Kappelrodeck

Saxofonist Gilad Atzmon wirbt für Aussöhnung in Palästina

Autor: 
Berthold Gallinat
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. April 2016

nnovativen Jazz spielte Gilad Atzmon mit seinem »Orient House Ensemble« am Sonntagabend im »Vaya Casa« in Kappelrodeck. ©Foto: Berthold Gallinat

Ein äußerst streitbarer Musiker hatte am Sonntagabend im »Vaya Casa« seinen Auftritt: Gilad Atzmon und sein »Orient House Ensemble«. Unbestreitlich ist seine musikalische Qualität, denn er gehört zu den großen Saxofonisten der Gegenwart. Streiten kann man hingegen über seine politischen Ansichten zur jüdischen Identität und zum Holocaust sowie besonders zum israelischen Staat im Umgang mit den Palästinensern. In Jerusalem 1963 als Israeli geboren, hielt sich Gilad Atzmon ab 1993 vor allem in Großbritannien auf; seit 2002 ist er britischer Staatsbürger.  In mehreren, sehr umstrittenen Büchern wirft er dem israelischen Staat eine ethnozentrische Ideologie vor, die eine Aussöhnung mit den Palästinensern auf Dauer verhindere.

Auf heiklem Terrain

- Anzeige -

Diese Aussöhnung nimmt er in seiner Jazzmusik vor, denn mit seinem »Orient House Ensemble« spielt er auch Musik, in der sich jüdische und arabische Musiktradition vereinen. So versöhnt er musikalisch, was auf politischer Ebene nicht gelingt. Der Name »Orient House Ensemble« geht im Übrigen auf das frühere PLO-Hauptquartier in Ostjerusalem zurück. In »Gaza Mon Amour« kam Gilads Botschaft prall und lebendig zum Ausdruck, mal tänzerisch leicht, mal gebetsmühlenartig schwer und dann auch wieder schreiend expressiv. Unverkennbar kam als Wesenselement seiner Jazzmusik die Tradition des Bebop zur Geltung, wenn er in berstenden Improvisationen bis fast zur Erschöpfung rasende und nervöse Phrasen hinfetzte, die seine großartigen Mitspieler Frank Harrison (Piano, Keyboard), Yaron Stavi (Bass) und Enzo Zirilli (Drums) dann wieder in feiner Jazzlyrik oder auch in swingender Rhythmik auflösten. 

Wie feine Sektperlen ließ Frank Harrrison beim Vortrag »In A Sentimental Mood« die Töne aus dem E-Piano aufsteigen, akzentuiert mit behutsamen Bassklängen untermalt von Yaron Stavi und gegründet auf ganz fein gestrichenen Drums des Drummers Enzo Zirilli. Es war neben dem Anfangsstück »The Romantic Church« eines der wenigen Stücke, in denen auch Atzmon mit rauchigem Saxofonspiel eine intensive Ruhe ausstrahlte, in »The Burning Bush« dagegen spielte er es wieder expressiv hart. 

