Achern / Oberkirch

Silberschütze ist wieder am Arbeitsplatz

Autor: 
Roland Spether
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. September 2004
Die Sasbacher Firma Striebel & John empfing gestern ihren Mitarbeiter Christian Lusch, den Silbermedaillengewinner im Kleinkaliberschießen liegend. Christian Lusch hatte nach der Olympiade nun wieder seinen ersten Arbeitstag.
Sasbach (sp). »Wir werden es heute etwas ruhiger angehen lassen«, meinte Angelika Knipping, Personalchefin von Striebel & John in Sasbach, als sie ihren Mitarbeiter Christian Lusch zum ersten »Arbeitstag« nach Olympia in Empfang nahm. Als Olympiateilnehmerin von Los Angeles 1984 im 100 Meter Brustschwimmen (12. Platz) und Studentenweltmeister 1981 konnte sich Angelika Knipping gut in den Silbermedaillengewinner von Athen einfühlen, für den nach seinem super Erfolg im Kleinkaliberschießen liegend, nach Empfängen, Ehrungen und Interviews der »Ernst des Lebens« mit Studium und Ausbildung begonnen hat. Mächtig stolz Doch bevor es für Christian Lusch in Richtung Schreibtisch ging, wurde er von dem Kaufmännischen Geschäftsführer Markus Ochsner und seinen Kolleginnen und Kollegen herzlich begrüßt. Diese waren verständlicherweise mächtig stolz, dass einer von Striebel & John auf dem Siegerpodest in Athen stand und Olympia-Feeling mit in das Unternehmen brachte. Hinzu kam, dass Christian Lusch an diesem Wochenende mit persönlicher Bestleistung (599 Ringe) deutscher Meister in seiner Paradedisziplin und in der Disziplin 3x40 deutscher Vizemeister wurde. Christian Lusch bedankte sich und beantwortete gerne viele Fragen rund um Athen. Klar, dass die Kolleginnen und Kollegen auch die Silbermedaille des sympathischen Sportschützen anfassen und somit live einen Hauch von Olympia greifen durften. Der besondere Dank von Christian Lusch galt der Unternehmensleitung für das Entgegenkommen und die Freistellung bei sportlichen Wettkämpfen. Der 23-jährige Christian Lusch kam vor einem Jahr zu Striebel &John in Sasbach und studiert im dritten Semester an der Berufsakademie in Karlsruhe Wirtschaftsingenieurwesen. Im Turnus von drei Monaten wechseln Studium und Berufsalltag, so dass Christian Lusch in Theorie und Praxis ausgebildet wird. Ruhe und Gelassenheit »Für Striebel John ist Christian Lusch ein Mitarbeiter, der sich durch Ruhe und Gelassenheit sowie durch sein zielorientiertes und gewissenhaftes Arbeiten auszeichnet«, betonte Markus Ochsner. Von dieser Grundeinstellung könnten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lernen, auch davon, sich für eine Sache intensiv zu engagieren und Opfer zu bringen. Alle bei Striebel & John hätten den sportlichen Werdegang und den Erfolg in Athen verfolgt, wobei für Christian Lusch das olympische Leitmotiv »Dabei sein ist alles« nicht zählte. »Sie wollten von Anfang an mehr und zumindest unter die letzten Acht kommen«. Dieses Ziel habe Christian Lusch mehr als erreicht und verdientermaßen die Silbermedaille gewonnen, so der Kaufmännische Geschäftsführer verbunden mit der Hoffnung, dass sich weitere Erfolge einstellen. Damit sich der Silbermedaillengewinner nach der doch stressigen nacholympischen Phase etwas erholen kann, erhielt er von Markus Ochsner ein »Wellness-Wochenende« geschenkt. »Dies soll ihnen helfen, sich zu regenerieren und auf die nächsten sportlichen und beruflichen Herausforderungen vorzubereiten«.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Bad Peterstal-Griesbach
vor 1 Stunde
Der Wasserpreis in Bad Peterstal-Griesbach sinkt in den kommenden beiden Kalenderjahren. Eine leichte Erhöhung gibt es bei der Zusammenfassung von Schmutzwasser- und Niederschlagswassergebühr.  
