Rheinbischofsheim: Juniorwahl im Anne-Frank-Gymnasium

Schüler stimmen wie bei der Bundestagswahl ab

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. September 2017
Unter den »Wahlhelfern« Michelle Hänsel, Lena Parpart und Violetta Koch aus der 10a schritten die Zwölfklässler des Anne-Frank-Gymnasiums zur Juniorwahl.

Unter den »Wahlhelfern« Michelle Hänsel, Lena Parpart und Violetta Koch aus der 10a schritten die Zwölfklässler des Anne-Frank-Gymnasiums zur Juniorwahl. ©Ellen Matzat

Seit Dienstag finden am Anne-Frank-Gymnasium für 162 Schüler von der neunten bis zur zwölften Klasse die Juniorwahlen statt, die parallel zur Bundestagswahl laufen. Dabei wurde die »richtige« Wahl simuliert. 

Die Wahlhelfer gaben die original Stimmzettel, die sich nur in der Farbe vom echten am Sonntag unterscheiden, aus. Die zuvor von der Klasse 10a erstellten Wahlunterlagen wurden wie im Wahllokal von den »Wählern« abgegeben und ins »Wählerverzeichnis« eingetragen. Gewählt wurde in einer Wahlkabine, der Stimmzettel zusammengefaltet und in die Wahlurne gesteckt. Morgen, Freitag, wird im kleinen Kreis ausgezählt und am Montag mit den »echten« Ergebnissen bekannt gegeben. 

Im Rollenspiel

»Ich bin auf die Unterschiede der Wahl der Erwachsenen und Jugendlichen wirklich gespannt«, sagte Gemeinschaftskundelehrer Frank Walter. Ungünstig sei, dass die Wahl bereits 14 Tage nach den Ferien stattfindet, so dass nicht allzu viel Zeit für die Vorbereitungen blieb. Im Unterricht wurden neben der Wahl mit der Erst- und Zweitstimme auch der Wahl-O-Mat erklärt. Die zehnten Klassen hatten bereits im vergangenen Schuljahr mit dem Thema angefangen und kamen am Dienstag direkt vor ihrer Wahl in den Genuss, vier Stunden bei Jonathan Heimberger und Dominik Rombach von der Landeszentrale für politische Bildung im Rollenspiel »Kandidaten, Kameras, Kampagnen« eine TV-Debatte zur Bundestagswahl zu gestalten. Diese Debatten der Spitzenkandidaten mit teils hitzigem Schlagabtausch sind das mediale Großereignis bei jedem Wahlkampf. 

- Anzeige -

Dazu wurden die Schüler per Los den sechs Parteien CDU, SPD, Grüne, FDP, AfD und Linke zugeordnet und mussten sich mit den Schwerpunkten Bildungspolitik sowie Einwanderungs-/Integrationspolitik auseinander setzen. Sie wählten ihren Spitzenkandidaten, der Angela Merkel (CDU), Martin Schulz (SPD), Sarah Wagenknecht (Linke), Cem Özdemir (Grüne), Christian Lindner (FDP) und Alice Weidel (AfD) simulierte, arbeiteten sich in das Wahlprogramm ein und versorgten ihren Spitzenkandidaten mit Argumenten. 

Kühlen Kopf bewahren

Dabei ging es für diesen darum, einen kühlen Kopf zu bewahren und mit guten Argumenten zu überzeugen. Aber auch Moderator und Kampagnenmanager waren gefordert, ihre Positionen bestmöglich zu präsentieren und die Wähler vor dem Bildschirm zu überzeugen. »Mit dem Programm und der Juniorwahl wollen wir unsere Schüler für Politik interessieren und sie Demokratie ganz praktisch erleben lassen«, erklärte Walter, denn eines der Ziele des Gemeinschaftskundeunterrichtes sei der »mündige Bürger«. 

Untersuchungen hätten außerdem gezeigt, dass Schüler, die so eine Wahl schon einmal gemacht hätten, auch als Erwachsene eher zur Wahl schritten. Außerdem stellen die Schüler fest, dass entgegen vieler Behauptungen die Parteien eben nicht gleich seien und es wichtige Unterschiede gebe. Eine Analyse der einzelnen Wahlprogramme würde die schulischen Möglichkeiten allerdings sprengen.

