Appenweier

Schlittenhunde laufen um die Wette

Autor: 
Steffi Rohn
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. März 2017

Bis zu 30 Kilometer pro Stunde schnell sind die »Sibirischen Huskys«, die in Appenweier ordentlich Tempo machten. ©Steffi Rohn

Fast schon tropisch anmutende Temperaturen für die vierbeinigen sibirischen Sportler herrschten am Wochenende beim zweiten Badentrail in Appenweier. 100 Schlittenhunde-Gespanne maßen sich auf einem fünf Kilometer langen Rundweg in Geschick und Geschwindigkeit.

Am Gelände rund um den Appenweierer Sportplatz bot sich ein ungewöhnliches Bild. Unzählige Wohnmobile, Anhänger und Zelte bevölkerten den Platz. Dazwischen hunderte Vierbeiner, meistens »Sibirische Huskys«  und »German-Trailhounds«, die entweder erschöpft in der Sonne lagen oder aufgeregt bellten.  
Im zweiten Jahr in Appenweier lockte der Badentrail hundert Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich, Belgien und der Schweiz mit ihren Vierbeinern  hierher. Das Rennen, das zusammen mit dem Odenwaldtrail und dem Schwabentrail den Baden Württemberg-Cup 2017 darstellt, wurde auf einer Rennstrecke von rund fünf Kilometern ausgetragen. Insgesamt 250 Hunde  gingen auf die Strecke.  
Die Aktion wurde erst möglich durch den Ortenauer Schlittenhunde Club »Crazy Dogs«. Vorsitzender Thomas Serrer ist inzwischen schon routiniert. »Es ist schon ein unheimlich großer Aufwand im Vorfeld nötig, um dieses Event auf die Beine zu stellen«, weiß er aus der Erfahrung vom letzten Jahr. »Aber wir haben hier eine tolle Infrastruktur und deshalb die Möglichkeit, vor Ort ein solches Rennen zu veranstalten«, erzählt er. 
In weiser Voraussicht wurde im Vorfeld ein »Renn-Komitee« zusammengestellt, um alle erforderlichen Maßnahmen zu erfüllen. Manfred Lauster, Sport- und Tourenwart des Vereins, der gleichzeitig Ideengeber des Badentrail in Appenweier war, regelte mit viel Herzblut alle notwendigen Genehmigungen. Das gewisse »Knowhow« bringt Alexandra Peters aus Staufen mit. 
Leben für Hundesport
Die Hauptorganisatorin, die unter anderem auch die Rennen in Todtmoos leitet, lebt für den Hundesport. Vor vier Jahren stieg sie in das Metier ein und lebt seither dafür. Ehrensache ist, dass sie selbst als »Musher« mit Bike und ihren beiden Huskys an den Start ging.  
»Auch das Zusammenspiel der Vereinsgemeinschaft funktionierte sehr gut«, lobte Serrer. Während der Kleintierzuchtverein Räumlichkeiten und Bewirtung zur Verfügung stellte, konnte man beim Sportverein die sanitären Anlagen benutzen.
Sechser-Gespann
Carolin Sum und Michael Ruopp sind, wie schon im letzten Jahr, mit 21 Vierbeinern von der Schwäbischen Alb angereist. In einem eingezäumten Bereich relaxen die reinrassigen Huskys. Ihre Tour haben sie schon hinter sich. Jeweils im Sechser-Gespann haben sie schon früh am Morgen ihre Rennstrecke mit Bravour gemeistert. Etwa 30 Kilometer pro Stunde laufen sie. Sum ist seit zehn Jahren und Ruopp seit zwanzig Jahren dabei. »Jetzt ist Sommerpause angesagt, langsam wird es den Hunden zu warm«, erklärt Sum.
Auch Max Böhm aus Drossingen bei Tuttlingen hat das Rennfieber gepackt. Der 16-Jährige ist einer der jüngsten Teilnehmer. Schon in der Wiege hat er die Liebe zu den Vierbeinern entdeckt. 
Mit zehn Jahren fuhr er seine ersten Rennen. »Seine ersten Versuche hat er aber schon mit dem Bobbycar gemacht«, erzählt sein Vater, der den Junior mit wertvollen Tipps unterstützt. Er selbst fährt nämlich europäische und deutsche Meisterschaften. Für diese Saison reicht es aber, erzählt er, die war sehr erfolgreich und jetzt ist der Sohn dran. Mit Ursula Steeb nahm dieses Jahr auch eine Europameisterin in Appenweier teil. 
