Warten auf Schneefall

Skiclub Oppenau bietet 500 Mitgliedern ganzjährig Programm

Autor: 
red/rüd
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Januar 2020

Vorstandswahlen beim Skiclub Oppenau: (vordere Reihe, v. l.) Julia Hauser, Marie-Luise Maier, Anja Baßler, Axel Hauser, Christian Baumann, (hintere Reihe, v. l.) Markus Schindler, Steve Erdrich, Mario Müns, Ken Erdrich. ©Skiclub Oppenau

Generalversammlung beim Skiclub Oppenau im Gasthaus Hirsch am vergangenen Donnerstag. Der Einladung zu dieser nur zweijährig stattfindenden Veranstaltung waren nur wenige Vereinsmitglieder gefolgt.

Der Skiclub Oppenau bietet seinen Mitgliedern ein breitgefächertes Ganzjahresprogramm. Vorsitzender Ken Erdrich sprach bereits in seinen Begrüßungsworten das positive Wachstum des Vereins an und dankte gleichzeitig seinem motivierten Vorstandsteam. Fast 500 Mitglieder zählt der Verein zum heutigen Zeitpunkt und fühlt sich somit gut für die kommenden Jahre aufgestellt. 

Das Durchschnittsalter im Skiclub liegt bei 44 Jahren und somit ist vom Kleinkind mit 4 Jahren (jüngstes Mitglied) bis hin zum Senior im hohen Alter von 92 Jahren (ältestes Mitglied) alles vertreten. 

Genauso breit gefächert wie das Mitgliederalter ist auch das ganzjährige Programm, das von Inline-Training über das Mountainbiken und Skifahren auch Ausflüge des Senioren-Stammtischs beinhaltet. Besonders spannend waren an diesem Abend wieder die Tätigkeitsberichte der einzelnen Sport- und Lehrwarte. 

- Anzeige -

Die Skifahrer freuten sich sehr über die wachsende Anzahl an Nachwuchssportlern, die im regionalen Bereich auch erfolgreich an Rennveranstaltungen teilnehmen. Auch die alljährlich angebotenen Skikurse erfreuen sich Jahr für Jahr großer Beliebtheit. Doch in diesem Winter hoffen alle Beteiligten noch sehr auf den Schneefall, der leider etwas auf sich warten lässt. 

Die stetig wachsende Mountainbike-Abteilung konnte von vielen Trainingslagern, Rennveranstaltungen und vorderen Podest-Platzierungen berichten. Neben den alpinen Skifahrern war auch die nordische Abteilung sehr aktiv und als Ergänzung zum sportlichen Jahresprogramm konnte auch die Freizeitgruppe von vielen tollen Aktivitäten berichten. 

Auch die Jugendgruppe startete einen Ausflug zum Bowling und hat ihre nächsten Aktionen, den Besuch einer Kletterhalle und Go-Kart-Bahn, schon fest im Blick. Dass es um den Skiclub nicht nur sportlich, sondern auch finanziell gut bestellt ist, wusste die langjährige Kassenwartin Marie-Luise Maier zu berichten. Bei den anschließenden Neuwahlen kam es zu keinen Veränderungen in der Vorstandschaft, der Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt. 

Das Vorstandsteam: Vorsitzender: Ken Erdrich, 2. Vorsitzende: Anja Baßler, Kassenwart: Marie-Luise Maier, Schriftführerin: Julia Hauser, Sport- und Lehrwart Alpin: Steve Erdrich, Stellv. Lehrwart Alpin: Lukas Bruder, Sportwart MTB: Axel Hauser, Sportwart Nordisch: Markus Schindler, Freizeitwart: Christian Baumann, Jugendwart: Mario Müns. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 4 Stunden
Klimawandel im Kleinen bremsen
Die Gemeinderatsfraktionen schmieden ein gemeinsames Klimabündnis für Oberkirch. Seit Montag liegen einige Vorschläge auf dem Tisch. Sie sollen nur der Anfang der Diskussionen sein.
vor 7 Stunden
Konzept im Gemeinderat vorgestellt
Welche Maßnahmen soll und wird die Stadt ergreifen, um die Situation der Radfahrer zu verbessern und somit das umweltfreundliche Radfahren attraktiver zu machen? Christoph Hessel von der Gevas stellte die Ergebnisse seiner Untersuchungen vor.  
vor 10 Stunden
„Rumgeiere“ und „Tabubruch“
Rund eine Stunde stritt der Oberkircher Gemeinderat am Montag um Bürgerbegehren zur Fußgängerzone. Der OB und drei andere Fraktionssprecher warfen der BfO dabei einen „Tabubruch“ vor.  
vor 13 Stunden
In hohler Eiche
Ein Bienenvolk nistete in einer hohlen Eiche im Urloffener Wald – bis der Baum nun gefällt wurde. Das Einflugloch habe sich auf Augenhöhe befunden, die Tiere seien somit kaum zu übersehen gewesen, ärgert sich ein verständigter Imker.
vor 19 Stunden
Bürgerentscheid kommt
Die Oberkircher Wahlberechtigten stimmen am 17. Mai darüber ab, ob die lange Fußgängerzone ganzjährig eingerichtet wird. Dabei hatte der Gemeinderat seine Entscheidung über die Fußgängerzone eigentlich schon getroffen.
vor 21 Stunden
Abend der offenen Tür
Bei einem Abend der offenen Tür hat sich die Realschule Oberkirch am Freitag den Viertklässlern vorgestellt. Der Schule bieten sich auch durch den Umbau neue Möglichkeiten.
vor 21 Stunden
Renchener SPD
Hochkarätige Ehrung in Renchen: Mit der Willy-Brandt-Medaille überreichte die ehemalige Bundestagsabgeordnete Elvira Drobinski-Weiß am Freitag dreimal die höchste Auszeichnung, die die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) zu vergeben hat.
vor 21 Stunden
Neue in Schule und Verwaltung
Seit dem neuen Schuljahr unterstützt Simone Mieth das  Team der Verlässlichen Grundschule in Lautenbach.  Sowohl die Betreuung der Kinder vor dem Unterricht als auch nach Schulschluss gehört hierbei zu ihren  Aufgaben.
vor 21 Stunden
Gamshurst
2019 war für den Verein für Ortsgeschichte Gamshurst wieder ein aktives Jahr: Sowohl die Aufarbeitung historischer Themen als auch der Einsatz der Rentnertruppe zur Dorfverschönerung zählten zu den Highlights. 
vor 21 Stunden
Talentförderung im Fokus
Die Jugendarbeit des Gamshurster Tischtennisvereins trägt Früchte: Neben guten Platzierungen der Seniorenteams überzeugen auch die Jugendmannschaften in der laufenden Saison. Außerdem ehrte der Verein seine langjährigen Mitglieder bei der Hauptversammlung. 
vor 21 Stunden
Ehemaliger Hotelier und Sänger
Auf ein Leben mit großem Engagement für seine Heimatstadt blickt August Götz zurück. Er feiert heute, Dienstag, den 85. Geburtstag.
17.02.2020
Kommentar zur Fußgängerzone
Der Oberkircher Gemeinderat blieb sich treu: Die Entscheidung im Gemeinderat über die Fußgängerzone fiel ähnlich aus wie jene vom Oktober 2018, die per Bürgerbegehren angefochten wurde. ARZ-Redakteur Patric König ordnet ein, warum das Bürgerbegehren und der Bürgerentscheid provokant, aber nicht...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.