Europäischer Wettbewerb

Schüler aus dem Renchtal beweisen Fantasie und Kreativität

Autor: 
Roman Vallendor
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Juli 2019

14 Landespreisträger und 11 Bundespreisträger kommen aus dem Sparkassen-Marktbereich Oberkirch. Die prämierten Kunstwerke können zu den Öffnungszeiten im Sparkassen-Kundenzentrum Oberkirch bis zum 19. Juli besichtigt werden. Die Preisträger sitzend, bilden das Gruppenbild (von links nach rechts stehend) mit Irmela Dübbers, Katrin Bührer, Christian Frühe, Matthias Braun, Peter Bechtold, Joachim Just, Wolfgang Späth, Lothar Bächle, Werner Franz, Sieglinde Pracht. © Roman Vallendor

Bei der Ausstellungseröffnung im Sparkassen-Kundenzentrum Oberkirch wurden am Dienstag  die Landes- und Bundespreisträger des 66. Europäischen Wettbewerb 2019 im Marktbereich Oberkirch geehrt. Marktbereichsdirektor Christian Frühe, Oberbürgermeister Matthias Braun und der Vorsitzende der Europa-Union Joachim Just nahmen die Ehrung der Preisträger vor.  
 

Der diesjährige Europäische Wettbewerb stand unter dem Motto: »YOUrope - es geht  um dich!«. Die Aufforderung ging an Kinder und Jugendliche, ihre Stimme zu erheben und sich  aktiv einzubringen. Gefragt waren Stellungnahmen von Kindern und Jugendlichen, Veränderungen und die Bedeutung Europas für uns alle aufzuzeigen. Die Teilnehmer bezogen  Stellung, welche Rolle Influencer, Fake News und Social Bots spielen. Die Schüler wählten im  bildnerischen Bereich die Arbeitstitel »Mit dem Flugtaxi durch Europa«, Parlament der Tiere«,  »Augen auf!«, »Street Art«, »Kluge Erfinder Europas«, »Dear Mr. President ...«, »Du hast eine  Stimme« sowie »Influenced«, letztgenanntes Modul wurde multimedial einzeln als auch in Gruppen  erarbeitet.
Oberbürgermeister Matthias Braun nannte es eine feste Tradition, dass die Stadt gemeinsam mit  der Sparkasse Offenburg/Ortenau und der Europa-Union Oberkirch die Preisträger dieses Wettbewerbs würdige. Das Stadtoberhaupt lobte das Engagement der Kunst-Lehrkräfte  für die Unterstützung der Schüler, deren Kunstwerke sich durch viel Fantasie und Kreativität  auszeichneten. Sein Appell richtete sich an die Jugendlichen, sich weiter mit Europa zu  beschäftigen und die europäische Idee weiterleben zu lassen.

- Anzeige -

Für Europa einsetzen

Der Vorsitzende der Europa-Union Oberkirch, Joachim Just, hob die Vorteile Europas im  Grenzgängerbereich hervor. Viele Probleme der heutigen Zeit, wie der Klimawandel, könnten nur  gemeinsam gelöst werden. Just appellierte an die Schüler, sich für die Idee des gemeinsamen  Europas, wie sich die Europa-Union Oberkirch als überparteiliche Vereinigung versteht, stark zu  machen. »Es gibt keine Alternative zu Europa, wenn man in Frieden und Freiheit miteinander leben will«, gab er den Schülern mit auf den Lebensweg. Christian Frühe, Marktbereichsleiter Oberkirch, oblag die Begrüßung sowie die Einführung und  Eröffnung der Ausstellung. Er lobte die Schüler für ihre fantastischen Werke. Der Marktbereichsleiter unterstrich, dass die Sparkasse mit regelmäßigen Spenden dazu beitrage,  Kunst und Kultur zu fördern. Er ermunterte die Schüler, auch am 67. Europäischen Wettberwerb  teilzunehmen.
Eingeladen in das Kundenzentrum der Sparkasse Offenburg/Ortenau wurden die  Landes- und Bundespreisträger im Marktbereich Oberkirch. Als Anerkennung erhielt jeder Preisträger einen Buchgutschein, einen Imbiss und ein  Erfrischungsgetränk. Am 19. Juli endet die Ausstellung im Kundenzentrum Oberkirch.  Den musikalischen Rahmen mit den fetzigen Stücken »Shake it off«, »Let it go« (Solistinnen  Marla Munz und Frantje Dalichow), »Rock you like a Hurricane« und »Soul Bossanova« lieferte  die Big Band des HFG unter Leitung von Andreas Rauber.

