Vom 29. Dezember bis zum 6. Januar

Silvesterlauf startet an der Pfarrberghalle in Waldulm

Autor: 
Berthold Gallinat
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. November 2020

Für den Kappelrodeck-Waldulmer Silvesterlauf 2020 warb am Mittwochabend das Organisa­tionsteam mit einem Corona-Konzept. Der Lauf 2019 erbrachte 4807,82 Euro Spende für die WDL, von links: Helga Fischer, Michael Huber, Martin Reichert, Bürgermeister Stefan Hattenbach, Manfred Simon, Ortsvorsteher Johannes Börsig, Silke Panter und Lea Wieland. ©Berthold Gallinat

Die Gemeinde und der TV Kappelrodeck veranstalten trotz der Corona-Pandemie den beliebten ­Silvesterlauf vom 29. Dezember bis 6. Januar. Start und Ziel sind an der Pfarrberghalle.

Der beliebte Kappelrodeck-Waldulmer Silvesterlauf bildete in der Gemeinde Kappelrodeck und im Ortsteil Waldulm in den vergangenen Jahren stets einen schönen Abschluss, er kam als Spendenlauf den Werkstätten der Lebenshilfe zugute. Er wird auch in diesem Jahr stattfinden und nicht der Corona-Pandemie zum Opfer fallen.

 Das Organisationsteam der Gemeinde und des Turnvereins Kappelrodeck haben sich dafür viel Gedanken gemacht und ein passendes Veranstaltungskonzept entworfen. Organisationsleiterin Helga Fischer stellte es am Mittwochabend an der Pfarrberghalle in Waldulm vor, wo Start und Ziel des Laufs sind. 

Gut ausgeschildert

- Anzeige -

Der Lauf für alle wird an den Tagen vom 29. Dezember bis 6. Januar angeboten, die Strecken sind wie in den vergangenen Jahren gut ausgeschildert, so dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbstständig auf die Strecke begeben können. Die Strecken sind wie gehabt die große Runde über 10 Kilometer, die 7-Kilometer-Runde und die 5-Kilometer-Runde. Auch die Nordic-Walking-Runde und die Kinder-Runde gehören zum Streckenangebot. Wie in den vergangenen Jahren werden keine Startgebühren verlangt, Spenden sind dagegen willkommen. 

Zur Bestätigung der Teilnahme wird an der Pfarrberghalle tagsüber eine Anmeldestelle eingerichtet, wo man sich als Teilnehmerin oder Teilnehmer eintragen kann. Die Anmeldung wirft man dann in eine Box, tagsüber wird auch eine Spendenbox aufgestellt, in die gespendet werden kann. Es besteht auch die Möglichkeit, per Überweisung zu spenden, die Möglichkeit, per PayPal zu spenden, soll noch eingerichtet werden. 

Gleichermaßen soll wiederum die Möglichkeit bestehen, seine Anmeldung zum Lauf per QR-Code mitzuteilen. Sogar ein kleiner Snack wird für die Läuferinnen und Läufer am Start/Ziel an der Pfarrberghalle ausliegen. 

Die Halle ist nicht geöffnet und kann nicht zum Aufhalten, Umziehen und Duschen benutzt werden. Wie in den vergangenen Jahren nimmt jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer an der Verlosung der Preise teil. Als besondere Prämierung haben sich die Veranstalter das beste Selfie gedacht, das eingesendet werden kann über www.kappelrodeck.de silvesterlauf 2020. 
Im vergangenen Jahr beteiligten sich 876 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und brachten zusammen mit weiteren freiwilligen Spendern die Spendensumme von 4807,82 Euro zusammen. Diese wurde an die WDL gespendet und findet Verwendung für Wohneinrichtungen in der Wohngruppe Bühl. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 40 Minuten
Evangelische Kirche
Seelsorgerliche Nähe trotz coronabedingtem Abstandsgebot – das ist ein Widerspruch in sich. Wie die evangelischen Kirchengemeinden Linx/Diersheim damit gerade an Weihnachten umgehen.
vor 6 Stunden
Pfarrer Andreas Bordne kommt nach Achern
Was macht eigentlich ein Wirtschafts- und Sozialpfarrer und Betriebsseelsorger? Andreas Bordne, der am 6. Dezember nach Achern kommt, gibt Einblicke in seine Tätigkeit.
vor 8 Stunden
Förderzusage erteilt
Das Rotweindorf ist eine von 17 Kommunen, für die bisher staatliche Förderung für den Glasfaserausbau beantragt wurde. Die alles organisierende Breitband Ortenau GmbH hat nun die Zusage übergeben: Das Gewerbegebiet wird bis Ende 2022 für mehr als 2 Millionen Euro digital aufgerüstet.
vor 8 Stunden
Adventskalender
Im Adventskalender der ARZ Achern geht es dieses Mal um den Organisten Tim Huber aus Ottenhöfen. Wegen der Corona-Pandemie kann er nicht so agieren wie es sonst in der Adventszeit üblich ist.
vor 8 Stunden
Auch Neujahrskonzerte sind abgesagt
Die Stadt Achern reagiert auf die unsichere Lage, was die Corona-Verordnungen betrifft, und verschiebt die Termine der beliebten Kammermusikreihe in die kommende Saison.
vor 17 Stunden
Einzelhandel
In das Geschäftshaus in der Hauptstraße 33 – ehemals Charles Vögele Mode – zieht ein neuer Mieter ein. Der ist in der Oberkircher Hauptstraße mit zwei Geschäften bereits ein guter Bekannter.
vor 21 Stunden
Diskussion in Achern
Sollten Gemeinderäte in der derzeit schwierigen Phase der Corona-Pandemie Präsenzsitzungen abhalten? In Achern wurde diese Frage aufgeworfen und von OB Klaus Muttach eingeordnet.
02.12.2020
Förderung für drei weitere Jahre
Projekte von privater Seite und von der öffentlichen Hand werden in Renchen nun bis Ende 2023 gefördert. Die Sanierung „Stadtkern II“ hat eine Verlängerung erhalten.
02.12.2020
Glückwunsch an Bernhard Pfefferle
Oberkirchs langjähriger Stadtpfarrer Bernhard Pfefferle feiert seinen 90. Geburtstag und lebt inzwischen wieder in der Stadt, mit der er sehr viele schöne Erlebnisse verbindet.
02.12.2020
Knifflige Haushaltsberatungen
Knifflige Haushaltsplanung: Für 2021 kommt Appenweier noch ohne Kreditaufnahme aus, für die Folgejahre muss sich die gerade erst schuldenfrei gewordene Gemeinde aber wieder viel Geld leihen. 
02.12.2020
230 Jahre Berufserfahrung
Die Stadt Oberkirch ehrt Dienstjubilare und verabschiedet Ruheständler. Coronabedingt war in diesem Jahr keine gemeinsame Feier möglich. 
02.12.2020
Das etwas andere Weihnachtsfest (2)
Die Corona-Pandemie lässt sich auch an den Festtagen nicht ganz ausblenden: „Weihnachten mal anders“ heißt deshalb die  Adventsserie der ARZ. Renchtäler erzählen dabei, wie sie Weihnachten feiern, wie die Pandemie ihren Blickwinkel aufs Leben verändert hat und was ihnen Hoffnung macht. Heute: der...