Aktion der Mitarbeiter
vor 2 Stunden
»Es gehört zu meinen schönsten Pflichten, diesen inzwischen schon regelmäßigen Termin wahrzunehmen«, sagte Kai Furler, Vorstandsvorsitzender der Koehler Paper Group, während er Bernd Rendler einen überdimensionalen Scheck über 10 000 Euro überreichte. Bernd Rendler ist Vorstandsmitglied des...
In der Oberkircher Mediathek
vor 2 Stunden
Das Autoren-Netzwerk Ortenau/Elsass hatte am Freitagabend wieder zu einer Podiumsdiskussion  eingeladen, dieses Mal zum Thema »Flucht und ihre Folgen«: ein Thema, das viel mehr Zuschauer  verdient gehabt hätte.  
Fasentseröffnung in Ödsbach
vor 2 Stunden
Am 11.11. war die lange närrische Pause vorbei. Entsprechend begeistert und vehement starteten die Zünfte der Region in die fünfte Jahreszeit – bei der seit bereits 24 Jahren stattfindenden Fasentseröffnung, zu der die Narrenzunft »Mooswaldhexe« seither in die Mooswaldhalle einlädt.    
100 neue Wohnungen
vor 3 Stunden
Der Oberkircher Gemeinderat hat am Montag den Weg frei gemacht für die Bebauung des Rendler-Areals. Die Baufirma kann ab sofort Bauanträge für das Baumarkt-Gelände an der Rench stellen – unter einer Bedingung.
Vier Sorten vorgestellt
vor 3 Stunden
Gleich zwei positive Ereignisse gab es jüngst in Lauf zu feiern. Das alte Gasthaus Glashütte wurde zu neuem Leben erweckt, wenn auch nur für ein paar Stunden. Und Lauf hat jetzt sein erstes eigenes Bier.
Zwei gelungene Premieren
vor 3 Stunden
»Ich will diesen neuen Song in Manchester produzieren und wer weiß, vielleicht hören Sie den einmal im Radio«. Jeder der 100 Besucher im Festsaal der Illenau wünschte dies der hochtalentierten Sängerin Michele Mahn aus Sasbachried von Herzen, die gleich für zwei famose Premieren sorgte.
Regenerative Energien
vor 3 Stunden
Zwei Hauptintentionen prägten die Mitgliederversammlung des Vereins Regenerative Energien Mittelbaden (REM) am Freitag im Kurhaus Alde Gott in Sasbachwalden: das neue Logo sowie die Neuwahlen.
Ausstellung "Kunst hilft"
vor 3 Stunden
Am Wochenende startet in der Galerie im Alten Rathaus die sechste Auflage von »Kunst hilft«. Sechs überregional bekannte Maler und Zeichner aus Oberkirch zeigen bei der Jahresausstellung ihr Werke. Davon profitiert auch die Natur.
Wallfahrt soll in Nesselried wiederbelebt werden
vor 3 Stunden
Die Neugestaltung des Areals rund um die Nesselrieder Kirche war am Montag Thema im Gemeinderat. Die Maßnahme soll den Dorfmittelpunkt beleben und über das Leader-Programm gefördert werden.
Oberkirch
vor 3 Stunden
Obwohl die Sanierung der Altstadtschule deutlich teurer wird als geplant, kann Oberkirch bei dem Bauvorhaben eigenes Geld einsparen. Möglich macht es ein neues Zuschussprogramm.
Kreuzundmehr-Gottesdienst
vor 3 Stunden
Um die Rolle der Frau in der katholischen Kirche ging es am Sonntagabend bei Kreuz­undmehr. Die Pfarrkirche St. Stefan war gut gefüllt. Pfarrer Joachim Giesler gab der Frauengemeinschaft Oberachern Raum, die noch nicht erfüllte Gleichberechtigung von Männern und Frauen zu thematisieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige