Vom Schüler zum Rektor in Achern

Siegfried Peter leitet im letzten Berufsjahr die Realschule

Autor: 
Michaela Gabriel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Januar 2021

Vom Schüler zum Leiter der Robert-Schuman-Realschule Achern: Siegfried Peter vertritt in seinem letzten Dienstjahr die erkrankte Karin Kesselburg. ©Michaela Gabriel

Eigentlich wollte Siegfried Peter im letzten Berufsjahr nur noch die zehnte Realschulklasse zur Prüfung nach dem neuen Lehrplan begleiten. Nun leitet er die Schule für die erkrankte Rektorin.

Aus dem Acherner Realschüler Siegfried Peter ist der kommissarische Schulleiter Siegfried Peter geworden. Der Großweierer vertritt Rektorin Karin Kesselburg an der Robert-Schuman-Realschule während einer längeren Krankheitsphase. Dabei könnte er eigentlich schon im Ruhestand sein.

„Karin Kesselburg ist schwer erkrankt. Sie hat eine Operation gut überstanden und muss jetzt noch genesen”, erklärt der 65-Jährige. Siegfried Peter sitzt jetzt im Rektorat „seiner Schule”, wie er sie liebevoll nennt und die er selbst als junger Mensch besuchte. Generationen von Schülern hat er hier in den Fächern Religion, Gemeinschaftskunde, Mathe, Deutsch, Erdkunde oder Biologie unterrichtet.

Das fordert ihn stark

„Jetzt kann ich nur noch die Ethikstunden geben, weil wir zur Zeit dafür niemanden haben”, sagt er. Seine weitere Zeit fordere die Schulleitertätigkeit: Aufnahmegespräche mit neuen Schülern und Deputatgespräche mit Lehrern führen, Schwangerschaftsabwesenheiten auffangen, die Vorgaben von Schulamt und Kultusministerium umsetzen, die Umsetzung des Fernunterrichts überblicken und vieles mehr. Die Rektorin ein oder zwei Tage zu vertreten, sei ein Leichtes gewesen, die volle Verantwortung über Wochen und Monate unter Pandemiebedingungen zu tragen, fordere ihn stark.

„Ich bin abends müde und brauche viel Schlaf. Und ich achte sehr auf meine Gesundheit”, sagt der Mann mit der tiefen Stimme und den weißen vollen Haaren in Rollkragenpullover und Tweedsakko. Wöchentlich informiere er seine Chefin: „Sie weiß, was bei uns läuft. Ich halte ihr den Rücken frei.” Auch ihr Amt als geschäftsführende Schulleiterin aller Acherner Schulen habe er kommissarisch übernommen. Er halte den Kontakt zur Stadt Achern als Schulträger hauptsächlich für die Grundschulen und segne beantragte Schulbezirkswechsel von Schülern ab.

- Anzeige -

Eigentlich anders geplant

Vorgestellt hatte er sich das alles ganz anders: „Ich wollte ein Jahr länger arbeiten, weil die Zehntklässler zum ersten Mal nach dem neuen Lehrplan geprüft werden”, erzählt Peter. Dies mit seiner großen Erfahrung noch zu organisieren, habe er angeboten. Außerdem wollte er in Ruhe einem Team aus Kollegen seine Aufgaben beim Stundenplan- und Vertretungsmanagement weitergeben. Dies sei ihm bereits gelungen. Dass er aber längere Zeit die Verantwortung für rund 50 Lehrkräfte und 500 Schüler alleine tragen muss, hätte er sich zu Beginn seines letzten Schuljahres vor dem Ruhestand nicht träumen lassen.

Als junger Mann habe er sich einmal um den Posten beworben, sei aber nicht genommen worden, erinnert er sich. Früher sei er auch eher cholerisch gewesen, räumt er ein: „Jetzt habe ich gelernt, Ruhe auszustrahlen.” Nur wenn er alleine sei und eine Anwendung am Computer nicht so laufe wie er wolle, hämmere er mal mit der Faust auf den Tisch: „Dann schaut unsere Schulsozialarbeiter immer ganz erschrocken.” Aggressionen abzubauen, gelinge ihm am besten beim Holzhacken.

Hühner müssen warten

Sich um seinen Garten kümmern, Hühner züchten und Reisen unternehmen, davon kann Siegfried Peter im Moment nur träumen. Ehrenamtlich ist der frühere Gemeinderat der CDU und stellvertretende Ortsvorsteher von Großweier noch im Stiftungsrat der katholischen Kirchengemeinde tätig.