Stichwort

Preisträger

Schulen mit namentlich genannten Landespreis (LP)- und Bundespreis(BP)trägern:
Franz-Rapp-Schule Oppenau: Kl. 2: Jule Mayer (LP). Matthias-Erzberger-Schule Bad Peterstal-Griesbach: Kl. 4: Anna Hoferer (LP). Johann-Wölfflin-Grundschule Oberkirch: Kl. 2: Ben Schumacher (LP), Emily Kohler (BP).
Realschule Oberkirch: Kl. 7: Jule Hoferer (LP), Maxime Stahn (LP), Mauritio Mang (LP), Kl.  9: Florian Ebert (BP).
Hans-Furler-Gymnasium Oberkirch: Kl. 6 Emily Leißmann (BP), Kl. 7: Emma Bayer (BP),  Rosalie Schütze (BP), Alina Swender-Fotiadis (BP), Romina Weimann (BP), Samuel Flach (BP),  Maximilian Neumann (BP), Kl. 9: Jule Huber (LP), Julia Platten (LP), Sarah Vogt (LP), Kl. 12: Merit Becker (LP),  Franziska Meier (LP), Linda Heinzel (LP), Aline Ott-Fuchs (LP).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Von Patric König
vor 2 Stunden
Kommentar zur neuen Regelung in Oberkirch
Schulschließungen, Notbetreuung, Fernunterricht - diese Folgen der Corona-Pandemie für Familien sind offenkundig. Für diejenigen, die Kinder im Grundschul- und im Kindergartenalter haben, macht sich die Pandemie nun auch bei der Ferienplanung bemerkbar.
Wie hier in Lauf gibt es auch in Oberkirch eine Ferienbetreuung für Grundschüler. Sie ist allerdings nicht komplett auf die Kindergartenferien abgestimmt.
vor 2 Stunden
Sommerferien 2022
Berufstätige Eltern mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter bangen um ihren gemeinsamen Sommerurlaub. Der Grund: die neue Kindergarten-Ferienregelung in Oberkirch.
2G+ und schlechtes Wetter sorgten dafür, dass sich weniger Weihnachtsmarktbesucher als gewünscht auf den Acherner Rathausplatz verirrten.
vor 5 Stunden
Corona-Krise
Bis zur Stunde fehlt der Acherner Stadtverwaltung eine klare Ansage aus Stuttgart, was nach der angekündigten neuen Corona-Verordnung mit dem Weihnachtsmarkt passiert. Der OB will aber alles daran setzen, den Markt zu erhalten.
Wenn alles klappt, sollen ab Mitte Dezember im künftigen Impfzentrum Oberkirch im ehemaligen Krankenhaus bis zu 800 Personen täglich geimpft werden.
vor 8 Stunden
Im ehemaligen Krankenhaus
Der Kreis richtet im ehemaligen Oberkircher Krankenhauses eines von vier Impfzentren ein. Wenn genügend Personal gefunden wird und die Infrastruktur steht, soll es Mitte Dezember losgehen.
Impressionen von den Hilfsprojekten des Rheinauer Vereins „Helfende Hände für Kinder“ (HHK) in Tansania: das „Second Chance School Center“ in Mikocheni.
vor 11 Stunden
Rheinauer Verein „Helfende Hände für Kinder“
Auf unerwartete Schwierigkeiten stößt der Rheinauer Verein Helfende Hände für Kinder (HHK) bei seinem Schulprojekt in Tansania. Gute Nachrichten an anderer Stelle ermutigen aber die Helfer.
11,3 Millionen Euro kostet die Versorgung der Außenbereiche von Ottenhöfen mit Glasfaserkabel. Das meiste Geld kommt aus Bundesfördermitteln. 1,4 Millionen muss die Gemeinde selbst beisteuern.
vor 14 Stunden
Glasfaserausbau
11,3 Millionen Euro fließen in den Ausbau des Ottenhöfener Glasfasernetzes. „Das ist ein wichtiges Thema für unseren Ort“, frohlockt der Bürgermeister. Doch es gibt auch Kritiker der Maßnahme.
Susanne Vollmer, Inhaberin von Trends und Mode in Oppenau, hat Rabattaktionen vorgezogen, da sie mit einem Lockdown rechnet.
vor 17 Stunden
Wegen 2G
Das Weihnachtsgeschäft 2021 sollte wieder ein halbwegs normales werden. Nun bereiten die steigenden Coronazahlen und die darauf folgenden Maßnahmen dem Einzelhandel große Sorgen.
Der Neubau eines Radwegs von Nußbach bis zur B 28 an der K 5369 wird vom Land gefördert. 