Hintergrund

Zum Schulprojekt

In Baden-Württemberg nehmen 87 300 Schüler aus 361 Schulen an dem bundesweiten Schulprojekt teil, das vom Kultusministerium unterstütz wird. Deutschlandweit beteiligen sich eine Million Schüler aus über 3000 Schulen an der Juniorwahl. Das ist bisher die höchste Beteiligung. Seit 1999 führt der gemeinnützige und überparteiliche Verein Kumulus im Auftrag des Deutschen Bundestags das Projekt »Juniorwahl« parallel zu Landtags-, Bundestags- und Europawahlen durch. em

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 2 Stunden
Waldbegang
Über den Waldzustand, Altbestand und Naturverjüngung sowie Wiederbewaldung  nach Sturm „Lothar“  informierten sich Oberkirchs Verwaltungsspitze,  Gemeinderäte und Beirat für Natur-und Umweltschutz bei einer Waldbegehung am  „Rohrbacher Eck“ im Bottenauer Distrikt 10.  Die Einblicke vor Ort durch...
vor 3 Stunden
Neu im Rat
Die Kommunalwahl im Mai hat neue Gesichter in die Gemeinderäte im Renchtal gebracht. Die ARZ stellt die 21 neuen Volksvertreter, ihre Motive und ihre Ziele montags und donnerstags in der Serie »Neu im Gemeinderat« vor. Heute: Kai-Uwe Bartke. Er sitzt für die CDU im Oppenauer Gemeinderat.  
vor 3 Stunden
Lesung in der „Bücherinsel“
Mit Handwerkskunst ist heutzutage im Allgemeinen die  aufwändige Arbeit von Handwerkern aus beliebigen Metiers gemeint. Im  ursprünglichen Sinne bezeichnet der Begriff jedoch eine auf einem Handwerk  basierende Kunst. Dazu gehörte die Glasmalerei von jeher, und die Oberkircherin  Manuela Bijanfar...
vor 4 Stunden
Medaillenregen
Bonsai-Gestalter aus dem Renchtal erlebten bei der Deutschen Meisterschaft einen wahren Medaillenregen.  
vor 4 Stunden
"Rettet die Bienen"
Ein Informationsaustausch zum Volksbegehren „Rettet die Bienen“ bildete den Schwerpunkt der ersten Sitzung des Umweltbeirats nach der Sommerpause, zu der sich auch interessierte Bürger im Ratssaal eingefunden hatten.  
vor 4 Stunden
Rumänische Delegation
Seit zehn Jahren bestehen zwischen der Reservistenkameradschaft Acher-Renchtal und einem rumänischen Reservistenverband aus Campina Kontakte mit regelmäßigen,  gegenseitigen Besuchen. Vergangene Woche stattete die Delegation auch einen Besuch bei  Oberbürgermeister Matthias Braun im Rathaus ab.  
vor 4 Stunden
Besondere Herausforderung
„Hauptsache dabei gewesen“  hieß beim 15. Illenaulauf für die Mehrzahl der Freizeitsportler die Devise. Die Traditionsveranstaltung des LBV Achern zählte am Sonntagvormittag 813 Teilnehmer, die sich bei strahlenden Sonnenschein auf die sechs, acht oder 14 Kilometer lange Strecke machten.    
vor 4 Stunden
Dunajská Kapela aus Bratislava
Fautenbachs Fest der Feste, das beliebte Ziwwl-Fest, erlebte am ersten Abend bereits zum sechsten Mal den Samstagabend-Knaller „Blasmusik vom ­Feinsten“.   
vor 4 Stunden
Mit Fassanstich das 70. Urloffener Meerrettichfest eröffnet
Das Urloffener Meerrettichfest wurde am Sonntag von Ortsvorsteherin Pamela Otteni-Hertwig eröffnet. Alle, die Zweifel daran hatten ob die neue Ortsvorsteherin das Fass mit gezielten Hammerschlägen anzapfen kann, wurden etwas Besseren belehrt. Es klappte auf Anhieb.
vor 4 Stunden
Besonderes Schmankerl der Grimmelshausenstadt
Bei den 34. Kulturtagen der Grimmelshausenstadt, die am Donnerstag eröffnet wurden (wir berichteten), steht erstmals ein Thema aus dem wissenschaftlichen Bereich auf dem Programm. Am Dienstag, 15. Oktober, 19 Uhr, im Bürgersaal des Rathauses, wird der Astrophysiker und Technische Leiter des DLR-...
vor 4 Stunden
Einspruch gegen Strafbefehl zurückgezogen
Vom Vorwurf des unerlaubten Entfernens vom Unfallort konnte der in Sasbachwalden wohnende Angeklagte nicht frei gesprochen werden, doch nach eingehender Belehrung durch den Amtsrichter zog er den Einspruch gegen den Strafbefehl zurück.   
vor 14 Stunden
Über 3000 Bäume
Auf der Erddeponie Meisenbühl in Bottenau soll wieder ein Wald entstehen. Der Gemeinderat, der Beirat für Natur- und Umweltschutz und Oberbürgermeister Matthias Braun besichtigten am Freitag das Gelände bei einer Waldbegehung.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.