Bis Ende Juli dauert nun sein Arbeitsleben noch. „Meine Stelle als Konrektor ist jetzt ausgeschrieben.” Karin Kesselburg werde die Auswahl treffen, so ist der Plan.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 10 Stunden
Umfahrung Zusenhofen
Nachdem das Land fast neun Millionen Euro Fördergelder zugesagt hat, laufen die Planungen für die Umfahrung Zusemnhofen/Nußbach auf Hochtouren. Im Ortschaftsrat am Dienstag ging es auch um die Unterführung des Marktweg, bei der die Zusenhofener und die Oberkircher Verwaltung sich nicht einig sind.
vor 13 Stunden
Unternehmer aus Achern wird 70
Adolf Scheck setzte seine Vision vom großen Lebensmittelmarkt um und hat derzeit 15 Märkte, der 16. soll bald folgen. Der Acherner Unternehmer feiert heute, Samstag, seinen 70. Geburtstag.
vor 15 Stunden
Was die Gemeinderäte zum Haushalt sagen
Der Haushalt 2021 der Stadt Rheinau ist verabschiedet. Wie drei Fraktionssprecher und der fraktionslose Horst Siehl das unter Pandemieeinflüssen entstandene Zahlenwerk bewerten, ist interessant.
vor 15 Stunden
Verbesserung auch für Radfahrer
In Rheinau ist sich der Gemeinderat sicher: Die Rheinstraße soll in Richtung Freistett und Achern ausgebaut werden. Auch für Radfahrer wird sich die Situation verbessern.
vor 15 Stunden
De Pankraz-Kolumne
Der Pankraz ist ein guter Sänger. Sein Musiklehrer hat dem jungen Pankraz gesagt, er könne ein Großer werden. Diese Prophezeiung mündet in einen Traum ...
vor 15 Stunden
Neubaugebiet in Önsbach
Der Ortschaftsrat Önsbach befasste sich in seiner Sitzung am Donnerstag mit dem Bebauungsplan Feldmatt West. Die Erschließung wird des Gebiets wird von Osten her erfolgen.
vor 15 Stunden
Videokonferenzen sind nun aufgeführt
Nur sechs Jahre nach der letzten Überarbeitung hat die Seebacher Feuerwehr erneut eine neue Satzung erhalten. Nun ist aufgeführt, dass die Truppe im Notfall auch digital tagen darf.
vor 15 Stunden
ARZ-Geflüster
Im heutigen ARZ-Geflüster geht es in erster Linie um Personen. Um den verurteilten Oppenauer Waldläufer und Waffennarr, der für drei Jahre ins Gefängnis muss, sollte es bei einer möglichen Revision nicht noch anders kommen. Und um den ehemaligen AfD-Kommunalpolitiker, der bei einer Demo in Berlin...
vor 15 Stunden
Serie: Landtagswahl-Kandidaten der Ortenau im Gespräch
Wer sind die Menschen, die ihren Wahlkreis in den kommenden fünf Jahren im baden-württembergischen Landtag vertreten wollen? Die Mittelbadische Presse hat mit den Kandidaten der fünf wichtigsten Parteien in den Wahlkreisen Kehl und Offenburg gesprochen, um das herauszufinden. Heute stellen wir...
vor 15 Stunden
Im Klauskirchl 4
Der westliche Eingangsbereich der Stadt Achern rund um das Areal Lammbrücke wird umgestaltet. In diesem Zusammenhang finden gerade erste Abrissarbeiten statt.
vor 15 Stunden
Fünf Fragen zum Wahlkreis Kehl
Die Acher-Rench-Zeitung fühlt Landtagskandidaten aus dem Wahlkreis Kehl auf den Zahn. Heute geht es um Schulden, die Integration der Flüchtlinge, die Automobilindustrie, Wirtschaftspolitik und Kriminalität.
vor 22 Stunden
Hilfsfristen
Der Rettungsdienst kann  Hilfsfristen bei Einsätzen im oberen Renchtal nur schwer einhalten. Wird eine Zwölf-Minuten-Grenze beschlossen, werden wohl weitere Rettungskräfte gebraucht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Gerade bei WeberHaus hat das Handwerk goldenen Boden ....
    vor 19 Stunden
    Bei WeberHaus auf eine sichere berufliche Zukunft bauen
    Träume zu ermöglichen macht Freude – und wenn man Teil eines motivierten Teams ist, kann das schon mal zur Lebensaufgabe werden. Seit über 60 Jahren erfüllt WeberHaus Menschen den Traum vom Eigenheim. Jetzt sucht der Fertighaus-Profi Verstärkung, speziell im handwerklichen Bereich auf den...
  • „Tradition leben, aber neue Wege gehen. Genau unser Bier.“
    26.02.2021
    Familienbrauerei Bauhöfer: Deutschlands jüngste Brauereichefin führt Biermarke in die Zukunft
    Die Familienbrauerei Bauhöfer aus Renchen-Ulm existiert bereits seit 1852, mittlerweile ist die fünfte Generation am Start. Geschäftsführerin Katharina Scheer, Deutschlands jüngste Brauereichefin, führt die Biermarke seit Jahresbeginn mit neuem Namen und neuem Design in die Zukunft: Ulmer heißt...
  • Die Oberkircher Berufsinfomesse findet erstmals digital statt.
    26.02.2021
    26. und 27. März: Firmen aus der Region sind live zugeschaltet
    Vielfältige Ausbildungsberufe und Studiengänge aus den Bereichen Handel, Handwerk, Dienstleistung, Gastronomie & Hotellerie, Industrie, Verwaltung, Finanzwesen und Industrie stehen bei der Oberkircher Berufsinfomesse (BIM) am Freitag und Samstag, 26. und 27. März, im Fokus.
  • Karina Hahn (von links), Nicolina Fischer und Petra Kiesel lassen den Küchentraum wahr werden.
    25.02.2021
    Der Küchenspezialist aus Achern-Mösbach
    Eine gut geplante und hochwertige Küche begleitet durchs Leben, dabei bedient sie die unterschiedlichsten Ansprüche und ist mindestens so individuell wie ihre Nutzer. Gute Planung ist das A und O: und hier ist das Hahn Küchenstudio in Achern-Mösbach der optimale Partner.