Im Laufe des Konzerts wechselte Gilad Atzmon Sopransaxofon und Tenorsaxofon und griff auch einmal, wie er es nannte, zu seinem neuen Spielzeug, einem Altsaxofon mit schwenkbarem Schallbecher. Nicht zuletzt stellte er im Stück »The Song« eindrücklich unter Beweis – auch wenn er mitteilte, er könne es gar nicht spielen –, dass auch die Ziehharmonika als Jazzinstru­ment geeignet ist. Dem großen Jazzmusiker John Coltrane war eine Ballade gewidmet und mit »The Whistle Blower« spielten Gilad Atzmon und sein »Orient House Ensemble« das Titelstück des neuen Albums. Es war ein spannender Jazz, den Atzmon und seine Mitspieler spielten, wobei in Atzmons Spiel die harten, expressiven Linien überwogen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 6 Stunden
Stadt Renchen investiert
Großer Sanierungsbedarf besteht in der Badstraße. Mit der Planung befasste sich der Renchener Gemeinderat in seiner Sitzung am Montagabend.
vor 8 Stunden
Gemeinderat entscheidet
Die Jahreszeit könnte künftig die Länge der Oberkircher Fußgängerzone bestimmen. Der Gemeinderat entscheidet am Montag über eine saisonale Anpassung. Denn der Verwaltungsvorschlag steht: In der warmen Jahreszeit soll die aktuell geltende lange Version von der Bärengasse bis zum Südring zum Einsatz...
vor 8 Stunden
Kommentar
ARZ-Redaktionsleiter Rüdiger Keller glaubt, dass sich nächsten Montag eine knappe Mehrheit für die saisonale Variante der Fußgängerzone aussprechen wird. Der Kompromiss könnte auch die Stimmung in der Stadt befrieden. 
vor 10 Stunden
Neues Appenweierer Rathausareal kostet Millionen
Hatte der Bezirksbeirat in den vergangenen Monaten für den Neubau der Gemeinschaftsschule rund neun Millionen Euro bereitstellen müssen, so konnte er bei den Haushaltsberatungen für das Jahr 2020 wieder nicht die Hände in den Schoß legen: Die Sanierung und der Neubau des Rathausareals stehen an....
vor 11 Stunden
Winzer des „Alde Gott“ in Sasbachwalden ziehen Bilanz
Am letzten Tag der Traubenlese 2019 zogen die Winzer der Rebberge des „Alde Gott“ Bilanz. Wie schnitt diese gegenüber 2018 ab?
vor 11 Stunden
Nesselrieder Rathaus soll frei von Barrieren werden
In seiner jüngsten Sitzung beschäftigte sich der Ortschaftsrat Nesselried mit den Mittelanmeldungen für den Haushalt 2020. Die „Wunschliste“ an den Gemeinderat wurde einstimmig beschlossen.  
vor 14 Stunden
Im Rathaus in der Illenau
Eine neue Beratungsstelle in Achern für Menschen mit Handicap ist von der Acherner Stadtverwaltung im Rathaus in der Illenau eingerichtet worden.
vor 20 Stunden
Jubiläumsfeier
Tradition und Moderne, Alt und Jung, hochkarätige Ehrungen und abwechslungsreiche Showelemente, all dies vereinte die sechsstündige Gala am Samstag im Kulturhaus Bad Peterstal, mit welcher der Sportverein Schwarzwald sein 100-jähriges Bestehen feierte. Über 800 Mitglieder in vier Abteilungen zählt...
vor 22 Stunden
Workshop in Sasbach
Wie wollen Sie beim Nationalpark beteiligt werden? Mit solchen Fragen beschäftigten sich am Freitagnachmittag im ehemaligen Gasthaus Adler, inzwischen Einrichtung des Nationalparks Schwarzwald, 20 engagierte Teilnehmer eines Workshops zur Bürgerbeteiligung.
vor 22 Stunden
Salutschüsse beim Patrozinium
Die Gemeinde „Sankt Wendelin“ Ringelbach feierte am Sonntag das Kirchenpatrozinium zu Ehren des Ortsheiligen.  Salutschüsse aus dem nahegelegenen Rebberg kündeten das Festereignis an.
vor 22 Stunden
Kirchenpatron gefeiert
Das Fest ihres Kirchenpatrons St. Wendelin feiert die Pfarrgemeinde Stadelhofen alljährlich eine Woche vor dem Wendelinustag in Nußbach.
vor 22 Stunden
Verfahren vor dem Amtsgericht Achern
Unterbrochen wurde die Verhandlung zu einer Trunkenheitsfahrt, da sowohl Verteidiger Hans Busch als auch Amtsrichter Thomas Röber bis zum richterlichen Urteil die Anhörung eines medizinischen Sachverständigen der Rechtsabteilung wünschten. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.