»Good Mush«
 Ein glückbringendes »Good Mush« gibt Chris Dörle den Teams am Start mit auf den Weg. Der Stadionsprecher, der die Gäste professionell mit Infos und Ansagen unterhält, kommt eigentlich aus der Rad-Branche. »Früher war ich um diese Zeit in der Karibik und habe den Rad-Cup moderiert2, verrät er. Dass er nun bei einstelligen Temperaturen, im Matsch stehen mit Begeisterung das Schlittenhunde-Rennen moderiert, hat er seiner Frau Alexandra Peters zu verdanken. »Sie hat meinen Horizont erweitert und mich in die große Familie der Hundetrails gebracht«, berichtet er. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 11 Minuten
Ringelbachs Ortsvorsteherin ärgert sich
Demoliert wurde die kleine Brücke an der Landesstraße 86a zwischen Oberkirch und Niederlehen schon im vergangenen August, repariert ist sie noch immer nicht. Allerdings ist endlich Licht am Ende des Tunnels zu sehen.  
vor 3 Stunden
Nachfolgerin für Praxis gefunden
In Lauf geht eine Ära zu Ende. Nach 40 Jahren, davon 35 in seiner hausärztlichen Praxis in Lauf, geht Allgemeinmediziner Eberhard Glatthaar in den Ruhestand. Gut für Lauf, dass Natalia Vlasyuk die Praxis übernimmt.  
vor 6 Stunden
Kommunalwahlen
Mit einer nach eigenen Angaben interessanten Liste geht der SPD-Ortsverein in die Kommunalwahlen am 26. Mai, das zeigte sich bei der Nominierungsversammlung am Donnerstagabend im Gasthof »Löwen«. 
vor 6 Stunden
Landjugend Oppenau wählte ihren Vorstand
Die 47 Mitglieder der Katholischen Landjugend Oppenau haben die Weichen fürs Jahr 2019 gestellt – personell und thematisch.   
vor 6 Stunden
Frank Weber
Schon seit über 30 Jahren kommt Frank Weber, der in Bolivien eine Schule für Straßenkinder leitet, einmal pro Jahr nach Oberkirch, um bei Lesungen, Theaterauf- und Filmvorführungen Spenden für seine Projekte zu sammeln. In diesem Jahr muss sein für den 30. März geplanter Auftritt ausfallen. Seine...
vor 6 Stunden
Butschbach-Hesselbach
Mit Klaus Huber an der Spitze geht die Trachtenkapelle Butschbach-Hesselbach  in eine weitere zweijährige Amtsperiode. Neu überdacht im Verein wurde die  musikalische Ausrichtung. Dies und die Bündelung der Kräfte waren Thema bei der Jahreshauptversammlung am Donnerstag in der Maieckle-Halle...
vor 7 Stunden
Kerzen und Gesang
Mit »Liedern, Gedanken, Instrumentalem« lud der Kirchenchor Ottenhöfen am Sonntag wieder zur »Nacht der Lichter« in der Kirche St. Anna in Ottenhöfen ein.  
vor 7 Stunden
»Vergleichsweise jung, erfreulich weiblich«
Die CDU Kappelrodeck präsentiert ihre beiden Listen für den Gemeinde- und den Ortschaftsrat zur Kommunalwahl am 26. Mai
vor 7 Stunden
Erstmals islamisches Neujahrsfest
Eine rauschende Premiere feierte in Achern am Samstagabend in den Illenau-Werkstätten das Nouruzfest, das Neujahrsfest nach islamischem Kalender. Am islamischen Neujahr erinnern Muslime an ihren Religionsstifter, Prophet Mohammed. 
vor 8 Stunden
Bürgeraktion und großzügige Spender
Erfreuliche Bekanntgaben für Gamshurst gab es von Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern in der Ratssitzung am Donnerstag. Gründe sind Bürgerengagement und großzügige Spender.  
vor 8 Stunden
Dirigent sehr zufrieden
Wenn das Jubiläumsjahr 2019 für die Ortschaft Tiergarten abgeschlossen ist, gehen die Feierlichkeiten für den Musikverein Tiergarten fast nahtlos weiter. Das zeigte sich bei der Mitgliederversammlung am Freitag in der »Schwarzwaldtanne«. 
vor 8 Stunden
Alarmübung in Tiergarten
Erfolgreich gestalteten die Feuerwehr-Abteilungen Tiergarten, Haslach und Ringelbach am Samstagnachmittag ihre Alarmübung. Sie stand unter besonderen Vorzeichen.