vor 18 Stunden
Zwei Zuschüsse gebilligt
In Oberkirch werden zwei Projekte mit einer dicken Finanzspritze unterstützt. Dabei ist auch der Neubau eines gemeinsamen Geh- und Radwegs entlang der K 5305 Zusenhofen/Nußbach.
Oberbürgermeister Matthias Braun unterstützt den Impfaufruf mit seinen Kollegen aus dem Renchtal.
vor 18 Stunden
Appell an alle Bürgerinnen und Bürger
Gemeinsamer Appell an die Bevölkerung: „Es ist unsere gemeinsame Verantwortung, dass Jeder und Jede seinen Beitrag zur Bewältigung der Krise beiträgt.“
Früh übt sich: Vorschulkinder des Oppenau Kindergarten St. Christophorus bei ihrem Besuch in der Bücherei.
vor 19 Stunden
Katholische öffentliche Bücherei.
In Oppenau bekommen Kindergartenkinder einen Einblick in die Katholische öffentliche Bücherei. Die Leseförderung steht dabei im Mittelpunkt.
Mit dem Studierkreis Ü60 hat diesen Herbst ein neues Angebot für Oberkircher Senioren erfolgreich begonnen. Es soll fortgeführt werden.
vor 19 Stunden
Studierkreis Ü60
Die Stadt Oberkirch hat mit dem „Studierkreis Ü60“ ein neues Angebot für Senioren geschaffen, das durch die Pandemie verzögert wurde und jetzt zu Ende ging. Eine Fortsetzung ist auf alle Fälle schon geplant.
Stadtrat Rudolf Hans Zillgith wollte von Haslachs Ortsvorsteher wissen, warum dieser nicht eingeschritten war. 
vor 19 Stunden
Stadtrat als "Gestalt" bezeichnet
Ein Nachbarschaftsstreit in Haslach um den Bau eines Hauses hat schon diverses Gerichte beschäftigt. Am Montag stritten auch Stadtrat Rudolf Hans Zillgith und Ortsvorsteher Jürgen Mußler mit.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • An den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern schnüren die Mitarbeiter des Autohauses Roth ein pralles Servicepaket. 
    30.11.2021
    Ihr Dienstleister in Offenburg, Oppenau und Achern
    Die Teams des Autohauses Roth an den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern geben ihr ganzes Know-how, wenn es um besten Service geht. Was für ein umfassendes Leistungspaket täglich abgeliefert wird, ist jetzt in einem neuen Imagefilm zusammengefasst.
  • Seit 2011 befindet sich der Sportspezialist in der Freiburger Straße 21 in Offenburg.
    29.11.2021
    Offenburg: Seit 75 Jahren eine Heimat für jede Sportart
    Ob Bekleidung, Schuhe oder Ausrüstung: Auf 3500 Quadratmetern Fläche hat SPORT KUHN alles, was Sportler brauchen. Der Offenburger Spezialist für In- und Outdoor ist seit 75 Jahren bekannt für Know-how und Beratung. Das Team zählt heute 60 Mitarbeitende.
  • Die S&G Automobil AG ist der älteste Mercedes-Benz Partner der Welt. Schon 1898 rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine Automobil-Centrale ins Leben. Seit 1928 gibt es S&G auch in Offenburg.
    26.11.2021
    Historie von S&G Offenburg startet im vorletzten Jahrhundert
    Bereits 1898 schlug die Geburtsstunde der heutigen S&G Automobil AG, des ältesten Mercedes-Benz-Partners der Welt. Damals rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine „Automobil-Centrale“ ins Leben – der Auftakt für ein Stück Automobilgeschichte, die ihresgleichen sucht.
  • Mit Pfeiffer & May haben die Kunden einen verlässlichen Partner für ihr Bauprojekt. 
    21.11.2021
    Bei Pfeiffer & May in Offenburg perfekt beraten
    Mit Pfeiffer & May werden Badträume wahr: individuell und passgenau. Der Bäderprofi mit Standorten in Offenburg und Achern berät professionell und umfassend - und begleitet die Kunden bis zur Fertigstellung ihres Projekts.