstimmig das Vertrauen aus.
Der Fertighaus-Hersteller Weber-Haus aus Linx öffnet am Sonntag seine Pforten. Die Besucher können sich auf ein großes Programm freuen.
vor 2 Stunden
Tag der offenen Tür
Weber-Haus lädt zum »Tag des deutschen Fertigbaus« am Sonntag, 5. Mai, nach Linx ein. Die Pforten sind von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Höhepunkt ist die offizielle Eröffnung des neuen Ausstellungshauses sunshine.
vor 2 Stunden
Mehrere Projekte für 2019
CD-Produktion, Chorwettbewerb, ein Musical mit den Hits der 80er Jahre und zum Ende noch die Feier des 30-jährigen Bestehens des Kinder- und Jugendchors »Unterwegs« stehen für dessen Konzertchor, den Jungen Chor Achern-Fautenbach, in diesem Jahr an.  
Die Volkstanz- und Trachtengruppe Sasbachwalden zeichnete besonders treue und engagierte Mitglieder aus.
vor 2 Stunden
Bei der Trachten- und Volkstanzgruppe
Die Volkstanz- und Trachtengruppe Sasbachwalden verbrachte einen gemütlichen Abend in den Alde Gott Stuben. Im Vordergrund standen die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft.
Einspruch gegen einen Strafbefehl legte eine Frau vor dem Amtsgericht Oberkirch ein.
vor 2 Stunden
Beide wollten zeitgleich überholen
Mit Erfolg legte eine 28 Jahre alte Industriekauffrau aus dem oberen Renchtal Widerspruch gegen einen Strafbefehl ein, der gegen sie wegen fahrlässiger Körperverletzung ergangen war. Zeugenaussagen und auch die Feststellungen eines Sachverständigen zeigten, dass die Frau, die mit ihrem PKW zum...
Vor dem Amtsgericht Achern ging es darum, wie lange ein Autofahrer auf seinen Führerschein verzichten muss.
vor 2 Stunden
Verhandlung vor dem Amtsgericht Achern
Vor dem Amtsgericht Achern ging es um die Rechtsfolgen einer Trunkenheitsfahrt eines 32-jährigen Mannes. Dem Angeklagten wurde vorgeworfen, in der Nacht vom 25. auf 26. Januar 2019 mit 1,56 Promille mit seinem Fahrzeug unterwegs gewesen zu sein.
Geschäftsführer Andreas Wiegert will die Waldulmer Winzergenossenschaft wieder auf Kurs ­bringen.
vor 9 Stunden
Nach tiefer Talsohle soll es aufwärts gehen
Wie steht es um die Waldulmer Winzergenossenschaft? Geschäftsführer Andreas Wiegert zog im Nachklang zur nicht öffentlichen Mitgliederversammlung Bilanz. Nach dem Durchschreiten einer tiefen Talsohle soll es wieder aufwärts gehen. Kellermeister Johannes Jäger verlässt die WG zum 31. August
Die beiden Rottweiler des beschuldigten Hundehalters müssen unter anderem Maulkörbe tragen, wenn sie ausgeführt werden. Auch gegen diese Auflage soll er verstoßen haben.
vor 12 Stunden
Hundehalter akzeptiert Bußgeld
Erneut musste sich ein Hundehalter aus Oppenau vor dem Oberkircher Amtsgericht verantworten. In mehreren Fällen soll er gegen Auflagen verstoßen haben und seine beiden Rottweiler unbeaufsichtigt unterwegs gewesen sein. 
vor 15 Stunden
Früher »Schwarzer Adler«
Wo früher der »Schwarze Adler« im Zentrum von Appenweier stand, soll bald die Tagesstätte »Haus am Hindenburgplatz« sein. Am Donnerstag wurde das Richtfest gefeiert. Indes sind die Wohnungen, die behindertengerecht sind, bereits alle verkauft.
Im Prozess um den Widerstand gegen Vollzugsbeamte und deren Bedrohung gab es nun ein ärztliches Gutachten.
vor 18 Stunden
Gewalt durch Polizisten
Im Prozess um den Widerstand gegen Vollzugsbeamte und deren Bedrohung stand vor dem Amtsgericht Achern das ärztliche Gutachten in einer sehr kurzen Verhandlung zur Verlesung. Zwei weitere Termine stehen bereits fest.